Pokal-Achtelfinale: 1. FC Bocholt - Wuppertaler SV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Fotos vom Spiel unter
      1fcbocholt.de/galerie und fotos.rot-blau.com.

      1. FC Bocholt - Wuppertaler SV 0:0, 5:4 n.E.

      Zuschauer: 700

      Bocholt spielte mit: Weinzettel - Beckert, Winking, Corovic, Meißner (82.Güll), Bleker, Neustädter, Abel (67.Möllmann), Buijl, Karagülmez (67.Mouadden), Bugla (78.Talarski)

      Elfmeterschießen:
      0:1 Nedim Pepic
      1:1 Pascale Talarski
      Semir Saric verschießt, TW Weinzettel hält
      2:1 Marc Beckert
      2:2 Daniel Nesseler
      3:2 Daniel Neustädter
      3:3 Tjorben Uphoff
      4:3 Younes Mouadden
      4:4 Gianluca Marzullo
      5:4 Tim Winking


      Winking schießt FCB zum Sieg gegen den WSV

      Der 1. FC Bocholt hat im Achtelfinale des Reviersport Niederrheinpokals den Regionalligisten Wuppertaler SV mit 5:4 nach Elfmeterschießen bezwungen. Nach 120 Minuten stand es noch 0:0. Alle fünf Schützen des FCB konnten ihren Elfmeter verwandeln.

      Was auf dem Feld geschah, war in den Augen von Chefcoach Manuel Jara ein "vollkommen verdienter Sieg." Vor rund 800 Zuschauern, darunter nur 50 Gästefans, hatte Nick Buijl die erste nennenswerte Chance für die Schwatten. Nach einer Flanke von André Bugla kam er alleine vor dem Tor des WSV zum Kopfball, traf den Ball aber nicht richtig, sodass dieser am Kasten vorbei ging (24.). Nach einer Ecke der Gäste schloss Florian Abel einen Konter ab, bei dem WSV-Schlussmann Niklas Lübcke sein ganzes Können aufbieten musste (35.).

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…cb-zum-sieg-gegen-den-wsv
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Vor ungefährt zehn Jahren hatten wir so eine Phase, in der Landesliga, da haben wir im Niederrheinpokal und auch im Kreispokal öfter Elfmeterschießen gehabt. ;) Das waren die Tingeltouren über die Dörfer, BW Bienen, SV Friedrichsfeld, etc.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Was ich wirklich armselig finde, sind die Auflagen, die durch den Verein und die Polizei im Vorfeld an die WSV-Fans gestellt wurden. Insbesondere Schwenkfahnen-Verbot! Ich kann mich noch gut an die Landesliga-Saison vor mehreren Jahren erinnern, wo unsere damals noch vorhandene Fanszene selbst von teilweise lächerlichsten Verboten betroffen war. Pyrotechnik-Verbot ja und auch durchsetzen, mehr Polizei bei Risikospielen und Kontrollen auch ja, aber Fahnen gehören zum Fußball einfach dazu! Da kann ich es auch gut verstehen, dass die WSV-Fans nach einer Minute wieder abgehauen sind.

      Und es kann mir doch keiner erzählen, dass der 1.FC auf die Auflagen der Polizei keinen Einfluss hat! So toll solche Spiele auch sind, als Auswärtsfan hätte ich irgendwann auch keinen Bock mehr, zu uns zu fahren. Und dann wundert man sich, warum nur so wenige Auswärtsfans kommen!!!
    • Neu

      Im BBV stand die Polizei hätte bei denen Pyro gefunden?

      müssen sich dann doch nicht wundern wenn sie gefilzt werden und ihnen alles angenommen wird was auf der Verbotsliste steht. Ich find auch es ist absolut übertrieben was da wieder durchgezogen wurde!! aber: es wurde vorher alles so angekündigt, wie kann man dann da hinfahren, sowas mitnehmen und sich nachher beleidigt zeigen wenns nicht erlaubt wird??!
    • Neu

      Ein FC-Video von Mittwoch gibt es diesmal wohl nicht? Die Jungs sind normalerweise ja immer super schnell mit der Veröffentlichung. Nun gut, allzu viele Szenen hatte dieses 120 Minuten 0:0 auch nicht :D aber die Chance von Möllmann in letzter Minute hätte ich doch gerne noch einmal gesehen.
      1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting
    • Neu

      Das sagt Bocholts Trainer zum Pokal-Coup gegen Wuppertal

      Nach einem misslungenen Saisonstart hat sich die Laune beim Oberligisten 1. FC Bocholt schlagartig gebessert. Drei Siege holte der FCB zuletzt in Folge - und kegelte nun den Wuppertaler SV aus dem Niederrheinpokal.

      Ein einziger "Abnutzungskampf" sei das Pokalspiel gegen den klassenhöheren WSV gewesen, resümierte Bocholts Trainer Manuel Jara. "Wir wussten, dass Wuppertal momentan vielleicht nicht die breiteste Brust hat. Da wollten wir Stress verursachen", so Jara. "Wir hatten nichts zu verlieren." Dementsprechend ging dann der Oberligist auch jeden Zweikampf an. "Wir haben diese schlechte Liga-Phase überstanden. Wir machen eigentlich nicht viel anders, sind unserer Linie nur treu geblieben. Wir wussten immer um die Rückendeckung des Vorstands", merkte Jara an, der das Teamwork lobte und sich über Rückkehrer aus dem Verletzten-Lazarett freute.

      reviersport.de/artikel/das-sag…kal-coup-gegen-wuppertal/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      1. FC Bocholt schrieb:

      Ein FC-Video von Mittwoch gibt es diesmal wohl nicht? Die Jungs sind normalerweise ja immer super schnell mit der Veröffentlichung. Nun gut, allzu viele Szenen hatte dieses 120 Minuten 0:0 auch nicht :D aber die Chance von Möllmann in letzter Minute hätte ich doch gerne noch einmal gesehen.
      Nein ein Video wird es leider nicht geben, da unser Kameramann seine Spätschicht nicht verschieben konnte. Sporttotal durfte diese Partie aus Lizenzgründen auch nicht aufzeichnen. Daher stehen uns keine Aufnahmen zur Nachberichterstattung zur Verfügung.
    • Neu

      1. FC Bocholt schrieb:

      Was war denn mit den Ultras Wuppertal los? 50 Mann waren eine Minute im Stadion und verschwinden dann wieder raus, ohne noch einmal zurückzukommen. :hmm:

      Hier noch mal die Erklärung der Ultras dazu:

      WSV-Ultras verlassen Gästeblock in Bocholt nach einer Minute
      Der Wuppertaler SV ist am Mittwoch beim 1. FC Bocholt aus demNiederrheinpokal ausgeschieden. Ein Großteil der mitgereisten WSV-Anhänger bekam das längst nicht mehr mit - sie hatten nämlich bereits nach einer Minute das Stadion verlassen.

      reviersport.de/artikel/wsv-ult…ocholt-nach-einer-minute/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)