[RL Südwest] Aufstiegsrunde zur Saison 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [RL Südwest] Aufstiegsrunde zur Saison 2019/20

      Der Tabellenzweite bestreitet zwei Aufstiegsspiele, eins daheim und eins auswärts. Die Gegner werden die Vize-Meister der Oberligen Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar sein.Die Termine der drei Aufstiegsspiele sind am 30. Mai, 2. Juni und 5. Juni. Die Auslosung hat inzwischen stattgefunden. In der ersten Runde hat der Hessen-Vertreter am 30. Mai Heimrecht gegen den Zweiten aus Rheinland-Pfalz/Saar. Die Paarungen und das Heimrecht der Runden zwei und drei mit dem Baden-Württemberg-Vizemeister am 2. und 5. Juni hängen vom Ausgang der ersten Partie ab. Der Verlierer muss zuerst ran.
      hieraus: fupa.net/berichte/sv-stuttgart…-haetten-die-2307080.html
    • Rizzo schrieb:

      Wer will denn jetzt eigentlich aus der Oberliga Südwest an der Aufstiegsrunde teilnehmen bzw. bis zu welchem Platz darf ein Verein teilnehmen? Und wenn keiner will, spielen dann nur die beiden Zweiten aus Hessen und Baden-Württemberg den Aufsteiger aus?
      "Verzichtet der Meister auf den Aufstieg oder er bewirbt sich nicht zeitgerecht für die Zulassung zur Regionalliga, oder erhält wegen fehlender wirtschaftlicher, technischer oder verwaltungsmäßiger Leistungsfähigkeit keine Zulassung oder ist in der Regionalliga bereits mit einer Mannschaft im Spielbetrieb vertreten, so ist an seiner Stelle der nächste aufstiegsberechtigte Verein bis maximal 4. Tabellenplatz sportlich qualifiziert, sofern er sich für die Spielklasse beworben hat. Gleiches gilt auch für den Tabellenzweiten für die Qualifikationsrunde."
    • Nach der TSG Pfeddersheim hat jetzt auch der FV Engers seine Bewerbung zurückgezogen.

      rhein-zeitung.de/sport/fussbal…hkf_ejZYOuq7Mu58euHRIzkrE
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • Rizzo schrieb:

      Das doch jetzt die letzte Chance für Trier und TuS Koblenz doch noch Zweiter bzw. mindestens Vierter zu werden.... :ja1:
      Trier schafft es nach der Niederlage in Völklingen nicht mehr. Koblenz spielt am Wochenende im direkten Duell gegen Röchling. Da wäre es noch möglich. Aber ich gehe davon aus, dass keiner aus unserer Liga eine wirklich realistische Chance in der Relegation hat. Ich schätze Hessen- Vize und vor allem den BaWü-Vize einfach stärker ein.

      Trier soll sich auf die nächste Saison konzentrieren und da von Beginn an wach sein, Konstanz zeigen, und dann geht vielleicht was. Die Personalplanungen sind zumindest mal positiv.
      30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!
    • linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      Verstehen kann man das wohl auch nicht. Aber hier haben wir zwei klassische Beispiele von zwei Vereinen, die zuerst nicht wahrhaben wollten, dass die 4.Liga ne Nummer zu groß für sie ist, es aber dann doch noch eingesehen haben.... ^^
    • redstar schrieb:

      Die hessischen Vizemeister waren in den vergangenen Jahren eigentlich immer deutlich zu schwach. Kann mir nicht vorstellen, dass Alzenau oder Kassel diesmal so viel besser sind.
      Ja, im Augenblick sieht es tatsächlich so aus, dass Baden-Württemberg diesmal einen sportlichen Vorteil erhaschen könnte. Außer natürlich, der FSV 08 Bissingen geht an den Start, was dann durchaus die Karten offen ließe
    • linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      In Pfeddersheim wollte man es im Rausch des Erfolgs offenbar einfach drauf ankommen lassen, die Relegationsspiele mitnehmen und im Erfolgsfall auf ein paar mitziehende Sponsoren hoffen. Als sich letzteres nicht abgezeichnet und man dann gemerkt hat, dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."