[Hessen] Verbandsliga Nord 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Hessen] Verbandsliga Nord 2019/20

      Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Nord

      Donnerstag, 30, Mai, 15 Uhr: Gruppenliga Kassel 2 – Gruppenliga Kassel 1
      Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr: Gruppenliga Fulda – Gruppenliga Kassel 2
      Samstag, 8. Juni, 15 Uhr: Gruppenliga Kassel 1 – Gruppenliga Fulda

      Sollte der Vertreter der Gruppenliga Kassel 1 Spiel 1 verlieren, werden die Termine von Spiel 2 und Spiel 3 getauscht.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Nord
      Donnerstag, 30, Mai, 16 Uhr: Türkgücü Kassel – Körle
      Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr: SG Ehrenberg – Türkgücü Kassel
      Samstag, 8. Juni, 16 Uhr: Körle – SG Ehrenberg

      Sollte der FC Körle Spiel 1 verlieren, werden die Termine von Spiel 2 und Spiel 3 getauscht.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Türkgücü Kassel – Körle 1:0 (0:0)
      Tore: 1:0 Emre Bicer (63.)
      Zuschauer: 700

      1
      Türkgücü Kassel
      1
      1:0
      3
      2
      SG Ehrenberg
      0
      0:0
      0
      3
      FC Körle
      1
      0:1
      0


      Die nächsten Spiele:
      Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr: Körle – SG Ehrenberg
      Samstag, 8. Juni, 16 Uhr: SG Ehrenberg – Türkgücü Kassel
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Auch die SG Ehrenberg gewinnt das Spiel gegen Körle mit 1:0.
      Vor 1000 Zuschauern, davon ca. 300 aus Ehrenberg!

      Körle – Ehrenberg 0:1 (0:0)
      FC Körle: Umbach; Essid, Lenz, Taube, Alberding, Melnarowicz, Kraus (69. Islami), Kadir, Riemann, Friedrich, Scherbaum.
      Ehrenberg: Voll; Bau, Beck, Schorstein, Geier, van Leeuwen, Brehl, Mo. Schäfer, Dinkel, Jaksch (84. Ma. Schäfer), Bublitz (80. Bleuel).
      Schiedsrichter: Marcel Rühl (Wettenberg)
      Tore: 0:1 Mark Jaksch (63.)
      Zuschauer: 1000.
      Gelb-Rote Karte: Eren Kadir (Körle, 60.)

      1
      SG Ehrenberg
      1
      1:0
      3
      Türkgücü Kassel
      1
      1:0
      3
      3
      FC Körle
      2
      0:2
      0



      Das Endspiel um den Aufstieg dann am nächsten Samstag!
      Samstag, 8. Juni, 16 Uhr: SG Ehrenberg – Türkgücü Kassel
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Die SG Ehrenberg rechnet am Samstag mit 3000 Zuschauern! :thumbsup:
      Das wird ein Fest :thumbup:
      Das hoffentlich mit dem Aufstieg gefeiert werden darf :ja2:

      Osthessen Zeitung schrieb:

      Im Dauerstress sind momentan die Verantwortlichen der SG Ehrenberg und zahlreiche Helfer: Seit Sonntag und dem 1:0-Sieg in Körle wird alles Menschenmögliche dafür getan, um das Heimspiel in der Verbandsliga-Aufstiegsrunde am Samstag (16 Uhr in Wüstensachsen) gegen Türkgücü Kassel zu einem Fußballfest werden zu lassen. Das Orgateam rechnet mit 3000 Zuschauern – und für die ist die SGE gerüstet.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Auch wenn Aufstiegs bzw. Relegationsspiele eigentlich immer ziehen, aber 3000 Zuschauer wären schon eine Nummer. Respekt! Was kannst du über Ehrenberg sagen?
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Ja 3000 wäre schon ein Brett.

      Finde Ehrenberg ist ein Mega Sympathischer Verein.
      Sehr gut geführt. Da wird der Fußball und das Ehrenamt noch gelebt.
      Haben eigentlich immer gute Zuschauerzahlen, ist immer was los am Sportplatz.
      Der Verein lebt. Was man so hört macht es allen sehr viel Spaß da zu spielen.

      Und zum Sportlichen. Haben eben mittlerweile eine sehr starke Mannschaft zusammen.
      Auch mit bekannten Spielern, die höherklassige Erfahrung schon haben.

      Spontan fallen mir ein paar Spieler ein. Simon Voll der Torhüter zum Beispiel.
      Spielte in Großbardorf Bayernliga, sehr starker Torhüter.
      Mark Jaksch (Borussia Fulda) & van Leeuwen (früher Hünfelder SV und Steinbach) sollten wohl die bekanntesten sein.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Zu den 3000 noch was.

      Das Einzugsgebiet ist auch Mega.
      Ganz Osthessen wird dahin gehen!
      Dazu an der Bayerischen grenze, da kommen auch viele rüber..

      Zu dem quasi keine anderen Spiele mehr an dem Tag.
      Hab gerade mal nachgeschaut.
      Hier bei uns genau 2 andere Spiele noch.

      Relegation zur A-Liga Fulda/Lauterbach
      Samstag, 8. Juni, 16.30 Uhr: FSG Vogelsberg II – Giesel (in Lanzenhain)

      Aufstiegsspiele zur Hessenliga
      Samstag, 8. Juni, 17 Uhr: SV Neuhof – Hanau 93

      Zu Vogelsberg II will keiner.
      Und Neuhof wie gesagt, das juckt einfach keinen!
      Wahrscheinlich werden sogar die Neuhofer nach Wüstensachsen gehen zur SGE :lol:
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Osthessen Zeitung schrieb:

      Es ist alles bereit für ein Fußballfest in der Rhön: Die SG Ehrenberg will am Samstag (16 Uhr in Wüstensachsen) im letzten Spiel der Aufstiegsrunde zur Fußball-Verbandsliga mit einem Heimsieg gegen Türkgücü Kassel den Aufstieg eintüten – die Tatsache, dass der SV Neuhof mittlerweile so gut wie sicher in die Hessenliga aufgestiegen ist und die SGE damit selbst bei einer Niederlage aufgestiegen wäre, blendet Spielertrainer Robert Schorstein lieber aus.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • 2000 Zuschauer waren es am Ende!
      Finde ich sehr stark :positiv1:
      Dafür das es ja eigentlich um wenig ging, da der Neuhöfer Aufstieg ja quasi durch war.
      Stand ja auch fest das beide hoch gehen werden.

      Die Rhöner dürfen sich auch eine sehr Starke Verbandsliga freuen! :ja1:
      Freu mich schon auf die neue Saison. Wird sehr interessant aus Osthessischer sicht :positiv1:
      Flieden, Hünfeld, Barockstadt 2, Johannesberg, Eichenzell.

      Osthessen Zeitung schrieb:

      Die SG Ehrenberg hat es geschafft: Dank eines Doppelschlags in der zweiten Halbzeit gewannen die Rhöner vor rund 2000 Zuschauern mit 2:1 (0:1) gegen Türk Gücü Kassel und steigen in die Fußball-Verbandsliga auf.
      Weiter lesen!
      Quelle: osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Hier mal die ersten 3.Spieltage:

      1. Spieltag
      Samstag, 27. Juli
      Türkgücü Kassel – Johannesberg
      Sonntag, 28. Juli
      Flieden – Vellmar
      Weidenhausen – Barockstadt II
      Hünfeld – Eschwege
      CSC Kassel – Eichenzell
      Melsungen – Sandershausen
      Willingen – Hombressen/Udenhausen
      Sand – Ehrenberg

      2. Spieltag, Sonntag, 4. August
      Bad Soden – Willingen
      Flieden – Eschwege
      Weidenhausen – Eichenzell
      Hünfeld – Sandershausen
      CSC Kassel – Johannesberg
      Melsungen – Hombressen/Udenhausen
      Ehrenberg – Vellmar
      Sand – Barockstadt II

      3. Spieltag, Mittwoch, 7. August
      Hombressen/Udenhausen – Türkgücü Kassel
      Johannesberg – Melsungen
      Sandershausen – CSC Kassel
      Eichenzell – Hünfeld
      Eschwege – Weidenhausen
      Barockstadt II – Flieden
      Vellmar – Sand
      Ehrenberg – Bad Soden
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • & der nächste:

      Osthessen Zeitung schrieb:

      Nach dem FSC Lohfelden in der Hessenliga hat nun auch die SV Eschwege in der Fußball-Verbandsliga Nord zurückgezogen. Das bestätigt Klassenleiter Horst Riemenschneider (Kassel) am Mittwochabend. Nachrücker ist der FC Körle.
      Weiter lesen!
      Quelle: www.osthessen-zeitung.de
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Die Favoriten auf die Meisterschaft sind bei den Trainern der Hünfelder SV (12), CSC Kassel (11) und Buchonia Flieden (10). Genannt wurden auch Sand (6), Bad Soden (1) und Vellmar (1).
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Heute ging es los!
      Das erste Tor der neuen Saison schoss ein Torhüter per Elfmeter!
      Mitja Hofacker machte es in der 3.Minute.
      Vor langer langer Zeit spielten wir mal Zusammen in der Kreisauswahl :lol:

      Flieden haut Vellmar in der höhe Sensationell weg!
      8:0 ist mal eine Ansage :D
      Und das obwohl man extrem viele Verletzte hat Leider...

      Johannesberg unterstreicht auch seine Ambitionen.
      Gegen den Aufsteiger aus Kassel lässt man nichts anbrennen.

      Die Aufholjagt vom Aufsteiger Ehrenberg wird nicht belohnt...


      Flieden – Vellmar 8:0 (2:0)
      Tore: 1:0 Niko Zeller (8.), 2:0 Luca Gaul (28.), 3:0 Marc Röhrig (47.), 4:0 Marc Götze (54.), 5:0 Niko Zeller (56.), 6:0 Felix Hack (74.), 7:0 Janik Ziegler (77., Eigentor), 8:0 Noah Odenwald (85.)
      Zuschauer: 350.

      Türkgücü Kassel – Johannesberg 0:3 (0:1)
      Tore: 0:1 Mitja Hofacker (3., Handelfmeter), 0:2 Sorin Leucuta (49.), 0:3 Sorin Leucuta (55.)
      Zuschauer: 150.

      Sand – Ehrenberg 3:2 (3:0)
      Tore: 1:0 Tobias Oliev (24.), 2:0 Felix Kleinschmidt (35.), 3:0 Jan-Philip Schmidt (45.+1), 3:1 Sven Bambey (62.), 3:2 Mark Jaksch (67.)
      Zuschauer: 150.

      Willingen – Hombressen/Udenhausen 3:1 (0:0)
      Tore: 1:0 Sebastian Butz (51.), 2:0 Florian Heine (53.), 3:0 Florian Heine (62.), 3:1 Theo Scharf (80.)
      Zuschauer: 200.
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Unglaublich! Was für ein Spieltag für die Teams aus Osthessen! Feiertage :thumbsup:
      Auch Hünfeld mit einem deutlich Sieg!
      7:0 spielte der Absteiger gegen den Aufsteiger aus Körle, der Sieg hätte noch höher ausfallen können/müssen.

      Für mich eine große Überraschung der deutliche Sieg von Eichenzell in Kassel.
      Kassel wurde bzw wird ja sehr hoch gehandelt.
      Okay Eichenzell will in dieser Saison auch weiter oben mitspielen als in der letzten Saison, die eher eine übergangs Saison war.
      Aber so ein 5:0 zum Auftakt... :respekt:

      Hier die Ergebnisse:

      Hünfeld – Körle 7:0 (2:0)
      Tore: 1:0 Alexander Reith (3.), 2:0 Alexander Reith (37.), 3:0 Maximilian Fröhlich (54.), 4:0 Kevin Krieger (64.), 5:0 Florian Münkel (74., Foulelfmeter), 6:0 Marcel Dücker (86.), 7:0 Maximilian Fröhlich (88.)
      Zuschauer: 200
      Verschossener Foulelfmeter: Julian Rohde (Hünfeld, 28.) – Mario Umbach hält

      CSC Kassel – Eichenzell 0:5 (0:3)
      Tore: 0:1 Mikael Avanesian (25.), 0:2 Mikael Avanesian (38.), 0:3 Aron Loui Jahn (40.), 0:4 Mikael Avanesian (73.), 0:5 Heiko Rützel (75.)
      Zuschauer: 200.

      Melsungen – Sandershausen 1:6 (1:2)
      Tore: 1:0 Wojciech Bijan (9.), 1:1 Felix Bredow (22.), 1:2 Justin Schumann (26.), 1:3 Zakariae El Jamouhi (60.), 1:4 Eyüp-Emre Akman (64.), 1:5 Eyüp-Emre Akman (75.), 1:6 Zakariae El Jamouhi (87.)
      Zuschauer: 350.


      & die erste Tabelle der neuen Saison:

      1.
      SV Buchonia Flieden
      1
      +8
      3
      2.
      Hünfelder SV
      1
      +7
      3
      3.
      TSG Sandershausen
      1
      +5
      3
      4.
      FC Eichenzell
      1
      +5
      3
      5.
      SG Johannesberg
      1
      +3
      3
      6.
      SC Willingen
      1
      +2
      3
      7.
      SSV Sand
      1
      +1
      3
      8.
      SG Bad Soden
      0
      0
      0
      8.
      SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II
      0
      0
      0
      8.
      SV Weidenhausen
      0
      0
      0
      11.
      SG Ehrenberg
      1
      -1
      0
      12.
      SG Hombressen/Udenhausen
      1
      -2
      0
      13.
      SV Türkgücü KS
      1
      -3
      0
      14.
      Melsunger FV
      1
      -5
      0
      15.
      CSC 03 Kassel
      1
      -5
      0
      16.
      FC Körle
      1
      -7
      0
      17.
      OSC Vellmar
      1
      -8
      0
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Bad Soden – Willingen 5:2 (2:2)
      Tore: 0:1 Sebastian Butz (7.), 1:1 Raphael Mütze (16., Eigentor), 1:2 Matthias Bott (36.), 2:2 Kevin Paulowitsch (44.), 3:2 Jaron Krapf (52.), 4:2 Jaron Krapf (68.), 5:2 Daniele Fiorentino (82.)
      Zuschauer: 150.

      Hünfeld – Sandershausen 4:0 (3:0)
      Tore: 1:0 Franz Faulstich (13.), 2:0 Marcel Dücker (18.), 3:0 Steffen Witzel (44.), 4:0 Kevin Krieger (78.)
      Zuschauer: 200.
      Verschossener Foulelfmeter: Florian Münkel (Hünfeld, 87.) – Tobias Orth hält

      Sand – Barockstadt II 3:1 (0:0)
      Tore: 1:0 Jan-Philip Schmidt (50.), 2:0 Steffen Bernhardt (52.), 3:0 Cino Schwab (55.), 3:1 Lukas Hildenbrand (70.)
      Zuschauer: 200.

      Weidenhausen – Eichenzell 3:0 (1:0)
      Tore: 1:0 Sören Gonnermann (11.), 2:0 Jan Gerbig (60.), 3:0 Sören Gonnermann (70.)
      Zuschauer: 300

      CSC Kassel – Johannesberg 0:1 (0:1)
      Tore: 0:1 Niklas Zeller (20.)
      Zuschauer: 150

      Ehrenberg – OSC Vellmar 1:3 (0:1)
      Tore: 0:1 Oliver Scherer (10.), 1:1 Marius Bublitz (55.), 1:2 Serkan Aytemür (60.), 1:3 Tolga Yantut (80.)
      Zuschauer: 300
      Gelb-Rote Karte: Oliver Scherer (Vellmar, 63.)

      Flieden – Körle 2:1 (1:0)
      Tore: 1:0 Marc Röhrig (7.), 2:0 Andre Leibold (76.), 2:1 Christian Kress (81., Eigentor)
      Zuschauer: 300

      Melsungen – Hombressen/Udenhausen 2:2 (1:1)
      Tore: 1:0 Leon Koch (29.), 1:1 (43., Eigentor), 1:2 Nils Hofmeyer (50.), 2:2 Maximilian Kördel (66.)
      Zuschauer: 150.


      1.
      Hünfelder SV
      2
      +11
      6
      2.
      SV Buchonia Flieden
      2
      +9
      6
      3.
      SG Johannesberg
      2
      +4
      6
      4.
      SSV Sand
      2
      +3
      6
      5.
      TSG Sandershausen
      2
      +1
      3
      6.
      SG Bad Soden
      1
      +3
      3
      7.
      SV Weidenhausen
      1
      +3
      3
      8.
      FC Eichenzell
      2
      +2
      3
      9.
      SC Willingen
      2
      -1
      3
      10.
      OSC Vellmar
      2
      -6
      3
      11.
      SG Hombressen/Udenhausen
      2
      -2
      1
      12.
      Melsunger FV
      2
      -5
      1
      13.
      SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II
      1
      -2
      0
      14.
      SG Ehrenberg
      2
      -3
      0
      15.
      SV Türkgücü KS
      1
      -3
      0
      16.
      CSC 03 Kassel
      2
      -6
      0
      17.
      FC Körle
      2
      -8
      0
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Hombressen/Udenhausen – Türkgücü Kassel 3:0 (1:0)
      Tore: 1:0 Dominik Lohne (20.), 2:0 Dominik Lohne (63.), 3:0 Nico Siebert (73.)
      Zuschauer: 380.

      Körle – Weidenhausen 1:3 (0:1)
      Tore: 0:1 Thomas Hammer (30.), 0:2 Christian Steinmetz (70.), 1:2 Dennis Alberding (85.), 1:3 Christian Steinmetz (80.)
      Zuschauer: 350.

      Sandershausen – CSC Kassel 2:2 (2:0)
      Tore: 1:0 Felix Bredow (3.), 2:0 Sascha Hebold (5.), 2:1 Milos Galin (70.), 2:2 Milos Galin (90.)
      Zuschauer: 250.

      Vellmar – Sand 2:3 (2:1)
      Tore: 1:0 Serkan Aytemür (8.), 1:1 Steffen Bernhardt (12.), 2:1 Serkan Aytemür (31.), 2:2 Jan-Philip Schmidt (59.), 2:3 Jan-Philip Schmidt (69.)
      Zuschauer: 350.

      Hünfelder SV – Eichenzell 2:0 (1:0)
      Tore: 1:0 Steffen Witzel (30.), 2:0 Kevin Krieger (70.)
      Zuschauer: 450.
      Verschossener Foulelfmeter: Kevin Krieger (Hünfeld, 62.) – an den Pfosten

      Ehrenberg – Bad Soden 2:1 (0:1)
      Tore: 0:1 Daniele Fiorentino (30.), 1:1 Marius Bublitz (60.), 2:1 Mark Jaksch (90.+2)
      Zuschauer: 250.

      Barockstadt II – SV Flieden 1:1 (1:1)
      Tore: 0:1 Andreas Drews (8.), 1:1 Marcel Trägler (45.)
      Zuschauer: 600.
      Gelb-Rote Karte: Christoph Sternstein (Barockstadt, 75.)

      Johannesberg – Melsungen 4:1 (1:0)
      Tore: 1:0 Jan-Niklas Rintelmann (24.), 2:0 Marius Löbig (49.), 3:0 Marius Löbig (52.), 4:0 Niklas Zeller (60.), 4:1 Andre Schnell (80.)
      Zuschauer: 200.


      1.
      Hünfelder SV
      3
      +13
      9
      2.
      SG Johannesberg
      3
      +7
      9
      3.
      SSV Sand
      3
      +4
      9
      4.
      SV Buchonia Flieden
      3
      +9
      7
      5.
      SV Weidenhausen
      2
      +5
      6
      6.
      TSG Sandershausen
      3
      +1
      4
      7.
      SG Hombressen/Udenhausen
      3
      +1
      4
      8.
      SG Bad Soden
      2
      +2
      3
      9.
      FC Eichenzell
      3
      0
      3
      10.
      SC Willingen
      2
      -1
      3
      11.
      SG Ehrenberg
      3
      -2
      3
      12.
      OSC Vellmar
      3
      -7
      3
      13.
      SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II
      2
      -2
      1
      14.
      CSC 03 Kassel
      3
      -6
      1
      15.
      Melsunger FV
      3
      -8
      1
      16.
      SV Türkgücü KS
      2
      -6
      0
      17.
      FC Körle
      3
      -10
      0
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Ich bin mal in Körle am Stadion vorbeigefahren und da sah es so aus, als wenn die eine überdachte Tribüne haben. Im Internet habe ich allerdings keine Fotos davon gefunden. Scheinen also noch nicht viele Groundhopper da gewesen zu sein, oder keiner hat Fotos hochgeladen, die man einfach auf die Schnelle finden kann. Hat jemand Fotos vom Ground bzw. war schonmal da und kann bestätigen, dass die eine überdachte Tribüne haben?