[3. Liga] Saison 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Mein Gott hört dieses ganze Affentheater denn nie auf?
      Natürlich ist es Wahnsinn was der DFB da vor hat.
      Aber genau das war es ja was die Vereine Mannheim,Jena,Münster,Halle,Magdeburg,Großaspach
      mit ihrer ständigen Blockadehaltung erreichen wollten das eine Fortführung der Saison eigentlich nicht möglich ist.
      Und nun da der DFB die Saison doch zu Ende bringen will droht man mit womöglichen langen Gerichtsprozessen.
      Die Titanen wagten es die Götter herauszufordern und für ihre Arroganz landeten sie alle in der Hölle
    • Neu

      Wie man aus Halle hört, hatte man dort ein Quarantäne-Trainingslager in NRW schon gebucht, als es vom DFB hieß, der Bundestag, 25.5., müsse noch abgewartet werden, so dass Halle storniert hat.
      Einen Tag später war das nicht mehr wahr und es heißt vom DFB, am 30. geht's los und vorher ist eine Woche Quarantäne-Trainingslager Pflicht.
      Da würde ich mir auch vera***** vorkommen.

      Wie groß mag wohl die Wahrscheinlichkeit sein, dass die 3.Liga ganz ohne einen "Fall Dynamo Dresden" (14 Tage Mannschafts-Quarantäne sind in der 3.Liga mindestens 4 ausgefallene Spiele) auskommt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Neu

      Laut dem nachstehenden Artikel gibt es wohl neben Halle, Jena und Großaspach auch in Münster Überlegungen den Rechtsweg zu beschreiten:
      "Desolat": Preußen-Sportchef kritisiert Vorgehen des DFB

      Generell scheint die DFB-Entscheidung (abseits der Fraktion Aufstieg um jeden Preis aus Rostock, München und Würzburg) nicht sonderlich gut anzukommen. Selbst die eher unkritische Reviersport aus NRW bekennt sich - dies wird wohl besonders Multi-Funktionär Frymuth (Chef des Fußballverbands Niederrhein, Chef des Westdeutschen Regionalverbands, einer der Vizechefs des DFB sowie u.a. DFB-Verantwortlicher für die 3. Liga und u.a. auch Imagekampagnen :lol: ) nicht gerne lesen. Der Imageschaden (bzw. politische Flurschaden) wird ganz sicher beim DFB und den Funktionären Koch, Frymuth, Keller und Curtius lange Zeit haften bleiben.
      Unwürdig
      Kommentar: Zukunft der 3. Liga siegt über die Gesundheit
      ...
      Das ganze Konstrukt des DFB ist wackeliger als die vielen Brücken in NRW, die dringend saniert werden müssen. Am Ende ist es doch so: Der Ball muss rollen, koste es was es wolle. Die kommenden Wochen werden auf dem Rücken der Spieler ausgetragen, die ohne vernünftige Vorbereitung in einen Akkordbetrieb geschmissen werden.
      ...

      Quelle: reviersport.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Neu

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Klutsch schrieb:

      Laut dem nachstehenden Artikel gibt es wohl neben Halle, Jena und Großaspach auch in Münster Überlegungen den Rechtsweg zu beschreiten:
      Alles Mannschaften die absteigen würden, wenn weiter gespielt wird. Bei Halle ist der Trend negativ.
      Das ändert ja nichts daran, dass das was der DFB aufführt, jeder Beschreibung spottet. Für einen kleinen Rest Wettbewerbsgleichheit ist der 30.5. als Restart-Termin zu früh, das ist grob unsportlich.
    • Neu

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Klutsch schrieb:

      Laut dem nachstehenden Artikel gibt es wohl neben Halle, Jena und Großaspach auch in Münster Überlegungen den Rechtsweg zu beschreiten:
      Alles Mannschaften die absteigen würden, wenn weiter gespielt wird. Bei Halle ist der Trend negativ.
      Sehr populistisch vorgetragen, denn genausogut kann man sagen, die Befürworter sind alle die, die sich noch an ihre Aufstiegshoffnung klammern und andere damit reinreißen.
      Wenn hier nicht verbal im überheblichen Bayern runtergesattelt wird, solls beim Bundestag bitteschön ordentlich knallen. Eskalation zur Genesung dringend erwünscht!
      Ich war Fan, als ich Fan war - heute bin ich vernünftiger.
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Klutsch schrieb:

      Laut dem nachstehenden Artikel gibt es wohl neben Halle, Jena und Großaspach auch in Münster Überlegungen den Rechtsweg zu beschreiten:
      Alles Mannschaften die absteigen würden, wenn weiter gespielt wird. Bei Halle ist der Trend negativ.
      Das ändert ja nichts daran, dass das was der DFB aufführt, jeder Beschreibung spottet. Für einen kleinen Rest Wettbewerbsgleichheit ist der 30.5. als Restart-Termin zu früh, das ist grob unsportlich.
      Die Forderungen von Mannheim und Jena sind unsportlich.
      #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

      Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Sehr populistisch vorgetragen, denn genausogut kann man sagen, die Befürworter sind alle die, die sich noch an ihre Aufstiegshoffnung klammern und andere damit reinreißen.
      Die einen suchen ihren eigenen Vorteil, die anderen fordern lediglich mich benachteiligt zu werden.
      #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

      Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
    • Neu

      Sowohl die Befürworter wie Gegner haben sicher Hintergedanken. Allerdings haben die Gegner in der Corona-Krise auch nachvollziehbare Argumente, während die Fraktion "Aufstieg um jeden Preis" nur die Geldtöpfe der 2. Liga im Blick hat sowie der DFB nur auf seine Verträge schaut und sich ebenso realitätsfern wie herrisch gibt. Das Gebaren der DFB-Funktionäre, die sich wie ein Staat im Staat aufführen, geht gar nicht.
      Hansa und 1860 würde ich mittlerweile einen Nichtaufstieg gönnen, ebenso Würzburg. Jenes Würzburg, wo ein Felix Magath als Vertreter von Flyeralarm Global Soccer (dazu zählen die Würzburger Kickers) versucht durch mediales Herumpoltern Druck im Sinne seines Arbeitgebers Flyeralarm auszuüben.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Neu

      Ich erinnere mich an einen Fernsehbereicht von vor ein paar Wochen, als in NRW die Möbelhäuser wieder öffnen durfte.
      Da zeigten sie den Besitzer eines schicken Ladens mit ausgesuchten Stücken, der erzählte, dass er die Besucher des Tages an einer Hand abzählen konnte und keiner was gekauft hätte. Er meinte, wenn das so weiter ginge, müsste er in 3 Tagen wieder schließen und seine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken.

      Der DFB hat sich gar nicht erst die Mühe gemacht, konkret die wirtschaftliche Situation in den Vereinen zu betrachten. Während ein Abbruch in den RL nie als Makel angesehen wurde, gilt jeder 3.Liga-Verein, der pro Abbruch votiert, als "Schwerverbrecher". Der DFB hat die 3.Liga gespalten, niemand sonst.

      Es ist doch nachvollziehbar, dass ein Verein, der sich in der kommenden Saison womöglich in der RL wiederfindet, nicht noch vom DFB zusätzlich verordnete Schulden als Geschenk mitnehmen will.
    • Neu

      @RW1907Essen hat es zwar schon im Spieltagsfred verlinkt, aber der Grund ist krass. Ein klassisches Eigentor des DFB, wenn er anscheind noch nicht einmal für ausreichend Testkapazität für seine angestrebte Terminhatz sorgen kann.

      1. FC Magdeburg beantragt Spielverlegung und prüft Einspruch
      Der 1. FC Magdeburg hofft auf einen späteren Einstieg in den Re-Start der 3. Liga. Die ersten drei Spieltage sollen ohne den FCM stattfinden. Die Elbestädter beantragten eine Spielverlegung und prüfen Einsprüche.
      ...
      Grund für die Anträge ist die durchzuführende erste Corona-Testreihe, die laut Vereinsangaben am Freitag nicht durchgeführt werden konnte. Das vom DFB gestellte Labor habe dem FCM mitteilt, dass derzeit alle Testkapazitäten erschöpft sind und frühestens am Montag eine Testreihe stattfinden könne. Somit sei der Neustart für den 1. FCM nicht haltbar. Der DFB hatte den Re-Start für den 30. Mai angesetzt.
      ...
      Quelle: mdr.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!