Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Borussia Dortmund

      Valdez vor Wechsel nach Dortmund

      Nelson Valdez steht kurz vor einem Wechsel von Werder Bremen zu Borussia Dortmund. Das bestätigte Werder-Geschäftsführer Manfred Müller in einem Interview. Die Ablösesumme für den Nationalstürmer aus Paraguay soll bei 4,7 Mio.Euro liegen. Der 22-Jährige besitzt in Bremen noch einen Vertrag bis 2007.

      BVB kauft Stadion zurück

      Für Borussia Dortmund ist der Weg zum Rückkauf des Signal Iduna Parks frei. Die rund 5800 Zeichner des Molsiris-Fonds akzeptierten das Angebot des Bundesligisten und treten die letzten verbliebenen Anteil am Stadion (51,2 %) an den BVB ab. Die Finanzierung soll durch die US-Investmentbank Morgan Stanley erfolgen.



      mehr dazu auch -> HIER
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • RE: Borussia Dortmund

      Original von podest-putzer
      BVB gewinnt Fair-Play-Wertung

      Borussia Dortmund hat die Fair-Play-Wertung in der abgelaufenen Saison gewonnen. Dies teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Freitagmorgen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mit. Der BVB bewirbt sich somit gemeinsam mit zehn anderen europäischen Mannschaften um zwei freie Plätze in der UEFA-Cup-Qualifikation.


      Naja, für Dortmund hat es dann doch nicht geklappt.
      Die Plätze bekamen KSV Roeselare (Belgien) und SK Brann (Norwegen)
    • BVB unterzeichnet Kreditvertrag über 79,2 Mio Euro

      Der Fußball-Konzern Borussia Dortmund hat mit der US-Investmentbank Morgan Stanley einen Kreditvertrag über insgesamt 79,2 Millionen Euro unterzeichnet. Das teilte der BVB mit.

      Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. 57,5 Millionen Euro werden für den mit Nebenkosten verbundenen Rückkauf der so genannten Stadionanteile verwendet. Ein Kreditbetrag von 21,7 Millionen Euro dient dem Abbau und der Umschuldung von Altverbindlichkeiten des Konzerns. Darüber hinaus wird eine Kreditlinie von 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bezeichnete den Abschluss als «Jahrhundertwerk».

      Mit der Unterzeichnung des Kreditvertrags sind nach BVB-Angaben alle Bedingungen für den Rückkauf des Stadionanteils erfüllt, nachdem finanzierende Altbanken sowie das bürgende Land Nordrhein-Westfalen und alle relevanten Gremien der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ihre Zustimmung erteilt hatten. Der Kaufpreis für den Stadionanteil, der exakt 57,2 Millionen Euro beträgt, wird an die Gesellschafter des Immobilienfonds Molsiris voraussichtlich bis Ende dieser Woche bezahlt. Damit gehört der Signal Iduna Park wieder vollständig dem BVB-Konzern.

      Obwohl der Schuldenberg des Dortmunder Fußball-Unternehmens wächst, bedeuten der Kreditvertrag und der komplette Rückkauf des Stadions einen wichtigen Schritt zur finanziellen Konsolidierung des börsennotieren Bundesligisten. Zudem kann durch bereits im Mai beschlossene Kapitalmaßnahmen ein Betrag von bis zu 29 Millionen Euro als Eigenkapital zufließen. Diese Summe werde «vollständig in eine weitere Rückführung von Altverbindlichkeiten münden», teilte der BVB mit.

      Quelle: dpa
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • RE: Borussia Dortmund

      Frei für vier Jahre nach Dortmund

      Der Stürmer der Schweizer Fussball-Auswahl am Ziel seiner Träume

      Alex Frei wechselt von Rennes zu Borussia Dortmund. Der Basler Stürmer unterzeichnete im BVB einen Vierjahresvertrag und wird künftig das gleiche Trikot tragen wie Philipp Degen. Das Ringen um die Ablösesumme zwischen dem Klub Stade Rennes, der im Sommer 1,5 Millionen Franken an Servette entrichtete, und Borussia Dortmund hat ein Ende gefunden. Die Fussballklubs konnten sich einigen.

      Über die Transfersumme ist zwar Stillschweigen vereinbart worden, doch sickerte durch, dass sie rund sechs Millionen Euro betragen soll. Der BVB hatte zunächst vier Millionen Euro geboten, Rennes hatte 7,5 Millionen verlangt. Alex Frei ist am Ziel seiner (Fussball-)Träume. Mit einem Transfer in einem deutschen Spitzenklub und einem weiteren Aufstieg in seiner Karriere liebäugelte er seit Jahren. Im Ensemble von Rennes, für das er seit Januar 2003 insgesamt 81 Spiele absolvierte und 42 Tore erzielte, war Alex Frei noch bis Sommer 2007 unter Vertrag.

      In den beiden letzten Saisons reüssierte der Baselbieter je 20 Mal. In der Saison 2004/2005 wurde der treffsicherste Schweizer Stürmer Torschützenkönig in der Ligue 1. In der Schweizer Auswahl schoss er in 49 Länderspielen 27 Treffer, davon zwei an der WM in Deutschland. Bereits in der Winterpause hatte sich Borussia Dortmund eifrig um Freis Dienste bemüht, doch die Vereine vermochten damals keine Einigung zu erzielen. Frei hingegen hatte sich schon seit Wochen für Dortmund entschieden. Die Bundesliga lockte ihn stets.

      Alex Frei ist ein Goalgetter, der an sich sehr hohe Ansprüche stellt. Einsatz, Torinstinkt, Cleverness, Laufvermögen und Ehrgeiz zeichnen den Basler besonders aus. In den Jahren 2004 und 2005 wurde er zum «besten Schweizer Spieler im Ausland» gewählt.

      (NZZ Online)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • So dann will ich mal als großer BVB Fan, hier einiges posten (alles von BVB09.de):

      BVB und Bert van Marwijk verlängern Vertrag bis 2008

      [26.07.] Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Cheftrainer Bert van Marwijk vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2008 verlängert. Darauf einigten sich Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung, und der Niederländer im Trainingslager in Göttingen. Bert van Marwijk arbeitet seit der Saison 2004/2005 beim BVB und erreichte mit ihm seitdem zwei Mal den siebten Platz in der Bundesliga.


      Seit dem Sommer 2004 bereits BVB-Coach: Bert van Marwijk.
      "Wir freuen uns, dass unsere Zusammenarbeit nun insgesamt mindestens vier Jahre dauern wird", sagte Hans-Joachim Watzke, der betonte, dass die Vertragsgespräche sehr fair und offen verlaufen seien. Bert van Marwijk erklärte, dass er nicht lange überlegen musste, den Vertrag beim BVB zu verlängern. "Die Arbeit bei Borussia Dortmund hat mir auch schon in den schwierigen Zeiten viel Freude gemacht. Und jetzt ist das erst recht der Fall", so der 54-Jährige.

      "Wir haben uns mit Alexander Frei, Nelson Valdez, Steven Pienaar und Martin Amedick gut verstärkt und sind im Vergleich zur Vorsaison als Mannschaft stärker geworden. Mit diesem Kader müssen wir um Platz fünf mitspielen", erklärte Bert van Marwijk weiter. Wie der Cheftrainer einigten sich auch Co-Trainer Dick Voorn, Konditionstrainer Egid Kiesouw und Torwart-Trainer Wolfgang "Teddy" de Beer mit dem BVB auf eine Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2008.

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • BVB hat bereits 43.500 Dauerkarten verkauft

      [26.07.] Borussia Dortmund bleibt in Sachen Dauerkartenverkauf in der Bundesliga das Maß aller Dinge. Der BVB hat bereits 43.500 Saisontickets verkauft und peilt noch vor dem ersten Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am 19. August die 45.000er Marke an. "Danach beenden wir den Dauerkartenverkauf", kündigte Hans-Joachim Watzke an.

      Der Vorsitzende der Geschäftsführung erklärte zudem, dass es diesmal auch keine Rückrunden-Dauerkarten angeboten werden sollen. "Im Vorfeld der Saison habe ich gedacht, wir können froh sein, wenn wir 40.000 Tickets absetzen. Mit diesem Resultat sind wir daher sehr zufrieden. 45.000 Dauerkarten sind eine stolze Zahl", so Hans-Joachim Watzke.

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • BVB siegt beim Blitzturnier - Klasse-Debüt von Nelson Valdez

      [26.07.] Borussia Dortmund hat das Blitzturnier in Göttingen gewonnen. Am Abend setzte sich der BVB vor 2.500 Zuschauern zunächst gegen den KSV Hessen Kassel souverän mit 3:0 durch, anschließend ließen die Schwarzgelben beim 10:0 auch der Göttinger Regionalauswahl nach 45 Minuten Spielzeit keine Chance. Trainer Bert van Marwijk ließ alle einsatzfähigen Spieler zum Zuge kommen.

      Aus Göttingen berichtet Constantin Blaß


      Philipp Degen bereitete das 3:0 gegen Kassel vor.
      Ein dickes Ausrufezeichen setzte Neuzugang Nelson Valdez, der bei seinem BVB-Debüt gegen Kassel bester Borusse war. Der Paraguayer erzielte nicht nur den 3:0-Endstand, sondern begeisterte zudem auch mit Einsatz- und Laufbereitschaft. Pech hatte der 23-Jährige jedoch im Torabschluss. So scheiterte "Air Valdez" erst per Kopf (18.), später vergab er bei zwei Großchancen (38., 40.) einen Kantersieg. Neben Valdez wusste vor allem Dede zu gefallen. Der Brasilianer krönte seine gute Leistung mit einer "Bogenlampe" aus zehn Metern zum 2:0 (32.). Zuvor hatte Alexander Frei per Kopf das 1:0 (28.) erzielt.

      Regionalligist Hessen Kassel, der das erste Turnierspiel mit 1:0 gegen die Göttinger Regionalauswahl gewonnen hatte, war gegen Borussias A-Team chancenlos. Lediglich kurz vor dem Abpfiff wurde die BVB-Abwehr geprüft. Keeper Bernd Meier rettete bei einem Schuss von Michael Mason (44.) glänzend.

      Im zweiten Turnierspiel stellte Matthew Amoah (4.) schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Auffälligster Mann war jedoch Lars Ricken. Der 30-Jährige erzielte mit zwei verwandelten Foulelfmetern sowie einem Freistoßtor einen blitzsauberen Hattrick (10., 12., 16.). Die weiteren Treffer gegen eine völlig überforderte Göttinger Regionalauswahl erzielten der nach einer Augeninfektion wiedergenesene Ebi Smolarek (18., 25.), erneut Matthew Amoah (20.), Abdenour Amachaibou (24., 36.) und Nuri Sahin (27.).

      Borussia Dortmund - KSV Hessen Kassel 3:0

      BVB: Meier - Degen, Brzenska, Wörns, Dede - Kruska - Kringe, Sahin - Pienaar - Frei, Valdez.
      Tore: 1:0 Frei (28., Dede), 2:0 Dede (32.), 3:0 Valdez (34., Degen)

      Borussia Dortmund - Regionalauswahl Göttingen 10:0

      BVB: Pirson - Hillenbrand, Amedick, Hünemeier, Saka - Kruska - Ricken, Kringe (21. Sahin) - Amoah - Smolarek, Amachaibou.
      Tore: 1:0 Amoah (4.), 2:0 Ricken (10., Foulelfmeter), 3:0 Ricken (12., direkter Freistoß), 4:0 Ricken (16., Foulelfmeter), 5:0 Smolarek (18.). 6:0 Amoah (20.), 7:0 Amachaibou (24.), 8:0 Smolarek (25.), 9:0 Sahin (27.), 10:0 Amachaibou (36.).

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • Große Saisoneröffnungsparty Anfang August:
      Die "BVB-Familie" feiert zwei Tage lang!

      [28.07.] Borussia Dortmund lädt alle Fans zur großen Saisoneröffnungsparty am ersten August-Wochenende in den SIGNAL IDUNA PARK ein. Teil eins der Feierlichkeiten geht am 5. August mit dem internationalen Freundschaftsspiel gegen den englischen Top-Klub Tottenham Hotspur über die Bühne. Tags darauf, am Sonntag, geht es mit einer großen Feier und der Präsentation des BVB-Teams 2006/2007 weiter.


      Die Gruppe "Hole full of love"
      Der BVB möchte in der kommenden Saison zurück auf die europäische Bühne - das Testspiel gegen den Vorjahres-Fünften der englischen Premier-League soll darauf einen Vorgeschmack geben. "Wir freuen uns auf dieses Spiel, zumal es eine Woche vor dem Ligastart gegen Bayern München einen willkommenen Härtetest darstellt", erklärte Sportdirektor Michael Zorc. Die Partie gegen Tottenham Hotspur wird am 5. August zur gewohnten "Bundesliga-Zeit" um 15.30 Uhr angepfiffen.

      Im Anschluss an das Spiel beginnt die große BVB-Fan-Party mit Live-Musik der Gruppe "Hole-Full-of-Love". "Das ist eine super AC/DC-Cover-Band", so Borussia Dortmunds Event-Manager Norbert Dickel. Parallel startet gegen 18 Uhr eine große Freibier-Aktion des BVB-Champion-Partners Warsteiner. 3.000 Liter Gerstensaft laufen für die Fans im "Warsteiner-Biergarten" zwischen Süd- und Westtribüne kostenlos durch die Zapfhähne. "Zapfenstreich" ist am Samstag übrigens gegen 22 Uhr.


      In Dortmund immer wieder gern gesehen und gehört: die Undercover-Crew.
      Bereits 13 Stunden später, am Sonntag um 11 Uhr, geht es weiter mit der offiziellen Saisoneröffnungsparty. Nun kommen insbesondere die Autogrammjäger und die Familien auf ihre Kosten. Der gesamte Profikader präsentiert sich an mehreren Autogramm-Bars, um die Wartezeiten zu entzerren. Weiterer Höhepunkt ist das Spiel der BVB-Profis gegen das Warsteiner-Fan-Team, das in den vergangenen Monaten gecastet wurde.

      Ein riesengroßer Fun-Park mit Attraktionen für Groß und Klein, Hubschrauberrundflüge über Deutschlands größtes (und schönstes) Fußballstadion sowie mehrere Einlagen auf der großen Show-Bühne, unter anderem der "Undervocer-Crew", der Band "Hot Banditos" sowie einem Robbie-Williams-Double, runden den unterhaltsamen Tag ab.


      1966: Kapitän Wolfgang Paul präsentiert den Europapokal der Pokalsieger. Der BVB gewann ihn durch ein 2:1 n.V. gegen den FC Liverpool.
      Darüber hinaus wird am 6. August Tradition groß geschrieben. Die Jahreszahl "6" spielt in der BVB-Historie eine besondere Rolle: 1956 gewann Borussia Dortmund die erste von insgesamt sechs Deutschen Meisterschaften, 1966 errang der BVB als erster deutscher Klub einen Europapokal, 1976 feierte Fußball-Dortmund die Rückkehr in die Bundesliga, 1986 erst in der Relegation den Klassenerhalt und 1996 schließlich eine weitere Deutsche Meisterschaft, der ein Jahr später der Gewinn von UEFA Champions League und Weltpokal folgten. Von jeder dieser erfolgreichen Mannschaften werden Spieler auf dem Rasen sein und gemeinsam mit den Moderatoren Norbert Dickel und Hansi Küpper (früher Premiere, nun bei arena am Mikro) in Erinnerungen schwelgen.

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • 2:1 gegen Ajax Amsterdam -
      BVB mit langem Atem im Finish

      [29.07.] 13 Tage vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison hat Borussia Dortmund heute den ersten echten Härtetest absolviert. Vor knapp 11.000 Zuschauern im Lüdenscheider Nattenbergstadion besiegte der BVB den Vorjahres-Vierten der niederländischen Ehrendivision, Ajax Amsterdam, mit 2:1 (0:1). Kringe und Kruska erzielten die Tore für den über weite Strecken überzeugenden BVB.

      Aus Lüdenscheid berichtet Boris Rupert


      Mit dem Mannschaftsbus des AFC Ajax (im Hintergrund) waren Ebi Smolarek und Co. ins Nattenbergstadion gebracht worden.
      Die Partie hatte mit knapp einer Stunde Verspätung angepfiffen werden müssen, weil der Turbolader des BVB-Mannschaftsbusses auf der Fahrt nach Lüdenscheid kurz hinter Hagen seinen Dienst verweigert hatte und das Gefährt auf den Standstreifen der Autobahn rollen musste. "Amtshilfe" gab´s vom Gegner: Der Ajax-Mannschaftsbus fuhr zurück nach Hagen und nahm die gestrandeten Passagiere vom Straßenrand auf. "Eine nette Geste", sagte der Vorsitzende der BVB-Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. Nach einer Not-Reparatur konnten die Borussen dann nach dem Spiel die Heimreise im eigenen Bus antreten.

      Fünf Plätze waren dort von vornherein frei geblieben. Neben den deutschen WM-Helden Christoph Metzelder, Sebastian Kehl und David Odonkor, die am morgigen Sonntag ihren Dienst aufnehmen, fehlten auch die Torhüter Roman Weidenfeller (will nach Sehnenreizung im Knie am kommenden Wochenende bei der Generalprobe gegen Tottenham Hotspur wieder zwischen den Pfosten stehen) und Bernd Meier, der über Rückenbeschwerden klagte und von Sören Pirson vertreten wurde.


      Nuri Sahin verfolgt den Amsterdamer Gabri.
      Trotz der beschwerlichen Anreise erwischte der BVB einen "Turbo-Start": In der zweiten Minute tauchte Valdez frei vor Stekelenburg auf, scheiterte jedoch am Ajax-Keeper. Trotz der verpassten Großchance gefiel der bewegliche, enorm ballsichere Paraguayer, der sich zudem häufig fallen ließ und als Anspielstation anbot. Auch wenn die Partie einen Tag nach der Rückkehr aus dem schweißtreibenden Trainingslager in Göttingen nicht die Intensität eines Bundesliga-Spiels haben konnte, kontrollierten die Schwarzgelben mit einem erneut überzeugenden Pienaar die Partie und hatten ihre stärksten Szenen, wenn sie den Ball schnell, mit nur einem Kontakt, durchs Mittelfeld laufen ließen. Hier zeigten sich die Vorzüge des neuen 4-4-2-Systems mit deutlich kürzeren Wegen.

      Vom viermaligen europäischen Landesmeister AFC Ajax war lange Zeit wenig zu sehen. Nachdem Ersatzkeeper Pirson seinen Arbeitsplatz einen Tick zu spät verlassen hatte, rettete Sahin vor der Linie gegen Gabri (10.). Nach einer halben Stunde nutzten die Niederländer eine Standardsituation zur überraschenden Führung: Pirson konnte einen stramm getretenen 20-Meter-Freistoß von Sneijder nicht festhalten, und Huntelaar nutzte die Verwirrung aus kürzester Distanz zum 0:1. Kurz darauf verpasste Kringe aus spitzem Winkel die Chance zum postwendenden Ausgleich.


      Allein gegen zwei: Florian Kringe behauptet den Ball. In der 73. Minute sorgte er für den Ausgleich im Spiel gegen Ajax Amsterdam. Kringe scheint seinen Platz im Team sicher zu haben.
      Im zweiten Durchgang spielte der BVB nicht mehr so flüssig, gestattete dem Gegner Räume und Chancen (Huntelaar schoss aus elf Metern frei und unbedrängt über das Tor, 51.). Van Marwijk reagierte nach knapp einer Stunde und tauschte den Sturm komplett aus: Valdez (mit viel Applaus verabschiedet) und der fleißige Frei wurden von Smolarek und Amoah abgelöst. Mit zunehmender Spielzeit schwand in allen Mannschaftsteilen die Konzentration - ärgerlich für die Zuschauer, aber folgerichtig aufgrund der Belastung der letzten Wochen. Wäre es anders gewesen, wäre in Göttingen etwas falsch gemacht worden.

      Dennoch gab es noch ein paar Highlights in der Schlussphase. Das erste setzte Kruska mit einem 40-Meter-Pass in den Lauf von Kringe, und Borussias Top-Torjäger in der Vorbereitung gelang mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck der verdiente Ausgleich (73.). Doch damit war nicht Schluss: Nach einem Zweikampf zwischen Vermaelen und Wörns zeigte Schiedsrichter Metzger (Aachen) auf den Elfmeterpunkt, und Kruska verwandelte mit etwas Glück zum 2:1.

      BVB: Pirson - Degen, Brzenska, Wörns, Dede - Kruska - Kringe, Sahin - Pienaar - Frei, Valdez.
      Ajax: Stekelenburg - Heitinga, Stam, Vermaelen, Grygera - Gabri, Maduro - Sneijder - Rosales, Huntelaar, Perez.
      Einwechselungen: 59. Smolarek und Amoah für Frei und Valdez, 65. Tyrala für Sahin, 83. Ricken für Degen - 46. Emanuelson, Vertonghen und Babel für Maduro, Rosales und Grygera, 64. Rosenberg für Perez, 78. Ogararu für Heitinga, 81. Lindenbergh für Sneijder.
      Tore: 0:1 Huntelaar (30.), 1:1 Kringe (73.), 2:1 Kruska (81., Foulelfmeter, Vermaelen an Wörns).
      Chancen: 4:4 (Halbzeit 2:2), Ecken: 3:1 (1:1).
      Zuschauer: 10.334 in Lüdenscheid.

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • Meine Wunschaufstellung für den 1.Spieltag:

      Weidenfeller
      Degen - Metzelder - Brzenska - Dede (Wörns ist gesperrt am 1.+2.Sp.)
      Odonkor (Kehl) - Sahin - Pienaar - Kringe
      Frei - Valdez (Smolarek)

      :)

      VOTEN FOR ME (grünen Daumen drücken^^)
      http://www.stylight.de/Men/Outfits/Gewinnspiel/Pascal-o1274/
      Danke im Vorraus :)
    • Original von dani
      ja aber sorry mit so nem trikot kann man echt nur absteigen und was hat das ausrufezeichen da zu bedeuten?Etwas :Vorsicht hier kommt der BVB??


      Guckt euch mal euer Trikot an ihr kranken Scheisser. :evil: