Wormatia News 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Hinblick auf die kommende Spielzeit glaube ich nicht an eine "Übergangssaison", heißt: Wenn es uns nicht gelingt, sofort wieder aufzusteigen, werden wir auf Jahre hinaus in der Oberliga festsitzen. So, wie der Kader zusammengesetzt ist, mag der Aufstieg eine schwierige Mission werden- unmöglich ist er aber keinesfalls.
      Da ich die neue Mannschaft noch nicht gesehen habe, enthalte ich mich jeden Vor- bzw. Zwischenurteils und bin stattdessen gespannt, wie sie in Nentershausen, wo es erstmals ernst wird, auftritt.

      Der Ärger über die vergangene Saison ist, soweit es mich betrifft, in den Hintergrund gerückt, vergessen werde ich den verschenkten Klassenerhalt jedoch nie.
    • Das ist ja das was ich meine. Dieses „wir nehmen diese Saison einen Schritt Anlauf“-Gerede ist schon von daher völliger Quatsch, weil du nicht weißt, was in der kommenden Saison passiert (wer steigt auf und wer steigt ab?). Man setzt einfach ein (weiteres) komplettes Jahr in denn Sand.
      Und du hast du doch als Absteiger, der nach 11 Jahren Regionalliga versucht einen Betriebsunfall (nämlich den Abstieg) zu korrigieren und direkt wieder aufzusteigen ein ganz anderes Standing, denn als „normaler“ Oberligist.
      Wenn wir dieses Jahr schon keine Spieler bekommen haben, was machen wir dann nächstes Jahr?

      Ich schieb das einfach darauf das man weiß, dass man mit denk Kader ohnehin nicht aufstiegen kann. Die Frage ist halt, wer das zu verantworten hat. Aber diese Frage wird mir keiner beantworten (wollen).
      EIN LEBEN LANG
    • Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen, aber mehr noch unser erfreulich variables Angriffsspiel, das immer wieder überraschendes zu bieten hat und aus dem über die gesamten 90 Minuten hinweg jederzeit ein Tor resultieren kann (...wenngleich gegen Bingen 5-6 "sichere Tore" unerzielt blieben...). Wir haben da eine begeisterungsfähige, lernwillige Truppe am Start, die dazu auch noch kämpfen kann.
      Mein Zwischenurteil: Mitreißend.
      Prognose: Da geht noch mehr... .
    • Hätte mir im Juli jemand gesagt, dass Ende August Ihrig, Köksal und Graciotti verletzt ausfallen, wäre ich wohl umgehend in Depressionen verfallen. Stattdessen wird das einfach alles kompensiert (auch wenn man es durchaus merkt) - überraschend und umso beeindruckender. Ich mag vor allem, wie der Trainer sofort reagiert wenn etwas nicht läuft oder ihm nicht gefällt.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • wormatianer96 schrieb:

      Ich mag vor allem, wie der Trainer sofort reagiert wenn etwas nicht läuft oder ihm nicht gefällt.
      Das ist für mich ebenfalls ein Punkt der mir sehr gut gefällt. Wir haben einen Trainer der sein Handwerk offensichtlich versteht, der sich etwas einfallen lässt, der zeitig reagiert und Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft hat. In der Kombination hatten wir das seit Borchers hier nicht mehr.

      Das man schon so früh in der Saison seien Handschrift erkennt spricht für seine Qualität.
      EIN LEBEN LANG
    • "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Samstag gegen Koblenz - Ich habe das Gefühl, dass da was geht!
      SOLLTEN wir da wirklich etwas zählbares (und ich meine drei Punkte) mitnehmen, setzen wir uns auf Platz zwei der Tabelle. Und spielen dann im vorletzten Spiel des Jahres zu Hause gegen den Tabellenletzten (Eisbachtal). Das könnten gute Voraussetzungen für einen schönen Winter werden. Aber eins nach dem anderen. Koblenz wird ein harter Brocken. Dann auch noch auswärts, wo wir tendenziell etwas schwächeln. Zudem fehlen immernoch wichtige Spieler.
      EIN LEBEN LANG
    • Koblenz war immer ein schwieriges Stadion. Die Zuschauer dort können noch so lethargisch sein, gegen uns ist das Drumherum immer sehr bissig.
      Klar können wir dort etwas mitnehmen, aber man kann nicht immer darauf zählen, dass unsere Offensive mindestens 2 Tore macht. So lange unsere Defensive nicht ohne mindestens 2 Gegentore in die Kabine will, wird das schwer.
      Ich wäre mit einem Punkt zufrieden.
      In der Winterpause sollte sich Glibo dann doch mal die Viererkette anschauen. Das passt meiner Meinung nach überhaupt nicht.
      Habe mir gerade die Zusammenfassung des Spiels gegen Ludwigshafen angeschaut. Der Platzverweis war aber sehr hart. Das war gelb, aber nicht mehr.
    • Niederlage vs Eisbachtal

      Wie wohl alle Wormaten bin auch ich bitter enttäuscht und ungeheuer verärgert über diese unfassbare Pleite. Von den nun 6 Niederlagen kamen nach meinem Dafürhalten eher 5 als 4 unter mehr oder weniger dämlichen Umständen bzw. gütiger Mithilfe unsererseits zustande- die gestrige ragt dabei als die idiotischste von allen heraus. Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass wir für den Aufstieg einfach noch zu grün sind- seit gestern liegt er vor (..andererseits hat sich aber auch nichts verändert, wir liegen nach wie vor nur 5 Punkte hinter dem Spitzenreiter).
      Was ich nicht verstehe:
      - die noch während des Spiels deutlich hörbare Verhöhnung des ohnehin schon verunsicherten eigenen Keepers durch Teile des Anhangs auf der RHT;
      - die nach Abpfiff (wenn auch nur vereinzelt) erhobene Forderung, die Spieler sollten gefälligst die Trikots (..die sie nicht zu tragen verdienten...) ausziehen;
      - die Trainer-Diskussion, die auf unserer ***book-Seite schon von so manchem ohne Not vom Zaun gebrochen wird.

      Ich finde nach wie vor, dass wir eine gute Mannschaft mit viel Potential zusammen haben, der es aber schlicht und ergreifend noch an einer Menge Erfahrung mangelt- und die uns nichts destotrotz mit ihrem streckenweise hochansehnlichen Spiel schon diverse Glücksmomente beschert hat. Und völlig klar ist doch, dass wir mit Glibo ausnahmsweise mal wieder einen Glücksgriff getan haben; zaubern kann er allerdings auch nicht. Wir müssen Geduld aufbringen und zu unserem Team stehen- so sehe ich das.
    • Also ich bin auch leicht irritiert von den Reaktionen. Klar bin ich auch zum ersten Mal wirklich angepisst diese Saison (ja, Pokal inbegriffen), aber trotzdem versteh ich manchen Kommentar nicht. Vor allem wenn er nicht aus dem Affekt kommt, sondern mit Abstand zum Spiel. Vielleicht, weil nicht nur mich das Spiel an letzte Saison erinnert hat (Mannschaft kann es besser, stellt sich aber dumm an) und da alte Reflexe aufbrechen :keineahnung2:
      Einer hat das ja auch explizit mit der Vorsaison unter Jones verglichen und die mangelnde Entwicklung beklagt - ey da pack ich mir an den Kopp. Hätten wir das Spiel gewonnen, hätten die gleichen Leute wahrscheinlich "weiter so!" kommentiert und auf den geschrumpften Abstand zum Tabellenführer verwiesen.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Also, für mich ist Fakt:
      - Eine (positive) Entwicklung im Laufe der Saison war und ist deutlich zu erkennen.
      ABER: Wir schaffen es wiederum auch nicht, gewisse Dinge abzuschalten oder offensichtliche Mängel zu beheben (Stichwort [unnötige] Gegentore).
      - Wir stehen tabellarisch deutlich besser, als ich mir das erträumt hätte.
      ABER: Wir könnten noch viel besser stehen.
      - Wir sind immer für 3,4 Tore gut.
      ABER eben auch für 3,4 Gegentore.
      - Eine Trainer-Diskussion ist natürlich völlig abstrus.
      ABER auch Glibo muss sich nach der zuletzt hingelegten Negativ-Serie mal fragen lassen, warum er gewisse Dinge einfach nicht in den Griff bekommt (oder worauf das teilweise sehr eigenwillige Wechselverhalten, siehe Koblenz, zurückzuführen ist).
      - Ich hasse nichts mehr als sich einzelne Spieler herauszupicken und diese für Niederlagen verantwortlich zu machen.
      ABER: Ich habe hier vor zwei, drei Spielen schon mal angemerkt, dass die Tatsache, dass Urban für Reichel im Tor steht und wir seitdem punktetechnisch WESENTLICH schlechter dastehen, kein Zufall ist. Und das wird auch anderen Zuschauern nicht verborgen geblieben sein. Dann kam das Spiel in Koblenz, wo er beim Gegentor nicht gut aussah und nun das Heimspiel gegen den Tabellenletzten, wo er an mindestens (!) zwei Toren die Hauptschuld trägt. Ja, Gegentore resultieren immer aus einer Fehlerkette und die fängt wohl irgendwo vorne bei Dahlke an. Aber ein Torhüter steht letzten Endes genau deswegen im Kasten - Das er das, was dann noch auf den Kasten kommt im Idealfall auch mal hält. Für mich ist das Spiel am Samstag der Gipfel von ganz vielen ausbaufähigen Leistungen Urbans - Und ich kann sogar verstehen, dass sich angesichts des Spielverlaufs der eine oder andere zu Aktionen verleiten lies, wo man heute, mit Abstand, sagen würde: "Puh, da tut man dem jungen und letzten Endes der Mannschaft keinen Gefallen". Mehr nervt mich diese nachträgliche Moralapostelei. Da hätten wird ganz andere und dringendere Baustellen.

      Die "Wahrheit" liegt wohl, wie so oft, irgendwo in der Mitte.
      EIN LEBEN LANG
    • Ich denke, das kann man so unterschreiben. Was mir bei näherem Nachdenken auch aufgefallen ist: Reichel feuert an, schimpft und dirigiert seine Hintermannschaft. Ich kann mich dagegen nicht erinnern, dass Urban mal den Mund aufgemacht hätte. Ich glaube, das ist mal unabhängig von seiner Leistung ein gewichtiger Grund für die fehleranfällige Defensive.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Wenn diese Mannschaft zu hören kriegt, sie solle die Trikots ausziehen, ist das einfach nur irrwitzig überzogen um nicht zu sagen völlig bescheuert...nö, kein Verständnis von wegen "kann im Eifer des Gefechts mal.." Wir sind ja schließlich nicht mehr in der Vorsaison.
      Und den eigenen Keeper niederzumachen, während das Spiel noch läuft, verbietet sich eigentlich von selbst- unabhängig davon, dass wohl jeder weiß, wer da in den letzten Wochen eine bessere Figur zwischen den Pfosten abgegeben hätte.
    • Ich habe gerade mal geschaut, was unsere Abgänge aus dem Sommer alle so treiben. Bei wem es läuft und bei wem nicht.
      Dabei bin ich über folgendes gestolpert: Leon Volz, bis zum Sommer im Wormatia-Dress und in der Folge ein halbes Jahr Vereinslos, hat beim VFR Aalen unterschrieben.
      So weit, so gut. Daraufhin bin ich über die Wechsel-News auf deren Homepage gestolpert:

      vfr-aalen.de/aktuelles/news/ne…z-wechselt-zum-vfr-aalen/

      Und was sehe ich da?!
      Unseren allseits beliebten (ex?) Geschäftsführer Giuseppe Lepore, der Volz vorstellt :lol:

      Ist es einfach nur (komplett) an mir vorbei gegangen, dass dieser äußerst sympathische und fleißige Herr nun beim VFR Aalen seine Brötchen verdient, oder ist das einfach noch niemandem aufgefallen das der überhaupt weg ist? :kicher:
      EIN LEBEN LANG