Handball-Bundesliga [2019/20]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • THW Kiel - SG Flensburg/Handewitt 28:24 (18:13) - Zuschauer: 10 285
      RN Löwen - HBW Balingen/Weilstetten 37:26 (17:12) - Zuschauer: 5262
      GWD Minden - Eulen Ludwigshafen 29:23 (13:13) - Zuschauer: 2089
      MT Melsungen - SC Magdeburg 31:29 (16:13) - Zuschauer: 4098
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Hannover hat mit dem 5.Sieg im 5.Spiel seinen eigenen Startrekord von 2017 eingestellt.

      TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC 30:24 (13:8) - Zuschauer : 3883
      Füchse Berlin - TVB Stuttgart 36:27 (21:15) - Zuschauer : 6318
      HC Erlangen - TBV Lemgo 26:26 (12:13) - Zuschauer : 3354
      HSG Wetzlar - HSG Nordhorn 34:27 (18:10) - Zuschauer : 3412
      SC DHfK Leipzig - FA Göppingen 26:25 (14:11) - Zuschauer : 3507
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Burgdorf als einzige Mannschaft noch ohne Punktverlust. Nach dem Spiel in Stuttgart warten dann Flensburg, Melsungen, Magdeburg und die RN Löwen auf Burgdorf. Noch ohne Sieg am Tabellenende stehen Stuttgart, Göppingen und Nordhorn.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Dionysus schrieb:

      Hannover hat mit dem 5.Sieg im 5.Spiel seinen eigenen Startrekord von 2017 eingestellt.

      Und gestern beim 28:23 in Stuttgart einen neuen Rekord aufgestellt (6.Sieg im 6.Spiel) :warn:

      Desweiteren spielten:

      HBW Balingen - HSG Wetzlar 33:34
      FA Göppingen - GWD Minden 26:23
      Bergischer HC - THW Kiel 29:34


      1.Hannover-Burgdorf 6 188:150 12:0
      2.SC Magdeburg 5 170:139 8:2
      3.Rh.-N.Löwen 5 147:120 8:2
      4.THW Kiel 5 154:136 8:2
      5.DHfK Leipzig 5 133:131 8:2
      6.SG Flensburg 5 129:122 7:3
      7.HSG Wetzlar 6 184:177 7:5
      8.Füchse Berlin 5 142:128 6:4
      9.MT Melsungen 5 123:136 5:5
      10.GWD Minden 6 156:159 5:7
      11.Bergischer HC 6 160:169 5:7
      12.HBW Balingen 6 169:186 4:8
      13.HC Erlangen 4 99:104 3:5
      14.TBV Lemgo 5 131:148 3:7
      15.Ludwigshafen 5 132:143 2:8
      16.FA Göppingen 5 124:135 2:8

      17.TVB Stuttgart 5 126:148 1:9
      18.HSG Nordhorn 5 115:151 0:10
    • Hmf, Magdeburg verliert auch das nächste Topspiel. :nein2:

      Packender Schlagabtausch: Rhein-Neckar Löwen bezwingen den SC Magdeburg
      handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-118552.html

      Sonntag, 22. September
      SC Magdeburg - Rh.-N.Löwen 28:32 - Zuschauer: 6600
      SG Flensburg - DHfK Leipzig 30:22 - Zuschauer: 5822
      TBV Lemgo - Füchse Berlin 26:31 - Zuschauer: 2916
      HSG Nordhorn - MT Melsungen 24:31 - Zuschauer: 2361
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Holla, was sind das für Ergebnisse heute! Melsungen schlägt die RN Löwen 31:26! Flensburg verliert in Hannover 22:23! Die SG führte in der 1.HZ mit 2, kassiert noch 2 Tore zum Pausenausgleich. Führte dann in der 2.HZ schon mit 4 Toren (21:17)! Magdeburg verliert in Wetzlar 28:29. Jaja, und genau das ist der Grund warum sie nicht mehr Meister werden. Da können sie sich noch so abfeiern an Einzelsiegen über Kiel oder Flensburg. :nono: Viel zu viele Ausreißer über eine ganze Saison gesehen.

      Dritte Niederlage in Folge für SC Magdeburg
      handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-118665.html

      Lesjak hält in letzter Sekunde den Sieg fest: Hannover ringt Flensburg nieder und bleibt ungeschlagen
      handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-118666.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wer in dieser Saison weniger als 10 Minuspunkte kassiert, wird wohl die Meisterschaft feiern dürfen. Burgdorf, Melsungen, Berlin und Wetzlar sind wahrscheinlich potenzielle Stolpersteine für jede Mannschaft. Schon stark was Wetzlar bislang für eine Runde spielt.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • In diese Runde muss man noch die DHfK einreihen.
      Unabhängig davon, dass ich momentan in Sachen Hannover ganz elektrisiert bin, kommt diese Saison endlich mal Bewegung in den Einheitsbrei aus Schleswig-Holstein und der Kurpfalz.
      Tradition dient vielen nur dazu ihr Fandasein zu einem kommerzialisierten Verein zu tarnen, während man sich als Feindbild inkonsequent auf RB stürzt. Doch der billigste Applaus ist auch stets der peinlichste.
    • SC DHfK Leipzig - Bergischer HC 35:32 (17:16) - Zuschauer: 3077

      Zuschauerzahlen:

      Wetzlar: 3521
      Melsungen: 4300
      Burgdorf: 6023
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Nach zehn Jahren wieder ein Heimsieg für Minden über Lemgo. Nordhorn verpasst um 20 Sekunden den ersten Punkt dieser Saison.

      HC Erlangen - HSG Nordhorn 26:25 (13:11) - Zuschauer: 3471
      GWD Minden - TBV Lemgo 33:31 (17:15) - Zuschauer: 3044
      Füchse Berlin - Eulen Ludwigshafen 29:19 (12:9) - Zuschauer: 7135
      FA Göppingen - TVB Stuttgart 31:22 (14:11) - Zuschauer: 4100

      1. TSV Burgdorf 7 7 0 0 14:0
      2. Füchse Berlin 7 5 0 2 10:4
      3. RN Löwen 7 5 0 2 10:4
      4. SC DHfK Leipzig 7 5 0 2 10:4
      5. SG Flensburg/Handewitt 7 4 1 2 9:5

      16. Eulen Ludwigshafen 7 1 0 6 2:12

      17. TVB Stuttgart 6 0 1 5 1:11
      18. HSG Nordhorn 7 0 0 7 0:14
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Nordhorn holt den ersten Saisonsieg! Und das ausgerechnet gegen Leipzig, die es damit gestern verpassten auf Platz 2 zu springen. Flensburg zeigt sich gut erholt von den zwei Pleiten gegen Hannover. Die wiederum verlieren nun das nächste Spitzenspiel in Melsungen.

      Samstag, 5. Oktober
      SC Magdeburg - FA Göppingen 30:21
      HSG Nordhorn-L - SC Leipzig 33:30
      Eulen L'hafen - TVB Stuttgart 23:27

      Sonntag, 6. Oktober
      Flensburg-H. - Füchse Berlin 27:23
      Rhein-N.-Löwen - HSG Wetzlar 29:26
      MT Melsungen - Hann.-Burgdorf 31:25
      Bergischer HC - GWD Minden 26:23
      TBV Lemgo-L. - THW Kiel 27:30
      Balingen-Wei. - HC Erlangen 30:32


      1. Hann.-Burgdorf. 8 236:203 14:2
      2. Rhein-Neckar-L. 8 234:205 12:4
      3. SG Flensburg-H. 8 208:190 11:5
      4. MT Melsungen... 8 216:211 11:5
      5. THW Kiel........ 6 184:163 10:2
      6. SC Magdeburg.. 8 256:221 10:6
      7. Füchse Berlin... 8 225:200 10:6
      8. SC DHfK Leipzig 8 220:226 10:6
      9. HC Erlangen..... 7 180:178 9:5
      10. HSG Wetzlar.... 8 239:234 9:7
      11. GWD Minden.... 8 212:216 7:9
      12. Bergischer HC.. 8 218:227 7:9
      13. FA Göppingen... 7 176:187 4:10
      14. HBW Balingen-W. 7 199:218 4:10
      15. TVB Stuttgart.... 7 175:202 3:11
      16. TBV Lemgo ..... 8 215:242 3:13
      17. Eulen L'hafen ... 8 193:222 2:14
      18. Nordhorn-Lingen 8 197:238 2:14
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Sieglos-Serie des TBV Lemgo geht weiter. Die Ostwestfalen holten am Donnerstag beim 26:26 im Kellerduell gegen den TVB Stuttgart zumindest einen Punkt, warten nun aber seit acht Partien auf einen Sieg. THW Kiel holt einen Pflichtsieg, tut sich aber auch lange schwer gegen Aufsteiger Nordhorn.

      Donnerstag, 10. Oktober
      HC Erlangen - FA Göppingen 23:26
      SC Leipzig - Balingen-Wei. 27:26
      TVB Stuttgart - TBV Lemgo 26:26
      THW Kiel - HSG Nordhorn 31:23
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Göppingen mit dem dritten Sieg in Serie. Balingen führte zur Pause mit vier Toren in Leipzig.

      Zuschauerzahlen:

      Erlangen: 3286
      Kiel: 10 285
      Stuttgart: 2101
      Leipzig: 3189
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Burgdorf mit dem nächsten Coup: Sieg über Magdeburg. Die RN Löwen lassen Punkte in Erlangen liegen. In Wetzlar zum ersten Mal über 4000 Zuschauer in dieser Saison.

      TSV Burgdorf - SC Magdeburg 31:28 (15:14) - Zuschauer: 8060
      GWD Minden - SG Flensburg/Handewitt 23:27 (12:13) - Zuschauer: 3182
      FA Göppingen - Eulen Ludwigshafen 29:21 (17:8 ) - Zuschauer: 3800
      Füchse Berlin - Bergischer HC 27:24 (12:11) - Zuschauer: 7153
      HSG Wetzlar - MT Melsungen 26:31 (17:11) - Zuschauer: 4009
      HC Erlangen - RN Löwen 29:29 (17:16) - Zuschauer: 5134

      1. TSV Burgdorf 9 8 0 1 16:2
      2. RN Löwen 9 6 1 2 13:5
      3. SG Flensburg/Handewitt 9 6 1 2 13:5
      4. MT Melsungen 9 6 1 2 13:5
      5. THW Kiel 7 6 0 1 12:2
      6. Füchse Berlin 9 6 0 3 12:6
      7. SC DHfK Leipzig 9 6 0 3 12:6
      8. SC Magdeburg 9 5 0 4 10:8
      9. HC Erlangen 9 4 2 3 10:8
      10. HSG Wetzlar 9 4 1 4 9:9
      11. FA Göppingen 9 4 0 5 8:10
      12. GWD Minden 9 3 1 5 7:11
      13. Bergischer HC 9 3 1 5 7:11
      14. HBW Balingen/Weilstetten 8 2 0 6 4:12
      15. TVB Stuttgart 8 1 2 5 4:12
      16. TBV Lemgo 9 1 2 6 4:14

      17. Eulen Ludwigshafen 9 1 0 8 2:16
      18. HSG Nordhorn 9 1 0 8 2:16
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Hannover-Burgdorf hat im Topspiel des 10.Spieltags einen Punkt gegen die Rhein-Neckar Löwen geholt und damit die Tabellenführung behauptet. Das Überraschungsteam der Liga erkämpfte sich ein 29:29 (12:15) und liegt nun mit 17:3 Punkten vorne, gefolgt von Flensburg-Handewitt. Die Löwen dagegen fielen durch das Remis auf Platz fünf zurück. Für Hannover war es im 21. Duell mit den Löwen das erste Remis bei zuvor 19 Niederlagen und nur einem Sieg. Beinahe hätte es sogar den zweiten Erfolg gegeben, doch der letzte Wurf von Nejc Cehte auf das leere Mannheimer Tor überquerte erst nach dem Abpfiff die Linie.

      Überraschend große Mühe hatte Titelverteidiger Flensburg. Gegen die Eulen Ludwigshafen, nun Liga-Schlusslicht, lagen die Norddeutschen schon mit drei Toren zurück, ehe sie dank eines starken Schlussspurts doch mit 29:26 siegten. Magdeburg erkämpfte sich nach 6-Tore-Rückstand (3:9) noch einen Sieg gegen Stuttgart. Der THW Kiel holte mit einem 8:1-Blitzstart einen von Beginn an souveränen Sieg in Wetzlar.

      Donnerstag, 17. Oktober
      SG Flensburg - Ludwigshafen 29:26
      Hannover-Burg. - Rh.-N.Löwen 29:29
      MT Melsungen - HC Erlangen 28:27
      DHfK Leipzig - TBV Lemgo 34:32
      HSG Wetzlar - THW Kiel 26:30
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Zuschauerzahlen vom Donnerstag:

      Flensburg: 6119
      Melsungen: 3769
      Leipzig: 3643
      Wetzlar: 4127
      Burgdorf: 8141

      Balingen überrascht gegen Berlin. Nordhorn führte sieben Minuten vor Ende noch mit 23:19.

      HC Erlangen - SC Magdeburg 27:32 (11:17) - Zuschauer: 4623
      HSG Nordhorn - GWD Minden 25:26 (12:11) - Zuschauer: 3446
      HBW Balingen/Weilstetten - Füchse Berlin 31:30 (14:13) - Zuschauer: 2350
      Bergischer HC - FA Göppingen 25:25 (17:15) - Zuschauer: 2410

      SC Magdeburg - TVB Stuttgart 33:28 (13:14) - Zuschauer: 6278

      1. TSV Burgdorf 10 8 1 1 17:3
      2. SG Flensburg/Handewitt 10 7 1 2 15:5
      3. MT Melsungen 10 7 1 2 15:5
      4. THW Kiel 8 7 0 1 14:2
      5. RN Löwen 10 6 2 2 14:6
      6. SC DHfK Leipzig 10 7 0 3 14:6
      7. SC Magdeburg 11 7 0 4 14:8
      8. Füchse Berlin 10 6 0 4 12:8
      9. HC Erlangen 11 4 2 5 10:12
      10. FA Göppingen 10 4 1 5 9:11
      11. HSG Wetzlar 10 4 1 5 9:11
      12. GWD Minden 10 4 1 5 9:11
      13. Bergischer HC 10 3 2 5 8:12
      14. HBW Balingen/Weilstetten 9 3 0 6 6:12
      15. TVB Stuttgart 9 1 2 6 4:14
      16. TBV Lemgo 10 1 2 7 4:16

      17. Eulen Ludwigshafen 10 1 0 9 2:18
      18. HSG Nordhorn 10 1 0 9 2:18
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der THW Kiel schlachtet Melsungen. Hannover zittert sich gegen Nordhorn durch.

      Donnerstag, 31. Oktober
      Hann.-Burgdorf - HSG Nordhorn-L 30:29 (15:15)
      Eulen L'hafen - Bergischer HC 27:27 (11:14)
      THW Kiel - MT Melsungen 38:26 (20:14)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher