Präsidiumsmitglieder treten zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Präsidiumsmitglieder treten zurück

      Mehrere Präsidiumsmitglieder treten zurück

      Wolfgang Gruber, Peter Köhnlein und Birgit Loewer-Hirsch von ihren Ämtern zurückgetreten - Ist der Verein noch handlungsfähig?

      Was sich in den zurückliegenden Tagen angedeutet hatte, ist seit Montagabend endgültig: Wolfgang Gruber und Peter Köhnlein sind von ihren Ämtern im Präsidium des SV Waldhof zurückgetreten. Aber nicht nur sie ziehen sich aus dem Verein zurück.

      Am Montag entschloss sich offenbar auch Birgit Loewer-Hirsch, ihr Amt niederzulegen. Damit wären innerhalb weniger Stunden 60 Prozent des Waldhof-Vorstandes zurückgetreten. Neben dem Präsidenten und Mäzen Bernd Beetz gehört dem Präsidium des Drittligisten damit nun nur noch Thomas Bollmeyer (Finanzen) an. Bollmeyer ist beruflich mittlerweile nicht mehr in Mannheim aktiv und war in der Vergangenheit nur selten am Alsenweg zugegen.

      Quelle: rnz.de/sport/svwaldhof_artikel…zurueck-_arid,464030.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Das Ganze kommt nicht ganz überraschend denn seit Monaten gährt es im inner circle des Waldhof.
      Neben Teilen des Präsidiums (Loewer-Hirsch, Köhnlein und Gruber) sind auch die Aufsichtsräte Kneller und Ritzmann vom Acker.

      Der Mäzen Beetz hat sicher schon lange einen Plan B auf dem Schreibtisch liegen. Er hat Geld in den Club gepumpt und will das Sagen haben.

      Der Waldhof wäre nicht der Waldhof, wenn alles neben dem Rasen locker und flockig liefe.

      "In den vergangenen Wochen gab es immer wieder internen Streit, wobei Gruber und Köhnlein nicht nur bezüglich einiger Sachthemen mit Bernd Beetz über Kreuz lagen, sondern zusätzlich nicht einverstanden mit der Amtsführung sowie dem Umgang des Unternehmers mit handelnden Personen waren. Nachdem im zurückliegenden Jahr bereits der damalige Präsident Klaus Rüdiger Geschwill und Vizepräsident Stefan Höß zurückgetreten waren, klappte nun erneut die Zusammenarbeit zwischen Beetz und Führungskräften innerhalb des Vereins nicht.
      Das Spannungsfeld zwischen dem eingetragenen Verein und der ausgegliederten Profifußball-GmbH konnte Bernd Beetz nicht auflösen. Am Alsenweg wird zusätzlich darüber spekuliert, dass Maren Schiffer ihre Kündigung eingereicht hat, die auf der Geschäftsstelle des e.V. beschäftigt war.
      Nicht nur Gruber, Köhnlein und Loewer-Hirsch erklärten ihren Rücktritt, während einer Sondersitzung des Aufsichtsrates wollte am Montagabend nach RNZ-Informationen auch der Vorsitzende des Gremiums, Helmut Hans Kneller, seinen Rückzug aus dem Gremium bekannt geben. Offensichtlich kritisierte Kneller die mangelhafte Informationspolitik des Präsidiums in Richtung seines Gremiums und zog daraus für sich persönlich Konsequenzen.
      Der SV Waldhof wird sich in den kommenden Tagen nicht nur mit dem guten Saisonstart der Profis in der Dritten Liga beschäftigen können, sondern muss sich auf Ebene des Vereins neu aufstellen. Laut Satzung ist der Vorstand des SV Waldhof mit zwei Mitgliedern nicht handlungsfähig"

      rnz.de/sport/svwaldhof_artikel…zurueck-_arid,464030.html
      πάντα ῥεῖ carpe diem

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sisyphos ()