[RL Südwest] Aufstiegsrunde zur Saison 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wormatianer96 schrieb:

      linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      ........dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      Was ich aber persönlich nicht Korrekt finde von der RL Südwest
    • statistik_haack schrieb:

      wormatianer96 schrieb:

      linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      ........dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      Was ich aber persönlich nicht Korrekt finde von der RL Südwest

      Naja, ist doch verständlich, dass man gern Gewissheit haben möchte, dass die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde auch tatsächlich aufsteigen wollen. Das ist ja irgendwie auch der Sinn einer Aufstiegsrunde. Wer eh keine Aufstiegsambitionen hat, soll VORHER zurückziehen.
    • neunzehn05 schrieb:

      statistik_haack schrieb:

      wormatianer96 schrieb:

      linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      ........dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      Was ich aber persönlich nicht Korrekt finde von der RL Südwest
      Naja, ist doch verständlich, dass man gern Gewissheit haben möchte, dass die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde auch tatsächlich aufsteigen wollen. Das ist ja irgendwie auch der Sinn einer Aufstiegsrunde. Wer eh keine Aufstiegsambitionen hat, soll VORHER zurückziehen.
      Naja zumindest könnte man sich auf eine evtl. kleine Rückzahlung einigen und nicht einfach das Geld einbehalten, denn genau aus diesen Gründen werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer - i-wann will kein oder nur sehr wenige Vereine aufsteigen! Dann sollte man gleich eine Geschlossene Gesellschaft machen ohne Auf- und Abstieg.
    • neunzehn05 schrieb:

      statistik_haack schrieb:

      wormatianer96 schrieb:

      linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      ........dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      Was ich aber persönlich nicht Korrekt finde von der RL Südwest
      Naja, ist doch verständlich, dass man gern Gewissheit haben möchte, dass die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde auch tatsächlich aufsteigen wollen. Das ist ja irgendwie auch der Sinn einer Aufstiegsrunde. Wer eh keine Aufstiegsambitionen hat, soll VORHER zurückziehen.
      Welche 36.000 Euro sollen weg sein bei einem Rückzieher?
      Hic Rhodus, hic salta
    • statistik_haack schrieb:

      Naja zumindest könnte man sich auf eine evtl. kleine Rückzahlung einigen und nicht einfach das Geld einbehalten, denn genau aus diesen Gründen werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer - i-wann will kein oder nur sehr wenige Vereine aufsteigen! Dann sollte man gleich eine Geschlossene Gesellschaft machen ohne Auf- und Abstieg.

      Versteh ich nicht. Entweder will ich aufsteigen oder nicht. Falls nicht, hab ich ganz einfach auch nicht an einer Aufstiegsrunde teilzunehmen. Warum auch?
    • Gans Hatz schrieb:

      neunzehn05 schrieb:

      statistik_haack schrieb:

      wormatianer96 schrieb:

      linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      ........dass die 36.000 Euro weg sind, wenn man nach der Relegation zurückzieht...
      Was ich aber persönlich nicht Korrekt finde von der RL Südwest
      Naja, ist doch verständlich, dass man gern Gewissheit haben möchte, dass die Teilnehmer an der Aufstiegsrunde auch tatsächlich aufsteigen wollen. Das ist ja irgendwie auch der Sinn einer Aufstiegsrunde. Wer eh keine Aufstiegsambitionen hat, soll VORHER zurückziehen.
      Welche 36.000 Euro sollen weg sein bei einem Rückzieher?
      Das ist die Kaution/Bürgschaft die man hinterlegen muss im Zulassungsverfahren für die Regionalliga.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Ich finde das auch richtig.
      Wäre eine Frechheit gegenüber den anderen Vereinen die gerne aufgestiegen wären.
      Sonst spielen Vereine mit, die nur auf Zusatzeinnahmen durch die Aufstiegsrunde hoffen und letzten Endes noch für eine Wettbewerbsverzerrung sorgen.
    • wormatianer96 schrieb:

      Das ist die Kaution/Bürgschaft die man hinterlegen muss im Zulassungsverfahren für die Regionalliga.
      Eben. Das Geld ist zur Sicherung des Spielbetriebs in der RL gedacht. Im Nichtaufstiegsfall ist der Betrag obsolet. Niemand muss der RL den Betrag bezahlen - einzig dafür bürgen. Die Summe ist keineswegs verpulvert, sollte der Aufstieg nicht gelingen. Und selbst im Falle des Aufstiegs ist es nur eine Sicherheitsgarantie.
      Hic Rhodus, hic salta
    • TuS Koblenz zieht nach. ;)
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Gans Hatz schrieb:

      wormatianer96 schrieb:

      Das ist die Kaution/Bürgschaft die man hinterlegen muss im Zulassungsverfahren für die Regionalliga.
      Eben. Das Geld ist zur Sicherung des Spielbetriebs in der RL gedacht. Im Nichtaufstiegsfall ist der Betrag obsolet. Niemand muss der RL den Betrag bezahlen - einzig dafür bürgen. Die Summe ist keineswegs verpulvert, sollte der Aufstieg nicht gelingen. Und selbst im Falle des Aufstiegs ist es nur eine Sicherheitsgarantie.
      Es ging ja nicht um den Nichtaufstiegsfall. Es ging um den Gewinn der Relegation - um dann danach evtl. einen Rückzieher zu machen. In diesem Fall wäre die Bürgschaft in Anspruch genommen worden - so zumindest die Aussage in Pfeddersheim.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • linienzieher schrieb:

      Ich hab's immer noch nicht verstanden, warum man sich erst bewirbt und dann zurückzieht. Das kann man doch in der Winterpause schön in Ruhe diskutieren und wann man es dann kommuniziert, kann jeder selbst entscheiden. Aber Pfeddersheim und Engers haben sich ja scheinbar zunächst beide aktiv beworben.
      Ist denn eine passive Bewerbung überhaupt möglich?
      Wollt ihr den totalen Grün?
    • Spielanalysator schrieb:

      Hat Völklingen beantragt?
      Da ich gerade gegoogelt habe, wie diese Durchsuchungsgeschichte bei denen weitergeht: ja.

      ...
      Die finanziellen Folgen für den Verein und einzelne Akteure sind nicht exakt abschätzbar, hängen aber von der Bewertung durch die Steuerbehörden ab. Britz rechnet aber mit einer Maximalbelastung von deutlich unter 100.000 Euro im für Völklingen ungünstigsten Fall.
      Deswegen könne und müsse der Verein auch in die anstehenden Aufstiegsspiele zur Regionalliga gehen. Nur wenn die Mannschaft zusammenbleibe und mindestens in der Oberliga spiele, seien eventuelle Nachforderungen zu finanzieren. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft soll in zwei bis drei Wochen eine Gesamtübersicht über die Unregelmäßigkeiten der vergangenen Jahre vorliegen.
      ...
      Quelle: sr.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Ich verstehe die Empörung über Pfeddersheim und Engers nicht. Natürlich haben die sich zunächst beworben, um Fristen einzuhalten und die sportliche Situation gebot das auch. Dann hat man alles solide durchgerechnet und muss aus Gründen der Vernunft leider verzichten. Hätten die sich inein Harakiri-Abenteuer stürzen sollen?
      In Bayern sind die Hürden übrigens deutlich niedriger und erlauben auch solchen Vereinen den Sprung in die RL.
      Es gab mal vor vielen Jahren die SpVgg Landshut als Bayernmeister. Die verzichteten damals auf die Aufstiegsrunde zur 2.Buli, weil ihnen klar war,das gibt eine finanzielle Katastrophe.Was sollen kleine Vereine denn machen, wenn das Ende der Fahnenstange erreicht ist?