Bericht über Groundhopper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kenn ich. Vor 2 Jahren im Mai kennengelernt bei einem KKB-Spiel in Wakendorf I, nachdem wir uns wohl den Tag vorher schon in Großensee gesehen haben (was ich aber nicht mitbekam) :D

      seitdem treffen wir uns regelmässig, wenn ich "oben" in SH bin und sprechen uns auch ab. Schon eine lustige Truppe, eigentlich immer mit unterschiedlichen Leuten, die dabei sind
    • Naja... Ich kenne auch einen Erfurter, Dresdner, Hamburger, Stuttgarter und einen Hallenser, die auch ihre Söhne / Töchter von Anfang an mit zum Hoppen genommen haben bzw. nehmen. Ist zwar irgendwie kultig, aber sooo was besonderes ist (der Zeitungsartikel) jetzt nicht! Zumal sich die Kinder wohl niemals an die ganzen Spielbesuche erinnern werden können. Das kommt ja erst ab einem bestimmten Alter. Von daher sollte man den Begriff "Jüngster Groundhopper" eher als satirisch betrachten. Aber wie die meisten Artikel zum Thema Groundhopping ist auch der m.M.n. pure Selbstdarstellung (bzw. des Kindes). Und ja, ich habe auch mal zwei Interviews gegeben zum Thema. Einmal 1998/99, aber da war ein Kollege aus dem Fanclub damals bei der Zeitung und der musste mich ewig lange überreden, denn ich mag sowas eigentlich nicht. Und dann vor 1,5 Jahren ist mal ein Reporter bei uns mitgefahren zu einem Spiel sonntags nach Belgien. Da waren wir zu dritt und mit dem Reporter halt zu viert. Eigentlich war der wegen nem Kumpel dabei, der sich auch sozial angagiert, aber ich habe dem auch ein paar Fragen beantwortet. Bei Interesse kann ich den Artikel per PN verschicken. Doch wie schon erwähnt, ich mag solche Interviews etc. eigentlich nicht.
    • Rizzo schrieb:

      Naja... Ich kenne auch einen Erfurter, Dresdner, Hamburger, Stuttgarter und einen Hallenser, die auch ihre Söhne / Töchter von Anfang an mit zum Hoppen genommen haben bzw. nehmen. Ist zwar irgendwie kultig, aber sooo was besonderes ist (der Zeitungsartikel) jetzt nicht! Zumal sich die Kinder wohl niemals an die ganzen Spielbesuche erinnern werden können. Das kommt ja erst ab einem bestimmten Alter. Von daher sollte man den Begriff "Jüngster Groundhopper" eher als satirisch betrachten. Aber wie die meisten Artikel zum Thema Groundhopping ist auch der m.M.n. pure Selbstdarstellung (bzw. des Kindes). Und ja, ich habe auch mal zwei Interviews gegeben zum Thema. Einmal 1998/99, aber da war ein Kollege aus dem Fanclub damals bei der Zeitung und der musste mich ewig lange überreden, denn ich mag sowas eigentlich nicht. Und dann vor 1,5 Jahren ist mal ein Reporter bei uns mitgefahren zu einem Spiel sonntags nach Belgien. Da waren wir zu dritt und mit dem Reporter halt zu viert. Eigentlich war der wegen nem Kumpel dabei, der sich auch sozial angagiert, aber ich habe dem auch ein paar Fragen beantwortet. Bei Interesse kann ich den Artikel per PN verschicken. Doch wie schon erwähnt, ich mag solche Interviews etc. eigentlich nicht.
      Kommt mir sehr bekannt vor, ich glaube, den Artikel habe ich dann mal gelesen. Weiß aber nicht mehr wo.
      Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!
      (Bill Shankly, Trainerlegende des FC Liverpool)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher