1. FC Normannia Gmünd - TSG Backnang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Normannia Gmünd - TSG Backnang

      Richtungsweisendes Spiel für die Normannia. Am Samstag ist die TSG Backnang zu Gast in der tectomove-Arena. Hier die Vorschau:

      Zum heutigen Heimspiel empfängt die Normannia mit der TSG Backnang einen echten württembergischen Traditionsverein. Die Ursprünge des TSG-Fußballs reichen bis in das Jahr 1919 zurück, als der FV 1919 Backnang als Vorgängerverein der TSG Backnang gegründet wurde. Nach kurzzeitiger Vereinsauflösung im Jahre 1945 wurde ein Jahr später unter dem Namen Sportvereinigung Backnang der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Seit 1951 ist der Verein unter seinem heutigen Namen aktiv. Besonders glanzvoll verliefen für die Backnanger die 60er und 70er Jahre. In der Saison 1964/1965 stieg die TSG in die Amateurliga Nordwürttemberg (die damalige dritthöchste Spielklasse) auf. Zwei Jahre später gelang sogar der Aufstieg in die damals zweithöchste Spielklasse, die Regionalliga Süd. Allerdings erwies sich diese Spielklasse dann doch als zu hoch für die TSG Backnang, die im Folgejahr sofort wieder in die Amateurliga Nordwürttemberg abstieg. Dort hielt man sich bis zur Saison 1975/1976. Der Sprung in die neu gegründete Oberliga Baden-Württemberg wurde verpasst und so war die Landesliga Staffel 1 bzw. die Verbandsliga Württemberg lange Zeit die Heimat der TSG. In der Saison 1997/1998 stieg man aus der Verbandsliga in die Landesliga Staffel 1 ab. In der Saison 2002/2003 gelang der Wiederaufstieg in die Verbandsliga, die man allerdings bereits in der Spielzeit 2003/2004, in der die Normannia in die Oberliga aufstieg, wieder verlassen musste. Bis zur Saison 2013/2014 waren die Backnanger dann in der Landesliga Staffel 1 vertreten. Dann gelang den Backnangern als Meister der Landesliga Staffel 1 die lange ersehnte Rückkehr in die Verbandsliga. Und im ersten Verbandsliga-Jahr konnte man sein Saisonziel, den Klassenerhalt, ohne Mühe erreichen und erreichte Platz 7. Sogar noch besser, nämlich auf Platz 5 schloss man die Saison 2015/2016 ab. Die Saison 2016/2017 brachte eine weitere Steigerung mit sich. Das Etzwiesen-Team belegte Platz 2 und setzte sich in den Aufstiegsspielen gegen den Freiburger FC durch, obwohl man sein Heimspiel mit 2:3 verlor. In Freiburg gelang den Backnangern dann ein triumphales 4:1 und der Aufstieg in die Oberliga war perfekt. Nach dem Aufstieg verließ Erfolgscoach Markus Lang die Backnanger. Sein Nachfolger wurde Beniamino Molinari, unter dem die Backnanger eine sehr gute erste Oberliga-Saison spielten und am Ende mit 43 Punkten und 53:65 Toren Platz 12 belegten. Und so war das Bedauern groß, dass sich Molinari bereits nach einem Jahr aus beruflichen Gründen von den Etzwiesen verabschiedete.

      Als Saisonziel für die aktuelle Runde wurde bei den Backnangern ein gesicherter Mittelfeldplatz ausgegeben. Als Molinari-Nachfolger wurde Andreas Lechner verpflichtet, der zuvor den FSV 08 Bissingen trainierte. Man konnte mit David Kienast und Julian Schiffmann vom SGV Freiberg, Marcel Knauss vom SSV Reutlingen und Daniel Lang vom FV Illertissen einige Neuzugänge mit Oberliga- bzw. Regionalliga-Erfahrung verpflichten und mit den Zwillingsbrüdern Leon und Loris Maier wurden auch zwei talentierte Spieler aus der U 19 sofort zu festen Größen bei den Aktiven. Allerdings musste man mit Sebastian Gleißner (zum FSV 08 Bissingen), Dominic Sessa (zum SSV Reutlingen) und Athanasios Coutroumpas (Auslandsstudium) auch mehrere Leistungsträger ersetzen und hatte zudem das Pech, dass Top-Torjäger Mario Marinic fast die ganze Vorrunde verletzungsbedingt fehlte. Mitte November 2018 trennte sich die TSG nach einer 0:2-Niederlage beim damaligen Tabellenletzten FC Germania Friedrichstal von Andreas Lechner und verpflichtete Evangelos Sbonias als neuen Coach. Sbonias war lange Jahre Trainer beim FV Löchgau und anschließend als Co-Trainer bei Sonnenhof Großaspach und Werder Bremen II tätig. Seither geht es in Backnang wieder aufwärts. In der Winterpause wurde die Offensive durch Michele Varallo vom TSV Ilshofen verstärkt und Mario Marinic findet mehr und mehr zu seiner alten Stärke zurück, so dass die Backnanger heute mit Sicherheit anders auftreten werden als in der Vorrundenbegegnung, als sich die Normannia beim 0:0 über zwei verlorene Punkte ärgern musste. Für beide Mannschaften steht heute viel auf dem Spiel. Für die Normannia ist ein Sieg notwendig, um eine Chance zu haben, den drittletzten Platz noch zu verlassen und Backnang benötigt die Punkte, um den viertletzten Platz sicher zu verteidigen und möglicherweise sogar noch Anschluss zum fünftletzten Platz herzustellen. Somit ist eine spannende Partie auf jeden Fall garantiert.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Bredi schrieb:

      Für beide Mannschaften steht heute viel auf dem Spiel. Für die Normannia ist ein Sieg notwendig, um eine Chance zu haben, den drittletzten Platz noch zu verlassen und Backnang benötigt die Punkte, um den viertletzten Platz sicher zu verteidigen und möglicherweise sogar noch Anschluss zum fünftletzten Platz herzustellen. Somit ist eine spannende Partie auf jeden Fall garantiert.
      Der letzte Strohhalm - hoffentlich hat die Normannia heute mal mehr "Spielglück" als sonst! Es ist echt an der Zeit...
    • Das war heute ein seltsames Spiel - wohl Abstiegskampf pur. Die Mannschaftsaufstellung war schon etwas überraschend für mich - aus meiner Sicht defensiver als sonst und das bei einem Heimspiel gegen einen Abstiegskandidaten. Bis zur 60 Minute hatte ich nicht das Gefühl die Normannia gibt alles um die Klasse um halten - da kam irgendwie nicht viel. War das Taktik oder fehlendes Selbstvertrauen? Backnang war aber auch nicht viel besser - allerdings nutzen die ihre wenigen Chancen eiskalt aus.

      Gut man lag dann kurz nach der Halbzeit mit 0:2 zurück d .h. eigentlich ein Ergebnis das die Normannia in dieser Oberligasaison normalerweise nicht aufholt.
      Nach dem 2. Treffer verließen sogar schon ein paar Zuschauer das Stadion.

      Dann diese kuriose Szene mit dem Backnanger-Torhüter die in Summe ziemlich peinlich für die direkten Beteiligten war. Hoffentlich hat das niemand aufgenommen :kicher:
      Ich denke schon das der Torhüter etwas behindert wurde aber der Schiedsrichter hat nicht abgepfiffen und dann war der Ball eben im Tor. Danach war die Normannia nicht wiederzuerkennen, leider klappte nach dem Ausgleichstreffer nicht mehr alles sonst hätte man sogar als Sieger den Platz verlassen können.

      Ich werde das Gefühl nicht los das diese beiden Mannschaften in der kommenden Saison wieder aufeinandertreffen.
    • Warum werden die anderen Backnanger Fans wohl nicht neben ihm gestanden haben... ;)

      In Sachen Fussballsupport (für Handballverhältnisse beim TSB ist er Top, dass muss man zugeben) ist der Typ einfach nur lächerlich anders kann man es nicht ausdrücken, der hat einen an der Waffel :crazy:

      Als selbsternannter Ultra einfach so die Vereine zu wechseln und gegen "seinen" Verein zu supporten an dem Platz wo er früher für die Normannia supportet hat, ist einfach nur lächelich - das war schon beim WFV-Pokalspiel im August so, egal was zwischen ihm und der Normannia vorgefallen sein mag. Ein Ultra verlässt niemals seinen Verein, sondern bleibt den Verein treu und supportet niemals gegen diesen Verein. Zumal er ja noch die Normannia-Jugend unterstützt, aber dann gegen die "Erste" der Normannia supportet. Lächerlicher geht es nicht.

      Er kann ja jetzt u.a. die TSG Backnang unterstützen, aber er würde sich mehr einen Gefallen tun, wenn er aus Respekt in den Spielen gegen die Normannia auf das supporten verzichtet oder dem Spiel ganz fern bleibt, weil so macht er sich nur lächerlich, was er zweimal gemacht hat.

      Zum Spiel, ich denke wäre das Spiel noch ein bißchen gegangen hätte die Normannia gewonnen, aber man hat gesehen, dass beide Mannschaften nicht umsonst so schlecht da stehen und Vereine wie der TSV Ilshofen können froh sein, dass die letzten 4 diese Saison so schlecht sind. Beide Vereine werden auch nächste Saison wieder aufeinandertreffen in der Verbandsliga - aber hoffentlich ohne den 12. Mann. Den braucht bei diesem Spiel nun wirklich niemand

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • Heute fällt es mir etwas schwerer als sonst, dieses Spiel zu analysieren.

      Die erste Halbzeit verlief nicht besonders ereignisreich. Aber dennoch hatte die TSG Backnang die etwas bessere Spielanlage und nutzte eine der wenigen Chancen zum 0:1, was zur Pause aus meiner Sicht auch ein gerechtes Ergebnis war.

      Als dann kurz nach der Pause das 0:2 fiel, hätte ich eigentlich gedacht, das Ding ist gelaufen. Und dann kam so etwa in der 60. Minute diese Situation, die die Partie maßgeblich entschieden hat. Die Backnanger reklamierten Foulspiel am Torwart und dieser lag auch kurzzeitig verletzt am Boden, als es im TSG-Tor einschlug. Ich war selber etwa 70 Meter vom Geschehen entfernt und hatte den spontanen Eindruck, dass der Treffer regulär war, doch die Zuschauer, die näher am Geschehen waren, sprachen von einer Fehlentscheidung des Schiris. Ich will auch keinesfalls ausschließen, dass mich meine Wahrnehmung da getäuscht hat.

      Allerdings war es für mich unverständlich, dass die Backnanger das Fußball spielen nach diesem umstrittenen Gegentreffer ziemlich eingestellt haben und danach noch mit dem Ausgleich bestraft wurden. Von daher hatte es sich die TSG, selbst wenn das Tor zum 1:2 irregulär gewesen sein sollte, sich auch zumindest teilweise selber zuzuschreiben, dieses Spiel heute nicht gewonnen zu haben.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • @ Leintaeler on Tour



      Ja das stimmt! Diese beiden Partien hätte er sich wirklich sparen können. Und dann bittet er noch die Normannia-Jugend um Unterstützung beim Aufhängen seiner "TSG Backnang-Banner"...die haben ihm dann geholfen.
      Heute hat er wirklich "Mäusedreck" geschrien - habe extra aufgepasst.
    • Bredi schrieb:

      Heute fällt es mir etwas schwerer als sonst, dieses Spiel zu analysieren.

      Die erste Halbzeit verlief nicht besonders ereignisreich. Aber dennoch hatte die TSG Backnang die etwas bessere Spielanlage und nutzte eine der wenigen Chancen zum 0:1, was zur Pause aus meiner Sicht auch ein gerechtes Ergebnis war.

      Als dann kurz nach der Pause das 0:2 fiel, hätte ich eigentlich gedacht, das Ding ist gelaufen. Und dann kam so etwa in der 60. Minute diese Situation, die die Partie maßgeblich entschieden hat. Die Backnanger reklamierten Foulspiel am Torwart und dieser lag auch kurzzeitig verletzt am Boden, als es im TSG-Tor einschlug. Ich war selber etwa 70 Meter vom Geschehen entfernt und hatte den spontanen Eindruck, dass der Treffer regulär war, doch die Zuschauer, die näher am Geschehen waren, sprachen von einer Fehlentscheidung des Schiris. Ich will auch keinesfalls ausschließen, dass mich meine Wahrnehmung da getäuscht hat.

      Allerdings war es für mich unverständlich, dass die Backnanger das Fußball spielen nach diesem umstrittenen Gegentreffer ziemlich eingestellt haben und danach noch mit dem Ausgleich bestraft wurden. Von daher hatte es sich die TSG, selbst wenn das Tor zum 1:2 irregulär gewesen sein sollte, sich auch zumindest teilweise selber zuzuschreiben, dieses Spiel heute nicht gewonnen zu haben.
      Was hattest Du für ein Gefühl bis zur 60. Minute? Ich habe den "Siegeswillen" total vermisst.
      War in der Nähe des Geschehens - ich denke ein Handballtorwart hätte diese Situation anders gelöst und gleich nach dem "Foul" weitergemacht und den Ball gehalten :ablachen: Ich denke man kann schon Foul pfeifen. Die Reaktion danach war allerdings überzogen - ein Polizist hätte ihn gleich zum Revier mitgenommen :lol: Der Schiedsrichter hatte heute vermutlich nicht seinen besten Tag.
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      @ Leintaeler on Tour



      Ja das stimmt! Diese beiden Partien hätte er sich wirklich sparen können. Und dann bittet er noch die Normannia-Jugend um Unterstützung beim Aufhängen seiner "TSG Backnang-Banner"...die haben ihm dann geholfen.
      Heute hat er wirklich "Mäusedreck" geschrien - habe extra aufgepasst.
      Ich glaube, der hat "Boys In Black" geschrieen. Aber meine Wahrnehmung kann mich natürlich auch getäuscht haben. :)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Bredi schrieb:

      Heute fällt es mir etwas schwerer als sonst, dieses Spiel zu analysieren.

      Die erste Halbzeit verlief nicht besonders ereignisreich. Aber dennoch hatte die TSG Backnang die etwas bessere Spielanlage und nutzte eine der wenigen Chancen zum 0:1, was zur Pause aus meiner Sicht auch ein gerechtes Ergebnis war.

      Als dann kurz nach der Pause das 0:2 fiel, hätte ich eigentlich gedacht, das Ding ist gelaufen. Und dann kam so etwa in der 60. Minute diese Situation, die die Partie maßgeblich entschieden hat. Die Backnanger reklamierten Foulspiel am Torwart und dieser lag auch kurzzeitig verletzt am Boden, als es im TSG-Tor einschlug. Ich war selber etwa 70 Meter vom Geschehen entfernt und hatte den spontanen Eindruck, dass der Treffer regulär war, doch die Zuschauer, die näher am Geschehen waren, sprachen von einer Fehlentscheidung des Schiris. Ich will auch keinesfalls ausschließen, dass mich meine Wahrnehmung da getäuscht hat.

      Allerdings war es für mich unverständlich, dass die Backnanger das Fußball spielen nach diesem umstrittenen Gegentreffer ziemlich eingestellt haben und danach noch mit dem Ausgleich bestraft wurden. Von daher hatte es sich die TSG, selbst wenn das Tor zum 1:2 irregulär gewesen sein sollte, sich auch zumindest teilweise selber zuzuschreiben, dieses Spiel heute nicht gewonnen zu haben.
      Was hattest Du für ein Gefühl bis zur 60. Minute? Ich habe den "Siegeswillen" total vermisst.War in der Nähe des Geschehens - ich denke ein Handballtorwart hätte diese Situation anders gelöst und gleich nach dem "Foul" weitergemacht und den Ball gehalten :ablachen: Ich denke man kann schon Foul pfeifen. Die Reaktion danach war allerdings überzogen - ein Polizist hätte ihn gleich zum Revier mitgenommen :lol: Der Schiedsrichter hatte heute vermutlich nicht seinen besten Tag.
      Ich glaube, ich habe mein Gefühl bis zur 60. Minute schon beschrieben.

      "Als dann kurz nach der Pause das 0:2 fiel, hätte ich eigentlich gedacht, das Ding ist gelaufen."

      Denke mal, das ist deutlich genug. ;)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Was die Beurteilung des Schiris betrifft, ist anzumerken, dass das Spiel gefilmt wurde. Es war sich bei dem 1:2 niemand so richtig sicher und auch der Beobachter nicht. Ob das Video allerdings aufschlussreich ist, weiss ich nicht. Auf jeden Fall muss ich Schiri Benjamin Kammerer insofern verteidigen, dass er, obwohl dieses Spiel möglicherweise seinen Abstieg aus der OL bedeuten könnte, trotzdem sich allen gestellt hat, die ihn kritisiert haben. So etwas ist leider nicht mehr selbstverständlich und verdient meinen absoluten Respekt. Denn kein Mensch ist fehlerfrei. Und absichtlich bevorzugt oder benachteiligt wurde mit Sicherheit auch niemand.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bredi schrieb:

      Was die Beurteilung des Schiris betrifft, ist anzumerken, dass das Spiel gefilmt wurde. Es war sich bei dem 1:2 niemand so richtig sicher und auch der Beobachter nicht. Ob das Video allerdings aufschlussreich ist, weiss ich nicht. Auf jeden Fall muss ich Schiri Benjamin Kammerer insofern verteidigen, dass er, obwohl dieses Spiel möglicherweise seinen Abstieg aus der OL bedeuten könnte, trotzdem sich allen gestellt hat, die ihn kritisiert haben. So etwas ist leider nicht mehr selbstverständlich und verdient meinen absoluten Respekt. Denn kein Mensch ist fehlerfrei. Und absichtlich bevorzugt oder benachteiligt wurde mit Sicherheit auch niemand.
      Das finde ich auch gut! Wir machen alle Fehler und haben gute und schlechte Tage.
    • Bemerkenswert objektiv ist der Bericht, den "der 12. Mann" Nico Schoch bei FB gepostet hat


      Aus 0:2 wird 2:2 - Eine Punkteteilung mit zwei Verlierern ⚽️
      Die TSG Backnang Fußball hat wichtige "Big Points" im Oberliga-Abstiegskampf liegen lassen – und das auf äußerst bittere Art und Weise. Trotz 2:0-Führung reichte es für die Etzwiesentruppe nur zum einem 2:2 im Kellerduell beim 1.FC Normannia Gmünd. Die TSG hält den FCN damit zwar auf Abstand, doch so wirklich zufriedenstellend war das Remis für keinen der beiden Tabellennachbarn.
      Die 283 Zuschauer (so die offizielle Zahl, augenscheinlich etwas geschönt) bekamen auf schwerem Geläuf im Gmünder Schwerzer in keinster Weise einen fußballerischen Leckerbissen und mehr Abstiegskrampf als -kampf zu sehen. Beide Mannschaften standen zwar defensiv kompakt, ließen in der ersten halben Stunde aber jeglichen Zug nach vorne vermissen. Die erste gelungene Offensivaktion bescherte der TSG dann die Führung: Nach Doppelpass mit Leon Maier war Julian Geldner frei durch und legte ab, so dass Mario Marinic nur noch einzuschieben brauchte (29.) – der zehnte Saisontreffer des TSG-Torjägers. Spätestens als sich Michl Bauer kurz nach dem Seitenwechsel jubelnd die Gesichtsmaske von der Stirn riss, lief für die Backnanger alles nach Plan: Die feine Vorarbeit des aufgerückten Innenverteidigers nutzte Michele Varallo, der FCN-Tormann Yannick Ellermann per Lupfer überwand (53.). Doch eine höchst strittige Szene belebte die Normannia neu: Nach Linksflanke von Andreas Mayer prallte Felix Bauer unglücklich mit Marcel Knauß zusammen und traf den TSG-Keeper dabei (unabsichtlich) im Gesicht. Knauß blieb benommen am Boden liegen, doch der Unparteiische ließ weiterspielen und so nutzte Marvin Gnaase die günstige Gelegenheit, um vom Strafraumrand aus ins verwaiste Gehäuse einzuschießen (61.). Die Backnanger Proteste verhallten ungehört, stattdessen hatten die Hausherren kurzzeitig Oberwasser und erzielten nur elf Minuten später den Ausgleich: Flanke Mayer, abgelegt von Mayer, eingenetzt von Serkan Uygun – und schon war die Gästeführung dahin (72.). In der Schlussviertelstunde allerdings war die Etzwiesenelf näher dran am dritten Treffer, hatte aber Pech, da Ellermann zwei Schüsse glänzend abwehrte und Marinic zweimal hauchdünn im Abseits stand. So blieb es beim insgesamt leistungsgerechten 2:2-Endstand, über den sich die TSG angesichts ihrer Schwächephase Mitte der zweiten Hälfte ärgern musste.
      Die Normannen durften sich über einen Punkt für die Moral freuen, doch unterm Strich bringt das Remis keinen der beiden Abstiegskandidaten wirklich weiter. Die TSG Backnang (15./21 Punkte) konnte damit zwar Gmünd (16./17) auf Distanz halten, hat aber die große Chance fahrlässig verstreichen lassen, dieses Polster auszubauen und zugleich den Abstand zum SV Linx (14./28) zu verkürzen. Die Normannia steht als Drittletzter umso mehr mit dem Rücken zur Wand.
      Was dieses Unentschieden und die Tabellenplätze wirklich wert sind, wird sich ohnehin erst am Saisonende zeigen – denn die Zahl der Absteiger bleibt weiterhin vakant.
      FCN: Yannick Ellermann – Stephan Fichter, Patrick Lämmle, Daniel Stölzel (79.Simon Fröhlich), Alexander Iatan (58.Dominik Pfeifer) – Toni Terell Suddoth (76.Fabian Kolb), Marvin Gnaase, Fabian Kianpour, Andreas Mayer – Serkan Uygun, Felix Bauer (85.Nermin Ibrahimovic)
      TSG: Marcel Knauß – Michl Bauer (90.+2 Thomas Doser), Patrick Tichy, David Kienast – Leon Maier (87.Paul Weber), Julian Geldner, Oguzhan Biyik, Jannik Dannhäußer – Loris Maier (67.Antonio Belobrajdic), Mario Marinic, Michele Varallo (84.Louis Wiesheu)
      Tore: 0:1 Mario Marinic (29.), 0:2 Michele Varallo (53.), 1:2 Marvin Gnaase (61.), 2:2 Serkan Uygun (72.)
      Schiedsrichter: Benjamin Kammerer (VfB Bösingen / SRG Rottweil)
      Zuschauer: 283
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • VAMONOS ARRIBA schrieb:

      Der 12. Mann war heute auch wieder dabei.
      Mein Gott, ist der Fett geworden 8|


      Leintaeler on Tour schrieb:

      Als selbsternannter Ultra einfach so die Vereine zu wechseln und gegen "seinen" Verein zu supporten an dem Platz wo er früher für die Normannia supportet hat, ist einfach nur lächelich - das war schon beim WFV-Pokalspiel im August so, egal was zwischen ihm und der Normannia vorgefallen sein mag. Ein Ultra verlässt niemals seinen Verein, sondern bleibt den Verein treu und supportet niemals gegen diesen Verein.
      Ich sag da nur "Einmal Plü, immer Plü"... Zum SV Plüderhausen geht er ja auch nicht mehr, seit ihm dort etwas "nicht gepasst" hat. Nix mehr mit "immer Plü". Dafür hat er nun den TSB Gmünd Fußball entdeckt. Wahrscheinlich, weil ihm da noch das TSB Handballtrikot noch passt (noch passt). Was solls? Irgendwann springt er halt mal wieder woanders hin. Laut seiner Facebook-Beschreibung kann man ihn ja "buchen", was aus ihm eben keinen Ultra, sondern eine gewerbliche Jubelhure macht.
      „If there is on God’s earth an excuse for football, it’s women.“

      „Saturday was a fine day for football match and funeral”
    • Was mich am Normannia-Spiel gestört war das typische Spiel des Teams, wie es sich seit Saisonbeginn darstellt. Immer muss erst ein Gegentor fallen und der Halbzeitpfiff ertönen, bis sowas wie ein Aufbäumen zu erkennen ist. Würde die Elf mal von Anfang an so spielen, dann wäre sie zwar auch im Abstiegskampf, aber ich möchte zu behaupten wagen, in einer wesentlich besseren Ausgangslage.

      Man braucht stets starke Nerven im Schwerzer...
      „If there is on God’s earth an excuse for football, it’s women.“

      „Saturday was a fine day for football match and funeral”
    • Ja, man muss nicht alles verstehen und das Banner "keine Stimmung, keine Fans FCN" gestern hätte aus meiner Sicht auch nicht unbedingt sein müssen. Und natürlich ist es einem Außenstehenden nur schwer zu vermitteln, weshalb jemand bei den Jugendmannschaften der Normannia den FCN lautstark supportet und wenn dann Backnang bei den Aktiven zu Gast in Gmünd ist, der Support den Backnangern gilt. Man kann über die damalige Nicht-Verlängerung des Vertrags mit Beniamino Molinari und die Abmeldung der zweiten Mannschaft der Normannia denken, was man will, doch die Normannia hat mit Holger Traub und Tobi Dreher gute Nachfolger gefunden, Beniamino Molinari ist in Backnang bzw. Essingen gut untergekommen und die Abmeldung der zweiten Mannschaft war auch deshalb alternativlos, weil es keine Ehrenamtlichen mehr gab, die diese unterstützt haben. Irgendwie ist Nico Schoch aber schon ein Phänomen. Wie er es schafft, zeitgleich Mannschaften zu supporten, Berichte zu schreiben (die im Allgemeinen wirklich gut sind) und Bier zu vernichten, ist mir ein Rätsel. ;)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Bredi schrieb:

      "keine Stimmung, keine Fans FCN"
      Die Reihenfolge war "Keine Fans, keine Stimmung - FCN". Witzigerweise war das Banner so schlampig angebracht, dass es sich von selbst abrollte, und plötzlich nur "eine Stimmung - FCN" dastand :D


      Bredi schrieb:

      Wie er es schafft, zeitgleich Mannschaften zu supporten, Berichte zu schreiben (die im Allgemeinen wirklich gut sind) und Bier zu vernichten, ist mir ein Rätsel.
      Das Vorrecht der Jugend, unermüdlich aktiv zu sein. Wenn ich da an meine müden alten Knochen denke... :opa:
      „If there is on God’s earth an excuse for football, it’s women.“

      „Saturday was a fine day for football match and funeral”
    • Auf jeden Fall hoffe ich für ihn, dass er rechtzeitig alle Klebestreifen entfernt hat, die er beim Aufhängen seiner Banner hinterlassen hat. Denn ich kenn da ein paar vom Ordnungsdienst, die schon darauf gewartet haben, ihm wegen der Klebestreifen mal richtig die Ohren langziehen zu können. ;)
      Meine Kirche ist der Fußballplatz