Aufstiegsregelung zur Regionalliga Nord

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ja am Prinzip dieser Ligen nicht viel ändert. Welche 2, 3 Vereine betrifft dies schon. Der Raum zwischen Berlin und Leipzig ist doch so gut wie leer. Interessanterweise akzeptieren manche eine solche fließende Grenze obwohl sie keinen substanziellen Unterschied darstellt und einzig Unklarkheiten und Gerangen mit sich bringt.
    Manche Meinungen sind eben gleicher
  • Was haben die ganzen Beiträge am heutigen Tag mit dem Ausgangsthema zu tun? Nichts! Es nervt nur noch wenn sich die üblichen Verdächtigen zum 138x mal im Kreis drehen.
    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
  • Silesiosaurus schrieb:

    Was ja am Prinzip dieser Ligen nicht viel ändert. Welche 2, 3 Vereine betrifft dies schon. Der Raum zwischen Berlin und Leipzig ist doch so gut wie leer. Interessanterweise akzeptieren manche eine solche fließende Grenze obwohl sie keinen substanziellen Unterschied darstellt und einzig Unklarkheiten und Gerangen mit sich bringt.
    Aber der NOFV hat eben eine Oberliga mit fließenden Grenzen und wenn die das so haben wollen, ... warum nicht?
    #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

    Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
  • Wenn man diese Aspekt persönlichen Geschmacks außen vor lässt ist der Unterschied im Zuschnitt am Ende jedoch wirklich sehr geringfügig. Das eine finden manche gut, die zugleich eine (im Grunde gleiche) Freistaatenliga bis aufs Messer bekämpfen.
    Manche Meinungen sind eben gleicher
  • Grundsätzlich kann jeder Verband machen was er möchte. Im Norden hat man sich für diese Konstrukte entschieden. Ich bin auch kein Freund davon, aber NDS verzichtet zu Gunsten der Einheit eben auf den rechnerischen Anspruch.
    Der Hamburger und Bremer Verband will seine kleinen Oberligen oder sind es doch eher Verbandsligen, was auch verständlich ist, da gerade in Hamburg etlichen Mannschaften aus SH Mitglied sind.
  • Das ist fahrlässig leich dahergeplappert. Drei Verbände die zusammen ein Drittel der Mitglieder haben haben die Mehrheit der Stimmen.
    Das ist nicht demokratisch - das ist ein klassischer Konstruktionsfehler wie z.B. die Stimmntowendigeit, die ich in Luxemburg oder Deutschland brauche, um ein gleichwertiges Mandat im Europparlament zu bekommen. Die Diskrepanz ist eben manchmal so hoch, dass das Wort demokratische Sturktur zur Persiflage wird.
    Manche Meinungen sind eben gleicher
  • Wenn man das Abschneiden der Aufsteiger im Norden beobachtet, aktuell nehmen sie die letzten 3 Plätze in der RL ein und ausgerechnet der niedersächsische Aufsteiger ist Letzter, würde man das Problem auch nicht sonderlich verschärfen, wenn alle 4 Meister aufsteigen würden. Dann wäre vielleicht der Bremer Meister Letzter :)
  • WieWaldi schrieb:

    Wenn man das Abschneiden der Aufsteiger im Norden beobachtet, aktuell nehmen sie die letzten 3 Plätze in der RL ein und ausgerechnet der niedersächsische Aufsteiger ist Letzter, würde man das Problem auch nicht sonderlich verschärfen, wenn alle 4 Meister aufsteigen würden. Dann wäre vielleicht der Bremer Meister Letzter :)
    Ist halt eine super Starke Regionalliga, da muss man sich schon ganz schön strecken um da mitzuspielen. Nächstes Jahr wird es ja besser, da der Meister aufsteigen wird.
  • WieWaldi schrieb:

    Vielleicht ist es auch eher so, dass weitestgehend "Sättigung" eingetreten ist und im Prinzip alle, die die RL stemmen können schon oben sind und die "Leichtgewichte" aus den OL sich nur Jahr für Jahr abwechseln. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen.
    Das sollte (bis auf wenige Ausnahmen) auch nicht verwundern, wenn es stattliche 90 Regionalligisten gibt.
    "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
  • WieWaldi schrieb:

    Vielleicht ist es auch eher so, dass weitestgehend "Sättigung" eingetreten ist und im Prinzip alle, die die RL stemmen können schon oben sind und die "Leichtgewichte" aus den OL sich nur Jahr für Jahr abwechseln. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen.
    Aber warum sollen es die niedersächsischen Regionalligaabsteiger schwerer haben wieder aufzusteigen, als Mannschaften, die in die Oberliga Bremen oder Hamburg absteigen?
    #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

    Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
  • Rems Murr schrieb:

    WieWaldi schrieb:

    Vielleicht ist es auch eher so, dass weitestgehend "Sättigung" eingetreten ist und im Prinzip alle, die die RL stemmen können schon oben sind und die "Leichtgewichte" aus den OL sich nur Jahr für Jahr abwechseln. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen.
    Aber warum sollen es die niedersächsischen Regionalligaabsteiger schwerer haben wieder aufzusteigen, als Mannschaften, die in die Oberliga Bremen oder Hamburg absteigen?
    Ob sie es tatsächlich schwerer haben, lässt sich sicher nicht ausschließlich aus Mannschaftszahlen ablesen, Die Zusammensetzung der RL spricht auch nicht gerade dafür, dass die als Maßstab taugen.

    Es sind natürlich immer auch (sport)politische Entscheidungen, wenn Bundesländer nicht proportional zu ihrer Größe behandelt werden, aber gewissermaßen historisch gewachsen.
    Im Nordosten z.B. steigen alle VL-Meister in die OL auf und keiner stört sich dran. Wer zu schwach ist, steigt eben schnell wieder ab.
    Wenn die Liga weitestgehend "gesättigt" ist, ist das auch überhaupt kein Problem.
  • Rabbit83 schrieb:

    WieWaldi schrieb:

    Vielleicht ist es auch eher so, dass weitestgehend "Sättigung" eingetreten ist und im Prinzip alle, die die RL stemmen können schon oben sind und die "Leichtgewichte" aus den OL sich nur Jahr für Jahr abwechseln. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen.
    Das sollte (bis auf wenige Ausnahmen) auch nicht verwundern, wenn es stattliche 90 Regionalligisten gibt.
    In der RL Südwest z.B. ist die Fluktuation ja durchaus etwas größer als in der RL Nord.
  • WieWaldi schrieb:

    Rabbit83 schrieb:

    WieWaldi schrieb:

    Vielleicht ist es auch eher so, dass weitestgehend "Sättigung" eingetreten ist und im Prinzip alle, die die RL stemmen können schon oben sind und die "Leichtgewichte" aus den OL sich nur Jahr für Jahr abwechseln. Von einzelnen Ausnahmen abgesehen.
    Das sollte (bis auf wenige Ausnahmen) auch nicht verwundern, wenn es stattliche 90 Regionalligisten gibt.
    In der RL Südwest z.B. ist die Fluktuation ja durchaus etwas größer als in der RL Nord.
    Mein Gott, das ist doch eine Momentaufnahme. Es gab in den letzten Jahren auch im Norden den ein oder anderen austausch und das ist auch gut so. Dieses Jahr sieht es halt mal anders aus.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher