FC Bayern München

    • Sagnol übernimmt bis zum Ende der Saison und dann kommt Nagelsmann. Das wäre zumindest mein Wunsch-Szenario.

      Die anderen, gehandelten Trainer halte ich -aus den verschiedensten Gründen- für unrealistisch:

      Tuchel, weils da zwischenmenschlich wohl weder in Mainz, noch in Dortmund gepasst hat - Und das in München mit KHR und Uli sicher nicht einfacher ist

      Klopp, weil der in seinem BVB-Jahren eine spürbare aversion gegen die Bayern aufgebracht hat

      Favre, weil der beim kleinsten Widerstand wieder im Flieger gen Schweiz sitzen würde.

      _________________________________________________________________________

      Nagelsmann wiederum hat sich ja kürzlich erst den Bayern angeboten - Und die Bayern wären sicherlich nicht abgeneigt. Nur der Faktor "Zeit" könnte da ein Problem werden.
      Ist der jetzt schon reif für einen Top-Club?
      Lässt ihn Hoffenheim jetzt schon ziehen, bei laufendem Vertrag bis 2021?
      EIN LEBEN LANG
    • Der größte Fehler der Bayern in den letzten Jahren war in meinen Augen, dass man unter Guardiola Toni Kroos für ein Handgeld abgegeben hat und die ganzen Spanier wie Alonso geholt hat. Auf lange Sicht hat Guardiola damit den Bayern geschadet, auch wenn er nationale Titel gewinnen konnte. Die Bayern haben schon seit vielen Jahren keine Spieler mehr aus der eigenen Jugend hochgebracht. Die letzten waren Müller und Alaba vor 7,8 Jahren. Die Neuzugänge haben die Bayern in den letzten 2,3 Jahren auch nicht verbessert. Kimmich ist da ein positives Beispiel. Allerdings konnten die Bayern die jahrelangen Leistungsträger Robben und Ribery bis heute nicht adäquat ersetzen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Waldgirmes schrieb:

      Der größte Fehler der Bayern in den letzten Jahren war in meinen Augen, dass man unter Guardiola Toni Kroos für ein Handgeld abgegeben hat und die ganzen Spanier wie Alonso geholt hat.
      Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das damals absolut richtig war, Kroos abzugeben.
      Fakt ist, in München war er nie mehr als Mitläufer - Als man 2013 die CL gewonnen hat, ohne Ihn, blieb sein verletzungsbedingtes Fehlen quasi unbemerkt. Das man ihn damals dann mit einer etwaigen Vertrags-Verlängerung zum Spitzenverdiener gemacht hätte, wäre einfach nicht gerechtfertigt gewesen. Die Konsequenz war dann eben der Verkauf.
      Das ein Kroos -heute- natürlich die Qualität der Bayern anheben würde, ist ebenfalls unstrittig. Aber ob er diese Entwicklung auch in München genommen hätte? Pure spekulation, ich bezweifle das allerdings. Ihm tat der Wechsel definitiv gut.
      Und wer sind denn "die ganzen Spanier"?
      Thiago war wohl das

      Waldgirmes schrieb:

      Die Bayern haben schon seit vielen Jahren keine Spieler mehr aus der eigenen Jugend hochgebracht. Die letzten waren Müller und Alaba vor 7,8 Jahren.
      Du musst doch auch einfach die Entwicklung der Bayern in diesem Zeitraum sehen. Der Bayern-Kader vor 7,8 Jahren war international purer durchschnitt.
      Pranjic, Braafheid, Görlitz, Ottl, Altintop - Da taten sich junge Talente natürlich deutlich einfacher als heut zu tage. Ein Hojbjerg, ein Wagner,

      Waldgirmes schrieb:

      Die Neuzugänge haben die Bayern in den letzten 2,3 Jahren auch nicht verbessert. Kimmich ist da ein positives Beispiel. Allerdings konnten die Bayern die jahrelangen Leistungsträger Robben und Ribery bis heute nicht adäquat ersetzen.
      "nicht verbessert" - Gut.
      Die Bayern haben 2013 das Triple geholt. Barcelona im Hin- und Rückspiel des CL-Halbfinales mit 7:0 aus den Stadien gefegt. Auf dem Niveau gibts halt nicht viele Spieler, die einen (eklatant) verbessern. Vor allem vor dem Hintergrund der eigens auferlegten Transferphilosophie.
      Man hat allerdings in diesem Zeitraum auch Lewandowski, Hummels, Thiago, James und Kimmich geholt. Zumindest hat man also keine Substanz verloren.

      Und Robben und Ribery kannst du einfach nicht ersetzen. Zumindest nicht 1:1. Man war hier kreativ - Man hat es mit Talenten versucht (shaqiri und Coman) und mit Spielern aus der Kategorie 1b (Costa). Hat nicht funktioniert. Jetzt geht man m.E. einen anderen Weg: Man wendet sich von dem Flügelspiel ab, weil es eben keinen Ersatz für Robbery gibt, und hat mit Tolisso, Rudy und James eher spieler für die zentrale geholt.
      *edit: Du kannst natürlich einen Sacnhez holen, der im Paket weit über 100 Mio kostet und auch schon auf die 30 zu geht. Ob das dann allerdings nachhaltig ist, wage ich zu bezweifeln.
      EIN LEBEN LANG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puma ()

    • Mir ging es ja nicht darum, dass Bayern unter Pep nicht erfolgreich war und er einen bestimmten Spielstil gehabt hat, sondern, dass unter ihm nichts nachhaltiges aufgebaut wurde was Jugendspieler anggeht. Und die Tranfers auch nicht der Brüller waren. Müller, Badstuber, Alaba, Schweinsteiger, Lahm aus der Jugend...das war alles vor Pep. Und die deutschen Spieler, die den Bayern das Gesicht gegeben haben und auch heute noch Leistungsträger sind wie Neuer, Boateng und Kroos (jetzt bei Real) waren auch alle Transfers vor Pep.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Waldgirmes schrieb:

      Mir ging es ja nicht darum, dass Bayern unter Pep nicht erfolgreich war und er einen bestimmten Spielstil gehabt hat, sondern, dass unter ihm nichts nachhaltiges aufgebaut wurde was Jugendspieler anggeht. Und die Tranfers auch nicht der Brüller waren. Müller, Badstuber, Alaba, Schweinsteiger, Lahm aus der Jugend...das war alles vor Pep. Und die deutschen Spieler, die den Bayern das Gesicht gegeben haben und auch heute noch Leistungsträger sind wie Neuer, Boateng und Kroos (jetzt bei Real) waren auch alle Transfers vor Pep.
      Aber das lag doch nicht an Pep. Das lag doch einfach an der Gesamtsituation, bzw. an dem Zyklus, in dem Guardiola trainer beim FCB wurde.
      Pep hat ja eine Mannschaft übernommen, die das Triple geholt hat und deren Gerüst im Folgejahr Weltmeister wurde. Absolute Weltklasse.
      Wie willst du da nachhaltig Jugendspieler integrieren? Die Zeit, die diese brauchen, bekommst du eben bei einem Top-Club nicht.
      Wo wird denn andernorts wirklich nachhaltigkeit betrieben, bei den Topbclubs?

      Madrid? Zugegebenermaßen fangen die so langsam damit an...
      Barceolna? Das war mal - Wann hat es da das letzte mal ein Barca-Spieler nachhaltig aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft geschafft?
      ManU? ManC? Juventus?

      Um sich nachhaltig in diesem Kader zu etablieren, braucht es eben Potenzial zur Weltklasse. Die wächst eben nicht auf den Bäumen. Bei keinem Topclub der Welt.
      EIN LEBEN LANG
    • Wieso tut er sich das an ???

      Gönne Jupp Heynckes auf jedenfall eine erfolgreiche Saison, aber befürchte das er es sehr schwer haben wird!

      Und was gäbe es schöneres als mit dem Triple einen Schlussstrich unter eine wahnsinnig erfolgreiche Karriere zu ziehen ???
    • RW1907Essen schrieb:

      und es wird jupp heynckes
      Eine Wahl mit großer, erfolgreicher Geschichte. Mit wesentlichen Teilen des Kaders hat er das Triple gewonnen, die Benchmark für jeden seiner Nachfolger. Guardiola ist daran gescheitert, Ancelotti ist daran gescheitert. Er garantiert den Bossen eine größere Ruhe bis zum Saisonende. Ruhe, die sie für die Neuausrichtung brauchen werden.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Thomas Tuchel steht auf der Wunschliste des FC Bayern offenbar ganz oben. Nach Informationen der Sport Bild soll der ehemalige Coach von Borussia Dortmund Jupp Heynckes im kommenden Sommer beerben.

      Tuchel (44) sei der Topfavorit, schrieb die Zeitschrift. Bereits vor der befristeten Rückkehr des Triple-Trainers war Tuchel (44) beim Fußball-Rekordmeister als Nachfolger von Carlo Ancelotti im Gespräch gewesen.

      Nachdem Heynckes zum vierten Mal als Bayern-Coach vorgestellt worden war, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge umgehend betont, dies sei keine Entscheidung gegen Tuchel gewesen. Laut Sport Bild sei Heynckes anders als 2013 bei der Verpflichtung von Pep Guardiola diesmal auch in die Suche nach seinem Nachfolger eingebunden.

      reviersport.de/361099---heynck…er-soll-favorit-sein.html


    • Bayern München macht in seiner Nachwuchsoffensive weiter Ernst. Wie der Rekordmeister bekannt gab, wechselt das 16 Jahre alte schwedische Talent Alex Timossi Andersson von Helsingborg IF an die Isar. Der Jugendnationalspieler kommt zum 1.Juli 2019 nach München.

      NDR-Videotext 207


    • Neu

      Nationalspieler Sandro Wagner liebäugelt nach Medieninformationen angeblich mit einer Rückkehr zum FC Bayern.

      Wie die Fußball Bild berichtet, soll der 29 Jahre alte Angreifer bereits vor Wochen den Bundesligisten 1899 Hoffenheim um eine Freigabe in der Winterpause gebeten haben. Als Ablöse stünden rund zehn Millionen Euro im Raum.

      reviersport.de/362592---bayern…t-rueckkehr-muenchen.html


    • Benutzer online 4

      4 Besucher