Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BVB mit zweithöchstem Umsatz

      Borussia Dortmund hat im Geschäftsjahr 2018/19 den zweithöchsten Umsatz der Klub-Geschichte erzielt. Der Umsatz zwischen dem 1. Juli 2018 und 30. Juni 2019 betrug 489,5 Millionen Euro und damit 46,5 Millionen Euro weniger als im Rekordjahr 2017/18 (536,0 Millionen). Nach Steuern erzielte der BVB einen Gewinn von 17,4 Millionen Euro. Ohne die Transfererlöse stieg der Umsatz um 56 Millionen.

      www1.wdr.de/nachrichten/wirtsc…-zahlen-dortmund-100.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Dortmund und die Mentalität
      Bei Borussia Dortmund können sie den Vorwurf nicht mehr hören, mental nicht stabil genug zu sein.

      Lucien Favre hat ein Imageproblem. Der Trainer von Borussia Dortmund gilt als nerdig und verschroben, vor allem aber hat er den Ruf, ein Zweifler und Zauderer zu sein. Im Fußball, dieser Welt der starken Männer, kommt das gar nicht gut. Vermutlich ist es Favre relativ egal, was die Leute von ihm denken. Ärgerlich ist nur, dass sein Image ungeprüft auf seine Mannschaft übertragen wird. Dass auch dem BVB immer häufiger vorgehalten wird, in unpassenden Augenblicken zaudernd und zweifelnd zu sein. So wie am Sonntag in Frankfurt, wo die Dortmunder zweimal eine Führung verspielten.

      tagesspiegel.de/sport/borussia…bstverliebt/25045672.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Lesenswert und es wird noch mal deutlich wie überragend Klopp ist, nicht mal als Trainer, sondern als Manager und Kommunikator, das hat er in Mainz, Dortmund und jetzt Liverpool bewiesen, da steht immer der komplette Club und das Umfeld zu 100% hinter der von ihm vorgegeben Marschrichtung.

      schwatzgelb.de/artikel/2019/un…?utm_source=pocket-newtab
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Wirklich, ein guter Artikel.

      ...
      Man kann nicht 180 Mio. EUR für einen Profikader an Gehältern ausgeben und noch einmal viele Millionen für Handgelder, sich hochbegehrte Talente in den Klub holen und schwer erfahrene Leader, und gleichzeitig irgendwie der „hippe“ von allen geliebte Gegenentwurf von Bayern München sein - nur leider ohne Titel. Man kann nicht spielerische Lösungen gegen kleinere Gegner fordern, und gleichzeitig sich Kämpfer und Fighter wünschen. Man kann nicht Herzblut erwarten und zugleich Stars von überall her zusammenkaufen.
      ...
      In meinen Augen hat der BVB die Bodenhaftung komplett verloren und ein Teil seiner Anhänger in seiner völlig überzogenen Anspruchshaltung ebenso. Schwarzgelb ist kein Gegenentwurf zum FC Bayern, sondern mMn nur eine (zum Glück) titellose Imitation.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Das ist aber auch nur eine Auffassung von manchen, dass wir ein Gegenentwurf vom FC Bayern sind. Mitte der 90er waren wir der FC Bayern, gernermäßig arrogant und viele Fans haben es sich mit ihrer Arroganz auch verscherzt. Ja, die Klopp-Jahre waren schon etwas Außergewöhnliches, weil wir mit einem verhältnismäßig kleinem und günstigem Kader Meister geworden sind. Wir wurden damals ausgelacht für unsere Innenverteidigung mit Hummels und Subotic... wie auch immer. Der Verein ist aber nun wirklich nichts Anderes als der FC Bayern. Ebenso haben wir Stars mit denen man sich kaum identifizieren kann (das war zwischen 2008 und 2013 anders) und der BVB platziert marketingtechnisch wie der FC Bayern. Irgendwelche Marketingsprüche ala EchteLiebe sowie Vermarktungen nach China. Nur der trottelige Eventfan, der steht halt auf so etwas und meint wie wären immer noch etwas Anderes als der FC Bayern. Die aktiven Fans sind aber mittlerweile sehr angepisst was das angeht und haben (wie ich) nicht mehr so Bock auf das ganze Kommerzding. Es wird eben immer schlimmer und man versucht überall noch ein bisschen Geld rauszukratzen. Wer nicht ganz doof in der Birne ist, der hat halt schon längst gemerkt, dass wir der FC Bayern II sind.
    • Der BVB hat den Vertrag mit dem portugiesischen Nationalspieler Raphael Guerreiro vorzeitig verlängert. Der 25 Jahre alte Außenspieler unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Kontrakt. Guerreiro wechselte im Sommer 2016 vom FC Lorient zum BVB und absolvierte seitdem 61 Bundesliga-Spiele (zehn Tore). Sein ursprünglicher Vertrag wäre im Sommer 2020 ausgelaufen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Manchester United will Dortmunds Jadon Sancho

      Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United ist laut einem Bericht der Boulevardzeitung „Mirror“ an einer Verpflichtung des Dortmunders Jadon Sancho interessiert.

      Man United sei „bereit, die Forderungen von Borussia Dortmund zu erfüllen, um Jadon Sancho zu verpflichten“, hieß es in dem Bericht, in dem über eine Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Pfund (ca. 116 Millionen Euro) spekuliert wird.

      reviersport.de/artikel/manches…l-dortmunds-jadon-sancho/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • BVB: Mit Mega-Deal zum nächsten Großangriff

      Borussia Dortmund hat einen Mega-Deal für den nächsten Großangriff geschlossen. Nach einer hoffentlich heilsamen Länderspielpause will der BVB sich aber erst mal den Frust der heftigen Bayern-Pleite von der Seele schießen.

      Die Millionen für den nächsten Großangriff auf Bayern München rollen bereits heran. Zunächst aber muss Borussia Dortmund die schmerzhafte 0:4-Pleite beim Rekordmeister aus den Köpfen vertreiben - Lucien Favre setzt auf das Prinzip Verdrängung. „Es waren schwere zehn Tage. Ich will nicht mehr darüber sprechen“, sagte der Trainer über die Folgen des Debakels in München, das ihm und seiner Mannschaft sämtliche Defizite schonungslos vor Augen geführt hatte. „Wir schauen nach vorn“, betonte Favre: „Fertig!“

      reviersport.de/artikel/bvb-mit…m-naechsten-grossangriff/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher