Westfälisches Tabellenarchiv

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HSV4EVER schrieb:

      Hullu_poro schrieb:

      teutonia-lippstadt.de/chronik/ueber-die-jahre/90iger/

      Teutonia spricht von einer Entscheidung am Grünen Tisch. Allerdings steht da nichts von einem Entscheidungsspiel.
      Das Entscheidungsspiel hatte ich auf Wiki gefunden. Muss nicht richtig sein, klingt aber sehr plausibel.
      de.wikipedia.org/wiki/Teutonia_Lippstadt
      Vermutlich bezieht sich Wiki auf die Teutonia -Seite.
      Mein Feenname ist Trinkerbell
    • deacademic.com/dic.nsf/dewiki/221353

      Hier schreibt auch jemand vom Entscheidungsspiel.

      Ich denke, sowohl bei Lippstadt als auch bei Bünde ist das historisch mit dem "Grünen Tisch" nicht ganz richtig übermittelt worden. Sie profitierten beide von der Entscheidung am Grünen Tisch, dass die Oberliga aufgestockt wurde und sie nicht direkt abgestiegen sind...und dann durften halt beide dieses Entscheidungsspiel austragen.

      EDIT: Noch etwas zur Unterstützung der Theorie: in der Parallelstaffel trugen der Drittletzte und Vorletzte ein Entscheidungsspiel aus, blieben dann aber beide drin.

      vsv-wenden.de/?page_id=59

      Wenden - Langenau 3:0
      Hammer SpVg <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HSV4EVER ()

    • HSV4EVER schrieb:

      Hullu_poro schrieb:

      teutonia-lippstadt.de/chronik/ueber-die-jahre/90iger/

      Teutonia spricht von einer Entscheidung am Grünen Tisch. Allerdings steht da nichts von einem Entscheidungsspiel.
      Das Entscheidungsspiel hatte ich auf Wiki gefunden. Muss nicht richtig sein, klingt aber sehr plausibel.
      de.wikipedia.org/wiki/Teutonia_Lippstadt
      Das Entscheidungsspiel kann ich bestätigen. Unter der vom FLVW seinerzeit veröffentlichten amtlichen Abschlusstabelle heiß es: "Absteiger: Bünder SV nach Entscheidungsspiel gegen SC Teutonia 08 Lippstadt" Das Ergebnis von 6:1 für Lippstadt habe ich dann auch noch in meinen Unterlagen bestätigt gefunden.
    • Es zeigt sich hier wieder, dass man die Vereinsgeschichten, die die Clubs auf ihren Homepages veröffentlichen, sehr kritisch sehen muss. Es gibt viel zu viele Ungereimtheiten. Manche Clubs haben in Ligen gespielt, die es noch nicht gab bzw. nie gegeben hat. Viel zu oft findet man schwafelige, pathosbeladene Texte, ohne das gesagt wird, in welcher Liga der Verein in seinen besten Tagen mal gespielt hat. Oder man erfährt überhaupt nichts über den Verein. Schade!
      Mein Feenname ist Trinkerbell
    • Noch etwas Licht ins Dunkel:

      Der ASC Schöppingen hatte schon Monate vor Saisonende 1991/92 seinen freiwilligen Rückzug aus der Oberliga in die Bezirksliga angekündigt. Nur hatte es sowas noch nie gegeben, entsprechend war in der Spielordnung dazu nichts geregelt. Weder zu der Frage wie mit dem frei werdenden Platz zu verfahren sei noch zu der Frage ob Schöppingen überhaupt in die Bezirksliga eingruppiert werden dürfe.

      Der Verband war mit der Problemlösung damals schlichtweg überfordert, weil damit quasi Pandoras Box geöffnet war. Die Oberligisten forderten eine Anrechnung auf die Absteigerzahl, die Verbandsligisten hingegen einen vermehrten Aufstieg. Ein Kakophonie sondergleichen.

      Bis das Sportgericht (leider erst nach Saisonende) ein salomonisches Urteil zugunsten der Schöppinger fällte, die Lücken der Spielordnung ihrem Wunsch entsprechend zu füllen. Eingruppierung in die Bezirksliga also. Um weiteren Klagen aus dem Weg zu gehen, die womöglich einen verspäteten Saisonstart bedeutet hätte, wem nun der eine freie Platz zustände, wurde gleich drei Plätze verteilt. Es wurde per Aufstockung der Oberliga von 16 auf 18 sowohl die Absteigerzahl aus der Oberliga von 3 auf 2 (inkl. Schöppingen) reduziert als auch die Aufsteigerzahl aus der Verbandsliga von 3 auf 4 erhöht.
    • Teil 2: Was allerdings die angebliche Abstiegsentscheidung der Verbandsliga Nordwest am Grünen Tisch angeht, so ist das wohl reine Legendenbildung. Nach der Spielordnung hätten beide als Vorletzter und Letzter direkt absteigen müssen. Daran änderte auch die Aufstockung der Oberliga nichts. Die Spielordnung war da eindeutig.

      Aber was den Oberligaabsteigern Recht war, das war den Verbandsligaabsteigern billig. Auch die haben damit gedroht, vors Sportgericht zu ziehen, dort den freien Platz einzuklagen, der ja nun vakant war, weil Schöppingen als Oberliga-Absteiger nicht in der Verbandsliga antrat. Da hat der Verband dann am Grünen Tisch entschieden, den Vorletzten entgegen der Spielordnung nicht absteigen zu lassen. Nur musste dafür wegen Punktgleichheit halt ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden.

      Lange Rede, kurzer Sinn: nicht ansatzweise musste Bünde damals am Grünen Tisch absteigen. Sondern am Grünen Tisch fiel eine zweite Chance für Bünde vom Himmel, die sie dann sportlich vergeigt haben.
    • Tetzlaff schrieb:

      Lange Rede, kurzer Sinn: nicht ansatzweise musste Bünde damals am Grünen Tisch absteigen. Sondern am Grünen Tisch fiel eine zweite Chance für Bünde vom Himmel, die sie dann sportlich vergeigt haben.
      Top! Dann hatte ich die ganzen Schnipsel ja richtig interpretiert :) Witzig, dass Teutonia Lippstadt selbst seine sportliche Eigenleistung am Klassenerhalt "vergessen" hat und das Entscheidungsspiel nicht mehr erwähnt...
      Hammer SpVg <3
    • Hat vielleicht hierzu jemand Daten?

      89/90 müsste es in der Verbandsliga eine Abstiegsrelegation zwischen den Drittletzten TSG Dülmen und Sportfreunde Siegen gegeben haben, die offensichtlich Siegen für sich entschieden hat.

      Und 95/96 zwischen den Drittletzten FC Bad Oeynhausen und SV Langenau, die Bad Oeynhausen für sich entschieden hat.

      @bodo9
      Du vielleicht? :)

      Danke im Voraus.
      Hammer SpVg <3
    • HSV4EVER schrieb:

      Hat vielleicht hierzu jemand Daten?

      89/90 müsste es in der Verbandsliga eine Abstiegsrelegation zwischen den Drittletzten TSG Dülmen und Sportfreunde Siegen gegeben haben, die offensichtlich Siegen für sich entschieden hat.

      Und 95/96 zwischen den Drittletzten FC Bad Oeynhausen und SV Langenau, die Bad Oeynhausen für sich entschieden hat.

      @bodo9
      Du vielleicht? :)

      Danke im Voraus.
      1990: TSG Dülmen (VL 1) - Sportfreunde Siegen (VL 2) 5:6 nach Elfmeterschießen
      27.05.96 in Hombruch: FC Bad Oeynhausen (VL 1) - SpV 08 Langenau (VL 2) 5:1
      Am selben Tag fand übrigens auch noch ein vorsorgliches Entscheidungsspiel der beiden Gruppenzweiten um einen eventuellen weiteren Aufstiegsplatz statt, das aber durch den Nichtaufstieg der Sportfreunde Siegen aus der Oberliga in die Regionalliga bedeutungslos blieb:
      27.05.96 in Rhade: FC eintracht Rheine (VL 1) - DSC Wanne-Eickel (VL 2) 0:1
    • Nächstes Rätsel ;)

      1993/94 hat man die VL1 mit 17 Mannschaften spielen lassen und die VL2 mit 16.

      Offensichtlich war festgelegt drei Absteiger aus der VL1 und zwei Absteiger aus der VL2.

      Platz 13 bis 15 waren punktgleich in der VL1.

      Haben Lengerich, Fichte Bielefeld und Horst-Emscher in einer Dreierrunde einen Absteiger ausgespielt?
      Hammer SpVg <3
    • Ihr habt wirklich alles. Stark!

      Ich hab mal irgendwo gelesen, 2002 wurde die Tordifferenz eingeführt.

      Fand das dann tatsächlich sogar 2002/03 sofort erstmalig Anwendung und Sodingen stieg wegen der zwei Tore schlechteren Differenz gegenüber TuS Iserlohn aus der Verbandsliga 2 ab?
      Hammer SpVg <3
    • HSV4EVER schrieb:

      Ihr habt wirklich alles. Stark!

      Ich hab mal irgendwo gelesen, 2002 wurde die Tordifferenz eingeführt.

      Fand das dann tatsächlich sogar 2002/03 sofort erstmalig Anwendung und Sodingen stieg wegen der zwei Tore schlechteren Differenz gegenüber TuS Iserlohn aus der Verbandsliga 2 ab?
      das stimmt, zur Saison 2002/03 wurde auf Verbandsebene die Tordifferenz eingeführt (Ausnahme Oberliga, da schon ab 1978). Hintergrund war die Einführung von Aufstiegsspielen der LL-2. und BZL-2., man wollte da nicht die Termine wegen Entscheidungsspielen nach hinten verschieben. Auf Kreisebene gibt es heute noch Entscheidungsspiele, wenn der Kreis nichts anderes beschließt.

      1990 war aber nicht ganz richtig: Es gab -- nach Einigung beider Vereine -- Hin- und Rückspiel:
      So 20.05.90 in Dülmen: TSG D\"ulmen 1919 -- SF Siegen 1899 2:2 (2:1)
      So 27.05.90 in Siegen: SF Siegen 1899 -- TSG D\"ulmen 1919 1:1 (1:1,1:1) n.V., 5:4 i.E.
      Quelle: Siegener Zeitung, Mai 1990
      Ansonsten stimmt alles mit meinen Infos überein.

      Wenn gewünscht, kann ich mal in den nächsten Tagen die Entscheidungs- und Abstiegsspiele der VL ab 1956 zusammenstellen, die sollte ich komplett haben. LL und BZL ist bei mir auch ziemlich vollständig, da fehlen nur noch wenige Spiele.