Handball-Bundesliga [2019/20]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handball-Bundesliga [2019/20]

      Flensburg startet in Melsungen

      Auf Meister SG Flensburg-Handewitt warten zum Auftakt der 54. Saison in der Handball-Bundesliga zwei knifflige Aufgaben. Die Norddeutschen treten am 25. August zunächst bei MT Melsungen an, am 29. August kommt es zu Hause zum Topduell mit Ex-Meister Rhein-Neckar Löwen.

      Offiziell eröffnet wird die Saison am 21. August im ISS DOME in Düsseldorf beim Pixum Super Cup zwischen Flensburg und Kiel. Im Prestigeduell zwischen dem Deutschen Meister und dem DHB-Pokalsieger klärt sich die Frage, wer den ersten Titel der Saison einfährt.

      Quelle: handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-116358.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ganz vergessen: heute war der Supercup.
      Das Spiel wurde auch bei Sky Sport News HD gezeigt.

      SG Flensburg-Handewitt - THW Kiel 28:28, 4:3 im Siebenmeterwerfen

      Respekt! Erster kleiner Fingerzeig für die Saison? ;)
      Die SG Flensburg um Meister-Trainer Maik Machulla hat den Handball-Supercup gewonnen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 28:28 gestanden. Routinier Domagoj Duvnjak scheiterte mit dem letzten Siebenmeter an SG-Keeper Benjamin Buric. Im 100. Duell der Nordrivalen in Düsseldorf war Johannes Golla mit 8 Treffern bester Schütze der Flensburger. Auf der Gegenseite trafen Duvnjak, Niclas Ekberg, und Magnus Jacobsen (je 5) am häufigsten.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ausblick:

      Die Meisterschaft wird über Kiel gehen, die Mannschaft ist eingespielt und auf jeder Position stark besetzt. Einzig ein Ausfall von Duvnjak und vielleicht Ekberg wäre schwer zu kompensieren. Dahinter sehe ich die RN Löwen mit den Neuzugängen Gensheimer und Lagarde, dazu gibt es für Petersson mit Kirkelökke eine Alternative im rechten Rückraum. Meister Flensburg muss die Abgänge von Weltklasse-Abwehrspieler Karlsson und dem "Go-to-guy" Lauge kompensieren. Daher sehe ich Flensburg etwas dahinter in einer Reihe mit Magdeburg und Melsungen. In Magdeburg ist die emotionale Halle immer für den Gegner schwer zu spielen, gab aber auch einen kleinen Umbruch im Kader. Bei Melsungen stehen Spieler wie Kühn, Lemke, Reichmann, Häfner, Simic oder Mikkelsen für absolute Qualität. Hier werden am Ende der Saison Kleinigkeiten die Entscheidung bringen. Der Meister wird aber aus diesen Top-5 kommen. Im Abstiegskampf wie immer die Aufsteiger, diesmal Balingen und Nordhorn. Balingen konnte seinen Kader mit Lipovina gezielt verstärken, der für die wichtigen einfachen Tore sorgen kann. In den ersten Wochen muss aber noch auf Spielmacher Strobel verzichtet werden. Nordhorn hat eine über Jahre eingespielte Truppe, dies kann ein Vorteil werden. Mit Weber wurde im Angriff auf Rechtsaußen richtig Qualität dazu geholt. Für Ludwigshafen wird es auch wieder knallhart gegen den Abstieg gehen. Nach einem großen Umbruch im Kader muss in dieser Saison vielleicht auch Stuttgart in Sachen Klassenerhalt aufpassen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der SC Magdeburg ist wie erwartet mit einem ungefährdeten Heimsieg in die neue Saison gestartet. Der Dritte der Vorsaison setzte sich mit 38:26 gegen Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten durch und ist damit erster Tabellenführer. Die HSG Wetzlar unterlag Lemgo. Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen kassierte beim 21:26 gegen den Bergischen HC eine Heimpleite.


      SC Magdeburg - HBW Balingen-Weilstetten 38:26 (17:12) - Zuschauer: 5922
      Beste Werfer: Hornke (7), Damgaard (6) ../.. Thomann (4), Gretarsson (4)

      HSG Wetzlar - TBV Lemgo Lippe 28:32 (17:15) - Zuschauer: 3979
      Beste Werfer: Lindskog (5), Cavor (4) ../.. Schagen (12), Elisson (7)

      HSG Nordhorn - Bergischen HC 21:26 (12:13) - Zuschauer: 2496
      Beste Werfer: Mickal (7), Weber (6) ../.. Gunnarsson (6), Boomhouwer (6)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Nach einer starken Vorbereitung tut diese Niederlage gegen eine ersatzgeschwächte Truppe aus Lemgo weh. In der ersten Halbzeit wurden noch Möglichkeiten ordentlich rausgespielt, aber schon hier eine nicht optimale Verwertung, nach der Pause wurde der Torwart von Lemgo dann endgültig warm geworfen. Lemgo immer wieder über die schnelle Mitte und die Außen erfolgreich, die beiden Außen zusammen mit 18(!) Toren. Beim 8:7 (12.Min) die erste Führung für Wetzlar über das 11:8 stand es zur Pause 17:15. Beim 17:17 (34.Min) wieder der Ausgleich. Offen blieb das Spiel bis zum 26:27 (54.Min). Die Entscheidung beim 26:30 (58.Min).
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Meister Flensburg mit den Siegen in Melsungen und gegen die RN Löwen mit zwei Ausrufezeichen zum Auftakt. Gegen die RN Löwen Röd phasenweise mit einer überragenden Leistung.

      Die Schwachstellen vom Lemgo-Spiel beim Sieg von Wetzlar deutlich verbessert. Klimpke mit einer Fangquote von 50% in der ersten Halbzeit. Von den Außen insgesamt 13 Tore, davon zwei Siebenmeter. Björnsen nach 18.Min schon mit fünf Toren.

      Bergischer HC - MT Melsungen 24:24 (8:11) - Zuschauer: 2114
      GWD Minden - SC DHfK Leipzig 21:25 (12:9) - Zuschauer: 2033
      SG Flensburg/Handewitt - RN Löwen 30:27 (18:14) - Zuschauer: 6300
      HC Erlangen - TVB Stuttgart 29:24 (14:11) - Zuschauer: 3800
      Eulen Ludwigshafen - HSG Wetzlar 25:31 (10:17) - Zuschauer: 1822
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Magdeburg bleibt an der Tabellenspitze.
      Balingen gewinnt das Aufsteigerduell gegen Nordhorn.

      HBW Balingen - HSG Nordhorn 25:23
      Füchse Berlin - HC Erlangen 30:23
      TBV Lemgo - SC Magdeburg 24:32
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Füchse Berlin News

      Der frühere Weltklasse-Handballer Stefan Kretzschmar kehrt überraschend ins aktive Geschäft zurück und wird Teil der sportlichen Führung des Bundesligisten Füchse Berlin.

      "Liebe Handballgemeinde, für mich schließt sich heute der Kreis und ich kehre nicht nur privat, sondern auch beruflich in meine Heimat zurück, dorthin wo alles begann", schrieb der 46-Jährige am Sonntag auf Instagram. Er freue sich, "die Füchse Berlin auf ihrem ambitionierten Weg zu unterstützen, ein dauerhafter Spitzenclub zu werden."

      Quelle: SZ
      πάντα ῥεῖ carpe diem
    • Die erste faustdicke Überraschung in dieser Saison. Wetzlar holt einen Punkt gegen Flensburg! Die erste Führung für den Meister dabei beim 19:20 in der 45.Min. 90 Sekunden führte Flensburg dann aber mit zwei Toren, mit der letzten Szene per Siebenmeter aber noch der 27:27-Ausgleich für die HSG.

      HSG Wetzlar - SG Flensburg/Handewitt 27:27 (14:11)
      SC DHfK Leipzig - TVB Stuttgart 31:28 (14:13)
      RN Löwen - Bergischer HC 30:24 (16:12)
      THW Kiel - Eulen Ludwigshafen 30:27 (15:14)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Minden überrascht in Berlin! Aber was ist mit Berlin los, nur Drux und Wiede mit Normalform!? Im Torwart-Bereich kann es noch Probleme in Berlin geben, Heinevetter reagiert erwartbar wenn er auf der Bank sitzen muss, dass wird sicher noch Stress geben. Ich glaube, damit hat sich Berlin eine hausgemachte Problemzone geschaffen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Magdeburg und Burgdorf bleiben ohne Punktverlust.

      SC Magdeburg - HSG Nordhorn 39:27 (21:13) - Zuschauer: 6031
      Füchse Berlin - GWD Minden 25:29 (12:13) - Zuschauer: 6276
      MT Melsungen - TBV Lemgo 26:23 (15:12) - Zuschauer: 3326
      TSV Burgdorf - HBW Balingen/Weilstetten 31:23 (16:13) - Zuschauer: 3253
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Ludwigshafen mit dem ersten Sieg.

      Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig 34:27 (16:12) - Zuschauer: 1912
      SG Flensburg/Handewitt - HC Erlangen 24:21 (14:8 ) - Zuschauer: 5623
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der SCM hat am Abend das Spitzenspiel gegen Kiel 32:31 gewonnen! :thumbup:

      Wurde 19 Uhr live in der ARD gezeigt. Magdeburg in der ersten HZ durchgehend vorne, aber aus einem 15:11 wurde plötzlich ein 18:19. Die zweite HZ umkämpft, Kiel führte 24:26 und dann drehte der SCM das ganze auf 29:26! Die Vorentscheidung.


      Topspiel wird zum Thriller: SC Magdeburg ringt den THW Kiel nieder

      Im ersten Abschnitt lieferten sich der SC Magdeburg und der THW Kiel einen tempo- und torreichen Schlagabtausch, in dem die Gäste mit dem 18:19 die erste Führung dann auch mit in die Kabinen nahmen. Nach Wiederbeginn wurde das Spitzenspiel mehr und mehr zu einem Abnutzungskampf, in dem zunächst die Kieler vorlegten. Mit einer Fünfer-Serie drehte der SCM dann aber ein 24:26 in ein 29:26 und behauptete die knappe Führung in den letzten Minuten bis zum 32:31-Endstand. Für den THW die erste Niederlage der Saison, der SCM, der nun die Tabelle mit 8:0 Punkten anführt, war es der fünfte Heimspielsieg in Folge gegen Kiel.

      Quelle: handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-118160.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Kein Tippfehler: Balingen schlägt Melsungen mit 36:23!
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Dionysus schrieb:

      Der SCM hat am Abend das Spitzenspiel gegen Kiel 32:31 gewonnen! :thumbup:

      Wurde 19 Uhr live in der ARD gezeigt.
      ... so ganz gezeigt wurde das irgendwie nicht. Als Kiel beim Stand von 32:30 ca. 40s vor Schluss einen Siebenmeter bekam, gab's Werbung. Zuerst dachte ich noch "Sind wir jetzt schon soweit im ÖR-Fernsehen, dass mitten im Spiel Werbung eingeblendet wird?", aber dann kam noch die Lottofee hinterher und kurz danach die Tagesschau ...
    • WieWaldi schrieb:

      Dionysus schrieb:

      Der SCM hat am Abend das Spitzenspiel gegen Kiel 32:31 gewonnen! :thumbup:
      Wurde 19 Uhr live in der ARD gezeigt.
      ... so ganz gezeigt wurde das irgendwie nicht. Als Kiel beim Stand von 32:30 ca. 40s vor Schluss einen Siebenmeter bekam, gab's Werbung. Zuerst dachte ich noch "Sind wir jetzt schon soweit im ÖR-Fernsehen, dass mitten im Spiel Werbung eingeblendet wird?", aber dann kam noch die Lottofee hinterher und kurz danach die Tagesschau ...

      Jup. Peinlich!

      ARD erklärt sich zum Abbruch der Handball-Übertragung
      dwdl.de/nachrichten/73918/ard_…der_handballuebertragung/

      "Kommunikationsschwierigkeiten." :lol:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Magdeburg sendet ein Ausrufezeichen im Meisterschaftskampf. Burgdorf weiter ohne Punktverlust.

      HSG Nordhorn - RN Löwen 17:27 (6:12) - Zuschauer: 3700
      TBV Lemgo - TSV Burgdorf 26:36 (12:18 ) - Zuschauer: 3145
      FA Göppingen - Füchse Berlin 25:28 (11:16) - Zuschauer: 4100
      TVB Stuttgart - GWD Minden 24:24 (14:14) - Zuschauer: 2115
      Bergischer HC - HSG Wetzlar 33:30 (16:15) - Zuschauer: 2450
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Wohin geht die Tendenz? Heute warten die nächsten Spitzenduelle:

      MT Melsungen gegen SC Magdeburg, THW Kiel gegen Flensburg!

      Die Rhein-Neckar Löwen spielen gegen Balingen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Siege für Kiel, Melsungen und die RN Löwen. Bei Flensburg zeigte sich zum ersten Mal das Lauge nicht mehr da ist. Das, was er in wichtigen Situationen gemacht hat, kann Gottfridsson nicht. Aber auch öfters bei gleichen Vergehen eine unterschiedliche Auslegung der Regeln pro THW.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)