Spitzenetats der Regionalligisten 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spitzenetats der Regionalligisten 2019/20

      Interessant wäre mal ein Vergleich der Spieleretats der Spitzenteams der Regionalligen. Krösusse werden mutmaßlich wohl RWE, Elversberg, Saarbrücken und Türkgücü München sein...

      RL Nordost
      Nordhausen: ~ 2 Millioen Euro
      Lok Leipzig: ~ 1,5 Millionen Euro
      Energie Cottbus: Bisher gibt es noch keine endgültige Zahl, aber der Spieleretat wird sicher auch bei 1,5 (+X) Millionen € liegen.
      Keine Zahlen wird es wahrscheinlich vom BAK und von Viktoria Berlin geben. Die dürften aber auch im oberen Drittel der RL Nordost liegen, ebenso wie Hertha II.

      RL Nord


      RL West


      RL Südwest


      RL Bayern
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Warum sollte Elversberg ein Krösus sein? Weil man bei einem Kleinstadtverein, der vom lokalen erfolgreichem Unternehmer gesponsort wird, gleich den Generalverdacht /pauschales Vorurteil ausspricht? Da könnte man auch Homburg oder Steinbach verdächtigen...
      Ich galube eher, man sollte da in Saarbrücken, Offenbach, Nordhausen, Cottbus, diversen Westvereinen und vermutlich auch bei Türc Gücü mutmaßen...
    • RWE hatte zur Saison 2017/2018 einen Etat für die erste Mannschaft (!!) von 1,8 Mio EUR. Dieser wurde in der letzten Saison etwas erhöht. Spekulieren wir hier mal mit 2,00 Mio EUR für die Saison 2018/2019. Durch den Investor werden pro Jahr ein Betrag im unteren 7-stelligen Bereich angesiedet. Man munkelt von 1,5 Mio pro Jahr!

      Also würde ich jetzt für die Saison 2019/2020 mit einem Etat für die erste Mannschaft von gut 3,3 - 3,5 Mio EUR ausgehen!
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Manfred schrieb:

      Warum sollte Elversberg ein Krösus sein? Weil man bei einem Kleinstadtverein, der vom lokalen erfolgreichem Unternehmer gesponsort wird, gleich den Generalverdacht /pauschales Vorurteil ausspricht? Da könnte man auch Homburg oder Steinbach verdächtigen...
      Ich galube eher, man sollte da in Saarbrücken, Offenbach, Nordhausen, Cottbus, diversen Westvereinen und vermutlich auch bei Türc Gücü mutmaßen...
      Elversberg, Steinbach und Homburg hatten in den letzten Jahren definitv einen höheren Etat wie Offenbach. Der OFC hatte in der letzten Saison an reinem Spieleretat 1,0 Mio gehabt, in dieser Saison durch die Gründung der "Kickers-Freunde" aber deutlich mehr und damit wahrscheinlich auf Augenhöhe mit den genannten Vereinen. "Krösus" im Südwesten wird Saarbrücken sein.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Schaut euch doch einfach die Aktivität auf dem Transfer markt an, ich denke dann kann man Unterschiede feststellen. Kaufe ich Spieler aus höheren Klassen, die schon Erfahrung haben, oder suche ich mir junge Formbare Spieler die günstig sind und ausgebildet werden wollen. Die als erstes genannten werden wohl die reichen Vereine sein.
    • Manfred schrieb:

      Warum sollte Elversberg ein Krösus sein? Weil man bei einem Kleinstadtverein, der vom lokalen erfolgreichem Unternehmer gesponsort wird(...)
      Nein, sondern weil das einfach den tatsachen entspricht. Anstatt hier reflexartig irgendwelche Gegenargumente in den Raum zu werfen, vielleicht einfach mal Tante Google bemühen. Ich weiß jetzt nicht ob Elversberg zur absoluten Spitze gehört, aber die gehören Etat-Mäßig schon seit JAHREN sicher zu den finanziell besser ausgestatteten Vereinen.
      EIN LEBEN LANG
    • Manfred schrieb:

      Warum sollte Elversberg ein Krösus sein? Weil man bei einem Kleinstadtverein, der vom lokalen erfolgreichem Unternehmer gesponsort wird, gleich den Generalverdacht /pauschales Vorurteil ausspricht? Da könnte man auch Homburg oder Steinbach verdächtigen...
      ...
      Wie mein Vorredner schon schrieb, ist Elversberg nicht das Modell Fürth (um mal bei deinem Lieblingsverein zu bleiben), wo man aus eher wenig eher viel macht. Elversberg hat auch tatsächlich viel. Im Netz ist in den letzten Jahtren immer von einem stabilen Gesamtetat von 3,5 Millionen zu lesen, was einem Spieleretat von 2 Mio +X entsprechen würde und doppelt so hoch wie der des OFC letzte Saison wäre. Mit Homburg hast du recht, Steinbach-Haiger hingegen liegt wohl etwas darunter.
      Wahrscheinlich wird im Südwesten wohl das Etat-Ranking Saarbrücken, Homburg (stockt um 1 Million auf 4,5 Millionen Gesamtetat auf) und Elversberg lauten.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Meines Erachtens ist jede finanzielle Anstrengung um Platz eins zu erreichen sinnlos und unseriös, da die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns zu hoch und die Geldverbrennung vorprogrammiert ist.

      Vereine die hoch wollen sollten sich vielmehr für eine Umstrukturierung einsetzen. Im besten Fall sollte dadurch eine eingleisige 4. Liga entstehen, die 3 Aufstiegsplätze und damit realistische Chancen sowie Spannung bis zum Schluss bietet.
    • export 05 schrieb:

      Muss man auf jeden Fall den FC Homburg aufführen! Die sollte nahezu auf dem Level von SB liegen.
      ...
      Wie schon geschrieben, Homburg erhöht seinen Gesamtetat von 3,5 auf 4,5 Millionen Euro. Da wird es also wahrscheinlich einen Spieleretat von 3+X Millionen geben. Das dürfte tatsächlich auf dem Niveau von Saarbrücken liegen. Aufsteiger Gießen plant übrigens nur mit 1,8 Mio Gesamtetat und will sich finanziell breiter aufstellen.

      Manfred schrieb:

      Ich habe nicht behauptet, Elversberg wäre arm. Aber Krösus sind sie, wie die Zahlen zeigen, nicht. Weder in Südwest noch insgesamt.
      ...
      Von den 90 Regionalligisten geben RWE, Türkgücü, Saarbrücken und Homburg sicherlich mehr aus. Gleich danach dürfte sich Elversberg auf dem Niveau von Nordhausen und (wahrscheinlich) Cottbus einreihen. Rödinghausen und Steinbach sollen wohl etwas darunter liegen.


      RL Nordost
      Nordhausen: ~ 2 Millioen Euro Spieleretat
      Energie Cottbus: Bisher gibt es noch keine endgültige Zahl, aber dank DFB-Pokal gegen Bayern und Spiele gegen BVB und Union eventuell auch 2 Mio+X.
      Lok Leipzig: ~ 1,5 Millionen Euro Spieleretat
      Keine Zahlen wird es wahrscheinlich vom BAK und von Viktoria Berlin geben. Die dürften aber auch im oberen Drittel der RL Nordost liegen, ebenso wie Hertha II.

      RL Nord
      VfB Lübeck: Gesamtetat 2018 2,3 Mio (Dank DFB-Pokal diese Saison sicher höher)
      Weiche Flensburg: ~ 1 Mio Spieleretat

      RL West
      RWE: 3,3 - 3,5 Mio Spieleretat
      Rödinghausen: Gesamtetat ca. 3 Mio (allerdings bekanntlich keine Stadionkosten, da Privateigentum des Gönners).
      Aachen: 1,2 Mio (Spieleretat 2018), diese Saison durch den DFB-Pokal sicher höher
      RWO: 1,3 Mio

      RL Südwest
      Saarbrücken:
      Homburg: 3+X Spieleretat (4,5 Mio Gesamtetat)
      Elversberg: 2+X Spieleretat (3,5 Mio Gesamtetat)

      RL Bayern
      Türkgücü München: Anhand der Spielerverpflichtungen mutmaßlich mindestens auf dem Niveau von RWE, also Spieleretat von 3+X Mio
      Schweinfurt: ähnlich zur letzten Saison - 1 Mio (Gesamtetat 1,5 Mio)
      Burghausen: 1 Mio (2018)
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • In Gießen wurde beim Etat der Anteil für den sportlichen Bereich reduziert und in die Infrastruktur umgeschichtet, das Waldstadion wurde in Erbpacht von der Stadt übernommen. Der Etat für die RL-Mannschaft soll dem Vernehmen nach bei knapp über 1,0 Mio liegen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der Punkt ist halt, wie seriös sind die Etats finanziert und wo kommt das Geld her? Der eine einzige Gönner, ein Sponsorenpool oder ein verlässlicher Vertrag mit einem Großsponsor?
      Mit Zuschauereinnahmen lässt sich weder "im Dorf" noch bei einem "abgestürzten Traditionsverein" ein ausreichender Kader finanzieren. Und dann kommts auch drauf an, wie man sich grundsätzlich aufstellt:
      Vollprofis oder Teilzeit?
    • Klutsch schrieb:

      Von den 90 Regionalligisten geben RWE, Türkgücü, Saarbrücken und Homburg sicherlich mehr aus. Gleich danach dürfte sich Elversberg auf dem Niveau

      Am Geld scheitert es im Saarland nicht: Die SVE bewegt sich mindestens auf Augenhöhe mit dem FCS. Und Homburg hat auch aufgeschlossen.

      Die letzten belastbaren Zahlen beim FCS gibt es aus der Saison 2017/18
      Umsatz: ca. 5,5 Mio. €
      Etat: ca. 4,6 Mio. €
      1.Mannschaft: ca. 3,0 Mio. €
    • Laut FR wurde der Spieleretat beim OFC auf 2,8 Mio verdoppelt gegenüber der letzten Saison.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)