2. Mannschaft beim 1. FC Bocholt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dondera schrieb:

      Eure zweite muss einfach sofort wieder nach oben ! Die Vizemeisterschaft hinter Stenern ist zu schaffen !

      Meinst du Stenern ist Topfavorit kommende Saison? Was ist mit Rees? Oder vielleicht nochmal TuB Mussum?

      Und abwarten, vielleicht steigt Haldern in der Relegation ja auch noch ab...! :(
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die FC-Reserve steigt ab

      Der 1. FC Bocholt II steigt aus der Bezirksliga ab. Das ist die bittere Erkenntnis vom Sonntagnachmittag. Obwohl das Team von den drei möglichen Abstiegskandidaten die beste Ausgangslage inne hatte, wird das Team in der kommenden Saison in der Kreisliga A spielen.

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…id/2982/reserve-steigt-ab


      Trainer Borojevic geht, neuer Trainer wird Nicolay Glouhtchev, spielender Co-Trainer Mike Welter!

      1fcbocholt.de/aktuelles/artike…htchev-welter-uebernehmen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Dionysus schrieb:

      Dondera schrieb:

      Eure zweite muss einfach sofort wieder nach oben ! Die Vizemeisterschaft hinter Stenern ist zu schaffen !
      Meinst du Stenern ist Topfavorit kommende Saison? Was ist mit Rees? Oder vielleicht nochmal TuB Mussum?

      Und abwarten, vielleicht steigt Haldern in der Relegation ja auch noch ab...! :(
      in Stenern steht die 0 ! Marc Tebroke ;) bester Torwart im Kreis !
    • Mich hat auch gewundert, warum die Zweite nicht mehr unterstützt wurde, zumal es in der Oberliga um nichts mehr ging.
      Der Kader erschien mir aber auch vor der Saison schon ziemlich unausgeglichen besetzt. Am Abstieg ist der Verein selbst Schuld und ich kann das einfach nicht mehr hören, dass wir so oft gleichwertig waren und so viele gute Torchancen verballert haben. Genau das Selbe haben wir für die Oberliga auch ständig gehört und sind 10. geworden. Das ist nicht alles Pech.
    • Es ging um nichts mehr, aber wer hätte denn aus dem Oberligakader noch spielen sollen? Die 4 Ergänzungsspieler waren ständig abgestellt. An den letzten 5 Spieltagen darf doch keiner der festgespielten OL-Spieler mehr tiefer eingesetzt werden? Also war da sonst niemand mehr "erlaubt".
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • BBV-Perspektive:

      Auch wenn wir ein paar junge Keeper in der Ersten haben, sorry, das ist ja wohl ein schlechter Scherz ohne einen einzigen Torhüter in die Saison zu gehen! :negativ: "Joah, mal schauen was so übrig bleibt und wo wir aus der 1. oder 3. zugreifen." Für mich nur ein Mosaiksteinchen wie es gerade mit der Zwoten wieder bergab geht. Leistungsträger gehen, null, nichts wird als Zugänge geholt. Nur U19 geht nicht!


      1. FC Bocholt II: Ohne eigenen Torwart in die Saison
      Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga will Trainer gepflegten Fußball sehen

      Nikolay Glouhtchev hat ein Ziel. Er möchte den jungen Spielern beim 1. FC Bocholt eine bessere Perspektive bieten. Der neue Trainer der zweiten Mannschaft scheint für dieses Vorhaben prädestiniert. In der Vorsaison stieg der 46-Jährige als A-Jugendtrainer in die Fußball-Niederrheinliga auf. Nun geht es für ihn in den Seniorenbereich. Er trainiert die Mannschaft, die die Verbindung zwischen Junioren- und Seniorenbereich herstellen soll. „Die zweite Mannschaft ist wichtig für den 1. FC Bocholt. Das macht die Aufgabe zu einer Herausforderung“, sagt der Trainer.

      Viel Zeit, den Kader zu gestalten, blieb Glouhtchev nicht. Erst Anfang Juni beschlossen der 1. FC Bocholt und Glouhtchevs Vorgänger Tihomir Borojevic, getrennte Wege zu gehen. Hauptgrund war nicht der überraschende Abstieg aus der Bezirksliga, sondern unterschiedliche Auffassungen über die Kaderplanung und Zukunft der zweiten Mannschaft. Glouhtchev ist sich dennoch sicher, dass er eine sehr gute Mannschaft beisammen hat. Gemeinsam mit dem spielenden Co-Trainer Mike Welter will er vor allen Dingen eins sehen: guten und gepflegten Fußball. Welter bringe die Art von Ehrgeiz mit, die auch er zu Beginn seiner Trainerlaufbahn gehabt habe, so Glouthchev. „Er ist mit seiner Erfahrung extrem wichtig für die Mannschaft und mit der Zeit wird er sicher auch etwas ruhiger und gelassener, wenn Dinge mal nicht sofort so funktionieren, wie er es sich vorstellt.“ Welter sei ein gutes Beispiel dafür, wie groß der Wille nach Erfolg sei. Glouhtchev: „Es ist die Kunst, Spaß und Erfolg miteinander zu verbinden. Ich denke, dass es wichtig ist, dass man nach dem Training zufrieden nach Hause fährt.“ Auf dem Trainingsplatz liegt der Fokus deshalb auf dem Ball. Nur so kann Glouhtchev den Spielern seine Idee von Fußball vermitteln.

      Ein Gerüst erfahrener Spieler, die schon lange dem Verein treu sind, bilden Spieler wie Niklas Enck, Jannik Strauß oder auch Steffen Lensing. Berufsbedingt zählen Kevin Brunsmann und Robin Wohlfarth nicht mehr zum Kader. Wohlfarth war in der Vorsaison mit 20 Toren (in 22 Spielen) bester Torschütze der FC-Reserve. „Sein Abgang tut natürlich weh“, gesteht Glouhtchev, der auch gerne junge Spieler wie Phil de Bakker (Olympia Bocholt), Mohamed Salman (im Winter zu BW Dingden) und Max Beume (DJK SF 97/30 Lowick) im Verein gehalten hätte. Auf der anderen Seite stoßen in Nico Dammeier (SC 26 Bocholt U19) und Innenverteidiger Poria Haydari (VfL Rhede, U19) auch zwei junge Akteure neu zur Mannschaft. Dammeier, der bereits in der Jugend beim 1. FC Bocholt spielte, überzeugt seinen Coach mit Laufbereitschaft, Aggressivität und Flexibilität. „Genau wie Poria ist er ein 99er-Jahrgang. Beide können sich hier weiterentwickeln. Dazu kommt in Marco Schmalz noch ein erfahrener Spieler, der in der Defensive flexibel einsetzbar ist“, so Glouhtchev. Die zweite Mannschaft wird außerdem Woche für Woche durch Spieler aus dem Oberliga-Kader verstärkt. Angesichts des kleinen Kaders ist die zweite Mannschaft auf diese Spieler angewiesen. Das gilt besonders für die Torhüter-Position. Glouhtchev hat keinen Keeper in seinem Kader und wird „dieses Problem mit den Torhütern der ersten und dritten Mannschaft lösen“.

      Ein kurzfristiges Ziel möchte Glouhtchev für die kommende Saison nicht ausrufen. Neben gutem Fußball ist ihm die langfristige Entwicklung wichtig. „Da wird der Weg in Richtung einer U23-Mannschaft gehen. Aber wir können natürlich nicht den vierten oder fünften Schritt vor dem ersten machen, sondern müssen Stück für Stück daran arbeiten. Ich habe ja keinen Zauberstab“, sagt Glouhtchev. Trotzdem hofft er, dem starken älteren U19-Jahrgang schon im kommenden Jahr eine bessere Perspektive bieten zu können.

      Der Kader des 1. FC Bocholt II für die neue Saison in der Kreisliga A:

      Zugänge: Poria Haydari (VfL Rhede U19), Nico Dammeier (SC 26 Bocholt U19), Marco Schmalz (reaktiviert).

      Abgänge: Robin Wohlfarth, Kevin Brunsmann (beide berufsbedingt), Max Beume (DJK SF 97/30 Lowick), Phil de Bakker (Olympia Bocholt).

      Tor: -

      Abwehr: Pascal Eilhardt, Niklas Enck, Matthias Hahn, Poria Haydari, Chris Jurkovic, Kilian Küppers, Marco Schmalz, Jannik Strauß.

      Mittelfeld: Salam Al Masalma, Nico Dammeier, Maximilian Kirschke, Hagen Langner, Steffen Lensing, Kevin Sailer, Mike Welter.

      Angriff: Sven Löffler, Kai Ridder, Mohammed Tamr.

      Trainer: Nikolay Glouthchev. Co-Trainer: Mike Welter. Teammanager: Maik Bollwerk. Betreuer: Herbert Hüning.

      BBV-Prognose: Auch wenn Robin Wohlfarth nicht mehr für den 1. FC Bocholt II auf Torejagd geht und es keinen Torhüter in Glouhtchevs Kader gibt, wird das Team oben mitspielen. Ob es am Ende vielleicht sogar für den Wiederaufstieg reichen kann, hängt davon ab, wie sehr das Team durch Spieler aus dem Oberliga-Kader verstärkt wird. BBV-Tipp: Platz 2 bis 5.

      Quelle: BBV
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Die FC-Reserve kommt nach dem katastrophalen Saisonstart so langsam besser zurecht. Heute ein 7:0 gegen den VfR Mehrhoog, zur Pause stand es noch 0:0! 8o 18 Tore in den letzten drei Spielen, man ist zumindest wieder im Mittelfeld der Kreisliga A angekommen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher