1.FC Lokomotive Leipzig [Kader & Vorbereitung 19/20]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Hallescher FC gewann in einem Test mit 4:0 gegen Lok Leipzig.
      Julian Guttau, Jonas Nietfeld und Davud Tuma (2) trafen für die Rot-Weißen zum verdienten Erfolg in einem richtig guten Wettkampf.

      Zuvor am Sonntag gewann Lok ein Testspiel gegen den Kreisoberligisten SG Neukirchen/Erzgebirge mit 17:0.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Der 1. FC Lok Leipzig verstärkt weiter seine Offensive und sichert sich die Dienste von Romario Hajrulla. Der 20-jährige Mittelstürmer albanisch-griechischer Abstammung kommt vom NOFV-Regionalligakonkurrenten ZFC Meuselwitz nach Leipzig-Probstheida. Er unterschreibt einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2020.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • FRV Plöwen - 1. FC Lok Leipzig 0:18 (0:8)
      1. FC Lok 1. Halbzeit: Kycek, Wagner, Urban, Heynke, Ziane, Schulze, Salewski, Sindik, Soyak, Hajrulla, Senic
      1. FC Lok 2. Halbzeit: Wenzel, Zickert, Mvibudulu, Misch, Pannier, Pfeffer, Schinke, Berger, Schulze, Sindik, Senic
      Tore: 0:1 Urban (8.), 0:2 Senic (15.), 0:3 Ziane (18.), 0:4 Hajrulla (21.), 0:5 Ziane (29.), 0:6 Soyak (36.), 0:7 Hajrulla (40.), 0:8 Senic (44.), 0:9 Senic (47.), 0:10 Senic (48.), 0:11 Schulze (50.), 0:12 Schulze (53.), 0:13 Sindik (58.), 0:14 Pfeffer (66.), 0:15 Schinke (77.), 0:16 Pfeffer (86.), 0:17 Senic (88.), 0:18 Pfeffer (89.)
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Auswahl des Altkreises Bernburg - 1. FC Lok Leipzig 1:16 (1:11)
      1. FC Lok 1. Halbzeit: Wenzel, Schulze, Soyak, Heynke, Misch, Sindik, Ziane, Hajrulla, Senic, Urban, Butzke
      1. FC Lok 2. Halbzeit: Wenzel, Zickert, Schinke, Salewski, Mvibudulu, Pannier, Berger, Senic, Butzke, Misch, Pfeffer
      Tore: 0:1 Ziane (2.), 0:2 Soyak (5.),0:3 Soyak (7.), 0:4 Butzke (9.), 0:5 Senic (11.), 0:6 Ziane (14.), 0:7 Senic (15.), 1:7 (18.), 1:8 Soyak (20.), 1:9 Schulze (24.), 1:10 Ziane (38.), 1:11 Ziane (41.), 1:12 Senic (46.) 1:13 Pfeffer (53.), 1:14 Mvibudulu (56.), 1:15 Mvibudulu (60.), 1:16 Mvibudulu (67.).
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Nächster lockerer Sieg im Trainingslager.
      Gegen den Oberligisten TV Askania Bernburg gewann man mit 6:0.
      Gespielt wurden 3x30 Minuten.


      TV Askania Bernburg - 1. FC Lok Leipzig 0:6 (0:2,0:4)
      1. FC Lok Kycek, Berger (ab 30.Butzke) , Misch, Urban, Zickert (ab 30. Mvibudulu), Salewski (ab 30. Soyak), Pfeffer (ab 60. Sindik), Senic, Ziane (ab 60. Berger), Schulze, Schinke (ab 30. Heynke)
      Tore: 0:1 Pfeffer (7., Elfmeter.), 0:2 Senic (9.), 0:3 Ziane (50.), 0:4 Urban (55.), 0:5 Butzke (76.), 0:6 Senic (84.)

      Das nächste Testspiel bestreitet der 1. FC Lok am Sonnabend im heimischen Bruno-Plache-Stadion. Zu Gast ist der Drittligist FSV Zwickau. Anstoß ist um 14:00 Uhr.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Neu

      Der 1. FC Lok Leipzig gewinnt am Mittwochabend ein Testspiel gegen den Landesligisten FC Blau-Weiß Leipzig mit 3:1 (2:1).

      1. FC Lok 1. Halbzeit: Kycek, Schinke, Pannier, Soyak, Zickert, Misch, Heynke, Mvibudulu, Vignati, Schulze, Senic
      1. FC Lok 2. Halbzeit: Kycek, Berger, Butzke, Mvibudulu (ab 60.Sindik), Salewski, Senic, Wolf, Urban, Pfeffer, Misch, Heynke
      Tore: 0:1 Senic (21.), 1:1 Stephan (38.), 1:2 Soyak (42.), 1:3 Butzke (79.)
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Benutzer online 1

      1 Besucher