Aufstiegsregelung zur Regionalliga Nord

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maulwurf schrieb:

      Hast du denn auch noch ein schönes Bild dazu? Das wird erst dann interessant wenn man Bremen integrieren darf, ansonnten kann es so bleiben wie es ist.
      Wird hiermit nachgereicht. Bis auf die Banane um Hannover - finde ich - sieht es ganz gut aus.

      Integriert mit Bremen hatte ich ja schon im anderen Thread ausgearbeitet:

      amateurfussball-forum.de/index…t/2357-Niedersachsen-pdf/

      Ich finde die Neunteilung eigentlich am besten gelungen. Im Prinzip werden ja die beiden kleinsten Bezirke Lüneburg und Braunschweig nur in jeweils zwei Bezirke unterteilt. Der zweitgrößte Bezirk Hannover gibt Diepholz ab und der Rest wird ebenfalls in zwei Teile geteilt. Der größte Bezirk Weser-Ems wird zusammen mit Diepholz in drei Teile geteilt.

      Bremen passt als "10. Bezirk" leider nicht rein. In meinen alten Modellen ist Bremen entweder der "8. Bezirk" bei zwei Oberligen oder der "9. Bezirk" bei einer Oberliga und 3 Landesligen.


      Hier auch nomal die Variante mit Hamburg:

      amateurfussball-forum.de/index.php/Attachment/2379-Nord-pdf/


      Da ist mir gerade noch aufgefallen, dass man den Unterbau der Oberliga Weser-Ems/Bremen auch viergleisig machen könnte. Eine Verbandsliga Bremen und drei Landesligen für Weser-Ems wie in meinem neuen Modell.
      Dateien
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Auch in NDS werden etliche Fusionen der Kreise anstehen. Osnabrück Stadt und Land ist der nächste.

      Man muss einfach mal sehen, wie die Kreise nachher aussehen werden.

      Auch Hessen hat noch ein kleinflächige Struktur und ich denke hier muss man in Zukunft ansetzten.

      Ein Wechsel von unserem MV in den Norden würde natürlich helfen das Ungleichgewicht zu veringern mit einer Küstenoberliga.

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass bei einer 4-gleisigen RL, die kommen wird, da die Diskussion sobald die erste Mannschaft in der Relegation scheitern wird, das letztes Jahr war es durch das Duell der II.Mannschaften etwas unter dem Radar, wieder an fahrt gewinnen wird, dies eine große Chance sein wird.

      3 Oberligen unterhalb der RL Nord:

      a.) Niedersachsen / Bremen
      b.) Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern
      c.) Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt

      wären ein Schönes Modell.
    • Ich hab mir mal die Mannschaftszahlen angeschaut. Da wären schon noch einige Fusionen wünschenswert:
      • Wolfsburg/Helmstedt
      • Evtl. Göttingen/Northeim-Einbeck
      • Evtl. Celle/Heidekreis
      • Osterholz/Verden
      • Hameln/Holzminden
      Kennst du dich da ein bisschen aus? Weißt du, ob da irgendwelche Fusionen geplant sind?
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Ich sehe geografisch nur zwei Schwächen, bei denen man wohl mit größeren Differenzen bei den Zahlen leben sollte.
      Nienburg ist von der Region Hannover von seinem Bereich abgeschnitten und könnte besser mit Diepholz, Cloppenburg, Vechta harmonieren. Was auf Bezirksebene aber die Abweichung größer macht bringt es eine Ebene tiefer wieder zusammen.

      Ich war gerade eine Woche im Harz und störe mich zudem am Braunschweiger Bereich. Goslar, Wolfenbüttel und Salzgitter sind von Göttingen/Northeim durch den Harz getrennt und in sich auf Braunschweig ausgerichtet. Hier kann man eigentlich Braunschweig nicht einfach hälftig teilen, sondern sollte eher mit einer Gewichtung eines erweiterten Braunschweiger Hinterlandes (1,5 fach gewichtet) gegenüber einem kleinen Südniedersachsen 0.5-Gewichtung leben. Hier und da gibt es geografisch begründbare Räume die sture Pyramide zugunsten einer Relegation zu ersetzen.

      In Sachen RL Südost ist eine solche geografische Trennung ja nicht auszumachen, wer hier nun einen unpassenden Quervergleich sucht.
      Tradition dient vielen nur dazu ihr Fandasein zu einem kommerzialisierten Verein zu tarnen, während man sich als Feindbild inkonsequent auf RB stürzt. Doch der billigste Applaus ist auch stets der peinlichste.
    • Ist das tatsächlich so bei Nienburg? Ich hab sie zwar bei den 1-3-9 und 2-8 Modellen zwar immer mit Diepholz zusammen gelassen, aber nur weil es von den Zahlen her passt. So ganz begeistert hat mich das nicht, da die Stadt Nienburg nahe bei Hannover liegt und die Stadt Diepholz in der Nähe von Vechta. Und ich würde mal davon ausgehen, dass der Kern der Landkreise in den jeweiligen Städten liegt, nach denen sie bezeichnet sind. Ich kenne mich da aber halt nicht so aus.

      Etwas mehr Bezug habe ich zu Göttingen und zum Harz. Zwar nicht aus Fußballsicht, aber ich hätte den Harz jetzt doch eher zu Göttingen zugeordnet. Zu Braunschweig habe ich überhaupt keine Bezug und würde deshalb den Harz auch nicht mit Braunschweig in Verbindung bringen.

      Noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag: Celle und Heidekreis könnte man eigentlich doch lassen, da sie zusammen mit Harburg eine Bezirksliga bilden, was eine relativ ausgeglichene Dreiteilung ist.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Ein Wechsel von unserem MV in den Norden würde natürlich helfen das Ungleichgewicht zu veringern mit einer Küstenoberliga.
      Hierzu würde mich interessieren, von welchen Vereinen in MV konkret eine solche Liga befürwortet wird.
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • Rems Murr schrieb:

      In der Oberliga Nordost Staffel Nord sind die Wege von Greifswald aus auch nicht gerade kurz. Ich denke die wären in einer Oberliga mit Hamburg und Schleswig-Holstein schon besser aufgehoben.
      Mit welchem Argument?

      Nach Hamburg ist es weiter als nach Berlin und wenn Du Dir die SH-Liga ansiehst, die aktuell von zwei Flensburger Vereinen angeführt wird, ist auch die große Mehrzahl der Vereine weiter entfernt.

      Ich vermute aber, das größte Hindernis ist die OL HH. Die haben es so schön bequem. Weshalb sollten sie ihre Liga aufgeben wollen?
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • WieWaldi schrieb:

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Ein Wechsel von unserem MV in den Norden würde natürlich helfen das Ungleichgewicht zu veringern mit einer Küstenoberliga.
      Hierzu würde mich interessieren, von welchen Vereinen in MV konkret eine solche Liga befürwortet wiTreibende
      Treibende Kraft war eins logischerweise Schönberg 95. Die Begeisterung wird nach Osten abnehmen. Schwerin dürfte dafür sein, Rostock muss man kaufen, wenn es denen egal ist und Vorpommern ist sicher dagegen. Der übliche geografische Zank eben bei son einer Sache.
      Da es Sieger und Verlierer im geografischen Sinne gibt und die sich ausgleichen dürften, möchte ich gerne das Argument der Ligengerechtigkeit höher gewichten und der ganze Ligabaum ist bei MV im Norden einfach der bessere!
      Tradition dient vielen nur dazu ihr Fandasein zu einem kommerzialisierten Verein zu tarnen, während man sich als Feindbild inkonsequent auf RB stürzt. Doch der billigste Applaus ist auch stets der peinlichste.
    • Silesiosaurus schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Ein Wechsel von unserem MV in den Norden würde natürlich helfen das Ungleichgewicht zu veringern mit einer Küstenoberliga.
      Hierzu würde mich interessieren, von welchen Vereinen in MV konkret eine solche Liga befürwortet wiTreibende
      Treibende Kraft war eins logischerweise Schönberg 95. Die Begeisterung wird nach Osten abnehmen. Schwerin dürfte dafür sein, Rostock muss man kaufen, wenn es denen egal ist und Vorpommern ist sicher dagegen. Der übliche geografische Zank eben bei son einer Sache.Da es Sieger und Verlierer im geografischen Sinne gibt und die sich ausgleichen dürften, möchte ich gerne das Argument der Ligengerechtigkeit höher gewichten und der ganze Ligabaum ist bei MV im Norden einfach der bessere!
      Wenn man es richtig betrachtet, wird man feststellen das der Liga Baum mit nichten besser wird, also ist der Geografische Gesichtspunkt viel höher zu Gewichten. Man sollte dann auch noch den Demographischen Wandel mit bedenken und schauen wo in Zukunft überhaupt noch genug Mannschaften sind um einen Liga betrieb aufrecht zuhalten. Aus meiner Sicht sollten man dann alle Politischen Grenzen auflösen und wirklich nur nach Geographie gehen.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher