1. FC Bocholt zur Saison 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Jetzt muss nur noch Goris zu alter Form zurückfinden und wieder zur echten Tormaschine mutieren, dann gehe auch ich optimistisch in die neue Saison! :lachen:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Dondera schrieb:

      Dionysus schrieb:

      Jetzt muss nur noch Goris zu alter Form zurückfinden und wieder zur echten Tormaschine mutieren, dann gehe auch ich optimistisch in die neue Saison! :lachen:
      Goris auswärts wenn die Räume da sind und Exlager Heim !

      .....wenn beide verletzungsfrei bleiben könnte das eine Supersaison werden :cool: :cool: :cool:
    • Neu

      Ein weiterer Test ist geplant!

      Rot-Weiß Oberhausen hat kurzfristig einen zusätzlichen Gegner für ein Testspiel gesucht. Der 1. FC Bocholt tritt am Freitagabend, 26. Juli, um 18:30 Uhr auf dem Rasenplatz im evo-Nachwuchsleistungszentrum an. Der Eintritt zu dieser Begegnung ist frei.
      fupa.net/berichte/1-fc-bocholt…atz-fuer-rwo-2427888.html


      Heute geht es erstmal nach Düsseldorf.

      Fortuna II testet gegen Bocholt

      Fortunas Regionalliga-Fußballer gehen langsam aber sicher auf den Endspurt der Vorbereitung zu. In anderthalb Wochen beginnt mit dem Heimspiel gegen Lippstadt die Saison. Bis dahin stehen allerdings noch zwei Testpartien an – die erste davon geht am Mittwochabend (19 Uhr, Kleine Kampfbahn) gegen den 1. FC Bocholt über die Bühne.

      fupa.net/berichte/fortuna-dues…egen-bocholt-2427883.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Laut BBV ist der Donnerstagtest noch drin. Bergisch Gladbach hat für sonntags abgesagt!

      Das BBV schrieb:

      In der Offensive gibt es noch Fragen

      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt tritt heute Abend ab 19 Uhr in einem Testspiel beim Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II an. Das Trainerteam um Manuel Jara wird die Partie aber noch nicht dafür nutzen, dass sich eine Stammelf mit Blick auf das erste Pflichtspiel am Sonntag, 4. August, im Niederrheinpokal beim SV Sevelen einspielen kann. "Es geht in die Richtung, dass wir in dieser Partie und im Spiel am Sonntag beim SV Schermbeck möglichst vielen Spielern noch einmal Einsatzzeit über 45 bis 60 Minuten geben werden", sagt Jara, der allerdings in Spanien weilt und von Co-Trainer Stefan Busshoff vertreten wird. Denn während das Trainerteam in der Defensive schon eine Vorstellung hat, wie die künftig aussehen könnte, sind in der Offensive noch längst nicht alle Plätze vergeben.

      Nach dem Spiel gegen Düsseldorf, das Marc Beckert (Knieprellung), Lars Bleker (Urlaub) und Tommy Bachmann (Schambeinentzündung) verpassen, stehen für den 1. FC Bocholt voraussichtlich noch drei weitere Tests an. Neben den Heimspielen gegen FC Suryoye Enschede am Donnerstag, 25. Juli, und gegen eine ghanaische Auswahl am Mittwoch, 31. Juli, jeweils ab 19:30 Uhr sollte eigentlich noch am Sonntag, 28. Juli, beim SV Bergisch Gladbach gespielt werden. Der Regionalligist sagte in dieser Woche aber ab. "Dafür werden wir nur wahrscheinlich am Freitag, 26. Juli, beim Regionalligisten RW Oberhausen testen", sagte Jara.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Fortuna Düsseldorf II - 1. FC Bocholt 3:0 (2:0)
      Tore: 1:0 Wegner (14.), 2:0 Hagemann (24.), 3:0 Lobinger (73.)

      Bocholt spielte mit: Dillhage (60.Bley) - Güll, Winking, Corovic, Meißner (60.Beckert), Neustädter, Abel (60.Goris), Talarski (60.Bugla), Sezen (60.Mouadden), Buijl (46.Exslager), Schüring (46.Möllmann)

      1. FC unterliegt Bundesliga-Reserve
      Die Bocholter Oberliga-Fußballer verlieren das Testspiel bei der U23 von Fortuna Düsseldorf klar mit 0:3 Treffern

      Der Oberligist 1. FC Bocholt musste sich gestern Abend in einem interessanten Testspiel dem klassenhöheren Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II geschlagen geben. Auf der "kleinen Kampfbahn" in der Landeshauptstadt geriet der Gast schon in der ersten Halbzeit auf die Verliererstraße. Denn da stand es für die U23 des Bundesligisten bereits 2:0, die in der zweiten Halbzeit noch das 3:0 draufsattelte. Verantwortlich auf der FC-Bank war gestern Abend Co-Trainer Stefan Bußhoff, da Coach Manuel Jara verreist ist. "Man konnte schon sehen, dass die Düsseldorfer einen Schritt weiter sind, weil für sie die Saison schon in zehn Tagen beginnt", sagte Bußhoff. "Es war eine gute Veranstaltung. Die Niederlage ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen. Aber wenn man selbst kein Tor schießt, dann ist das halt so."

      Die Bocholter hätten auch gut und gerne durch Nick Buijl 1:0 in Front gehen können. Aber praktisch mit der ersten Chance erzielten die Gastgeber das 1:0 (14.). "Wir waren ganz gut im Spiel drin. Aber durch den Gegentreffer haben wir danach etwas den Mut verloren. Das zog sich dann wie ein roter Faden durch das Spiel", so Bußhoff. Erst Mitte der zweiten Halbzeit spielten die Bocholter wieder mehr Fußball und konnten auch bei einigen guten Spielzügen Akzente setzen. "In Summe war das ein ganz guter Test. Wir haben auf einem sehr guten Platz gespielt, da wird schon Fußball gespielt. Wir haben das ganz gut gemacht", lobte der Co-Trainer der Hünting-Elf. Fortunas Regionalliga-Fußballer gehen langsam aber sicher auf den Endspurt der Vorbereitung zu. In rund einer Woche beginnt mit einem Heimspiel gegen den SV Lippstadt (27. Juli) die Saison. Für die Bocholter erfolgt der Saisonstart erst zwei Wochen später, am 11. August beim Aufsteiger TVD Velbert. Der nächste Test der "Schwatten" ist am Sonntag beim Westfalen-Oberligisten SV Schermbeck.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Immer wieder diese Unruhe, unnötig wie ein Kropf!

      1. FC Bocholt steht ohne Jugendleiter da
      Jürgen Lütfrink sollte das Amt nach BBV-Informationen eigentlich übernehmen

      Der 1. FC Bocholt steht derzeit ohne Jugendleiter da. Wie FC-Pressesprecher Benjamin Kappelhoff auf BBV-Anfrage bestätigte, hatte Mike Elting schon vor einiger Zeit seinen Rücktritt zum 15. Juli bekannt gegeben. Er möchte kürzertreten, bleibt dem Verein aber erhalten und arbeitet auch in Zukunft im Jugendvorstand mit, so Kappelhoff, der auch stellvertretender Jugendleiter ist. Ursprünglich sollte von Elting ein fließender Übergang zu dessen Nachfolger erfolgen. Der ist nun aber kurzfristig abgesprungen. Kappelhoff bestätigte, dass es einen Kandidaten gab, der das Amt übernehmen sollte, nannte aber keinen Namen.

      Nach BBV-Informationen soll es sich um Jürgen Lütfrink handeln, der beim 1. FC Bocholt Beisitzer und Sponsor ist. Er sollte die ins Schlingern geratene Jugendabteilung wieder in ruhigeres Fahrwasser führen. Ein Streit mit Lothar Petzold, ebenfalls Beisitzer und Sponsor, soll nun aber zu einem Umdenken geführt haben. Nach BBV-Informationen will sich Lütfrink noch um den von ihm vorangetriebenen Neubau der Kabinen kümmern und sich dann zurückziehen. Lütfrink war am Freitag nicht zu erreichen. Der 1. FC Bocholt befindet sich nun auf der Suche nach einem Elting-Nachfolger. Kappelhoff selber ist inzwischen beruflich stark in Berlin eingespannt. Er hegt daher keine Ambitionen. „Wir sind mit zwei, drei Leuten im Gespräch und guten Mutes, bald einen neuen Jugendleiter zu finden“, so Kappelhoff. In der Vergangenheit hatte der 1. FC Bocholt mehrfach Interesse an Edgar Holtick gehabt. Der ehemalige Jugendtrainer und Gründer des Vereins Bocholter Fußball-Talente ist nach BBV-Informationen auch diesmal wieder ein Kandidat.

      Die Jugendabteilung des 1. FC Bocholt war zuletzt ins Schlingern geraten. Im Winter war Frank Nehling, Jugendkoordinator für die C- und D-Jugend, zurückgetreten. Unterschiedliche Ansichten über die künftige Kompetenzverteilung waren der Grund. Ein Nachfolger wird weiter gesucht. Am Ende der abgelaufenen Saison gelang es nicht, Spieler aus der A-Jugend im Klub zu halten. Deshalb war der Fortbestand der A-Jugend und auch des zweiten Senioren-Teams vorübergehend in Gefahr. „Wir werden aber eine schlagkräftige A-Jugend stellen“, sagt Kappelhoff. Nach dem Abstieg aus der Niederrheinliga spielt diese künftig in der Leistungsklasse. Kappelhoff bestätigte, dass es in den verschiedenen Jahrgängen mehr Abgänge als in den Jahren zuvor gegeben habe. Unter anderem berichtete die DJK TuS Stenern auf ihrer Homepage, dass der Klub einige FC-Talente für sich gewinnen konnte. „Das Weltuntergangsszenario, das von einigen initiiert wird, irritiert uns aber“, sagte Kappelhoff. Er räumte ein, dass aus der geplanten A2 aber nichts wird. Außerdem wird es künftig keine B2 und D2 mehr geben. Dabei hatte der Verein um die Teilnahme der D2 in der Leistungsklasse in der Vergangenheit vehement gekämpft. Es ging dabei bis vor das Verbandsjugendsportgericht. „Positiv ist aber, dass wir im Grundlagenbereich eher auf dem aufsteigenden Ast sind“, sagt Kappelhoff. Künftig stellt der Verein eine F1-, F2-und Bambini-Mannschaft, die von Daniel und David Sladek trainiert werden. Da der Verein über gute Jugendtrainer verfüge, geht Kappelhoff davon aus, dass der neue Jugendvorstand „den Malus schnellstmöglich abarbeiten“ werde.

      A-Jugend-Trainer bleibt Niko Laukötter, der auch weiterhin Koordinator der A- und B-Junioren ist. Die B-Jugend übernimmt Niklas Schemmer, die C1 Michael Hüser. Mit einem Trainer für die C2 gibt es laut Kappelhoff aussichtsreiche Gesprächet. Für die D1 ist weiterhin Alexander Arndt zuständig. Ein bisschen aufatmen konnte der 1. FC Bocholt Freitag, als er von der Stadt Informationen für die sogenannten „Picks“ für den Kunstrasenplatz erhielt, den er sich mit der DJK TuS Stenern und FC Olympia Bocholt teilt. Auch künftig kann er sechs der ersten sieben Trainingszeiten wählen. Die DJK TuS Stenern ist an der zweiten Position an der Reihe.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)