FV Bad Honnef

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FV Bad Honnef

      Paulsen nach Abstieg empört: Charakterlose Vögel

      Boss des Bad Honnefer Verbandsligisten sieht Hauptschuld bei den Spielern und denkt über Rücktritt nach - Zukunft von Lunga offen

      Abstieg! Fußball-Verbandsligist FV Bad Honnef muss nach einem 4:5 (2:1)-Auswärtsdebakel bei Germania Teveren den bitteren Gang in die Landesliga antreten.
      Fast schon schlimmer als die Niederlage und deren Folgen wiegt bei den Verantwortlichen des HFV die Empörung über die Einstellung der Spieler.

      "Es war eine absolute Frechheit, wie sich die Mannschaft präsentiert hat. Keiner hat die Bereitschaft erkennen lassen, für den Verein alles geben zu wollen", drückte der stellvertretende HFV-Vorsitzende Martin Brinsa seine Gefühle aus.

      Der maßlos enttäuschte HFV-Chef Lothar Paulsen, der die Partie der ebenfalls gefährdeten Kölner Viktoria (2:3 beim BC Berrenrath) vor Ort verfolgte, ging noch weiter: "Solche charakterlosen Vögel habe ich in 25 Jahren noch nicht gesehen. Sie haben mutwillig den Abstieg verschuldet. Die Schuld liegt einzig und allein bei den Spielern.

      Bei den Akteuren, die jetzt auf dem Feld standen und jenen, die im Verlauf der Saison ihre Verträge nicht eingehalten haben. Aber diese Zeche werden sie mitzahlen." Paulsen will keinem Spieler die Freigabe erteilen. Wie hoch die Gesamtrechnung für den FV Bad Honnef sein wird, der in der vergangenen Saison noch an die Oberliga-Tür klopfte, ist nicht abzusehen.

      Fakt ist:
      Die meisten Spieler haben bereits neue Vereine gefunden, andere sind auf der Suche. In der Landesliga muss somit ein kompletter Neuaufbau stattfinden. Dies wiederum ist eine Gleichung mit vielen Unbekannten. Und es ist mehr als fraglich, ob der HFV mittelfristig wieder auf die Beine kommt. Zumal HFV-Vorsitzender Lothar Paulsen ankündigte, den Saisonetat um die Hälfte zu reduzieren.

      Ob Max Lunga, der die Badestädter in der Winterpause auf einem Mittelfeldplatz übernahm und letztlich mit dem Ziel Klassenerhalt scheiterte, Trainer bleibt, ist offen. "Ich muss das alles erstmal verarbeiten", so Lunga, der sich von den Spielern im Stich gelassen fühlt.

      So wechselte er am Sonntag den eingewechselten Marc Wolters bereits nach einer Viertelstunde wieder aus. Auch Lothar Paulsen braucht Zeit: "Ich habe jetzt einen Scherbenhaufen vor mir, der noch nie so groß war. Momentan weiß ich nicht mehr, ob ich gewillt bin, ihn überhaupt zusammenkehren."

      Um den Absturz zu vermeiden, hätte die Badestädter nicht anderes machen müssen als bei der bereits seit längerem abgestiegenen Germania, die vor Wochenfrist noch mit 2:8 in Brühl untergegangen war, zu gewinnen. Doch trotz dreimaliger Führung schlitterte die Mannschaft ins Verderben.

      Thorsten Hanisch (Foulelfmeter/16.) und Uwe Birras (31.) sorgten zunächst für das 2:0. Rahmen verkürzte mit dem Halbzeitpfiff auf 1:2 (45.). Trotz Unterzahl - Achim Weissenbacher hatte Rot gesehen (20.) - erhöhte Marco Stasiulewski auf 3:1 (47.). Innerhalb von vier Minuten glich Teveren durch Meven und Quadflieg aus (51./55.).

      Nachdem Pawel Klos zum 4:3 erfolgreich war (66.), schien der Klassenerhalt perfekt, da Konkurrent Viktoria Köln mit 1:3 in Berrenrath zurücklag und seinerseits abgestiegen wäre. Anstatt die Führung zu verwalten agierten die Honnefer hektisch und luden den Gastgeber förmlich zum Toreschießen ein. Tore von Michael Quadflieg (69.) und Adrian Staszak (87.) besiegelten letztendlich den Abstieg des Traditionsverein in die Landesliga.

      Quelle: General Anzeiger

    • RE: Bad Honnef steigt aus der Verbandsliga ab

      Ganz bitter für Bad Honnef!
      Ich habe mich dennoch für Viktoria Köln gefreut! :jo:



      Aber das war doch mal ein unterhaltsamer 30. Spieltag in der Verbandsliga Mittelrhein, oder? :D

      Fortuna Köln - Bor. Freialdenhoven 5:4
      Germ. Dürwiß - Bergisch Gladbach 4:4
      Germ. Teveren - FV Bad Honnef 5:4
      BC Berrenrath - Viktoria Köln 3:2
      Germ. Dattenfeld - VfL Leverkusen 2:0
      VfL Rheinbach - Renault Brühl 1:2
      Westwacht Aachen - SF Troisdorf 3:1
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Gang in die Bezirksliga ist nicht ausgeschlossen

      Teambildung bereitet dem FV Bad Honnef Probleme

      Bad Honnef. Vier Wochen nach dem Abstieg des Traditionsvereins FV Bad Honnef aus der Fußball-Verbandsliga gestaltet sich der Aufbau einer Landesliga-Mannschaft schwierig.

      Fest steht bisher nur eines: Trainer Max Lunga soll weiterhin die sportliche Verantwortung tragen. Ansonsten bleiben viele Fragen offen. "In acht Tagen kann ich Näheres sagen", kündigt HFV-Vorsitzender Lothar Paulsen an, der intensiv für den Verein auf Spielersuche ist. Fakt ist, dass der HFV zur Zeit keine Mannschaft hat. Vom ursprünglichen Kader haben mit Torwart Ismael Palakaya, Richard von Klass und Miluta Vasiljkovic nur drei Akteure ihre definitive Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

      Carsten Schmidt und Julian Buabeng sollen gehalten werden, sofern die Rahmenbedingungen stimmen. Mit "Jo" Schmidt, Wolfgang Wiesner und Markus Krahl sollen Gespräche geführt werden. "Erst muss allerdings klar sein, ob wir überhaupt eine Mannschaft stellen können", so Paulsen. Über 20 Gespräche hat der HFV-Chef mit potenziellen Neuzugängen geführt. "Nächste Woche sollen die Entscheidungen fallen. Sicher ist, dass wir mindestens zehn Zusagen brauchen."

      Erst drei Zusagen

      Ebenso sicher ist, dass der HFV eine Elf stellen will, die zumindest einen Mittelfeldplatz erreichen kann. Paulsen macht aber klar, dass auch ein direkter Gang in die Bezirksliga möglich sei. "Das ist alles abhängig von den Ergebnissen der Gespräche. Wenn es mit der Zusammenstellung des Kaders nicht so klappt wie erhofft, werden wir ein Jahr aussetzen und in der Bezirksliga einen Neuanfang machen."

      In diesem Fall soll der Fokus verstärkt auf der eigenen Jugend liegen. "Wir haben in der A-Jugend, die gute Aussichten besitzt, auch nächste Saison in der Verbandsliga zu spielen, einige Talente im jüngeren Jahrgang. Diese werden wir verstärkt fördern", so Paulsen.

      Quelle: General-Anzeiger 17.06.2006

    • RE: Gang in die Bezirksliga ist nicht ausgeschlossen

      Aktueller Tabellenstand in der Landesliga Mittelrhein (6. Liga):

      1. VfL Alfter 18 11 5 2 30:15 15 38
      2. SSV Bergneustadt 18 10 4 4 33:17 16 34
      3. FC Hennef 05 18 9 6 3 34:14 20 33
      4. TuS Mondorf 18 10 3 5 28:27 1 33
      5. FV Bad Honnef 18 7 7 4 40:17 23 28
      6. SC Renault Brühl 18 7 7 4 35:22 13 28
      7. TuS 05 Oberpleis 18 7 7 4 31:22 9 28
      8. SV Wachtberg 18 7 7 4 40:34 6 28
      9. SG BP Worringen 18 7 5 6 35:29 6 26
      10. VfL Meckenheim 18 6 4 8 26:33 -7 22
      11. SC West Köln 18 6 3 9 30:28 2 21
      12. FC Pesch 18 6 2 10 19:40 -21 20
      13. SpVg Deutz 05 18 4 6 8 17:29 -12 18
      14. FC Erftstadt 18 4 6 8 16:31 -15 18
      15. RSV Urbach 18 3 4 11 22:37 -15 13
      16. Heiligenhauser SV 18 1 2 15 11:52 -41 5
    • RE: Gang in die Bezirksliga ist nicht ausgeschlossen

      1. FC Hennef 05 30 18 7 5 58:23 35 61
      2. VfL Alfter 30 16 8 6 50:30 20 56

      3. TuS Mondorf 30 16 5 9 46:41 5 53
      4. SC Renault Brühl 30 14 9 7 55:31 24 51
      5. TuS 05 Oberpleis 30 13 9 8 54:41 13 48
      6. SSV Bergneustadt 30 14 6 10 49:40 9 48
      7. SV Wachtberg 30 12 9 9 59:58 1 45
      8. FV Bad Honnef 30 10 13 7 58:33 25 43
      9. SG BP Worringen 30 11 8 11 50:47 3 41
      10. SpVg Deutz 05 30 10 8 12 40:48 -8 38
      11. SC West Köln 30 11 4 15 52:48 4 37
      12. FC Pesch 30 10 6 14 37:62 -25 36
      13. VfL Meckenheim 30 10 4 16 37:51 -14 34
      14. FC Erftstadt 30 7 8 15 35:54 -19 29
      15. RSV Urbach 30 7 5 18 40:60 -20 26
      16. Heiligenhauser SV 30 4 5 21 23:76 -53 17
    • RE: Gang in die Bezirksliga ist nicht ausgeschlossen

      1. SC Renault Brühl 2 2 0 0 5:0 5 6
      2. SV Wachtberg 2 1 1 0 6:3 3 4
      3. SpVg. Porz 2 1 1 0 4:1 3 4
      4. FC Hürth 2 1 1 0 4:2 2 4
      5. FC Pesch 2 1 1 0 3:1 2 4
      5. FV Bad Honnef 2 1 1 0 3:1 2 4
      7. SSV Bergneustadt 2 1 0 1 6:4 2 3
      8. SG BP Worringen 2 1 0 1 4:2 2 3
      9. DJK BW Friesdorf 2 1 0 1 2:4 -2 3
      10. TuS 05 Oberpleis 2 0 2 0 2:2 0 2
      11. SC West Köln 2 0 1 1 1:3 -2 1
      12. SC Uckerath 2 0 1 1 0:2 -2 1
      13. TuS Mondorf 2 0 1 1 2:5 -3 1
      14. 1. FC Rheinbach 2 0 1 1 0:3 -3 1
      15. SpVg Deutz 05 2 0 1 1 2:6 -4 1
      16. 1. FC Spich 2 0 0 2 3:8 -5 0
    • 1. SC Renault Brühl 10 9 1 0 32:8 24 28
      2. FC Hürth 10 6 2 2 18:11 7 20
      3. SC West Köln 10 6 1 3 18:11 7 19
      4. FV Bad Honnef 10 6 1 3 16:9 7 19
      5. SC Uckerath 10 6 1 3 16:11 5 19
      6. TuS Mondorf 10 4 3 3 13:12 1 15
      7. DJK BW Friesdorf 10 4 2 4 10:10 0 14
      8. SSV Bergneustadt 10 4 1 5 18:13 5 13
      9. SpVg. Porz 10 3 4 3 16:18 -2 13
      10. SG BP Worringen 10 3 3 4 18:16 2 12
      11. SV Wachtberg 10 2 5 3 15:15 0 11
      12. 1. FC Spich 10 2 3 5 21:25 -4 9
      13. FC Pesch 10 2 3 5 11:24 -13 9
      14. 1. FC Rheinbach 10 2 1 7 11:24 -13 7
      15. TuS 05 Oberpleis 10 1 4 5 10:24 -14 7
      16. SpVg Deutz 05 10 1 3 6 8:20 -12 6
    • 1. SC Renault Brühl 27 19 6 2 66:27 39 63
      2. FC Hürth 27 19 3 5 69:30 39 60
      3. SC Uckerath 27 14 3 10 37:38 -1 45
      4. DJK BW Friesdorf 27 12 6 9 35:33 2 42
      5. FV Bad Honnef 27 12 5 10 39:42 -3 41
      6. SC West Köln 27 12 4 11 51:45 6 40
      7. TuS Mondorf 27 10 8 9 42:37 5 38
      8. SpVg. Porz 27 10 8 9 37:41 -4 38
      9. SV Wachtberg 27 9 10 8 54:47 7 37
      10. TuS 05 Oberpleis 27 10 5 12 44:53 -9 35
      11. SSV Bergneustadt 27 10 4 13 42:40 2 34
      12. SG BP Worringen 27 6 10 11 44:47 -3 28
      13. 1. FC Spich 27 7 5 15 44:58 -14 26
      14. FC Pesch 27 6 7 14 40:61 -21 25
      15. 1. FC Rheinbach 27 6 7 14 36:58 -22 25
      16. SpVg Deutz 05 27 4 9 14 30:53 -23 21
    • Abschlusstabelle:

      1. SC Renault Brühl 30 22 6 2 73:28 45 72
      2. FC Hürth 30 21 3 6 78:39 39 66

      3. SC Uckerath 30 16 4 10 48:44 4 52
      4. DJK BW Friesdorf 30 13 6 11 41:39 2 45
      5. FV Bad Honnef 30 13 6 11 44:46 -2 45
      6. TuS 05 Oberpleis 30 12 5 13 51:58 -7 41
      7. SC West Köln 30 12 4 14 55:54 1 40
      8. SV Wachtberg 30 9 12 9 58:53 5 39
      9. TuS Mondorf 30 10 9 11 45:43 2 39
      10. SpVg. Porz 30 10 9 11 40:48 -8 39
      11. SSV Bergneustadt 30 11 5 14 52:49 3 38
      12. SG BP Worringen 30 8 11 11 52:52 0 35
      13. 1. FC Rheinbach 30 8 8 14 43:62 -19 32
      14. FC Pesch 30 7 8 15 43:64 -21 29
      15. 1. FC Spich 30 7 6 17 47:67 -20 27
      16. SpVg Deutz 05 30 5 10 15 33:57 -24 25
    • Die abgelaufene Landesligasaison beendete der FV auf dem vierten Tabellenplatz. Bis zum Ende konnte man sich Hoffnung auf den Aufstieg machen, musste sich dann aber noch hinter Alfter und den beiden Aufsteigern aus Wachtberg und Bergneustadt einreihen.

      Treffsicherster Spieler war Sebastian Franke mit 12 Toren - dem ehemaligen Regional- / Oberligastürmer Ahmad Sieah gelangen nur 7 Tore.

    • Saison 2009/10


      HFV erkämpft 2:1-Sieg gegen Lindenthal-Hohenlind
      Gelungenes Debüt von Trainer Julian Buabeng

      Trotz angespannter Personallage und schwieriger Vorbereitung hat der HFV einen 0:1-Rückstand umgebogen und am Ende einen 2:1-Sieg im Nachholspiel gegen Bor. Lindenthal-Hohenlind erkämpft.


      fv-bad-honnef.de/


      In der Landesliga Staffel 1 liegt der ehemalige Oberligist jetzt auf Platz 6.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Mit gestandenen Akteuren und einigem Finanzaufwand versuchte Fußball-Landesligist FV Bad Honnef in den vergangenen Jahren, die Rückkehr in die Mittelrheinliga zu vollziehen. Als Favorit gehandelt, stieß aber gerade die vergangene Saison neue Denkprozesse am Menzenberg an. „Wir werden unseren Etat auf 70 Prozent runterschrauben“, hatte der Vorsitzende Lothar Paulsen schon im späten Frühjahr angekündigt, als der Aufstieg bereits gänzlich verspielt war.
      Quelle: Bonner Rundschau

    • Auch beim FV Bad Honnef hat sich einiges getan. Sechs Zugänge stehen bereits fest, ebenso viele werden den Klub verlassen. Unter den Neuen stechen zwei Namen hervor. Zum einen Emanuele Pettineo, der vom designierten Mittelrheinliga-Absteiger TuS 05 Oberpleis an alte Wirkungsstätte zurückkehrt und die Abwehr stabilisieren soll. Zum anderen Ibrahim Manav. Der Stürmer des Bonner SC soll die Lücke schließen, die Marco Stasiulewski hinterlässt. „Stasi“ beendet mit 34 Jahren seine aktive Laufbahn. Vom VfB Linz kommt Keeper Timo Stumpf.

      Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

    • Traumhafte Rahmenbedingungen findet Timo Morano, der Trainer des Fußball-Landesligisten FV Bad Honnef, bei der Vorbereitung auf die neue Saison vor: Alle 22 Akteure sind verletzungsfrei und haben trotz der Schulferien auch keinen Urlaub in die Vorbereitungszeit gelegt – davon können andere Trainer nur träumen. Auch Thomas Freyberger, der sich vor rund einem Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und in der Saison nicht mehr richtig in Schwung kam, ist wieder fit.

      Die Konzentration ist also bereits auf die neue Spielzeit gelegt, in der die Honnefer in den Augen der Konkurrenz nicht nur wegen der namhaften Neuzugänge eine gewichtige Rolle im Aufstiegskampf mitreden könnten. Neben Hürth und Wesseling haben die anderen Trainer vor allem Friesdorf und Honnef als Ligafavoriten auf der Rechnung – die gleich zum Saisonstart am 25. August in Friesdorf aufeinandertreffen.

      Quelle: Bonner Rundschau

    • Wie dem Vorstand gestern Abend mitgeteilt wurde, tritt der Trainer unserer ersten Mannschaft, Timo Morano, aus freien Stücken vom Amt des Cheftrainers zurück.
      Timo Morano hat sich vor seiner Aktivität als Seniorentrainer bereits viele Jahre als Coach von mehreren Honnefer Jugendmannschaften engagiert.

      Quelle: FV Bad Honnef // Facebook

    • Mit neuer Angriffsstärke geht der FV Bad Honnef in die Landesliga-Spielzeit 2015/16. „Die Jungs, die wir für die Offensive geholt haben, sind allesamt Hochkaräter“, bedenkt Trainer Lothar Paulsen die Neuerwerbungen André Klug (TuS Oberpleis), Sven Brand (SF Troisdorf 05) und Youngster Lars Lokotsch (FC Hennef 05 A-Junioren) mit Vorschusslorbeeren. Ein alter Bekannter in der Badestadt ist indes Abwehrrecke Richard von Klaß, der aus der Oberliga Südwest von der SpVgg Burgbrohl zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Aus dem eigenen Nachwuchs rückt zudem Torwart Nico Pfennig in den Landesligakader auf.
      Angesichts dieser Verpflichtungen war es für Paulsen fast schon zu erwarten, dass die bisherigen Stürmer den Grün-Weißen den Rücken kehrten. Deniz Millitürk zieht es zum Mittelrheinligisten SpVg Wesseling-Urfeld, Mario Seitz wechselt zum Wied-Bezirksligisten VfB Linz, Gaetano Pettineo schloss sich dem Landesliga-Rivalen TuS Mondorf an. Ebenfalls in der Rubrik Abgänge geführt werden Patrick Warning und Fabian Wilhelmy (beide SV Wachtberg), Daniel Werken (FC Hürth) und Ivan Matinovic (SV Lohmar).

      Quelle:
    • Bei Absteiger FV Bad Honnef sieht alles nach Rückkehr in die Landesliga aus.
      Allerdings muss man den plötzlichen Abgang von Erfolgstrainer Sascha Glatzel verkraften.

      Winterpause in der Bezirksliga, Staffel 2

      1. FV Bad Honnef 16 14 2 0 52:7 +45 44
      2. Rot Weiß Hütte 16 10 4 2 38:23 +15 34
      3. 1. FC Spich 16 10 4 2 28:15 +13 34
      4. TuS Mondorf 16 8 5 3 43:24 +19 29
      ...


      Glatzel kündigt in Bad Honnef
      Die Erholung war bei Lothar Paulsen schnell verflogen, die Laune war rasch auf dem Tiefpunkt angelangt. Denn als der Vorsitzende des Bezirksliga-Spitzenreiters FV Bad Honnef aus dem Urlaub in Dubai zurückkehrte, „habe ich in meinem Briefkasten die Kündigung von Sascha Glatzel vorgefunden“, berichtete der HFV-Chef. „Das ist bitter, doch wir müssen es zur Kenntnis nehmen.“
      fupa.net/berichte/glatzel-kuendigt-in-bad-honnef-618609.html

      Paulsen wirft Hennef fehlende Seriosität vor
      Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, zehn Zähler Vorsprung, designierter Aufsteiger in die Landesliga: Eigentlich müssten beim FV Bad Honnef eitel Freude herrschen. Doch seitdem bekannt wurde, dass HFV-Coach Sascha Glatzel nach nur einem halben Jahr bei den Badestädtern mit einem Wechsel in der Winterpause zum abstiegsgefährdeten Mittelrheinligisten FC Hennef 05 liebäugelt, um dort die Nachfolge von Marco Bäumer zu übernehmen, ist von Euphorie bei den Grün-Weißen nicht viel zu spüren.
      fupa.net/berichte/paulsen-wirf…riositaet-vor-616272.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)