Hertha BSC

    • Vladimir Darida hat vorzeitig bis 2021 verlängert. (Quelle: Kicker)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Im Jubiläumsspiel anlässlich des 125-jährigen Klubbestehens verlor Hertha BSC im heimischen Olympiastadion vor großer Kulisse mit 0:3 gegen den FC Liverpool. Die Engländer von Coach Jürgen Klopp präsentierten sich spielfreudig und sorgten immer wieder für Probleme in der Hintermannschaft der Berliner.

      Hertha-Trainer Pal Dardai setzte mit Abwehrspieler Rekik und Offensivakteur Leckie auf zwei Neuzugänge. Stürmer Selke fehlte verletzt. Bei Liverpool setzte Jürgen Klopp im Sturm kurzfristig auf Solanke, nachdem zunächst noch Origi für die Startelf vorgesehen war, aber mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte. Der deutsche Keeper Karius sowie Milner standen angeschlagen nicht im Aufgebot.

      kicker.de/news/fussball/intlig…-29_fc-liverpool-512.html


    • Offensivspieler Valentino Lazaro wird von RB Salzburg ausgeliehen. (Quelle: dpa/sid)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Am Mittwochabend behielt Hertha BSC alle drei Punkte in Berlin. Gegen Bayer Leverkusen präsentierte sich das Team von Trainer Pal Dardai zielstrebig und feierte nach Toren von Mathew Leckie und Salomon Kalou einen 2:1-Erfolg. Dabei überzeugte aber vor allem ein Defensivspieler: Innenverteidiger Karim Rekik.

      Er spielt wie ein Routinier, der schon Jahre die Abwehr von Hertha zusammenhält. Dabei ist Karim Rekik (22) einer der jüngsten Hertha-Profis und erst seit Sommer im Kader. Herthas Holländer verpasste bisher keine Pflichtspielminute, dirigierte auch gegen Leverkusen die Abwehr entschlossen.

      kicker.de/news/fussball/bundes…_er-bringt-alles-mit.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Neu

      Hertha schreibt weiter rote Zahlen

      Hertha BSC hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit einer negativen Bilanz beendet. Wie der Klub vor seiner Mitgliederversammlung erklärte, stehen dem Rekordumsatz von 112,3 Mio. Euro Ausgaben von 119,9 Mio. Euro gegenüber. Damit ergibt sich ein Verlust von 7,6 Mio. Euro. Er liegt damit 200.000 Euro unter dem des vorangegangenen Geschäftsjahres.

      sport1.de/fussball/bundesliga/…-geschaeftsjahr-mit-minus
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher