Handball-Bundesliga [2019/20]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zuschauerzahlen vom Donnerstag:

      Burgdorf: 4150
      Ludwigshafen: 2350
      Kiel: 10 285
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Füchse Berlin gewinnen das Spitzenspiel am Sonntag knapp mit 23:22 gegen die RN Löwen. Berlin führte Mitte der zweiten Halbzeit schon mit fünf Toren Vorsprung, doch die Löwen glichen kurz vor Ende aus. Lindberg - mit neun Treffer bester Werfer - sorgte 25 Sekunden vor dem Ende dann für die Entscheidung. Die Löwen damit im dritten Spiel in Folge ohne Sieg. Am Donnerstag folgt das nächste Spitzenspiel gegen den THW Kiel.

      Auch die SG Flensburg-Handewitt befindet sich weiter in der Krise und kam schon gestern beim TVB Stuttgart nicht über ein 23:23 hinaus. Stuttgart verspielte eine Drei-Tore-Führung (19:16), Flensburg ging wenige Minuten vor Schluss das erste Mal überhaupt in Führung (22:21) und kassierte drei Sekunden vor dem Ende doch das 23:23.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Eberthalle ist schon immer schnuckelig gewesen. Nicht nur beim Handball auch bei Musikevents war ich immer gerne dort.
      Dennoch hat Ludwigshafen sonst nix zu bieten. Ok die BASF...

      Das Südweststadion war Ende der 60 aber Spitze, bis zu 60.000 Zuschauer bei Fussballspielen.
      πάντα ῥεῖ carpe diem
    • Zuschauerzahlen:

      Stuttgart: 5860
      Berlin: 9000

      Magdeburg gewinnt den Ost-Klassiker. Für Leipzig die erste Heimniederlage.

      SC DHfK Leipzig - SC Magdeburg 25:26 (11:12) - Zuschauer: 6120
      FA Göppingen - TBV Lemgo 34:27 (14:16) - Zuschauer: 4000
      GWD Minden - HBW Balingen/Weilstetten 30:30 (12:14) - Zuschauer: 2375

      1. TSV Burgdorf 11 9 1 1 19:3
      2. THW Kiel 9 8 0 1 16:2
      3. SG Flensburg/Handewitt 11 7 2 2 16:6
      4. SC Magdeburg 12 8 0 4 16:8
      5. MT Melsungen 11 7 1 3 15:7

      16. TBV Lemgo 11 1 2 8 4:18

      17. Eulen Ludwigshafen 11 1 1 9 3:19
      18. HSG Nordhorn 11 1 0 10 2:20
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die Rhein-Neckar Löwen haben heute wieder für ein bißchen Spannung in der Liga gesorgt und den THW Kiel 26:25 (10:13) geschlagen! Dabei ging der Start mit 3:9 (15.) ziemlich in die Hose. In der zweiten Halbzeit drehten sie den Pausenrückstand auf 18:15, um dann wieder 22:25 (57.) zurückzuliegen und am Ende doch noch knapp zu gewinnen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • In Mannheim waren es 13 200 Zuschauer. Aufsteiger Balingen derzeit mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

      HBW Balingen/Weilstetten - TVB Stuttgart 25:25 (13:15) - Zuschauer: 2350
      Bergischer HC - HC Erlangen 25:24 (11:13) - Zuschauer: 2079
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Samstag, 9. November,20:30 Uhr
      MT Melsungen - SC Leipzig 31:34


      Sonntag, 10. November,13:30 Uhr
      HSG Nordhorn-L - Füchse Berlin 24:34

      Sonntag, 10. November,16:00 Uhr
      Flensburg-H. - FA Göppingen 28:22
      TBV Lemgo-L. - Eulen L'hafen 27:19
      HSG Wetzlar - Hann.-Burgdorf 25:25
      SC Magdeburg - TSV GWD Minden 31:29


      1. Hann.-Burgdorf. 12 351:314 20:4
      2. SG Flensburg-H. 12 315:284 18:6

      3. SC Magdeburg... 13 406:361 18:8
      4. THW Kiel....... 10 308:264 16:4
      5. Füchse Berlin.. 12 339:301 16:8
      6. Rhein-Neckar-L. 12 340:311 16:8
      7. SC DHfK Leipzig 12 340:341 16:8
      8. MT Melsungen... 12 332:336 15:9
      9. FA Göppingen... 12 312:311 11:13
      10. Bergischer HC.. 12 319:330 11:13
      11. HSG Wetzlar.... 11 316:320 10:12
      12. HC Erlangen.... 12 310:318 10:14
      13. TSV GWD Minden. 12 320:329 10:14
      14. HBW Balingen-W. 11 311:330 8:14
      15. TVB Stuttgart.. 11 277:309 6:16
      16. TBV Lemgo-Lippe 12 327:355 6:18
      17. Eulen L'hafen.. 12 286:334 3:21
      18. Nordhorn-Lingen 12 298:359 2:22
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • In Punkto Spannung und Dramatik wurde einem in Wetzlar einiges geboten. Nach Magdeburg und Flensburg der vierte Heim-Punkt gegen ein Top-Team in dieser Saison. Bis zum 10:9 wurden zwar auch 2,3 gute Chancen vergeben, auf der anderen Seite aber auch Klimpke-Glanztaten im Tor oder ein brutaler Block von Lindskog. Mit einem 0:5-Lauf zog Burgdorf zwischen der 20. und 25.Min aber etwas davon, hier stark Ebner im Tor und Olsen auf der Mitte sowie der Gegenstoßstarke Kastening. Zur Pause ein 12:15. Fünf Minuten nach der Pause aber wieder der 14:15-Anschluss. Klimpke mit einem Paraden-Doppelpack in der 42.Min mehr und mehr der Held im Tor und mit dem Holst-Siebenmeter wieder die Führung beim 20:19 (50.Min). In den 20.Min nach der Pause nur vier Gegentore gegen den Spitzenreiter! Vom 20:19 bis zum 25:24 (58.Min) immer eine HSG-Führung. Im letzten Angriff nimmt sich der sonst überragende Mirkulovski den Wurf zu früh. In den letzten 25 Sekunden kommt Burgdorf aber nur noch zu einem direkten Freiwurf.

      Zuschauerzahlen:

      Wetzlar: 4064
      Flensburg: 5823
      Melsungen: 4300
      Lemgo: 3687
      Magdeburg: 6600
      Nordhorn: 2921
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Flensburg souverän, die Löwen erzittern sich einen Sieg in Leipzig.

      Donnerstag, 14. November
      TBV Lemgo - SG Flensburg 18:27 (9:13) - Zuschauer: 3679
      GWD Minden - MT Melsungen 27:29 (13:15) - Zuschauer: 2314
      DHfK Leipzig - Rh.-N.Löwen 28:29 (16:15) - Zuschauer: 4753
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auf und Ab beim Spiel in Leipzig. In der ersten Halbzeit führte Leipzig mit vier Toren, elf Minuten vor Ende führte Mannheim mit +5. Leipzig konnte noch mal zum 28:28 ausgleichen.

      Am Sonntag muss Burgdorf nach Kiel.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Demonstration von Kiel - 32:23 gegen Burgdorf! Landin mit 22 Paraden.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Ludwigshafen gewinnt das direkte Duell gegen Nordhorn. Balingen überrascht mit einem Sieg in Göppingen.

      Eulen Ludwigshafen - HSG Nordhorn 19:12 (13:5) - Zuschauer: 2350
      TVB Stuttgart - Bergischer HC 25:31 (14:17) - Zuschauer: 2251
      FA Göppingen - HBW Balingen/Weilstetten 26:32 (15:14) - Zuschauer: 4600
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Ich mag solche Spiele mit wenigen Treffern. So ein 37:35 ist mir viel zu hektisch, und zeugt meist von indisponierten Abwehrreihen. :zwinker:

      Bei Ludwigshafen gegen Nordhorn war eigentlich die erste Viertelstunde entscheidend. Da zogen die Eulen auf 6:0 davon, und erst bei 15 Minuten und 20 Sekunden erzielte Nordhorn den ersten Treffer.
    • Magdeburg mit einer Heimniederlage im Verfolgerduell gegen die Füchse Berlin!
      Flensburg und Melsungen souverän. Lemgo verpasst einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller.

      Donnerstag, 21. November
      SC Magdeburg - Füchse Berlin 27:29 (14:14) - Zuschauer: 6600
      MT Melsungen - FA Göppingen 30:17 (16:7) - Zuschauer: 4032
      HSG Nordhorn - Flensburg-H. 20:29 (9:16) - Zuschauer: 3226
      Bergischer HC - TBV Lemgo 35:33 (19:16) - Zuschauer: 2481
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • THW Kiel zittert sich heute gegen Leipzig zu einem 27:26 (12:11).
      Leipzig mit dem letzten Angriff des Spiels, vermaselte sich aber einen vernünftigen Torabschluss.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Beim Sieg von Berlin in Magdeburg überragt Torwart Milosavljev mit 18 Paraden. Auf der Gegenseite SCM-Torwart Green mit sieben Paraden. Ludwigshafen holt einen Punkt in Balingen, führte aber mit 4 Toren nach 46.Min. Zuschauerzahl in Kiel wie immer 10 285.

      HSG Wetzlar - GWD Minden 26:23 (14:8 ) - Zuschauer: 4112
      HBW Balingen/Weilstetten - Eulen Ludwigshafen 25:25 (12:14) - Zuschauer: 2350
      RN Löwen - TVB Stuttgart 33:32 (14:14) - Zuschauer: 6523

      1. SG Flensburg/Handewitt 14 10 2 2 22:6
      2. THW Kiel 12 10 0 2 20:4
      3. TSV Burgdorf 13 9 2 2 20:6
      4. RN Löwen 14 9 2 3 20:8
      5. MT Melsungen 14 9 1 4 19:9
      6. Füchse Berlin 13 9 0 4 18:8
      7. SC Magdeburg 14 9 0 5 18:10
      8. SC DHfK Leipzig 14 8 0 6 16:12
      9. Bergischer HC 14 6 3 5 15:13
      10. HSG Wetzlar 12 5 2 5 12:12
      11. HBW Balingen/Weilstetten 13 4 3 6 11:15
      12. FA Göppingen 14 5 1 8 11:17
      13. HC Erlangen 12 4 2 6 10:14
      14. GWD Minden 14 4 2 8 10:18
      15. TVB Stuttgart 13 1 4 8 6:20
      16. TBV Lemgo 14 2 2 10 6:22

      17. Eulen Ludwigshafen 14 2 2 10 6:22
      18. HSG Nordhorn 14 1 0 13 2:26
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)