1. FC Bocholt zur Saison 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Viele neue Gesichter gestern, die man erstmal auf die Reihe kriegen muss.

      Heute gleich die nächste interessante Aufgabe in Holland!
      Der 1.FC testet gegen eine Auswahl aus Aalten. Anlass ist 100 Jahre Fußball in Aalten und das 50. Jubiläum der Voetbalvereniging AD69. Das Testspiel am Samstag beginnt um 14:30 Uhr im Sportpark Zuid. Im Anschluss an das Spiel der Schwatten können die Zuschauer außerdem die Partie zwischen dem niederländischen Erstligisten De Graafshap und dem polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin verfolgen. Der Anpfiff der zweiten Partie erfolgt um 17:00 Uhr. Der Eintritt zu beiden Spiele kostet 7,50 €. Kinder unter 15 Jahren zahlen 5€.

      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nette Doppelveranstaltung war das am Samstag. FC gewann locker gegen Aalten mit 6:0.
      Und die Superboeren von De Graafshap anschließend mit 4:0 gegen Zaglebie Lubin.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Spielplan ist raus!

      reviersport.de/artikel/der-spi…iga-niederrhein-ist-raus/

      Hammer Anfangsprogramm!! :glotz2: An den ersten 5 Spieltagen erst gegen die zusammengekauften Geldsäcke von TVD Velbert, danach gleich SSVg Velbert, Schonnebeck und SV Straelen!! Da kann man die Saison gleich wieder in die Tonne kloppen wenn man dort nicht sofort abliefert!

      Und natürlich kriegen die Klever Ratten wieder das erste Derby Heimspiel in der Hinrunde. X(
    • Rückblick auf das Wochenende.

      „Guter Aufgalopp“ des 1. FC Bocholt
      Fußball-Oberligist feiert zum Start der Sommervorbereitung Testspielsiege

      Der 1. FC Bocholt ist in seinen ersten beiden Testspielen in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Oberliga ohne Gegentor geblieben. Am Freitagabend setzte sich das Team von Trainer Manuel Jara 5:0 (2:0) beim A-Kreisligisten TuB Mussum durch. Am Samstag folgte ein 6:0 (3:0)-Sieg im Spiel gegen eine Auswahl aus Aalten.

      Fast noch wichtiger: Auch im Kampf um einen neuen Torwart konnte der 1. FC Bocholt nun einen Erfolg feiern. André Bley wird am Montag ins Training einsteigen. Er kommt von SW Essen und dürfte den FC-Fans noch vom Spiel Ende Mai in der Stölting-Arena bekannt sein, als er im Zweikampf mit Philipp Meißner einen Jochbeinbruch erlitt und seine Zunge verschluckt hatte. Inzwischen ist die Verletzung ausgeheilt. Bley hatte eigentlich schon beim FC Kray unterschrieben, der dann aber finanzielle Probleme bekam. Nach einer Anhörung am Samstag beim Fußballverband Niederrhein einigten sich beide Vereine darauf, dass der 1. FC Bocholt eine Ablöse bezahlt. Das soll heute passieren. Dann wäre der Wechsel endgültig perfekt. „André hat schon als Spieler in seiner Zeit in Schonnebeck bewiesen, was für ein Rückhalt er sein kann. Er kann eine Mannschaft verbal leiten und bringt auch eine spielerische Komponente herein“, sagte Jara.

      Er hatte in den ersten beiden Tests aufgrund der Ausfälle von Maurice Schumacher und Jonas Wenzel (beide OP) nur den vom VfL Rhede gekommenen Lennart Dillhage im Tor zur Verfügung. Der machte seine Sache dabei sehr gut. „Er strahlt eine unheimliche Ruhe aus, ist immer anspielbar und delegiert auch gut“, sagte Jara über den 20-Jährigen, der im Spiel bei TuB Mussum allerdings kaum einmal gefordert wurde. Niklas Möllmann (20.) und Florian Abel (35.) trafen beim 5:0-Erfolg vor der Pause, nach dem Seitenwechsel waren Luis Blaswich (80.), Möllmann (88.) und Lars Bleker (90.) gegen sich lange Zeit sehr tapfer wehrende Gastgeber erfolgreich. „Das war ein guter Aufgalopp. Einige Spieler haben die Zeit schon genutzt, um auf sich aufmerksam zu machen“, sagte Jara. Neben Dillhage waren das auch die Neuzugänge Pascale Talarski und Arman Corovic. Der Innenverteidiger überzeugte auch als Sechser im Mittelfeld. Lobende Worte hatte Jara aber auch für TuB Mussum parat. „Der Gegner hat mutig gespielt und nicht nur hinten drin gestanden, sondern auch nach vorne geschoben“, so Jara.

      Der 1. FC Bocholt lief dann bereits wieder am Samstag im Rahmen der Jubiläumsfeier der Voetbalvereniging AD69 gegen eine Auswahl aus Aalten auf. Hier sprang nach Toren von Daniel Neustädter (2), Nick Buijl (2), Sergen Sezen und Maximilian Güll ein 6:0 (3:0)-Sieg heraus. Auch danach fiel Jaras Fazit positiv aus. „Wir lassen bisher sehr wenig zu.“ Dabei musste er sogar etwas improvisieren, weil Hannes Göring wegen einer Einblutung unterm Fuß ausfiel. Kurzerhand übernahm Linksaußen Luis Blaswich diese Aufgabe und überzeugte Jara in dieser Rolle. Auf sich aufmerksam machten aber auch Buijl mit seinen zwei Toren und der 18-jährige Younes Mouadden. „Er ist noch ein bisschen wild, aber daran kann man feilen“, so Jara, der mit der ersten Trainingswoche rundum zufrieden war: „Das Engagement und die Leistung waren sehr gut.“ Bis auf André Bugla (Urlaub), Christian Gurny (Fersenverletzung), Maurice Exslager (Oberschenkelprobleme) und Tommy Bachmann (Schambeinentzündung) konnten bereits alle Feldspieler eingesetzt werden.

      Das nächste Testspiel steht bereits am Dienstag an, denn die Partie bei der SV Hönnepel-Niedermörmter wurde um einen Tag vorverlegt. Anstoß ist dort um 19.30 Uhr.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1900er FC-Fan schrieb:

      Ist das mit dem Bley denn jetzt durch? die Vereine mussten sich doch angeblich noch finanziell einigen.

      Andre Bley hat seinen Vertrag beim FC Kray mittlerweile offiziell ausgelöst. Also ist das wohl geregelt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bericht zum letzten Testspielsieg.

      Güll und Bugla treffen für den 1. FC Bocholt in einem zähen Spiel
      Oberligist setzt sich beim SV Hönnepel-Niedermörmter 2:1 durch

      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat sein Testspiel beim Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter 2:1 (1:1) gewonnen. "Es war sehr zäh, obwohl wir gut begonnen haben", sagte FC-Trainer Manuel Jara. Denn Maximilian Gül sorgte bereits in der elften Minute mit einer schönen Einzelleistung für die Führung. Zehn Minuten später schoss Daniel Neustädter den Ball an die Latte. Ein Schuss aus 26 Metern von Islam Akrab führte in der 35. Minute zum Ausgleich. Es war das erste Gegentor des 1.FC im dritten Test. Lennart Dillhage, der wieder viel Ruhe ausstrahlte, war chancenlos. "Ansonsten haben wir wieder sehr wenig zugelassen", so Jara. Ärgerlich war aus seiner Sicht, dass die zweite Rasenfläche gesperrt war. So konnten die Spieler, die Jara nicht einsetzen wollte, keine Laufeinheit bestreiten. Der Coach brachte sie deshalb doch. "Das führte zu vielen Wechseln, was dem Spiel nicht gut getan hat. Der eine oder andere hat auch nicht die richtige Einstellung zum etwas unebenen Platz gefunden", sagte Jara. So erspielte sich der 1. FC Bocholt kaum Chancen. Eine der wenigen nutzte André Bugla in der 76. Minute nach Vorarbeit von Younes Mouadden zum 2:1-Siegtreffer. Neben den langzeitverletzten Torhütern Maurice Schumacher und Jonas Wenzel schonte Jara auch Arman Corovic (Blase am Fuß) und Maurice Exslager (Oberschenkelprobleme). Der aus der eigenen Jugend gekommene Tommy Bachmann wollte unbedingt spielen, klagte nach der Partie aber wieder über Probleme mit dem Schambein und muss sich in ärztliche Behandlung begeben.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das war heute ein deutlicher und standesgemäßer Erfolg gegen den B-Kreisligisten. 14:0-Testspielsieg beim FC Marbeck! In die Torschützenliste eintragen konnten sich: Philipp Divis (2), Philipp Meißner, Younes Mouadden (2), Philipp Goris, Nick Buijl (3), Niklas Möllmann (2), André Bugla (3).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nächster Testspielsieg! Gegen die SpVgg Vreden aus der Westfalenliga siegten die Schwatten gestern mit 1:0 (0:0)! Das Tor des Tages erzielte Mittelfeldspieler Daniel Neustädter in der 58. Minute.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)