22. Spieltag: 1. FC Bocholt - TSV Meerbusch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 22. Spieltag: 1. FC Bocholt - TSV Meerbusch

      Sonntag, 10.03.19 - 15:00 Uhr - "Stölting-Arena"

      Oberliga Niederrhein - 22. Spieltag

      vs.

      1. FC Bocholt - TSV Meerbusch

      Platz 3 (40 Punkte, 39:25 Tore) gegen Platz 5 (35 Punkte, 43:32 Tore)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Sportlich stehen wir wieder vor einer großen Herausforderung. Meerbusch ist zwar noch ohne Sieg nach der Winterpause (3:3 gegen VfB Hilden, 2:2 gegen TuRU Düsseldorf), deren Offensive funktioniert allerdings und gerade unsere Abwehrleistung in Essen war viel zu fehlerhaft.

      Die bisherigen Vergleiche mit Meerbusch/Bösinghoven:

      Oberliga 2018/19
      TSV Meerbusch - 1. FC Bocholt 1:3 (1:2)
      1. FC Bocholt - TSV Meerbusch

      Oberliga 2016/17
      TSV Meerbusch - 1. FC Bocholt 0:2 (0:1)
      1. FC Bocholt - TSV Meerbusch 2:1 (1:0)

      Oberliga 2015/16
      TSV Meerbusch - 1. FC Bocholt 0:0 (0:0)
      1. FC Bocholt - TSV Meerbusch 3:1 (1:0)

      Oberliga 2014/15
      1. FC Bocholt - TuS Bösinghoven 1:1 (1:1)
      TuS Bösinghoven - 1. FC Bocholt 0:0 (0:0)

      Niederrheinpokal 2014/15
      1. FC Bocholt - TuS Bösinghoven 4:0 (2:0)

      Verbandsliga 2011/12
      1. FC Bocholt - TuS Bösinghoven 1:3 (0:2)
      TuS Bösinghoven - 1. FC Bocholt 3:3 (2:1)
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Wenn ich auf das Hinspiel zurückschaue, schon damals zu Beginn der Saison hatten Torwartsorgen - und das wird uns wohl auch noch bis Saisonende begleiten. :keineahnung2: Einfach wieder eine schlechte Planung, mit solchen Nulpen die sich schon nach ein paar Wochen/Monaten vom Acker machen.

      Kiranyaz mag ein guter Notnagel sein, aber mehr auch nicht, ich habe in allen (Test-)Spielen bislang auch so viele Unsicherheiten bei ihm gesehen, das reicht nicht. Ich kann ja verstehen wenn Jara ihn nicht groß öffentlich kritisieren will, wir brauchen ihn schließlich, er muss stark geredet werden, aber zwischen den Zeilen weiß man doch was Sache ist.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • TSV Meerbusch fährt zum Spitzenspiel nach Bocholt

      „Da haben wir noch etwas gutzumachen, das Hinspiel-Resultat wollen wir nicht auf uns sitzen lassen“, sagt TSV Meerbusch-Team-Manager Horst Riege vor der Fahrt seiner Mannschaft am Sonntag zum Oberliga-Spitzenspiel beim 1. FC Bocholt (15 Uhr, Stadion Am Hünting). Die Hinrundenpartie hatten die Meerbuscher Fußballer auf eigenem Platz mit 1:3 verloren, obwohl sie durch einen Treffer von Said Harouz mit 1:0 in Führung gegangen waren.

      fupa.net/berichte/1-fc-bocholt…el-nach-boch-2304865.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1900er FC-Fan schrieb:

      beschissenes Regenwetter.
      wird der Rasenplatz gesperrt wenn es Fr/Sa noch weiterregnet?

      Ich gehe mittlerweile auch eher von Kunstrasen aus, wenn überhaupt gespielt wird.
      Es soll morgen den ganzen Tag weiter heftig regnen, ein Sturmtief mit orkanartigen Böen, angekündigt pünktlich für 13-16 Uhr. Ratschlag des Wettermanns: man "solle in der Zeit nicht vor die Tür oder spazieren gehen". Ehm, ja. :smile:
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Übrigens gibt es morgen einen Doppler gegen Meerbusch.

      Um 11 Uhr trifft unsere A-Jugend in der Niederrheinliga auch auf TSV Meerbusch!
      Um 15 Uhr dann die ersten Mannschaften.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Divis, Göbel und TW Schumacher fallen weiter aus.
      Göbel und Schumacher machen zumindest schon wieder leichtes Training mit.

      1. FC: Gegen Meerbusch sollen Punkte her
      Jara kündigt Änderungen für die Startelf an

      Nach dem in Essen verpatzten Sprung auf Platz zwei ist der 1. FC Bocholt am Sonntag zu Hause gefordert. Der Tabellenfünfte TSV Meerbusch soll auf Distanz gehalten werden. Für die bevorstehende Partie kündigt Jara an, einige Änderungen in der Aufstellung vorzunehmen.

      Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat morgen ab 15 Uhr den TSV Meerbusch zu Gast. Das Hinspiel gewann die Mannschaft von Trainer Manuel Jara mit 3:1. Dabei war der 1. FC Bocholt damals bereits in der ersten Minute in Rückstand geraten. Doch dann riss er die Partie an sich und drehte die Partie mit der notwendigen Effektivität und auch Spielglück. „Am Ende haben wir gegen einen hochdekorierten und unangenehmen Gegner verdient gewonnen. Das war damals eine Reifeprüfung, die wir bestanden haben – im Gegensatz zu der vergangenen Woche“, sagt Jara. Da verpasste es seine Mannschaft, durch einen Sieg beim abstiegsbedrohten ETB SW Essen auf den zweiten Tabellenplatz zu springen. Stattdessen setzte es eine deutliche 0:3-Niederlage. Dabei hatte Jara in der Woche vor dem Spiel eindringlich vor dem Gegner gewarnt. „Doch am Ende hat uns der Gegner mit einfachsten Mitteln geschlagen. Der Gegner hat sich über jeden gewonnenen Zweikampf gefreut. Letztendlich haben wir verdient verloren. Nun ist viel Selbstreflexion gefragt“, sagt Jara. Denn gegen den 2019 noch sieglosen TSV Meerbusch seien die Anforderungen ähnlich. Der Tabellenfünfte, der nur fünf Zähler hinter dem 1. FC Bocholt liegt, verfügt über eine erfahrene und kampfstarke Mannschaft. Bester Torschütze ist Said Harouz mit elf Treffern. „Es werden in der Partie einfachste Dinge gefordert sein, egal ob wir auf Rasen oder Kunstrasen spielen werden“, sagt Jara. Er darf sich darüber freuen, dass sich der Gegner nicht tief in die eigene Hälfte zurückziehen wird. Zumindest sagt das Teammanager Horst Riege. Beim TSV stehe mit Blick auf die neue Saison die Entwicklung des Teams an erster Stelle. „Wir werden uns aus diesem Grund auch in Bocholt nicht hinten reinstellen, um einen Punkt zu erzwingen. Wir wollen versuchen, munter mitzuspielen und guten Fußball zu präsentieren“, so Riege.

      Jara indes kündigte an, dass es in der Startelf einige Veränderungen geben wird, ohne aber Namen zu nennen. Denkbar ist es aber, dass Philipp Goris nach seiner Rückkehr im Winter sein Startelf-Debüt vor heimischer Kulisse gibt. Bislang kam der Torjäger, der einen Vertrag bis Sommer 2021 besitzt, nur beim 2:0-Erfolg bei der SSVg Velbert eine Halbzeit lang zum Einsatz. „Man merkt ihm einfach an, dass er zuletzt wenig gespielt hat. Wir müssen uns davon veraschieden, dass es der Goris ist, der sofort 25 Tore schießt. Er hat noch nicht so die Sicherheit und muss sich aus seiner Situation herausarbeiten“, sagt Jara. Zweifel hegt er aber nicht. „Wir werden ihn auch mit Blick auf die nächste Saison aufbauen, denn er ist einer derjenigen, die langfristig an den Verein gebunden sind.“ Vor allem ist er auch einer der wenigen Stürmer, die über die Saison hinaus gebunden ist. Das gilt aus dem aktuellen Kader sonst nur noch für André Bugla und Niklas Möllmann (beide Vertrag bis 2020). Bei Nick Buijl, Dominik Göbel, Alexandros Armen und Daud Gergery laufen die Verträge hingegen aus. Jara verriet, dass der 1. FC Bocholt den mit sechs Treffern zweitbesten Torschützen Buijl gerne halten würde und es auch positive Signale gebe. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass die Verantwortlichen bei Göbel, Armen und Gergery noch genau hinschauen. Großer Einsatz ist dem Trio sicherlich nicht abzusprechen, es fehlt aber an Effektivität vor dem Tor. Hier könnte der 1. FC Bocholt zu dem Schluss kommen, das Gehalt mit Blick auf mögliche Neuzugänge einzusparen. Aus dem aktuellen Kader laufen darüber hinaus nur noch die Verträge von Jan-David Volmering, Patrick Fini, Rishi Desai und Torhüter Joel Kiranyaz aus. Stammspieler sind derzeit nur Fini und der erst im Winter verpflichtete Kiranyaz.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Und wir spielen natürlich zunächst gegen den Wind! X/

      Lächerlich, bei solchen Bedingungen überhaupt anzupfeifen! Abschläge vom Torwart unmöglich.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Jep. Früh, und dem läuft man jetzt die ganze Zeit hinterher.

      Natürlich ein Eigentor, was sollte auch anderes bei diesen Bedingungen passieren. :motzen:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()