20. Spieltag: 1. FC Bocholt - 1. FC Kleve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20. Spieltag: 1. FC Bocholt - 1. FC Kleve

      Sonntag, 17.02.2019 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 20. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - 1. FC Kleve

      Platz 3 (36 Punkte, 35:20 Tore) gegen Platz 6 (28 Punkte, 27:24 Tore)



      Das Hinspiel war ein voller Erfolg.
      Ich hoffe das Wetter spielt mit für das Lokalduell! :los_jetzt_hier:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Troublemakers Bocholt organisieren vor dem Heimderby am 17. Februar den ersten offenen Fan-Frühschoppen! Los geht es um 13 Uhr im Vereinsheim, alle Schwatten sind eingeladen. Und der Vorstand spendet für die Veranstaltung 20 Liter Freibier. :thumbup:


      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jagd auf Homberg - Bocholt lauert auf Aussetzer

      Am Sonntag (17. Februar, 15 Uhr) geht es für den 1. FC Bocholt in der Oberliga Niederrhein wieder um Punkte. Dann startet die Mannschaft von Trainer Manuel Jara gegen den 1.FC Kleve 63/03 in die Restrunde.

      Die Bocholter gingen mit 36 Zählern auf Platz drei in die Winterpause – allerdings hat die Mannschaft noch ein Spiel gegen den ETB SW Essen in der Hinterhand. „Mit dem Verlauf der ersten 18 Partien können wir zufrieden sein und mit einem Spiel weniger sind wir in Schlagdistanz zum Zweitplatzierten Baumberg“, resümiert der Bocholter Trainer Jara.

      reviersport.de/artikel/jagd-au…olt-lauert-auf-aussetzer/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Zum Abschluss der Vorbereitung konnte sich die Mannschaft mit den beiden 3:0-Siegen gegen Sonsbeck und Gemen immerhin noch etwas Selbstvertrauen holen. Insgesamt eine eher durchwachsene Winterpause, witterungs- und krankheitsbedingt. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt in meinen Augen die Torwartposition, aber so ist die Lage nun mal, das lässt sich jetzt nicht ändern. Die Schwanenstädter haben das Hinspiel recht unglücklich verloren und brennen sicher auf Revanche. Unser Startprogramm hat es in sich, nach Kleve geht es mit Velbert, ETB und Meerbusch weiter!
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Ich denke mal es kann im Stadion auf Rasen gespielt werden?

      Wetterprognosen der nächsten Tage sehen ja super aus. Trocken, Sonne und bis zu 14-15 Grad. :sonne:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Zuschauerentwicklung der früheren Oberligajahre:

      Oberliga 2006/07
      1. FC Kleve - 1. FC Bocholt 0:1 (Zuschauer: 1500)
      1. FC Bocholt - 1. FC Kleve 2:2 (Zuschauer: 800)

      Oberliga 2005/06
      1. FC Bocholt - 1. FC Kleve 1:1 (Zuschauer: 1600)
      1. FC Kleve - 1. FC Bocholt 0:0 (Zuschauer: 2300)

      Oberliga 2004/05
      1. FC Bocholt - 1. FC Kleve 0:0 (Zuschauer: 3500)
      1. FC Kleve - 1. FC Bocholt 3:1 (Zuschauer: 2200)

      Oberliga 2003/04
      1. FC Bocholt - 1. FC Kleve 2:2 (Zuschauer: 1250)
      1. FC Kleve - 1. FC Bocholt 0:1 (Zuschauer: 2800)

      Im April 2004, über Ostern, war es ein besonders wichtiger 1:0-Auswärtssieg.
      FC schwebte in Abstiegsgefahr, Kleve träumte von der Spitze.

      FC Kleve 2004-2.jpg FC Kleve 2004-3.jpg
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Die Auswärtsspiele in Kleve waren immer am geilsten. :thumbsup: Top Stimmung, top Choreos!
      Auch das 1:0 in der Saison 06/07, an deren Ende dennoch der Abstieg stand. :weinen1:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Derby gegen den 1. FC Kleve steht an

      Am Sonntag, dem 17. Februar empfängt der 1. FC Bocholt in der Oberliga Niederrhein den 1. FC Kleve. Gespielt wird ab 15 Uhr in der Stölting Arena am Hünting. In der Hinrunde endete die Partie mit einem 2:0-Erfolg für die Schwatten.

      Manuel Jara, Chefcoach des FCB, freut sich auf das Derby: "Wir sind froh, dass es nun wieder um Punkte geht und wenn die Wetterbedingungen so bleiben, ist für einen schönen Fußballsontag alles angerichtet." Die Vorbereitung war aufgrund der Witterungsbedingungen eher durchwachsen: "Wir haben aber das Beste daraus gemacht und die Mannschaft ist körperlich topfit."

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…n-den-1-fc-kleve-steht-an
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Dionysus schrieb:

      Derby gegen den 1. FC Kleve steht an

      Am Sonntag, dem 17. Februar empfängt der 1. FC Bocholt in der Oberliga Niederrhein den 1. FC Kleve. Gespielt wird ab 15 Uhr in der Stölting Arena am Hünting. In der Hinrunde endete die Partie mit einem 2:0-Erfolg für die Schwatten.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…n-den-1-fc-kleve-steht-an

      Schumi, Göbel und Möllmann sind aber schon schmerzhafte Ausfälle....
    • Die Klever kommen also auch mit einem Fanbus.

      Aber welcher Azubi hat denn bitte den Artikel geschrieben? Bocholt hat Torwartprobleme. Vielleicht steht wieder Welling im Tor? Nicht gerade uptodate. Wir haben zwei neue Torhüter. Rasen oder Kunstrasen? Nee, der Kunstrasen wurde von der Polizei für dieses Spiel gar nicht zugelassen.

      Das Prestige-Derby zum Auftakt
      Die Schwanenstädter werden begleitet von einem Fanbus.

      Ein besonderer Rückrundenauftakt wartet für die Elf vom Bresserberg: Auswärts steht das Lokalderby gegen Tabellenkonkurrent Bocholt an. Für alle Akteure auf und abseits des Feldes dürfte das ein emotionaler Start sein. So auch für die Fans der Akpinar-Elf, die eigens für diese Partie einen Fanbus organisiert haben. „Es ist toll, diese Unterstützung im Rücken zu haben. Natürlich ist das ein spezielles Spiel“, sagt Umut Akpinar. Seine Elf befindet sich aktuell auf Rang Sechs, Bocholt hat acht Punkte mehr auf dem Konto. „Bocholt ist selbstverständlich ein richtig starker Gegner. Wir müssen sehr konzentriert sein“, sagt Akpinar.

      Quelle: RP online
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Bocholt empfängt den 1. FC Kleve
      Erstes Meisterschaftsspiel im neuen Jahr

      Der Temperaturanstieg in den vergangenen Tagen kommt zum richtigen Zeitpunkt. Denn sonst wäre das Derby in der Fußball-Oberliga zwischen dem 1. FC Bocholt und dem 1. FC Kleve am heutigen Sonntag womöglich der Witterung zum Opfer gefallen. Weil die Polizei Sicherheitsbedenken hatte, wäre ein Ausweichen auf den Kunstrasen nicht möglich gewesen. Anpfiff ist um 15 Uhr auf dem Hauptplatz der Stölting-Arena. „Es ist alles angerichtet. Nun müssen wir unseren Teil dazu beitragen, dass es ein perfekter Sonntag wird“, sagt Manuel Jara, Trainer des 1. FC Bocholt. Im Hinspiel gelang seinem Team vor 1050 Zuschauern ein 2:0-Erfolg. „Es waren damals sehr viele Bocholter da. Ob genauso viele Klever nach Bocholt kommen, bin ich mal gespannt“, sagt Jara. Ein Fan-Bus soll auch dort organisiert worden sein. Am Hünting richtet der FC-Fanklub Troublemakers Bocholt zuvor ab 13 Uhr einen Frühschoppen aus.

      Dass das Derby im Stadion gespielt werden kann, ist für die Stimmung sicherlich gut. Jara sieht darin aber auch Chance und Risiko. Zum einen freut er sich, dass seiner Mannschaft auf dem größeren Naturrasen mehr Platz zur Verfügung steht, auf der anderen Seite hat sie in der Vorbereitung keinen einzigen Test auf Rasen bestritten und bis Donnerstagabend auch nicht darauf trainiert. „Der Platz ist trocken und fest und in einem ordentlichen Zustand, aber nicht so eben“, sagt Jara. Der Ball dürfte da nicht so sauber laufen wie auf dem Kunstrasen. Das alles muss der Coach in seine Überlegungen einfließen lassen, wie er die Mannschaft aufstellen und mit welcher Taktik er sie ausstatten will. Sorgen bereitete in der Offensive die zentrale Stürmerposition. So erzielten weder Alexandros Armen noch der zurückgekehrte Philipp Goris einen Treffer. „Wer aufläuft, wird viel damit zu tun haben, wie wir die Partie angehen wollen.“ Armen wäre der kantige Strafraumstürmer, der schnelle Goris der Angreifer, der Pässe in die Tiefe benötigt. In Nick Buijl und André Bugla, die auch schon als Sturmspitze zum Zuge kamen, aber eigentlich auf anderen Positionen zu Hause sind, besitzt Jara aber auch noch Alternativen. Dominik Göbel hingegen fällt wegen einer schweren Zerrung aus. Klar ist, dass Winter-Neuzugang Joel Kiranyaz in Abwesenheit von Stammkeeper Maurice Schumacher (Schulterverletzung) vorläufig das Rennen um die Nummer 1B gegen den aus der U19 aufgerückten Jonas Wenzel gewonnen hat. „Von den Torwartfähigkeiten sind sie auf einem Niveau. Joel ist körperlich aber fitter und strahlt auch noch mehr Ruhe aus“, sagt Jara. Ein Lob hat er aber auch für Wenzel über. „Er hat, seitdem er bei uns ist, nur eine Einheit verfehlt und sicherlich auch eineinhalb bis zwei Schritte nach vorne gemacht.“ Das ist wichtig, da Schumacher weiter ausfällt. „Er hat fünf Wochen nicht trainiert und wird sicherlich noch einmal so lange brauchen, um ins Tor zurückkehren zu können, sofern seine Schulter hält“, so Jara.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)