[OL BaWü] 10. Spieltag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [OL BaWü] 10. Spieltag

      Der 10. Spieltag steht vor der Tür:

      TSV Ilshofen (9.) - 1. CfR Pforzheim (3.) [Sa. 14:00]
      FC Nöttingen (7.) - SF Dorfmerkingen (15.) [15:30]
      SGV Freiberg (6.) - 1. Göppinger SV (1.) [So. 14:00]
      SV Oberachern (10.) - Stuttgarter Kickers (2.)
      VfB Stuttgart II (4.) - FV Ravensburg (5.) [15:00]
      SSV Reutlingen (16.) - Freiburger FC (17.)
      Rielasingen-Arlen (13.) - FSV 08 Bissingen (8.)
      FC 08 Villingen (12.) - SV Sandhausen II (18.)
      SV Linx (14.) - Neckarsulmer SU (11.)

      Einige interessante Konstellationen dabei. Mit Freiberg - Göppingen und VfB II - Ravensburg sind in zwei Spielen Aufstiegsaspiranten unter sich. Der VfB wurde seiner Favoritenrolle mit zuletzt nur einem Punkt aus den Spielen gegen die Liga-Hinterbänkler aus Reutlingen und Neckarsulm nicht gerecht und sollte so langsam mal aus dem Quark kommen. Die Kickers müssen beim bekanntermaßen heimstarken SV Oberachern ran, während die Auswärtsmacht aus Nöttingen gegen Abstiegskandidat Dorfmerkingen den fünften Anlauf auf den ersehnten ersten Heimdreier nimmt.
      Ein echter Abstiegskracher erwartet uns an der Kreuzeiche, wo die Tabellennachbarn aus Reutlingen und Freiburg aufeinandertreffen. Letztere kommen mit der Empfehlung von fünf Niederlagen in Folge, den bislang einzigen Sieg gab es gleich am ersten Spieltag. Wenn man den SSV kennt, riecht also irgendwie alles stark nach Auswärtssieg. :D Zumindest aber erwarte ich ein echtes Gerumpel mit allerlei Misshandlungen des Spielgeräts und sehr wenig Fußball.
    • neunzehn05 schrieb:


      Ein echter Abstiegskracher erwartet uns an der Kreuzeiche, wo die Tabellennachbarn aus Reutlingen und Freiburg aufeinandertreffen. Letztere kommen mit der Empfehlung von fünf Niederlagen in Folge, den bislang einzigen Sieg gab es gleich am ersten Spieltag. Wenn man den SSV kennt, riecht also irgendwie alles stark nach Auswärtssieg. :D Zumindest aber erwarte ich ein echtes Gerumpel mit allerlei Misshandlungen des Spielgeräts und sehr wenig Fußball.
      Bin echt auch mal gespannt, wie die Freiburger auf den unerwarteten Trainerrücktritt reagieren. Da scheint wohl vereinsintern einiges im Argen gelegen zu haben. Normalerweise spielt der FFC eigentlich durchaus einen ansehnlichen Fußball, allerdings werden die sich in der aktuellen Situation auch sagen, dass der Zweck die Mittel heiligt. Ein Spiel, das wirklich schwer zu tippen ist.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Ein Leckerbissen wird es wohl eher nicht, zumal es hier auch noch unentwegt regnet und die Platzverhältnisse morgen vermutlich dementsprechend bescheiden sein werden. Rechne mit einem echten "Schweinespiel". Egal wie, die drei Punkte müssen in Reutlingen bleiben! Der Freiburger Trainerwechsel dürfte dieses Unterfangen allerdings nicht unbedingt leichter gemacht haben, man kennt das ja...
      Auf Seiten des SSV gibt es immerhin einen Lichtblick zu vermelden: Pierre Eiberger hat diese Woche wieder mittrainiert und soll morgen wohl voll einsatzfähig sein. Das macht zumindest Hoffnung auf ein bisschen mehr Struktur im SSV-Spiel.
    • neunzehn05 schrieb:

      Der Freiburger Trainerwechsel dürfte dieses Unterfangen allerdings nicht unbedingt leichter gemacht haben, man kennt das ja...
      Auf Seiten des SSV gibt es immerhin einen Lichtblick zu vermelden: Pierre Eiberger hat diese Woche wieder mittrainiert und soll morgen wohl voll einsatzfähig sein. Das macht zumindest Hoffnung auf ein bisschen mehr Struktur im SSV-Spiel.
      In Freiburg war es wohl so, dass die Spieler hinter dem Trainer gestanden sind. Von daher weiss ich nicht, ob der Rücktritt von Ralf Eckert einen positiven Effekt hat.

      Für Pierre Eiberger freut es mich auch persönlich, dass er wieder einsatzfähig ist. Von ihm habe ich eine sehr hohe Meinung. Der ist Reutlinger durch unddurch. So wie es der Volle Grimminger auch war.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Bredi schrieb:

      Für Pierre Eiberger freut es mich auch persönlich, dass er wieder einsatzfähig ist. Von ihm habe ich eine sehr hohe Meinung. Der ist Reutlinger durch unddurch. So wie es der Volle Grimminger auch war.

      Ja, bei Grimminger finde ich es auch sehr schade, dass man es nicht geschafft hat, ihn nach seiner Amtszeit als Interimstrainer weiterhin im Verein einzubinden. Die wenigen verbliebenen "echten" SSVler sollte man eigentlich schon irgendwie bei der Stange halten. Das sind Leute, die im Zweifelsfall einfach noch mal ein paar Prozent mehr rausholen, als solche, für die das hier einfach nur irgendein Job ist.
    • Aufsteiger Dorfmerkingen stand kurz vor dem Auswärtssieg in Nöttingen, kassierte kurz vor Ende doch noch das 3:3.

      TSV Ilshofen trennte sich vom 1. CfR Pforzheim torlos 0:0.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • So geht es mit großen Schritten dem Abstieg entgegen. Kein Aufbäumen, kein Kampf. Pässe über 2 Meter, die nicht ankommen, das leere Tor wird nicht getroffen. Wir sind an einem noch tieferen Tiefpunkt als nach dem Spiel gegen Ravensburg. Die Mannschaft scheint sich mit ihrem Schicksal abgefunden zu haben. Heute hat man gegen einen der schlechtesten Gegner, den ich in den 10 Jahren Oberliga gesehen habe, verloren. Einfach nur grauenhaft.
    • [OL BaWü] 10. Spieltag...

      Die Endstände:

      TSV Ilshofen - 1. CfR Pforzheim 0-0
      FC Nöttingen - Spfr Dorfmerkingen 3-3
      SV Oberachern - SV Stuttgarter Kickers 4-4
      SGV Freiberg - 1. Göppinger SV 0-5
      SV Linx - Neckarsulmer Sport-Union 0-0
      VfB Stuttgart II - FV Ravensburg 3-2
      SSV Reutlingen - Freiburger FC 0-2
      1. FC Rielasingen-Arlen - FSV Bissingen 1-3
      FC 08 Villingen - SV Sandhausen II 2-1
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • [OL BaWü] 10. Spieltag...

      Schiebe ich mal noch die Tabelle hinterher:


      1. Göppinger SV 10 7 1 2 23 : 8 15 22
      2. VfB Stuttgart II 10 5 2 3 29 : 14 15 17
      3. SV Stuttgarter Kickers 10 5 2 3 21 : 13 8 17
      4. 1. CfR Pforzheim 10 4 5 1 10 : 5 5 17
      5. FSV 08 Bissingen 10 4 4 2 24 : 20 4 16
      6. FC 08 Villingen 10 4 4 2 15 : 14 1 16
      7. FC Nöttingen 10 4 3 3 17 : 17 0 15
      8. SV Oberachern 10 3 5 2 20 : 18 2 14
      9. FV Ravensburg 10 4 2 4 19 : 17 2 14
      10. TSV Ilshofen 10 4 2 4 19 : 17 2 14
      11. Neckarsulmer Sport-Union 10 4 2 4 11 : 10 1 14
      12. SGV Freiberg 10 4 2 4 22 : 26 -4 14
      13. 1. FC Rielasingen-Arlen 10 4 1 5 17 : 24 -7 13
      14. SV Linx 10 3 3 4 16 : 23 -7 12
      15. Sportfreunde Dorfmerkingen 10 2 4 4 14 : 18 -4 10
      16. Freiburger FC 10 2 3 5 9 : 16 -7 9
      17. SSV Reutlingen 10 2 3 5 8 : 17 -9 9
      18. SV Sandhausen II 10 0 2 8 7 : 24 -17 2
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Solangsam gehen die Lichter aus. Auflösungserscheinungen...

      Ich bin ja wirklich jemand, der versucht, auch der beschissensten Situation immer noch positive Aspekte abzugewinnen, aber heute fällt mir tatsächlich nichts mehr ein.

      Vorweg: Pierre Eiberger tut mir wirklich leid. Nach seiner Einwechslung ist mir im direkten Vergleich zu seinen Kollegen erst so richtig klar geworden, mit was für talentfreien Klumpfüßen der arme Mann mittlerweile Fußball spielen muss. Zumal ihn unser Kompetenzteam aus der sportlichen Leitung im Zuge seiner Vertragsverlängerung ja nachweislich angelogen hat. Zur Erinnerung: Seine Bedingung war, dass der Kader weitgehend zusammenbleiben sollte. Scheint ihm ja zugesagt worden zu sein, um dann trotzdem den halben Kader auszutauschen. An seiner Stelle hätte ich sooooo einen Hals. Zum Glück ist er vermutlich einfach zu anständig und dem SSV zu sehr verbunden um deshalb ein Fass aufzumachen.

      Ansonsten: Hochverdiente Niederlage, bisschen schade, dass Freiburg zu schwach war, um den Kreisliga-Auftritt des SSV mit dem angemessenen Ergebnis zu bestrafen. Das 0:2 drückt leider nicht im Ansatz aus, wie beschissen die Leistung heute tatsächlich war. Es ist auch einfach kein Zufall mehr, dass es der SSV heute schon zum wiederholten Male in dieser Runde geschafft hat aus fünf, sechs Metern das leere Tor zu verfehlen (heute: Willie Sauerborn). Das hat nichts mehr mit Pech zu tun! Ansonsten hat man heute einfach alles gesehen, was die Saison bisher so unerträglich macht, quasi ein "Worst of SSV" 2019:

      - unverständliche Aufstellungsentscheidungen: Warum spielt Sauerborn auf dem Flügel, wo er jedes Laufduell verliert und Schneider zentral, wo er jeden Zweikampf und jedes Kopfballduell verliert? Ich raff es einfach nicht. Gab in der ersten Halbzeit eine symptomatische Szene, wo Sauerborn auf Schneider flankt. Selbstverständlich erfolglos. WHAT THE FUCK? Außerdem komische Positionswechsel, die dazu führten, dass Kuengienda zeitweise linker Verteidiger spielte und ähnlicher Unfug. Keine Ahnung, was der Gedanke dahinter war, funktioniert hat es jedenfalls nicht.

      - Löchrige Defensive: Was Schiffel in den ersten Minuten vorhatte, muss mir mal einer erklären. Der turnte irgendwo am gegnerischen Sechzehner rum, während Freiburg über seine verwaiste Abwehrseite Angriff um Angriff fuhr. Das 0:1 ein schlechter Witz, glaube nicht, dass in einem Trainingsspiel viele Tore unter so wenig Gegenwehr fallen. Vom Steilpass bis zum Abschluss waren vier Freiburger am Ball, von denen nicht ein einziger auch nur den geringsten Gegnerdruck bekam, geschweige denn einen Zweikampf führen musste.
      Außerdem mal wieder massiv Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, weil die Jungs z.T. einfach nicht kicken können und dann den Ball auch noch zu lange halten müssen, weil sich keine Anspielstation bietet.

      - planloses Spiel nach vorne: Wie wollen wir uns Torchancen erarbeiten? Auch nach 10 Saisonspielen sehe ich diesbezüglich nicht im Ansatz eine Idee. Allerspätestens 30 Meter vor dem Tor ist die Mannschat mit ihrem Latein am Ende. Ab da geht nur noch etwas, wenn Kollege Zufall hilft. Die Standards heute auch allesamt harmlos. Wenn das so weitergeht, schießen wir diese Saison keine 30 Tore.

      - schlecht zusammengestellter Kader: Ja, wird langsam langweilig, aber das heute war perfektes Anschauungsmaterial. Ohne Eiberger haben wir keinen, der das Spiel aus dem Zentrum bestimmen und führen kann. Wöhrle ist eine reine Abrissbirne, als solche war er letzte Saison im Tandem mit Eiberger sehr wertvoll, aber die Rolle als Hauptverantwortlicher für den Spielaufbau kann er einfach nicht ausfüllen. Ebenso wenig wie Reisig.
      Als Sauerborn zur HZ (nicht zu Unrecht) rausging, konnten wir keinen Ersatz-MS mehr bringen, was dazu führte, dass Kuengienda mal wieder auf der Position rumstümpern durfte. Auch da, zum tausendsten Mal: Er ist kein Mittelstürmer. Dafür ist er mit dem Rücken zum Tor zu schlecht, außerdem passt seine Positionierung und sein Stellungsspiel überhaupt nicht. Er weiß z.T. offensichtlich auch gar nicht, wo er hinlaufen und welche Räume er besetzen müsste. Allein, wie oft er völlig unmotiviert im Abseits war... Aber er muss halt, weil wir keinen anderen haben.

      - mannschaftstaktische Katastrophe: Bei uns macht irgendwie jeder sein eingenes Ding. Freiburg war zwar auch nicht gut, aber bei denen war nach Ballgewinn immer ein kollektives Aufrücken und Ausschwärmen zu beobachten. Das 1:0 fiel ja auch nicht von ungefähr duch einen aufgrückten Verteidiger (und zwar aus dem Spiel heraus!). Bei uns: Nichts Dergleichen. Gab eine Szene in der zweiten Halbzeit, wo wir im Gegenpressing einen Ball im Freiburger Aufbauspiel erobern und anstatt dann zu versuchen, den unsortierten Gegner zu überrennen, sechs (!) Mann weiterhin unbeteiligt an der Mittellinie rumpimmeln und den vieren, die versuchten den Konter zu fahren offenbar viel Glück wünschten. Auch ansonsten keinerlei abgestimmte Laufwege, etc. erkennbar. Das ist sehr enttäuschend und hat mit Oberligafußball nicht viel zu tun.

      Fazit: 10 Jahre Oberliga sind dann auch mal genug (wird ja auch irgendwann langweilig). Nächste Saison dann zu Fuß zum Auswärtsspiel nach Pfullingen.
    • neunzehn05 schrieb:

      Solangsam gehen die Lichter aus. Auflösungserscheinungen...

      Ich bin ja wirklich jemand, der versucht, auch der beschissensten Situation immer noch positive Aspekte abzugewinnen, aber heute fällt mir tatsächlich nichts mehr ein.

      Vorweg: Pierre Eiberger tut mir wirklich leid. Nach seiner Einwechslung ist mir im direkten Vergleich zu seinen Kollegen erst so richtig klar geworden, mit was für talentfreien Klumpfüßen der arme Mann mittlerweile Fußball spielen muss. Zumal ihn unser Kompetenzteam aus der sportlichen Leitung im Zuge seiner Vertragsverlängerung ja nachweislich angelogen hat. Zur Erinnerung: Seine Bedingung war, dass der Kader weitgehend zusammenbleiben sollte. Scheint ihm ja zugesagt worden zu sein, um dann trotzdem den halben Kader auszutauschen. An seiner Stelle hätte ich sooooo einen Hals. Zum Glück ist er vermutlich einfach zu anständig und dem SSV zu sehr verbunden um deshalb ein Fass aufzumachen.

      Ansonsten: Hochverdiente Niederlage, bisschen schade, dass Freiburg zu schwach war, um den Kreisliga-Auftritt des SSV mit dem angemessenen Ergebnis zu bestrafen. Das 0:2 drückt leider nicht im Ansatz aus, wie beschissen die Leistung heute tatsächlich war. Es ist auch einfach kein Zufall mehr, dass es der SSV heute schon zum wiederholten Male in dieser Runde geschafft hat aus fünf, sechs Metern das leere Tor zu verfehlen (heute: Willie Sauerborn). Das hat nichts mehr mit Pech zu tun! Ansonsten hat man heute einfach alles gesehen, was die Saison bisher so unerträglich macht, quasi ein "Worst of SSV" 2019:

      - unverständliche Aufstellungsentscheidungen: Warum spielt Sauerborn auf dem Flügel, wo er jedes Laufduell verliert und Schneider zentral, wo er jeden Zweikampf und jedes Kopfballduell verliert? Ich raff es einfach nicht. Gab in der ersten Halbzeit eine symptomatische Szene, wo Sauerborn auf Schneider flankt. Selbstverständlich erfolglos. WHAT THE FUCK? Außerdem komische Positionswechsel, die dazu führten, dass Kuengienda zeitweise linker Verteidiger spielte und ähnlicher Unfug. Keine Ahnung, was der Gedanke dahinter war, funktioniert hat es jedenfalls nicht.

      - Löchrige Defensive: Was Schiffel in den ersten Minuten vorhatte, muss mir mal einer erklären. Der turnte irgendwo am gegnerischen Sechzehner rum, während Freiburg über seine verwaiste Abwehrseite Angriff um Angriff fuhr. Das 0:1 ein schlechter Witz, glaube nicht, dass in einem Trainingsspiel viele Tore unter so wenig Gegenwehr fallen. Vom Steilpass bis zum Abschluss waren vier Freiburger am Ball, von denen nicht ein einziger auch nur den geringsten Gegnerdruck bekam, geschweige denn einen Zweikampf führen musste.
      Außerdem mal wieder massiv Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, weil die Jungs z.T. einfach nicht kicken können und dann den Ball auch noch zu lange halten müssen, weil sich keine Anspielstation bietet.

      - planloses Spiel nach vorne: Wie wollen wir uns Torchancen erarbeiten? Auch nach 10 Saisonspielen sehe ich diesbezüglich nicht im Ansatz eine Idee. Allerspätestens 30 Meter vor dem Tor ist die Mannschat mit ihrem Latein am Ende. Ab da geht nur noch etwas, wenn Kollege Zufall hilft. Die Standards heute auch allesamt harmlos. Wenn das so weitergeht, schießen wir diese Saison keine 30 Tore.

      - schlecht zusammengestellter Kader: Ja, wird langsam langweilig, aber das heute war perfektes Anschauungsmaterial. Ohne Eiberger haben wir keinen, der das Spiel aus dem Zentrum bestimmen und führen kann. Wöhrle ist eine reine Abrissbirne, als solche war er letzte Saison im Tandem mit Eiberger sehr wertvoll, aber die Rolle als Hauptverantwortlicher für den Spielaufbau kann er einfach nicht ausfüllen. Ebenso wenig wie Reisig.
      Als Sauerborn zur HZ (nicht zu Unrecht) rausging, konnten wir keinen Ersatz-MS mehr bringen, was dazu führte, dass Kuengienda mal wieder auf der Position rumstümpern durfte. Auch da, zum tausendsten Mal: Er ist kein Mittelstürmer. Dafür ist er mit dem Rücken zum Tor zu schlecht, außerdem passt seine Positionierung und sein Stellungsspiel überhaupt nicht. Er weiß z.T. offensichtlich auch gar nicht, wo er hinlaufen und welche Räume er besetzen müsste. Allein, wie oft er völlig unmotiviert im Abseits war... Aber er muss halt, weil wir keinen anderen haben.

      - mannschaftstaktische Katastrophe: Bei uns macht irgendwie jeder sein eingenes Ding. Freiburg war zwar auch nicht gut, aber bei denen war nach Ballgewinn immer ein kollektives Aufrücken und Ausschwärmen zu beobachten. Das 1:0 fiel ja auch nicht von ungefähr duch einen aufgrückten Verteidiger (und zwar aus dem Spiel heraus!). Bei uns: Nichts Dergleichen. Gab eine Szene in der zweiten Halbzeit, wo wir im Gegenpressing einen Ball im Freiburger Aufbauspiel erobern und anstatt dann zu versuchen, den unsortierten Gegner zu überrennen, sechs (!) Mann weiterhin unbeteiligt an der Mittellinie rumpimmeln und den vieren, die versuchten den Konter zu fahren offenbar viel Glück wünschten. Auch ansonsten keinerlei abgestimmte Laufwege, etc. erkennbar. Das ist sehr enttäuschend und hat mit Oberligafußball nicht viel zu tun.

      Fazit: 10 Jahre Oberliga sind dann auch mal genug (wird ja auch irgendwann langweilig). Nächste Saison dann zu Fuß zum Auswärtsspiel nach Pfullingen.
      Schade eigentlich dass ihr so lange in der Oberliga rum dümpelt.Ihr habt ein richtiges Stadion eine gute Fanszene Und einen guten Zuschauerschnitt. Vielleicht wäre es nicht schlecht in die Verbandsliga abzusteigen Sozusagen ein Neuanfang
    • Wormatia_08_VFR schrieb:

      Schade eigentlich dass ihr so lange in der Oberliga rum dümpelt.Ihr habt ein richtiges Stadion eine gute Fanszene Und einen guten Zuschauerschnitt. Vielleicht wäre es nicht schlecht in die Verbandsliga abzusteigen Sozusagen ein Neuanfang
      Ja, das Problem daran ist, dass man dann in der Verbandsliga im Mittelfeld rumdümpeln würde. Der Fußball in Reutlingen stirbt langsam aber sicher.
    • peterenis schrieb:

      Vielleicht würde eine Trainerentlassung dieser toten Truppe noch einmal Leben einhauchen. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Wenn wir so weiterwursteln steht am Ende der Abstieg, dessen sollte sich jeder bewusst sein.

      Darum wird man nicht herumkommen, auch wenn mir Schütt leid tut. Er kann ja nichts dafür, dass man ihm so eine Trümmertruppe hingestellt hat und er selbst hat ja mehrfach die Notwendigkeit von Verstärkungen angemahnt. Allerdings kann man den Trainer auch nicht von jeglicher Verantwortung freisprechen, wenn die Mannschaft auf dem Platz so gar keinen Plan zu haben scheint. Vielleicht hat die Truppe auch einfach schon wieder keinen Bock auf den Trainer, das kommt in RT ja häufiger mal vor... keine Ahnung.
      In dieser Konstellation halte ich den Klassenerhalt jedenfalls nach dem heutigen Offenbarungseid für illusorisch. Nach vorne geht gar nichts (schon gar nicht in Rückstand) und hinten sind wir alles andere als kompakt und stabil.


      peterenis schrieb:

      Ja, das Problem daran ist, dass man dann in der Verbandsliga im Mittelfeld rumdümpeln würde.

      Du Optimist! :D
      In der Verbandsliga erwarte ich knallharten Abstiegskampf, man kann schließlich nicht erwarten, dass Reutlingen mit Giganten wie Sindelfingen, Leinfelden-Echterdingen oder Pfullingen auf Augenhöhe agieren kann. Dort hat man doch ganz andere Möglichkeiten. Immer diese überzogene Erwartungshaltung, also echt... :nono:
    • neunzehn05 schrieb:

      Darum wird man nicht herumkommen, auch wenn mir Schütt leid tut. Er kann ja nichts dafür, dass man ihm so eine Trümmertruppe hingestellt hat und er selbst hat ja mehrfach die Notwendigkeit von Verstärkungen angemahnt.
      Ja mir tut er auch leid. Dass die Hauptschuld bei der Mannschaft liegt ist klar, aber leider ist die Trainerposition die einzige Schraube an der man noch drehen kann. In unserer derzeitigen Postion bräuchten wir vor allem jemand, der die Mannschaft motiviert und ihnen mal eine vernünftige Einstellung einprügelt. So jemand wie Andy Rill oder eben Volle Grimminger. Den Rest muss man jetzt hinten anstellen. Wichtig ist aber, dass der Wechsel schnell kommt. Gegen Sandhausen II MUSS gewonnen werden. Am besten schon mit einem neuen Trainer, dass man zum Einstand ein Erfolgserlebnis hat.

      neunzehn05 schrieb:

      man kann schließlich nicht erwarten, dass Reutlingen mit Giganten wie Sindelfingen, Leinfelden-Echterdingen oder Pfullingen auf Augenhöhe agieren kann
      Traurig aber wohl wahr.
    • Das Problem ist aus meiner Sicht, dass die Jungs ja auch aus leidvoller Erfahrung wissen, dass das Spiel mit einem Rückstand quasi durch ist, weil sie gegen tief und kompakt stehende Gegner eben keine Mittel haben. Das war auch heute wieder so: 2. Minute, 0:1 und die Köpfe gehen runter. "Oh, Shit... nicht schon wieder..." Ich glaube gar nicht, dass da einer nicht will oder bewusst weniger gibt, als er bringen könnte, aber mental ist die Mannschaft völlig am Boden. Einen potenziell neuen Traiener beneide ich jedenfalls nicht. Der müsste erst einmal umfassende psychologische Aufbauarbeit leisten und wäre mit dem gleichen Qualitätsproblem konfrontiert wie Schütt auch.
      Immerhin: Volle Grimminger hat es in der Vorsaison geschafft, die Mannschaft in einer ähnlichen Situation zumindest defensiv zu stabilisieren. Wäre für mich die erste Wahl, falls man ihn mit der Nichtberücksichtigung nicht nachhaltig verprellt haben sollte. Aber Wunder wird er auch nicht bewirken können und mit dem Kader wird es echt schwer. Im Grunde müsste man zusätzlich im Wintertransferfenster auf den Problempositionen nochmal deutlich nachrüsten, aber dafür wird natürlich wieder mal kein Geld da sein.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher