Neues aus Homberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der VfB Homberg verliert gegen die Sportfreunde Baumberg mit 0:2. Die Gäste waren am Ende abgezockter.

      Niederlagen schmecken nie, aber diese mundete Stefan Janßen erst recht nicht. „Ich glaube, ich habe noch nie ein Auftaktspiel verloren. Und das fühlt sich jetzt doof an“, sagte der Trainer des Fußball-Oberligisten VfB Homberg gestern Nachmittag. Der VfB verlor sein erstes Saisonspiel gegen die Sportfreunde Baumberg mit 0:2 (0:0).

      Janßen weiß, dass es Spiele dieser Art noch viele für seine Mannschaft geben wird. „Die haben einen Mann, der bei Borussia Dortmund gespielt hat. Das sagt viel aus“, verwies Janßen auf den ehemaligen Bundesliga-Spieler Kosi Saka (elf Einsätze), der nun für Baumberg aufläuft. Mit Kampf und Moral begegneten die Homberger der gut dekorierten Gästemannschaft. „Das haben wir gut gemacht. Wir haben Baumberg 90 Minuten alles abverlangt.“

      reviersport.de/355896---homber…te-auftaktniederlage.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Oberligist VfB Homberg muss am Mittwochabend beim SC West antreten. Nach der Auftaktniederlage gegen Baumberg wartet erneut keine leichte Aufgabe auf das Janßen-Team.

      Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen die Sportfreunde Baumberg bemühen sich die Oberliga-Fußballer des VfB Homberg heute Abend in der Landeshauptstadt um die ersten Punkte. Um 19.30 Uhr spielt der VfB auf dem Kunstrasenplatz an der Schorlemerstraße gegen den SC Düsseldorf-West.

      „Das ist der nächste starke und gut besetzte Gegner für uns“, verweist VfB-Trainer Stefan Janßen auf die Qualität des Gegners. Die Düsseldorfer stellten ihre Klasse bereits am ersten Spieltag eindrucksvoll unter Beweis. Das Team von Trainer Markus John gewann 4:1 beim letztjährigen Vizemeister Schonnebeck. Simon Deuß steuerte drei Treffer zum Sieg der Düsseldorfer bei. Seine Kreise wollen die Homberger heute Abend durchbrechen.

      reviersport.de/356126---vfb-ho…ldorf-unter-zugzwang.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Selbst in Führung gehen, danach kein Tor mehr kassieren – das wäre es doch. Der VfB Homberg empfängt am Sonntag um 15 Uhr mit dem VfR Fischeln eines der Topteams der Oberliga.

      Stefan Janßen hat einen Plan. „Wenn wir in Führung gehen und danach kein Gegentor mehr zulassen, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen“, sagt der Trainer des VfB Homberg – mit einem Augenzwinkern, versteht sich. Trotz des punktemäßig eher mager verlaufenen Saisonstarts in der Fußball-Oberliga mit einem Zähler aus zwei Spielen ist die Stimmung am Rheindeich nicht im Keller. „Wir haben in beiden Spielen vieles richtig gemacht“, findet Janßen und würde das auch gern am Sonntag wieder behaupten können. Um 15 Uhr stellt sich dann der VfR Fischeln im PCC-Stadion vor.

      reviersport.de/356437---vfb-ho…ssens-einfacher-plan.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Am Sonntag (3.9, 15 Uhr) trifft der VfB Homberg in der zweiten Runde des Niederrheinpokals auf den SC Kapellen-Erft.

      "Der SC Kapellen-Erft war für uns das schlechtmöglichste Los", beschreibt Hombergs Trainer Stefan Janßen seinen Gemütszustand vor dem Zweitrunden-Spiel in Grevenbroich. "Das ist für uns sehr weit weg, sodass wir wieder einen Bus einsetzen müssen. Darüber hinaus ist Kapellen auch ein sehr starker Gegner."

      reviersport.de/357457---homber…echtmoeglichsten-los.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Statistik spricht gegen ein Erfolgserlebnis des VfB Homberg beim TV Jahn Hiesfeld, der sich zum Spitzenteam entwickelt hat.

      Ein Sieg ist den Oberliga-Kickern des VfB Homberg in den bisherigen vier Partien gelungen. Die Bilanz zwischen den Gelb-Schwarzen und den Veilchen vom TV Jahn Hiesfeld spricht nicht unbedingt dafür, dass morgen um 15 Uhr im Stadion am Freibad der nächste Dreier dazu kommt. Fünf Zähler holte der VfB in den letzten acht Begegnungen mit dem Jahn – nicht einmal konnte der VfB die Dinslakener schlagen. Stefan Janßen nimmt diese Statistik gelassen zur Kenntnis und antwortet schmunzelnd: „Dann wird es Zeit.“

      reviersport.de/357897---vfb-ho…zeit-fuer-einen-sieg.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Beim 2:2 (0:0) im Heimspiel gegen den Cronenberger SC schenkte Homberg-Trainer Stefan Janßen gleich sechs Neuzugängen das Vertrauen. Jetzt wartet Schwarz-Weiß Essen.

      Obwohl mit Justin Bock und Metin Kücükarslan zwei vermeintliche Stammspieler wieder einsatzbereit waren, ließ Duisburgs Trainer des Jahres beide zunächst auf der Bank und stellte die Neuzugänge Justin Walker und Yassin Merzagua (ehemals RWO II), Ferdi Acar (Roda Kerkrade II), Jonas Haub (Düsseldorf II), Valdet Totaj (Fichte Lintfort) und Julien Rybacki (SSVg Velbert) von Beginn an auf.

      Der Großteil der Neuen machte am Mittwochabend gegen Cronenberg positiv auf sich aufmerksam. Valdet Totaj fütterte Julien Rybacki des Öfteren mit Flanken. Die Chancen auf seinen vierten Saisontreffer ließ der 21-Jährige jedoch liegen, der vom ersten Spieltag an bereits zum Stammpersonal von Janßen zählt. Aber auch Ferdi Acar sorgte mit zwei Aluminiumtreffern für viel Aufsehen. „Die Neuzugänge sind sehr gut und schnell bei uns integriert worden. Alle bringen uns leistungsmäßig schon ein Stück weit nach vorne“, freut sich der Homberg-Trainer.

      reviersport.de/358233---homber…ude-seinen-ex-verein.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Aus für Homberg nach irrem Pokalkrimi

      Im Niederrheinpokal-Achtelfinale schlug der Landesligist SV Scherpenberg den favorisierten Oberligisten VfB Homberg mit 8:7 (2:1, 3:3, 4:4) n.E. „Es ging hier rauf und runter und es war alles dabei, was ein Pokalspiel braucht“, brachte es Homberg-Trainer Stefan Janßen nach dem wahnsinnigen und intensiven Pokalfight auf den Punkt. Die gut 900 Zuschauer bekamen auf dem Ascheplatz an der Homberger Straße eine Menge geboten, ein Klassenunterschied war in den 120 Minuten zwischen beiden Mannschaften nicht zu erkennen.

      reviersport.de/360153---nieder…erg-irrem-pokalkrimi.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Trainer des Oberligisten VfB Homberg hält die Option, auch im Amateurbereich in der Verlängerung einen vierten Spieler einzuwechseln, für sinnvoll.

      Der Verbandspokal-Krimi beim SV Scherpenberg lief in der Nacht zum Donnerstag noch einmal vor Stefan Janßens innerem Auge ab. „Das war ein Wahnsinns-Spiel“, sagt der Trainer des Oberligisten VfB Homberg, der seinen Kickern auch „überhaupt keine Vorwürfe“ machen kann, dass beim klassentieferen Landesligisten nach dem 7:8 im Elfmeterschießen im Achtelfinale Schluss war.

      „Es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau, mit allem, was zu einem Pokal-Fight dazu gehört. Man muss allen beteiligten Akteuren ein großes Lob aussprechen. Sie haben alles gegeben, und jeder hat gezeigt, dass er unbedingt ins Viertelfinale wollte.“ „Das“, so Janßen, „sind die Spiele, die den Wettbewerb ausmachen.“

      reviersport.de/360273---vfb-ho…-regt-regelaenderung.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Julien Rybacki (22) traf in seinen bisherigen sieben Einsätzen für den VfB Homberg bereits drei Mal und verbuchte zudem sechs Assists.

      Beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Bocholt hätte für den 1,80-Meter großen Angreifer durchaus noch der ein oder andere Treffer hinzukommen können. Ein Tor hätte die starke Leistung von Rybacki sicherlich noch gekrönt, allerdings scheiterte der 22-Jährige zu oft am ehemaligen Uerdingen-Keeper Maurice Schumacher und ließ damit einige hochkarätige Konterchancen ungenutzt. Für den gebürtigen Duisburger jedoch kein Grund zum Ärgern, zu sehr überwog die Freude über den wichtigen Heimsieg: „So ist das im Fußball. Manchmal hat meinen einen Lauf und nutzt die Chancen und manchmal eben nicht. Wichtig ist, dass wir die drei Punkte geholt haben.“

      reviersport.de/360518---homber…zebra-grossen-zielen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Oberligist VfB Homberg verpasste durch das 1:2 beim VfB Hilden den Sprung auf den dritten Platz.

      Es hätte der goldene Oktober für den VfB Homberg werden können. Mit drei Siegen in Folge marschierten die Kicker vom Rheindeich zuletzt durch die Oberliga. Doch passend zum Wetterumschwung war es im Spiel beim VfB Hilden vorbei mit der Herrlichkeit. Die Truppe von Stefan Janßen kassierte eine 1:2 (1:0)-Niederlage beim bisherigen Drittletzten und verpasste damit ihrerseits den Sprung auf Platz drei, mit zwei Punkten Rückstand zum neuen Tabellenführer SC Düsseldorf-West, der mit dem vierten Sieg in Folge möglich gewesen wäre.

      Der Platz an der Sonne ist nicht der Anspruch der Homberger, eine bessere Leistung hätte sich ihr Trainer in Hilden aber dennoch gewünscht. „In der ersten Halbzeit machen wir es richtig gut“, so Stefan Janßen, „aber die zweite Hälfte geht komplett an Hilden. Da haben wir viel zu wenig investiert und am Ende auch verdient verloren.“

      reviersport.de/361021---vfb-ho…war-goldenen-oktober.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Nach dem 3:0-Sieg gegen den FSV Vohwinkel liegt der VfB Homberg vor dem anstehenden Topspiel bei Spitzenreiter Straelen nur noch zwei Zähler hinter Platz eins.

      Durch den siebten Sieg in der laufenden Saison springt die Mannschaft von Trainer Stefan Janßen auf Platz vier und ist plötzlich mitten drin im Aufstiegsrennen. Davon reden will in Homberg allerdings niemand. Auch wenn die Schwarz-Gelben in der enorm ausgeglichenen Oberliga durch den Heimsieg am Reformationstag weit oben reingerutscht sind, stapelt Janßen weiter tief und verweist auf das vorrangige Saisonziel, zunächst möglichst viele Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

      „Das ist schön und gut“, sagt der 47-Jährige zur aktuellen Tabellenposition. „Ich habe natürlich lieber dünne Luft als dicke Luft, zwei Punkte auf einen Abstiegsplatz wären schlimmer“, analysiert der Erfolgstrainer, der den vierten Platz als Momentaufnahme hinnimmt, mehr aber auch nicht. „Wir sehen uns nicht als Spitzenmannschaft, nach oben gehören sicherlich andere. Trotzdem haben wir uns das durch unsere erfolgreichen Leistungen verdient“, sagt Janßen, der den positiven Saisonstart seiner Mannschaft durchaus einzuschätzen weiß. „Wir flippen nicht aus und konzentrieren uns jetzt schon auf den nächsten Gegner.“

      reviersport.de/361596---homber…-stapelt-weiter-tief.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der an chronischer Chancenauslassung laborierende VfB Homberg wird sich zum Jahreswechsel verstärken. Zumindest sollte man das meinen, wenn man den Namen des heute bekannt gewordenen Neuzugangs hört:

      Danny Rankl, in knapp 150 Oberliga-Spielen für Uerdingen, Hiesfeld und Sonsbeck 93-facher Torschütze, wechselt vom Landesligisten SV Sonsbeck an den Rheindeich. Im Vorjahr war er als erfolgreichster Goalgetter des KFC Uerdingen maßgeblich am Aufstieg der Krefelder Vorstädter in die Regionalliga beteiligt, konnte und/oder wollte aber aus beruflichen Gründen nicht in die vierte Liga mitgehen. So schloß er sich dem Landesligisten SV Sonsbeck an, für den er ja früher schon erfolgreich aktiv war. Beim aktuellen Chaos in Sonsbeck - nach vereinsinternen Querelen um eine "unsittliche" Trainerverpflichtung hat sich die sportliche Leitung vom Acker gemacht - fällt der Wechsel sicher nicht schwer.

      Ich meine, daß das eine gute Nachricht ist. Der VfB Homberg hat eine spielstarke Mannschaft, die mit Dennis Wibbe, Julien Rybacki, Justin Walker und Co. genügend "Chancenkreierer" in ihren Reihen hat. Jetzt kommt einer, der auch mal den Abschluß sucht. :thumbup:
      - Alles wird eventuell gut -
    • Drei Spieler verlängern beim VfB Homberg

      Die Hinrunde der Oberliga-Saison 2017/18 ist noch nicht beendet, da kann Frank Hildebrandt, der sportliche Leiter des VfB Homberg, schon erfreuliche Personalien für die kommende Spielzeit vermelden.

      Chefcoach Stefan Janßen, Thorsten Kogel, Julien Rybacki und Colin Schmitt sind schon länger bis 2019 an den VfB Homberg gebunden, Winterneuzugang Danny Rankl hat ebenfalls bis 2019 unterschrieben. Jetzt wurden frühzeitig mit Co-Trainer Peter Cernuta sowie den Spielern Patrick Dertwinkel, Jonas Haub und Dennis Wibbe Vereinbarungen über ein weiteres Jahr am Rheindeich getroffen.

      Quelle: vfb-homberg-fussball.de/?m=news_gross&zeige=1902
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Trotz bisher überzeugender Hinrunde Absage an die Regionalliga
      Starke Hinrunde ohne Regionalliga-Illusionen

      27 Zähler nach 17 Spielen konnte der VfB Homberg bisher auf der Habenseite verbuchen. Die Hinrunde verlief in vielerlei Hinsicht jedoch nicht optimal. Trainer Stefan Janßen ist nach dem Erfolgserlebnis gegen TuRU Düsseldorf aber mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und stellt klar, dass Homberg in die Oberliga gehört und sich keinen Regionalliga-Illusionen hingibt.
      mehr: reviersport.de/363664---homber…ionalliga-illusionen.html
    • Hombergs Trainer Stefan Janßen kritisiert die zahlreichen Spielabsagen, die es Jahr für Jahr in den unteren Ligen gibt. Im Gespräch machte er bemerkenswerte Vorschläge

      In der vergangenen Woche gab es ein typisches Dezember-Wochenende. Aufgrund des Schneetreibens wurden sämtliche Fußballspiele abgesagt. Auch in der Oberliga Niederrhein wurde der gesamte Spieltag witterungsbedingt verlegt. Janßen, der den VfB Homberg betreut, zeigte dafür wenig Verständnis: "Ich verstehe es nicht, warum wir in Deutschland nicht nach dem Kalenderjahr spielen, so wie es in einigen anderen Ländern auch der Fall ist. Wenn die Saison von März bis Anfang Dezember dauern würde, gäbe es die Spielabsagen in dieser Häufigkeit nicht mehr."

      reviersport.de/364399---vfb-ho…aenderung-spielmodus.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der VfB Homberg und Angreifer Nico Kuipers gehen in der Winterpause getrennte Wege.

      Der 21-Jährige, der im vergangenen Sommer von Rot-Weiß Oberhausens U23 zum Oberligisten Homberg wechselte, wird ab dem 1. Januar 2018 für den Oberhausener Landesligisten Arminia Klosterhardt auflaufen.

      reviersport.de/364612---vfb-ho…-wechselt-oberhausen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Homberg bindet noch drei Spieler

      Die sportliche Leitung des VfB arbeitet weiter am Kader für die kommende Saison. Jetzt wurden die Verträge mit "Torwart-Urgestein" Andreas Kossenjans sowie den im vergangenen Sommer an den Rheindeich gewechselten Valdet Totaj und Justin Walker verlängert.

      fupa.net/berichte/vfb-homberg-…drei-spieler-1077920.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die Unterbrechung in der Wintervorbereitung hat für den VfB Homberg gleich einen richtigen Brocken parat.

      Der eingeschobene Oberliga-Nachholspieltag, der am 10. Dezember dem Schnee hatte weichen müssen, führt die Kicker von Stefan Janßen am Sonntag zum Spitzenreiter. Um 15 Uhr empfangen die Sportfreunde Baumberg die Gelb-Schwarzen an der Sandstraße.

      Stefan Janßen sieht sein Team als „sehr gut gerüstet für den Tabellenführer“ an. Die Testspiele, die in den letzten beiden Fällen jeweils sieben Tore gegen Bezirks- und Landesligisten, aber auch ein 3:3 mit Defensivproblemen in Kray boten, will der Trainer – der nach eigener Aussage „ohnehin kein Freund der Winterpause“ ist – dabei nicht überbewerten.

      reviersport.de/365844---ol-nr-…gsserie-durchbrechen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Kicker des VfB Homberg können ein entspanntes Osterfest genießen. Im ersten Auswärtsspiel seit fünf Wochen ließen sie sich kein Ei vom abgeschlagenen Schlusslicht Düsseldorfer SC 99 ins Nest legen und erfüllten mit einem 3:1 (0:1) am Gründonnerstag ihre Pflicht.

      Pflicht insofern, dass „jeder einen Sieg von uns erwartet hatte“, wie VfB-Trainer Stefan Janßen anmerkte. „Aber es war ein ganz normales Oberliga-Spiel, und ich bin froh, dass wir es geschafft haben.“

      Der Zeitpunkt für die Erfüllung der Erwartungen hätte in den Augen des Trainers schlechter nicht fallen können. „Der DSC hat am letzten Sonntag 2:10 gegen Schonnebeck verloren. Ich weiß nicht, wann es zuletzt ein zweistelliges Ergebnis in der Oberliga gab.“ Und Janßen war klar, dass die Düsseldorfer diese historische Schlappe nicht auf sich sitzen lassen wollten. „Es war zu erwarten, dass sie über ihre Mentalität kommen, aggressiv in die Zweikämpfe gehen und hart am Mann stehen würden.“ Darauf war sein Team vorbereitet und hatte schon in den ersten zehn Minuten vier Großchancen zur Führung.

      reviersport.de/369348---ol-nr-homberg-erfuellt-pflicht.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der VfB Homberg spielt Sonntag gegen den VfB Hilden – und will allen gleichermaßen einen Gefallen tun. Indem das Janßen-Team die nächsten Spiele gewinnt.

      Die Fußballer des VfB Homberg sind im Aufstiegsfieber. Auch Stefan Janßen gratuliert zum seit Mittwoch besiegelten Meistertitel der Reserve in der Moerser Kreisliga A. „Man muss Sunay Acar und seinem Team einfach ein Riesenkompliment aussprechen. Das hat ganz großartig funktioniert“, schickt der Trainer der ersten Mannschaft einen Gruß in Richtung seines Amtskollegen in der Reserve. Sein eigenes Team hat in der Oberliga weniger mit dem Aufstieg zu tun – dafür kann es, angefangen mit dem morgigen Heimspiel gegen den VfB Hilden (15 Uhr, Rheindeich), in den kommenden acht Tagen zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf werden.

      reviersport.de/370855---vfb-ho…glein-oberliga-waage.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!