1. FC Normannia Gmünd - Bahlinger SC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - Bahlinger SC

      Am Samstag gehts in der OL für die Normannia wieder um Punkte, wenn der Bahlinger SC zu Gast in Gmünd ist. Die Partie wird zu 99 % auf dem Kunstrasen ausgetragen werden, da sich der Normannia-Stadionrasen zur Zeit noch nicht in einem guten Zustand befindet.

      Hier ist die Vorschau:

      Zum heutigen Heimspiel empfängt die Normannia den Bahlinger SC. Der im Jahre 1929 gegründete Verein aus dem südbadischen Kaiserstuhl stieg erstmals in der Saison 1995/1996 in die Oberliga auf und gehörte dort anschließend einige Jahre zu den festen Größen. Nachdem man die Saison 2003/2004 auf Platz 15 beendete und dem Abstieg gerade nochmals entgehen konnte, musste man nach der Saison 2004/2005 den Gang in die Verbandsliga antreten. Doch in Bahlingen wurde der Kopf nicht in den Sand gesteckt und bereits ein Jahr später kehrte man über die Relegation in die Oberliga zurück und etablierte sich dort erneut. In der Saison 2014/2015 gelang den Bahlingern als Zweiter der Oberliga sogar der Aufstieg in die Regionalliga Süd, nachdem man sich gegen die Mitkonkurrenten aus Lehnerz (Hessen) sowie Hauenstein (Rheinland-Pfalz) in den Aufstiegsspielen durchgesetzt hatte. Und auch in der darauf folgenden Regionalliga-Saison 2015/2016 waren die Bahlinger durchaus konkurrenzfähig und holten 37 Punkte. Allerdings hatte das Team von der "Ponderosa" das Pech, dass seinerzeit fünf Mannschaften in die Oberliga absteigen mussten, weshalb der 14. Platz nicht für den Klassenerhalt reichte. Der Abstieg war jedoch für die Bahlinger kein Weltuntergang und in den beiden vergangenen Oberliga-Spielzeiten wurden die Plätze 5 und 9 erreicht. Im vergangenen Jahr waren immerhin 51 Punkte erforderlich, um einen einstelligen Platz in der Oberliga-Tabelle belegen zu können.

      Durchaus optimistisch gingen die Kaiserstühler in die neue Runde und setzten sich einen Platz im vorderen Tabellendrittel zum Ziel. Der seitherige Co-Trainer Dennis Bührer wurde als Nachfolger von Alfons Higl zum Cheftrainer befördert und wird hierbei von Axel Siefert als weiterem Trainerstabs-Mitglied unterstützt. Und mit Faiz Gbadamassi, Maximilian Faller und Rico Wehrle bekam man drei regionalligaerfahrene Spieler mit Freiburger Vergangenheit dazu, welche das Saisonziel "vorderes Tabellendrittel" durchaus als realistisch erscheinen ließen. Der Start in die neue Runde verlief für die Bahlinger dann auch richtig vielversprechend. Aus den ersten sechs Spielen konnten 16 Punkte geholt werden und das Team des BSC war zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer. Eine deutliche 0:3-Derbyniederlage beim SV Linx leitete dann aber eine eher wechselhafte Phase ein und man musste sich dann in der Folgezeit auch den ambitionierten Mitkonkurrenten aus Freiberg, Ravensburg, Reutlingen, Bissingen, Nöttingen und Göppingen geschlagen geben. Dennoch stehen die Aussichten nicht schlecht, dass der BSC zumindest noch eine Verbesserung der Vorjahresplatzierung erreicht. Die Stärken unseres heutigen Gegners liegen eindeutig im spielerischen Bereich, wobei der BSC neben seinen überdurchschnittlichen Offensivqualitäten auch eine sehr stabile Defensive aufweist, was auch die Tatsache zeigt, dass das Team von Dennis Bührer und Axel Siefert in dieser Saison bereits neunmal zu Null gespielt hat. Eine enorm knifflige Aufgabe wartet also heute auf die Normannia, doch gerne erinnert man sich noch an das Hinspiel, in dem der FCN mit einem verdienten Punktgewinn die weite Reise aus dem Kaiserstuhl beenden konnte. Und so besteht durchaus die Hoffnung, dass auch heute zumindest ein Punkt gegen das Team aus Südbaden in der tectomove-Arena bleibt.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Mein Schmankerl für das Stadionmagazin:

      "Wussten Sie schon….
      ...dass der Bahlinger SC ganze 53 Jahre lang keinen Abstieg kannte? Zwischen 1952 bis
      ins Jahr 2005 ging es für die Elf vom Kaiserstuhl sportlich nur bergauf und wohl nur die
      ältesten Anhänger konnten sich an den letzten Abstieg erinnern. Dieser erfolgte 1952 aus
      der A-Klasse Freiburg-Nord noch nicht einmal aus sportlichen Gründen, sondern nur als
      Folge einer Ligareform."
    • Vexillum schrieb:

      Tequila-Sunrise schrieb:

      Ich wünsch euch viel Glück in der Rückrunde, auf das der Klassenerhalt gelingt. Wird schwer genug.
      Mir fällt zur Normannia-Rückrunde nur "Der Herr der Ringe" ein: "Den Tod als Gewissheit... geringe Aussicht auf Erfolg... worauf warten wir noch?"
      Ich kann definitiv mitfühlen. Uns wird es diese Saison wahrscheinlich auch erwischen. Aber lassen wir uns überraschen. Noch sind die Würfel "nicht" gefallen.
      Tequila Sunrise - 6cl Tequila (weiss) - 1cl Grenadine - 1cl Zitronensaft - 12cl Orangensaft
    • Tequila-Sunrise schrieb:

      Vexillum schrieb:

      Tequila-Sunrise schrieb:

      Ich wünsch euch viel Glück in der Rückrunde, auf das der Klassenerhalt gelingt. Wird schwer genug.
      Mir fällt zur Normannia-Rückrunde nur "Der Herr der Ringe" ein: "Den Tod als Gewissheit... geringe Aussicht auf Erfolg... worauf warten wir noch?"
      Ich kann definitiv mitfühlen. Uns wird es diese Saison wahrscheinlich auch erwischen. Aber lassen wir uns überraschen. Noch sind die Würfel "nicht" gefallen.
      In Albstadt stehen die Chancen defintiv um ein Vielfaches besser. Die Normannia wird nach meiner Prognose maximal Drittletzter. Und die Chance, dass kein RL-Vertreter absteigt und der OL BW-Zweite aufsteigt, liegt aus meiner Sicht so zwischen 20 und 25 %.

      Dem FC 07 Albstadt traue ich dagegen definitiv eine starke Rückrunde zu. Und so würde ich die Chance auf einen Nichtabstieg auf 50-55 % beziffern.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • So, nun zurück von der Normannia. Das, was zu befürchten war, ist auch eingetreten. Und wenn man nichts anderes erwartet hat, sollte man auch nicht enttäuscht sein. Aber leider bin ich es trotzdem, weil man bis zum 0:1 in der 35. Minute richtig gut mitgehalten hat und dann unnötigerweise bei einem Freistoß unsortiert war, nach der Pause in der 55. Minute dann das vorentscheidende zweite Gegentor kassiert hat und anschließend jegliche Moral vermissen lassen hat. Der Ehrentreffer kurz vor Schluss nach einem Eckball war eher der Unkonzentriertheit der Bahlinger zuzuschreiben, die den Sieg schon sicher hatten. Am Ende steht ein Ergebnis zu Buche, das dem Spielverlauf entsprochen hat. Klar ist Bahlingen eine richtig gute Mannschaft, die heute auch bewiesen hat, dass sie unter die ersten 5 gehört. Aber dass man nach dem 0:2 so gut wie keine Gegenwehr mehr leistet, frustriert mich schon sehr. :(

      Dennoch Glückwunsch nach Bahlingen. Und schaut bitte, dass Ihr die altehrwürdige Ponderosa nicht durch einen gesichtslosen Neubau ersetzt! Da würde wirklich ein Stück Fußball-Geschichte verloren gehen.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bredi schrieb:

      So, nun zurück von der Normannia. Das, was zu befürchten war, ist auch eingetreten. Und wenn man nichts anderes erwartet hat, sollte man auch nicht enttäuscht sein. Aber leider bin ich es trotzdem, weil man bis zum 0:1 in der 35. Minute richtig gut mitgehalten hat und dann unnötigerweise bei einem Freistoß unsortiert war, nach der Pause in der 55. Minute dann das vorentscheidende zweite Gegentor kassiert hat und anschließend jegliche Moral vermissen lassen hat. Der Ehrentreffer kurz vor Schluss nach einem Eckball war eher der Unkonzentriertheit der Bahlinger zuzuschreiben, die den Sieg schon sicher hatten. Am Ende steht ein Ergebnis zu Buche, das dem Spielverlauf entsprochen hat. Klar ist Bahlingen eine richtig gute Mannschaft, die heute auch bewiesen hat, dass sie unter die ersten 5 gehört. Aber dass man nach dem 0:2 so gut wie keine Gegenwehr mehr leistet, frustriert mich schon sehr. :(

      Dennoch Glückwunsch nach Bahlingen. Und schaut bitte, dass Ihr die altehrwürdige Ponderosa nicht durch einen gesichtslosen Neubau ersetzt! Da würde wirklich ein Stück Fußball-Geschichte verloren gehen.
      Ich fand die Normannia war in der 1 Halbzeit besser als der Bahlinger SC. Die Einstellung der Spieler hat mir in der 1. Halbzeit sehr gut gefallen. Die Führung des Bahlinger SC war bis dato eigentlich ein schlechter Witz.
      Was nach der Pause passiert ist hat mich echt auch geärgert - komplette Selbstaufgabe für ca. 20 Minuten. Der Bahlinger SC wäre heute für die Normannia wirklich machbar gewesen (selbst mit dieser Besetzung) - allerdings nur mit der Einstellung der 1. Halbzeit und ein wenig mehr Glück beim Abschluss.
      Wenn die Mannschaft so auftritt wie in der 1. Halbzeit dann habe ich überhaupt keine Bedenken das wir das Spiel am kommenden Wochenende gewinnen können!
    • :sad:

      Durch die Bank beschissene Spieltagsergebnisse. :nein2:

      Kopf hoch und weiter.
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Rollbraten schrieb:

      :sad:

      Durch die Bank beschissene Spieltagsergebnisse. :nein2:

      Kopf hoch und weiter.
      Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass es nur noch darum geht, vor Spielberg und Friedrichstal zu landen, um im Optimalfall (wenn aus der RL keiner runter kommt und der OL-BW-Zweite aufsteigt) doch noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Backnang ist einfach stärker als die Normannia und wird am Ende zumindest Viertletzter werden. Und da Friedrichstal und Spielberg auch nicht gepunktet haben, kann ich mit den gestrigen Ergebnissen (natürlich das von der Normannia ausgenommen) leben. So wirklich große Überraschungen waren nicht dabei, auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass Freiberg einen 2:0-Vorsprung verspielt.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Ein Spielbericht von Normannia-Pressewart Claus-Jörg Krischke, den er für den südbadischen Raum verfasst hat

      fupa.net/berichte/bahlinger-sc…es-bahlinger-2292944.html

      Ein Kommentar des früheren Chefs vom Dienst der Rems-Zeitung, Heinz Strohmaier
      remszeitung.de/2019/2/18/komme…m-fcn-ein-bisschen-fehlt/
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bredi schrieb:

      Ein Spielbericht von Normannia-Pressewart Claus-Jörg Krischke, den er für den südbadischen Raum verfasst hat

      fupa.net/berichte/bahlinger-sc…es-bahlinger-2292944.html

      Ein Kommentar des früheren Chefs vom Dienst der Rems-Zeitung, Heinz Strohmaier
      remszeitung.de/2019/2/18/komme…m-fcn-ein-bisschen-fehlt/
      Hat Claus-Jörg Krischke nur 20 gute Minuten gesehen? Bei mir waren es deutlich mehr (1.HZ.). Alle Achtung wenn man solch einen positiven Bericht für den Gegner verfasst!


      Den Kommentar von Heinz Strohmaier finde ich klasse!
    • Ich persönlich war zufrieden, bis das 0:1 gefallen ist. Also rund 35 Minuten lang. Vielleicht hat Claus-Jörg Krischke das deshalb anders gesehen, weil es ab der 20. Minute weniger Offensivaktionen seitens der Normannia gab.

      Der Kommentar von Heinz Strohmaier gefällt mir prinzipiell auch. In einem muss ich Heinz Strohmaier allerdings widersprechen: Die Zuschauerzahl am Samstag gegen Bahlingen war keinesfalls außergewöhnlich schlecht. Zum Vergleich: Backnang gegen Spielberg hatte auch nur250 Zuschauer. Und Friedrichstal gegen Ravensburg sogar nur 150. Es sind eben die Zeichen der Zeit, dass viele Amateurfußballspiele nicht mehr den Besuch haben wie früher. Und in anderen Bundesländern wie Hessen oder Rheinland-Pfalz oder auch im Norden sind die Besucherzahlen in den dortigen Oberligen teilweise noch deutlich niedriger als in Baden-Württemberg. Trotzdem, und da gebe ich Heinz Strohmaier Recht, wäre es natürlich schön gewesen, wenn mehr Leute den Weg in den Schwerzer gefunden hätten.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Für den Aufwand der für die Oberliga betrieben wird sind 250 Zuschauer leider zu wenig. Bei uns in Waldgirmes ist der feste Stamm leider auch nur 250-300 Zuschauer, aber diese sind zum Glück sehr treue Zuschauer. Die neutralen Zuschauer gehen derzeit halt eher nach Gießen, diese waren vor 10-15 Jahren noch in Waldgirmes. Diese kommen halt derzeit leider nur bei Nachberschaftsspielen wie in dieser Saison gegen Gießen oder bei Gegnern wie Kassel, wo es dann auch mal 800 oder 550 Zuschauer sind. Die echten und historisch gewachsenen Derbys gegen Wetzlar oder Naunheim wird es wahrscheinlich auf Jahre auf Ebene der Meisterschaftsspiele nicht mehr geben. Wenn bei Spielen der U 23, wie in dieser Saison gegen Naunheim.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Für Oberliga Spiele finde ich 200-300 Zuschauer schon recht wenig. Wir haben in der Verbandsliga Württemberg auch diesen Schnitt. Aber ok,wir spielen auch seit Jahren gegen den Abstieg,da reisst es eben niemand von den Sitzen. Das war zu Zeiten vor der Fusion von FV 07 Ebingen und FC 1910 Tailfingen noch deutlich besser. Aber da hat sich eben mittlerweile viel geändert. Viele gehen jetzt zur TSG Balingen und schauen Regionalliga Fußball an,oder fahren die 75 km zum VfB,obwohl sich das ja mittlerweile auch nicht mehr lohnt :kicher: ,aber das wird sich auf Dauer wohl auch nicht mehr ändern. Am schlimmsten finde ich es, wenn man im Stadion ist,und die eigene Mannschaft lautstark anfeuert und dann von anderen angesehen wird ,wie der letzte Mensch. Fanbase gibt es bei uns im Prinzip gar nicht.
      Tequila Sunrise - 6cl Tequila (weiss) - 1cl Grenadine - 1cl Zitronensaft - 12cl Orangensaft