SSV Reutlingen - Stuttgarter Kickers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der_commander schrieb:

      Und da mich das Thema mit der Trainerentlassung auch immer noch beschäftigt, habe ich gestern alle möglichen Quellen im Stadion angezapft. Es muss im Innenleben wohl so gewesen sein, das fast der komplette Kader (!) sich gegen Rus gestellt hatte, da er im Umgangston und Auftreten nicht mehr tragbar war. Knackpunkt muss ein Vorfall auf der Weihnachtsfeier gewesen sein. Wurde mir von verletzten Spielern so bestätigt, aber natürlich will keiner Details verraten. Und Schuster scheint sich mit einigen "privaten Aufwendungen" gegenüber Spielern verzettelt zu haben und diese teilweise nicht eingehalten haben. Scheinbar hat er nach dem "Sympathie-Prinzip" diese Zusagen eingehalten oder nicht.

      Das scheinen die Gründe zu sein, warum die Truppe seit der Winterpause völlig abgelenkt war. Es war also nicht alles Gold rund um Rus und Schuster...
      Okay. Das ist natürlich schon interessant und erklärt vieles.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Der Facebook-Bericht von "Bierstand SVK"

      SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V. - Stuttgarter Kickers 1:1
      Bei einem alkoholfreien Bierstand ist eigentlich jedes Wort zu viel...
      Als aller erstes gehen die Glückwünsche an den Bahlinger SC für die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Ihr habt es wahrlich verdient, auch deshalb, weil Ihr gegen uns einen hervorragenden Bierstand hattet.
      Gratulation auch an unser Team, die es tatsächlich schafften, dass nicht vorhandene Niveau auf dem Platz über die ganze Saison zu halten. Hut ab.
      Das Aggressionspotential rund ums gestrige Derby war hingegen vergleichbar mit einer schlecht gelaunten Beamtin, die auf dem Landratsamt Überstunden schieben muss und vom WeightWatchers Programm seit 3 Jahren erfolglos begleitet wird.
      All diese Eindrücke musste man gezwungenermaßen nüchtern ertragen und fragte sich was eigentlich schlimmer war: Das bleifreie Bier oder etliche Figuren die mit dieser Brühe durch den Block wanderten.
      Allgemeines Zitat: "Man muss sich den Alkohol dazudenken, dann geht's. Das Auge trinkt schließlich mit"
      Alles klar, dann scheiß' ich euch morgen früh ins Nutella Glas. Man muss sich den Gestank nur wegdenken, dann geht's.
      Keine Ahnung was man da noch schreiben soll. Das fragwürdige Fernsehprogramm rundete letztendlich einen gebrauchten Tag ab und somit war das Highlight des Wochenendes der Erwerb einer Bierkasten-Kühltasche, die von 12,99€ auf 4,99€ reduziert wurde.
      In diesem Sinne...
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • der_commander schrieb:

      Und da mich das Thema mit der Trainerentlassung auch immer noch beschäftigt, habe ich gestern alle möglichen Quellen im Stadion angezapft. Es muss im Innenleben wohl so gewesen sein, das fast der komplette Kader (!) sich gegen Rus gestellt hatte, da er im Umgangston und Auftreten nicht mehr tragbar war. Knackpunkt muss ein Vorfall auf der Weihnachtsfeier gewesen sein. Wurde mir von verletzten Spielern so bestätigt, aber natürlich will keiner Details verraten. Und Schuster scheint sich mit einigen "privaten Aufwendungen" gegenüber Spielern verzettelt zu haben und diese teilweise nicht eingehalten haben. Scheinbar hat er nach dem "Sympathie-Prinzip" diese Zusagen eingehalten oder nicht.

      Das scheinen die Gründe zu sein, warum die Truppe seit der Winterpause völlig abgelenkt war. Es war also nicht alles Gold rund um Rus und Schuster...

      Dass finanzielle Zusagen nicht eingehalten worden seien und einige Spieler monatelang kein/weniger Geld bekommen hätten, geistert ja schon länger rum (spätestens seit den Rücktritten). Sollte das stimmen, ist das natürlich eine Katastrophe, finanzielle Verlässlichkeit gegenüber seinen Angestellten muss selbstverständlich sein. Einfach klare Zusagen nach Lust und Laune einzuhalten oder auch nicht, geht natürlich gar nicht. Was ich mich frage: Wo ist eigentlich unsere lokale Presse bei sowas? Da wäre doch mal eine interessante "Story" zu recherchieren, keine Lust dazu?

      Zu Rus: Klar, wenn er die Mannschaft verloren hatte, musste er weg. Wenn der Bruch allerdings tatsächlich bereits auf die Winterpause zurückgeht, hat man sich viel zu spät von ihm getrennt und so leichtfertig eine veritable Aufstiegschance einfach sehenden Auges weggeschmissen. Toll. Außerdem wurde ja schon seinem Vergänger vorgeworfen, das Verhältnis zur Mannschaft sei am Ende total zerrüttet gewesen. Ich hoffe mal, die Verantworlichen hatten das bei der Verpflichtung von Maik Schütt im Hinterkopf, nicht dass wir in ein bis eineinhalb Jahren wieder das Gleiche lesen müssen...
    • So können sich die Sichtweisen täuschen. Ich habe mir gestern das Derby auch angeschaut, aber ich fand es überhaupt nicht schwach wie viel oder wenig Kickers-Fans da waren. Ich war eher erstaunt, dass es Reutlingen nicht zustande bringt mehr wie 1.500 - 2.000 eigene Zuschauer bei diesem Derby ins Stadion zu locken und fand die Zuschauerzahl ingesamt schwach, gerade wenn man es vergleicht zum anderen Derby gegen Ulm im WFV-Pokal oder zu früheren Reutlinger Zeiten. Hätte da mit deutlich mehr gerechnet, aber es lag sicherlich auch daran das zeitgleich Bundesliga gespielt wurde. Was für ein Schwachsinn die Oberligaspiele gestern in Konkurrenz zum letzten Bundesligaspieltag anzupfeifen. Wer ist nur auf die Idee gekommen...
      Die Anzahl der Auwärtsfahrer fand ich in Ordnung, es waren auch auf der Haupttribüne sehr viele Kickers-Fans, fast die gesamten Blöcke A und B sind aufgestanden als der Gästeblock gesungen hat "Steht auf wenn ihr Kickers seit" und ordentlich Stimmung gemacht haben sie auch. Ich würde schon sagen, das es zwischen 500 und 800 waren (gut ich weis jetzt nicht die genaue Anzahl wie viel da in den richtigen Gästeblock reinpassen, aber der war schon gut gefüllt. Ich war eher von den Reutlingern bisschen enttäuscht, so überragend laut waren sie gestern nicht. Am lautesten waren sie immer wenn angestimmt wurde "Degerlocher Säcke, lasset se verrecke" (gut die Kickers waren auch am lautesten bei den Schmähgesängen gegen Reutlingen). Jedenfalls war gestern die Stimmung trotzdem auf beiden Seiten und das Ambiente Profifussballtauglich und beide Vereine gehören mind. in die Regionalliga oder gar 3. Liga.
      Das riesige Polizeitaufgebot bei dem Spiel war berechtigt, denn nach dem Spiel (und so wie ich auf Bildern gesehen habe auch davor: timo0711.blogspot.com/2019/05/…utlingen-stuttgarter.html) kam es zu Jagdszenen (auf die Kickers-Fans vermute ich mal), so das es sich nach dem Spiel staute bis man wegkam Richtung Innenstadt. Irgendwas muss da mal vorgefallen sein zwischen den Kickers-Fans und den Reutlingern, weil in den sozialen Medien auch immer wieder kursierte "Reutlingen vergisst nie", so dass ich vermute das die Reutlinger Ultras irgendwie auf Rache aus sind.
      Das einzige was ich nicht so gut fand, war das Spiel an sich. Ich fand es eher ein Durchschnittsspiel und hier bin ich gleicher Meinung wie die Vorschreiber hier in dem Thread, absolut schwacher Auftritt der Profitruppe aus Degerloch, teilweise ein biederer und pomadiger Auftitt, wie lustlos da manche Spieler zum Ball oder mit dem Ball getrabt sind. Es hatte den Anschein als ob es denen egal ist ob sie aufsteigen oder nicht. Absolut enttäuschend. Da lob ich mir die Reutlinger Mannschaft, die sehr gut dagegen gehalten hat und es nicht unverdient gewesen wäre hätte man das Derby gewonnen. Letztendlich war es aber ein gerechtes Remis.
      Kultig fand ich den Stadionsprecher.

      Ach ja noch was: Kann mir jemand sagen, wie die Freundschaft zu Fans des FC St. Gallen entstanden ist? Waren ja gestern auch einige im Stadion von denen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • Leintaeler on Tour schrieb:

      So können sich die Sichtweisen täuschen. Ich habe mir gestern das Derby auch angeschaut, aber ich fand es überhaupt nicht schwach wie viel oder wenig Kickers-Fans da waren. Ich war eher erstaunt, dass es Reutlingen nicht zustande bringt mehr wie 1.500 - 2.000 eigene Zuschauer bei diesem Derby ins Stadion zu locken und fand die Zuschauerzahl ingesamt schwach, gerade wenn man es vergleicht zum anderen Derby gegen Ulm im WFV-Pokal oder zu früheren Reutlinger Zeiten. Hätte da mit deutlich mehr gerechnet, aber es lag sicherlich auch daran das zeitgleich Bundesliga gespielt wurde. Was für ein Schwachsinn die Oberligaspiele gestern in Konkurrenz zum letzten Bundesligaspieltag anzupfeifen. Wer ist nur auf die Idee gekommen...
      Die Zahl 600 stammt aus dem Polizeibericht. Denke schon, dass die einigermaßen genau ist. An sich ist das eine starke Zahl vor allem für die Oberliga, aber aufgrund der Bedeutung des Spiels eigentlich extrem schwach. Ich habs an anderer Stelle schonmal geschrieben: Als es für Reutlingen um die Tabellenführung ging, waren es 2000 Fans in Stuttgart. Die Bundesliga hat sicher einige Zuschauer gekostet, aber das Hauptproblem war wohl eher, dass es für den SSV um nichts ging. Du sprichst ja das Ulm Spiel an, da waren es wesentlich mehr, gerade weil es eben sportlich um was ging. Hätte das Spiel letztes Jahr im September stattgefunden, wären es vermutlich mehr als doppelt so viele geworden. Darüber hinaus gab es eben diese absoluten anti-Leistungen in den letzten Monaten, da ist vielen die Lust vergangen und das macht man eben nicht mal durch 3 bessere Spiele wieder wett.

      Zur deiner Frage: szene-e.de/freundschaft.html
    • Man muss zur Zuschauerzahl aber auch noch anmerken, dass die 2.500 die "offizielle" Angabe waren...wie immer hatte das mit der tatsächlichen nicht viel zu tun. Ich denke, dass es realistisch so zwischen 3000-3500 waren. Sei´s drum...

      Zur Trainergeschichte nochmal: ich hatte das Gefühl, alle beißen sich da etwas auf die Zunge und keiner "traut" sich etwas zu sagen...vielleicht will man auch erst das Abfindungspaket über die Bühne bringen? Keine Ahnung. Und mit den Finanzen ist das so eine Sache. Die offiziellen Gehälter scheinen ja pünktlich zu fließen, da sagt Amann ja gebetsmühlenartig, dass es hier seit der Insolvenz keine Unregelmäßigkeiten mehr gibt. Ich glaube ihm das eigentlich auch. Es geht wohl mehr um die "Zubrote" aus der Privatschatulle von Schuster. Und da scheint er eben sehr launisch zu sein und diese nicht immer einzuhalten. Komischer Typ, da er zwar den SSV im Herzen trägt und finanziell immer mal wieder aushilft, auf der anderen Seite aber bei Kritik auch dünnhäutig reagiert (2. Rücktritt in 2 Jahren) und damit auch keinem hilft.
    • der_commander schrieb:

      Es geht wohl mehr um die "Zubrote" aus der Privatschatulle von Schuster.
      Schon klar, aber wenn diese "Zubrote" verbindlich zugesichert waren, geht es eben nicht, dass man diese Abmachung einfach nicht einhält. Aus welchen Gründen auch immer. Und da spielt es auch keine Rolle, ob er den SSV im Herzen trägt oder auch ja auch gleich von Vornherein gar nichts hätte geben können. Wir haben sicher einige Spieler im Kader, die überhaupt nur bei uns gelandet sind, weil es zum Gehalt vom Verein eben noch was obendrauf gibt. Da würd ich mir als Spieler dann auch verarscht vorkommen, wenn diese Abmachung einfach so mir nichts, dir nichts gebrochen wird.

      Und wenn das Verhältnis Rus-Mannschaft tatsächlich schon im Winter irreparabel zerstört war, hätte der Verein noch in der Winterpause reagieren und Rus entlassen müssen. Klar wäre das bei zwei Punkten Rückstand auf Platz 1 erst mal komisch rübergekommen, man hätte die Entscheidung gut erklären müssen, aber es ist nun auch nicht so, dass sowas im Fußball noch nie vorgekommen wäre. Es wurden auch schon Trainer nach Titelgewinnen und Aufstiegen entlassen, weil eben irgendetwas Graviendes nicht (mehr) gepasst hat. Das hätte man grundsätzlich schon verkaufen können. Worauf wollte man denn noch warten?
    • neunzehn05 schrieb:

      Leintaeler on Tour schrieb:

      Kultig fand ich den Stadionsprecher.
      So kann man es natürlich auch ausdrücken... :D
      Wie denn sonst? Jedenfalls hab ich da richtig gehört, dass er den Endstand als 1:0 für Reutlingen durchgesagt hat?
      Die Anzeigetafel hat jedenfalls den Endstand 0:1 angezeigt. ;)

      Die Wahrheit des Endstandes liegt dazwischen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • Leintaeler on Tour schrieb:

      neunzehn05 schrieb:

      Leintaeler on Tour schrieb:

      Kultig fand ich den Stadionsprecher.
      So kann man es natürlich auch ausdrücken... :D
      Wie denn sonst? Jedenfalls hab ich da richtig gehört, dass den Endstand als 1:0 für Reutlingen durchgesagt hat?Die Anzeigetafel hat jedenfalls den Endstand 0:1 angezeigt. ;)

      Die Wahrheit des Endstandes liegt dazwischen ;)

      Sagen wir mal so: Er polarisiert durchaus. :D

      Was man ihm auf jeden Fall zugutue halten muss, ist dass er mit vollem Herzen dabei ist und wohl auch aus voller Seele SSV-Fan. Unangenehm fremdschämig und potenziell hörvermögengefährdend kann es werden, wenn er vor lauter Begeisterung (die ich ihm absolut abnehme) in seine Jahrmarktschreier-Attitüde vefällt und meint, er müsste das Stadion ungeachtet des Mikrofons in seiner Hand mit purer Lungenkraft beschallen. Zumal dann gerne mal Aussagen nach dem Motto "Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?" dabei sind. Gerne sabbelt er auch ins laufende Spiel rein, z.B. wenn er den Torhüter ausgiebig hochleben lässt, weil der gerade einen 30-Meter-Kullerball des Gegners unfallfrei aufgenommen hat. Wobei das schon besser geworden ist, gab Zeiten, da hat er sich ständig zu Wort gemeldet.

      Vermutlich würde er mir aber trotzdem fehlen. :D
    • :lol: :rofl:
      Wenn ich noch einmal irgendwas von "Bauernliga" oder "Bauernverein" von einem Reutlinger höre, werde ich immer wieder darauf verweisen, dass es in Reutlingen passiert ist: "Gülle im Gästeblock verteilt" :schreck2: :rofl:
      Köstlich...
      Der Delta-Besitzer
      __________________
      [Oo]\____Y____/[oO]

      Nöttingen - wer's findet, findet's gut...!

      Wir sind die Ultras in Nöttingen! :lachen:
      Marathon... Wenn es einfach wäre, hieße es ja Fußball :frech: