[Ol BaWü] Verbandsliga-Aufsteiger 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vexillum schrieb:

      Nicht unerwähnt lassen will ich den Umstand, dass die Hollenbacher allesamt gute Gäste sind, die nach dem letzten FCN-Heimspiel noch für ordentliche gute Stimmung im Normannia-Clubheim sorgten. Insofern, wieder aus purem Egoismus, könnte man tatsächlich den Freiburgern die Daumen drücken, da sonst nächste Saison dieser Besuch auf alle Fälle fehlen würde :)
      Dafür würden sich dann die Dorfmerkinger über einen Hollenbacher Besuch freuen. Dort waren die nämlich vor kurzem auch richtig gute Gäste. Und denen gönne ich die Party im Vereinsheim auch, zumal es in Dorfmerkingen auch ein paar Spieler der Heimmannschaft gibt, die da mitfeiern, was bei unserer Truppe leider nicht funktioniert. :(
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Bredi schrieb:

      @ Vexillum
      Nun ja, Der Mannschaftsbus der Normannia fährt da bei Nichtaufstieg der Hollenbacher ja auch hin. Und als alter Wanderfreund findest Du bestimmt auch einen schönen Weg vom Bahnhof Niederstetten (der ist ungefähr 15 km von Hollenbach entfernt) zum Hollenbacher Sportgelände, so dass im Fall der Fälle auch die Kombination Bahnfahrt auf der Hinreise, anschließend Wanderung und danach Rückfahrt mit dem Bus denkbar ist. :)

      Aber wie gesagt, ich hoffe, Hollenbach steigt auf. Andernfalls muss Trainer Holger Traub mit seinen Jungs auch eine Woche früher mit der Vorbereitung anfangen, weil ja der Rundenbeginn dann vorgezogen müsste. Und dann ergibt sich möglicherweise wieder die leidige Urlaubsthematik bei der Trainingsbeteiligung, da die Spieler ja nicht damit gerechnet haben, dass der Trainingsbeginn vorgezogen wird.
      Warum würde der Rundenbeginn vorgezogen werden, wenn Hollenbach nicht aufsteigt? Spielt die Verbandsliga dann nächste Saison schon mit 17 Mannschaften und einem verschärften Abstieg? Das wäre in der Tat ein Grund, dass man Hollenbach tatsächlich die Daumen drücken sollte den Aufstieg zu schaffen..., auch wenn der Freiburger FC natürlich alleine schon wegen seinem Namen her einer Oberliga besser zu Gesicht stehen würde. Ich bin halt ein Freund von Traditionsvereinen und freue mich immer wenn abgestürzte Traditionsvereine wieder einen Schritt nach oben machen können, zumal ja der FFC die letzten beiden Jahre jeweils in den entscheidenden Spiele gescheitert ist, ähnlich wie Waldhof Mannheim so das man ihnen einen Aufstieg mal gönnen könnte.

      Aber unter den Gesichtspunkten sollte man dann ja tatsächlich für Hollenbach sein...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • Als SSV-Anhänger rollen sich mir beim Gedanken an Hollenbach leider nur die Fußnägel hoch, das war immer einer unserer absoluten Angstgegener. In 14 OL-Begegnungen seit 2010 gab es sagenhafte drei (!) SSV-Siege. Das sind dann immer die ganz schmerzhafen Momente, wo man den tiefen Fall des SSV brutal vor Augen geführt bekommt, wenn man von der Fußballmannschaft eines Paar-Hundert-Seelen-Fleckens auseinandergenommen wird.
    • Rizzo schrieb:

      Der FSV Hollenbach ist doch auch nur ein durch "Jako" hochgekauftes Kaff!
      @ Rizzo. Sorry, aber diese Aussage finde ich nun schon etwas despektierlich. Warst Du schon mal vor Ort?

      Wenn nicht, Folgendes zur Info:

      Man darf erstens nicht vergessen, dass der Firmengründer von JAKO, Rudi Sprügel, aus Hollenbach stammt und seine ganze Verwandtschaft da auch sehr präsent ist. Und es ist doch selbstverständlich, dass man als allererstes seinen eigenen Heimatverein unterstützt. Das würden doch wir beide genauso machen, wenn wir es vom Finanziellen her könnten. :denken:

      Aktuell ist allerdings die auch in Villingen als Sponsor aktive Firma ebm-Papst der größte Sponsor in Hollenbach. Die hat ja in der Nähe auch ein Zweigwerk.

      "Hochgekauft" ist aber sicher der falsche Ausdruck. Sicherlich hat JAKO auch seinen Anteil daran, dass der FSV Hollenbach in den letzten 15 Jahren einen solchen Aufschwung hatte. Doch ich bin da überhaupt nicht neidisch, weil man die Gelder, die ebm-Papst und JAKO in den Verein gesteckt haben, ziemlich sinnvoll (nicht zuletzt in die Jugendarbeit, aber auch in "Steine" wie einen großzügigen Kabinentrakt und einen Fitness-Bereich im OG des Funktionsgebäudes, aber auch in ein recht modernes Vereinsheim) investiert hat. Und man schafft es auch immer wieder, Spieler mit Job-Angeboten her zu bekommen.

      Zudem ist Hollenbach, was das Auftreten des Teams (nicht nur während des Spiels, sondern auch danach betrifft), absolut klasse. Allenfalls Rutesheim und (mit kleinen Abstrichen) Dorfmerkingen kann da mithalten. Das ist wirklich eine tolle Truppe, von der ich noch nie gehört habe, dass sie jemand, der sie kennen gelernt hat, unsympathisch gefunden hat. Leider schaffe ich es nicht, mit der Normannia-Mannschaft,mit der ich oft unterwegs bin, da auch nur annähernd mitzuhalten, was mir schon des öfteren großes Kopfzerbrechen bereitet hat. :(

      Deshalb empfehle ich Dir, da einfach (falls Du noch nie dort gewesen sein solltest) mal hinzufahren oder alternativ dazu ein Auswärtsspiel der Hollenbacher zu besuchen und genügend Zeit für ein gemütliches Beisammensein in der "dritten Halbzeit" mitzubringen. Du kannst mir eins glauben: Du wirst es nicht bereuen! Du wirst nämlich in diesen Spielklassen kaum eine Mannschaft finden, mit der das mehr Spaß macht als mit den Hollenbachern.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bredi schrieb:

      Rizzo schrieb:

      Der FSV Hollenbach ist doch auch nur ein durch "Jako" hochgekauftes Kaff!
      @ Rizzo. Sorry, aber diese Aussage finde ich nun schon etwas despektierlich. Warst Du schon mal vor Ort?
      Wenn nicht, Folgendes zur Info:

      Man darf erstens nicht vergessen, dass der Firmengründer von JAKO, Rudi Sprügel, aus Hollenbach stammt und seine ganze Verwandtschaft da auch sehr präsent ist. Und es ist doch selbstverständlich, dass man als allererstes seinen eigenen Heimatverein unterstützt. Das würden doch wir beide genauso machen, wenn wir es vom Finanziellen her könnten. :denken:

      Aktuell ist allerdings die auch in Villingen als Sponsor aktive Firma ebm-Papst der größte Sponsor in Hollenbach. Die hat ja in der Nähe auch ein Zweigwerk.

      "Hochgekauft" ist aber sicher der falsche Ausdruck. Sicherlich hat JAKO auch seinen Anteil daran, dass der FSV Hollenbach in den letzten 15 Jahren einen solchen Aufschwung hatte. Doch ich bin da überhaupt nicht neidisch, weil man die Gelder, die ebm-Papst und JAKO in den Verein gesteckt haben, ziemlich sinnvoll (nicht zuletzt in die Jugendarbeit, aber auch in "Steine" wie einen großzügigen Kabinentrakt und einen Fitness-Bereich im OG des Funktionsgebäudes, aber auch in ein recht modernes Vereinsheim) investiert hat. Und man schafft es auch immer wieder, Spieler mit Job-Angeboten her zu bekommen.

      Zudem ist Hollenbach, was das Auftreten des Teams (nicht nur während des Spiels, sondern auch danach betrifft), absolut klasse. Allenfalls Rutesheim und (mit kleinen Abstrichen) Dorfmerkingen kann da mithalten. Das ist wirklich eine tolle Truppe, von der ich noch nie gehört habe, dass sie jemand, der sie kennen gelernt hat, unsympathisch gefunden hat. Leider schaffe ich es nicht, mit der Normannia-Mannschaft,mit der ich oft unterwegs bin, da auch nur annähernd mitzuhalten, was mir schon des öfteren großes Kopfzerbrechen bereitet hat. :(

      Deshalb empfehle ich Dir, da einfach (falls Du noch nie dort gewesen sein solltest) mal hinzufahren oder alternativ dazu ein Auswärtsspiel der Hollenbacher zu besuchen und genügend Zeit für ein gemütliches Beisammensein in der "dritten Halbzeit" mitzubringen. Du kannst mir eins glauben: Du wirst es nicht bereuen! Du wirst nämlich in diesen Spielklassen kaum eine Mannschaft finden, mit der das mehr Spaß macht als mit den Hollenbachern.
      Nichts anderes hat Hopp mit Hoffenheim gemacht, nur in noch größeren Ausmaß.... ^^
      Der Ground in Hollenbach ist nicht so schlecht, vielleicht tauche ich da mal auf bei ner Südtour... :ja1:
    • Bredi schrieb:

      Aktuell ist allerdings die auch in Villingen als Sponsor aktive Firma ebm-Papst der größte Sponsor in Hollenbach. Die hat ja in der Nähe auch ein Zweigwerk.

      Die steigen übrigens aus dem Sport-Sponsoring aus. Bei uns und auch beim Eishockey in Schwenningen. Wie ist das eigentlich in Hollenbach und wie wird das aufgefangen?
    • M.W. war das auf den regionolen Ableger ebm papst St. Georgen, der in wirtschaftliche Schieflage geriet, und dessen Ambitionen in Villingen-Schwenningen beschränkt. Das Hohenloher Stammland sollte da nicht betroffen sein.
      „If there is on God’s earth an excuse for football, it’s women.“

      „Saturday was a fine day for football match and funeral”
    • Rizzo schrieb:

      Der FSV Hollenbach ist doch auch nur ein durch "Jako" hochgekauftes Kaff!
      Eagal wo, egal wie - immer dieser unangebrachte Kommentar

      Meinst du ein Traditionsverein war einfach so da? Da sind mit sicherheit auch Gelder geflossen etc...... und warum kann man in der heutigen Zeit auch nicht eine Tradition beginnen? I-wann gab es ja mal einen Anfang.......
    • statistik_haack schrieb:

      Rizzo schrieb:

      Der FSV Hollenbach ist doch auch nur ein durch "Jako" hochgekauftes Kaff!
      Eagal wo, egal wie - immer dieser unangebrachte Kommentar
      Meinst du ein Traditionsverein war einfach so da? Da sind mit sicherheit auch Gelder geflossen etc...... und warum kann man in der heutigen Zeit auch nicht eine Tradition beginnen? I-wann gab es ja mal einen Anfang.......
      Ach so. Dann empfindest du mit dieser dieser unangebrachten Logik auch Hoffenheim und RB Leipzig als gutes Beispiel? Gut zu wissen....
    • Kinners, Kinners. Was soll das böse Blut? Der eine mag Hollenbach, der andere eben nicht. Ich z. B. bin so ein Zwitterwesen. Einerseits bin ich wie Bredi der nicht zu unrecht sagt, er lebe im hier und jetzt und nicht in seligen Amateurligazeiten. Ich erlebte bisher die Hollenbacher Spieler und Ehrenamtliche als angenehme Gäste nach dem Spiel, die bei ihren Gastgebern noch bleiben, singen und feiern - selbst bei einer Niederlage! Wenn das nicht klassischer Amateurfußball ist, wie ihn die Altvorderen aus unseren Vereinen voller Wehmut erzählen, weiß ich auch nicht.
      Andererseits bin ich aber auch ganz und gar bei Rizzo. Vereine wie Berg, Heiningen oder eben Hollenbach, hochgepusht auf Teufel komm raus und im Falle Hollenbachs eben mit einem Top-Spielplatz in einem 300-Seelen-Ortsteil. Natürlich könnte man es mit dem guten alten SV Alsenborn vergleichen, aber damals war das halt EIN Dorfclub, heute gibt es Vereine, die sich den Titel sogar noch markenrechtlich schützen lassen (Großaspach). Und wenn man die Entwicklung im Fußball ansieht, so kann man einen Dorfclub im höheren Amateurfußball ganz gut ertragen oder sogar sympathisch finden, aber wenn die ganzen Marktflecken immer mehr nach oben drängen, dann sieht man durchaus eine Art Ausverkauf des Fußballs auf regionaler Ebene.
      Hollenbach allerdings weckt bei mir nicht die negativen Gefühle wie z. B. Berg bei Ravensburg oder Grunbach aus dem badischen Fußballverband. Aber das liegt eben tatsächlich an dem guten menschlichen Auftreten der Spieler in Blau-Rot, und das ist ja auch schon etwas. Was dem 1972 gegründeten Club in meinen Augen immer noch nachträgt, ist der Umstand, dass man damals als man noch tiefklassiger spielte vom TSV Crailsheim einen ghanesischen Toptorjäger holte (Torschützenkönig in der Oberliga), der nur durch eine sehr kreative Buchhaltung gehalten werden konnte und für den man Jahre später vom Finanzamt ordentlich eine Geldstrafe aufgebrummt bekam (der Ghaneser wurde gar verurteilt). Das war eben auch ein Teil des Hollenbacher Aufschwungs, was den FSV halt auch nicht einfach zu "einem ganz normalen Dorfverein mit Sponsor" macht, sondern einen Verein mit "Trickkisten-Vergangenheit".

      Wie gesagt: ich bin da ganz ein Bredi und kann Hollenbach sympatisch finden, ich kann aber auch Rizzo verstehen und seine Ansicht nachvollziehen. Summasummarum: es lohnt sich doch nicht, über den FSV Hollenbach zu streiten ;)
      „If there is on God’s earth an excuse for football, it’s women.“

      „Saturday was a fine day for football match and funeral”
    • Rizzo schrieb:

      Ach so. Dann empfindest du mit dieser dieser unangebrachten Logik auch Hoffenheim und RB Leipzig als gutes Beispiel? Gut zu wissen....

      Wobei man festhalten muss, dass es nicht statthaft ist, Hoffenheim und Rasenballsport auf eine Stufe zu stellen. Ich bin alles andere als ein Fan von Hopp und seinem Gebahren, aber gegenüber dieser Perversion in Leipzig geht das Hoffenheimer Modell ja fast noch als pure Fußballromantik durch. :D
    • neunzehn05 schrieb:

      Rizzo schrieb:

      Ach so. Dann empfindest du mit dieser dieser unangebrachten Logik auch Hoffenheim und RB Leipzig als gutes Beispiel? Gut zu wissen....
      Wobei man festhalten muss, dass es nicht statthaft ist, Hoffenheim und Rasenballsport auf eine Stufe zu stellen. Ich bin alles andere als ein Fan von Hopp und seinem Gebahren, aber gegenüber dieser Perversion in Leipzig geht das Hoffenheimer Modell ja fast noch als pure Fußballromantik durch. :D
      :kicher:
    • Der Mittelweg ist hier wahrscheinlich der richtige Weg, auf Amateurebene bilde ich mir meine Meinung immer erst nach Besuch bei den Vereinen und so fahre ich auch in der Stadt Marburg lieber zum Stadtteilverein FSV Schröck wie zum "großen" VfB Marburg oder auch in Wetzlar lieber zum TSV Blasbach wie zur Eintracht Wetzlar um mal zwei Beispiele zu bringen, hier geht es doch oft nach Sympathie, Ehrenamt oder dem Ambiente im Sportlerheim mir zu mindestens. Auf der anderen Seite fahre ich dann aber ab einer gewissen Liga-Ebene lieber in ein richtiges Stadion wo am besten der "alte" Fußball noch lebt, gibt es leider immer weniger und wo ich eine gewachsene Szene habe mit der ich mich mit meiner messen kann in diesem Fall Offenbach.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldgirmes ()