FC U23 Pressethread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sieg im ersten Heimspiel



      Die U23 des 1. FC Köln hat am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen den Bonner SC vor 800 Zuschauern mit 3:0 (1:0) gewonnen. In der ersten Hälfte ging die Mannschaft von Trainer Christoph John kurz vor dem Halbzeitpfiff durch ein Tor von Mike Wunderlich mit 1:0 in Führung.

      Nach der Pause bestimmten die jungen Geißböcke immer mehr das Geschehen und erhöhten durch Enis Alushi (55.) und Christian Schlösser (75.) zum verdienten 3:0-Endstand.

      Trainer Christoph John: "Es war eine gelungene Vorstellung der Mannschaft. Wir hatten uns zwei Dinge vorgenommen, erstens: aggressiver in die Zweikämpfe zu gehen und zweitens in unserem ersten Heimspiel leidenschaftlich Fußball zu spielen und so Werbung zu betreiben. Ich denke, dass uns beides gelungen ist, denn es war ein attraktives Spiel, in dem Bonn lange gut mitgehalten hat. Der Freistoß zum 1:0 war der 'Big Point', da ist der Mut von Mike belohnt worden. Dieser Treffer hat uns die Tür geöffnet zum letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg."


      So spielte der FC: Finke - Schöneberg, Volkert (20. Esser), Nickenig, Schwellenbach - Zinke, Schulz, Alushi, Schlösser (78. Gataric) - Hartmann, Wunderlich (74. Grebe)

      Tore: 1:0 Wunderlich (45.), 2:0 Alushi (55.), 3:0 Schlösser (75.)

      Quelle: fc-nachwuchs.de
    • Schwung mitnehmen...



      Die U23 bestreitet am kommenden Sonntag ihr drittes Saisonspiel. Das Team von Trainer Christoph John muss in der Oberliga Nordrhein beim ETB Schwarz-Weiß Essen antreten. Nach den beiden Erfolgen zum Saisonauftakt warnt der Trainer vor der aufkommenden Euphorie: "Bei allem Grund zur Freude über die beiden Siege und die gezeigten Leistungen müssen wir mit der richtigen Einstellung in dieses Match gehen. Essen hat bisher gute Leistungen gebracht und einige erfahrene Spieler in den Reihen. Wir wollen den Schwung mit in die Partie nehmen, denn das wird auf jeden Fall das bisher schwerste Spiel für uns."

      Ausfallen wird dafür allerdings Bastian Volkert. Der Linksfuß erlitt im Spiel gegen Bonn einen Bänderriß und wird drei bis vier Wochen fehlen. Ebenso werden Dalibor Gataric, Sebastian Jansen, Mariano Tripodi und Can-Marc Uzunay nicht im Kader stehen können.

      Quelle: fc-nachwuchs.de
    • Tatendrang der Trainingsenthusiasten



      Der Trainer des Fußball-Oberligisten ist besonders erfreut über die Entwicklung von Moritz Hartmann.

      Köln - Es ist die Qualität, die sich derzeit durchsetzt in der Fußball-Oberliga Nordrhein. Der 1. FC Köln II verfügt im Vergleich zu den meisten anderen Mannschaften über ein überlegenes Spielermaterial. Wenn die Akteure zudem solch ein Engagement wie beim 3:0-Erfolg gegen den Bonner SC an den Tag legen, sind sie nur schwer zu bezwingen. Der Tatendrang seines Personals ist selbst dem Trainer nicht ganz geheuer. „Ich muss die Jungs schon manchmal vom Trainingsplatz zerren“, sagt Christoph John.

      Mit Tobias Nickenig und Torhüter Benjamin Finke standen am Mittwochabend zwei Leihgaben aus dem Lizenzkader in der Startformation gegen Bonn. Der etwas hektische und nervöse Beginn der Kölner verhinderte im ersten Heimspiel der Saison zunächst einen nervenberuhigenden Treffer. Dass dieses in der Entstehung glückliche Tor Sekunden vor der Pause fiel, war gewiss spielentscheidend. Mike Wunderlich schoss einen Freistoß wuchtig in den wartenden Spielerpulk, wo ein Bonner den Ball ins eigene Tor abfälschte. Für Wunderlich war es bereits der dritte Treffer, nachdem er in Düren zweimal erfolgreich war.

      Professionelle Bedingungen

      Die Führung hätte allerdings schon viel früher fallen können, wenn nicht müssen. Allerdings wusste Neuzugang Gustav Schulz das Geschenk von Bonns Roman Student nicht anzunehmen und scheiterte frei stehend an Bonns Keeper Demuth. Mit Moritz Hartmann vergab ein weiterer Neuzugang anschließend die zweite große Chance zur Führung. Obwohl er torlos blieb, bekam er von seinem Coach ein großes Lob ausgesprochen. „Was er in sechs Wochen Vorbereitung dazugelernt hat, ist einfach unglaublich“, sagt John über den vom VfL Rheinbach verpflichteten Stürmer. Überhaupt ist der Coach mit der gesamten Vorbereitung hochzufrieden: „Der Verein hat tolle Voraussetzungen geschaffen. Wir haben einen tollen Kader und dürfen unter professionellen Bedingungen arbeiten.“

      Das trug auch im Spiel Früchte: Nach einem gewonnenen Kopfballduell von Schulz landete Hartmanns Fallrückzieherversuch bei Enis Alushi, der aus kurzer Distanz erfolgreich abschloss. Danach war die Partie praktisch entschieden. Die Gäste konnten trotz dreier Einwechselungen nicht mehr zulegen, und die Kölner nutzten mit Vergnügen die sich bietenden Freiräume in der Offensive. Dabei fanden Spieler wie Christian Schlösser, Hartmann und Kevin Schöneberg scheinbar Gefallen daran, ihre läuferische Überlegenheit unter Beweis zu stellen. Da spielte es auch letztlich keine Rolle mehr, dass Schiedsrichter Roland Inderhees Bonns Torwart Stefan Demuth nach dessen Notbremse an Schöneberg nicht die fällige Rote Karte zeigte, sondern ihn mit Gelb davonkommen ließ.

      Für die endgültige Entscheidung sorgte Christian Schlösser, als er mit einer feinen Einzelleistung das 3:0 (75.) erzielte. Eine gradlinige Aktion Richtung Tor, die die Trainer vom schnellen Offensivmann gerne häufiger sehen würden. „Er hat praktisch ein Jahr verschenkt, ich hoffe, dass er künftig häufiger so auftritt“, sagt Christoph John.

      Vielleicht ja schon am Sonntag (15 Uhr), wenn die Kölner bei SW Essen antreten. Die Essener unterlagen am zweiten Spieltag in Speldorf mit 1:2, besiegten zuvor aber Duisburgs Amateure mit 3:0. Sicherlich eine schwere, aber keinesfalls unlösbare Aufgabe.

      1.FC Köln II: Finke, Schöneberg, Volkert (20. Esser), Nickenig, Schwellenbach, Zinke, Schulz, Alushi, Schlösser (78. Danijel Gataric) - Hartmann, Wunderlich (74. Grebe). - Bonner SC: Demuth, Bisser, Bratke, Frielingsdorf (62. Höhn), Sima, Borba, Frohn, Student (62. Sheibani), Bakir (62. Saric), Saighani, Moschny. - Zuschauer: 800. - Tore: 1:0 Wunderlich (45.), 2:0 Alushi (55.), 3:0 Schlösser (75.).

      Quelle: ksta.de
    • Samstag gegen Solingen



      Die U23 des 1. FC Köln empfängt in der Oberliga Nordrhein am Samstag im FC-Sportpark am Geißbockheim Union Solingen. Nach drei Siegen in drei Spielen zum Auftakt haben die jungen Geißböcke die Tabellenspitze erklommen und treffen nun auf den derzeit 17. der Tabelle. Doch genau diese vermeintlich klare Rollenverteilung sieht Trainer Christoph John als Gefahr: "Der Blick auf die Tabelle tut uns nicht gut. Wir haben schon in den ersten Spielen Probleme mit der richtigen Einstellung gehabt und haben mitunter die Gegner unterschätzt. Klar sind wir Favorit in diesem Spiel, aber wir müssen gegen wirklich jeden konzentriert spielen. Denn wir werden nicht immer einen Rückstand in einen Sieg verwandeln können."

      Beim Unternehmen, weiter verlustpunktfrei zu bleiben, werden dem Fußball-Lehrer Dalibor Gataric und Bastian Volkert nicht zur Verfügung stehen. Der Einsatz von Moritz Hartmann ist fraglich. Dafür haben Sebastian Jansen und Can-Marc Uzunay inzwischen wieder mit der Mannschaft trainiert.

      Das Spiel beginnt um 15 Uhr. Dauerkarteninhaber haben freien Zutritt zu den Stehplätzen. Alternativ dazu kann für 5,- Euro eine Sitzplatzkarte erworben werden.

      Quelle: fc-nachwuchs.de
    • Keine Post aus Argentinien

      Am Samstag empfängt das Team von Trainer Christoph John in der Fußball-Oberliga Union Solingen.



      Köln - Vor der Saison galt die Offensive aufgrund einiger Abgänge als Problemstelle des 1. FC Köln II. Nach drei Spieltagen scheint es aber eher das Defensivspiel zu sein, das den Verantwortlichen ein wenig Kummer bereitet. Dabei sind es aber nicht die Abwehrspieler, sondern das kollektive Defensivverhalten. Trainer Christoph John spricht diesbezüglich immer gerne von der „Balance zwischen Offensive und Defensive“, die bisher seiner Ansicht nach nicht optimal ist.

      Am Samstag (15 Uhr, Franz-Kremer-Stadion) erwarten die Kölner Union Solingen, den Tabellenvorletzten der Fußball-Oberliga Nordrhein. „Ich hoffe, dass wir diese Herausforderung mit der richtigen Einstellung angehen“, sagt John. Die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen, ist bei Solingen besonders groß. In den bisherigen Spielen hat das Team von Trainer Eddy Malura noch keinen Treffer erzielt und bereits zehn kassiert. Nach zwei heftigen Niederlagen zeigte die Mannschaft am letzten Spieltag mit einem 0:0 gegen Speldorf zumindest vom Ergebnis her Fortschritte. Egal, wie sich die Solinger in Köln präsentieren: „Ich erwarte, dass jeder dieses Spiel ernst nimmt“, so John.

      Bezüglich der Startaufstellung gibt es noch einige offene Fragen. Zum Beispiel wissen die Kölner nicht, ob für den argentinischen Stürmer Mariano Tripodi bis Samstag endlich die Freigabe erwirkt ist. „Wir warten weiter auf die Bestätigung aus Argentinien. Eigentlich hatten wir schon letzte Woche damit gerechnet“, sagt John. Sollte Tripodi spielberechtigt sein, könnte er sogar in der Anfangself stehen. Seine beiden Mitstreiter sind nämlich noch gehandikapt. Moritz Hartmann, der zuletzt zwei Treffer erzielte und ein Extra-Lob vom Trainer bekam, hat Probleme mit dem Sprunggelenk und musste eine Trainingspause einlegen. Marius Laux steht nach seiner Bänderverletzung zwar wieder im Mannschaftstraining, ihm fehlt aber Spielpraxis.

      Definitiv nicht im Kader stehen Bastian Volkert (Sprunggelenk) und Dalibor Gataric (Reha), dessen Zwillingsbruder Danijel nach guten Trainingseindrücken wieder einen Platz in der Startelf in Sicht hat. Allerdings müsste dann ein Spieler weichen. Sebastian Jansen steht nach seinen Adduktorenproblemen und erfolgreichem Reha-Programm unter Anleitung von Georg Winkelhoch wieder im Mannschaftstraining, Manuel Glowacz musste dies wegen muskulärer Beschwerden am Mittwoch abbrechen.

      Ansonsten stehen alle Kölner zur Verfügung. Weil die Profis am Sonntag spielen, wurde die Begegnung auf Samstag vorverlegt, damit sich die Spiele nicht überschneiden. Wer vielleicht noch in den Kader der U 23 rückt, entscheidet sich wie immer kurzfristig. Bei allem Respekt vor dem Gegner sollte dies aber nicht entscheidend sein.

      Quelle: ksta.de
    • 1. FC Köln II

      Kölns Reserve-Trainer Frank Schaefer muss gegen den BV Cloppenburg (heute, 19.30 Uhr) auf Thiemo-Jerome Kialka verzichten. Der 20-jährige Angreifer laboriert an einer Schulterverletzung. Yohannes Bahcecioglu ist angeschlagen.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      "Es gab schon ein positives Gespräch mit dem Verein. Beide Seiten sind an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert", sagte Frank Schaefer zum WDR-Text. Der Vertrag des Kölner Trainers läuft zum Saisonende aus.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      Bei Wormatia Worms mussten sich die "Geißböcke" in ihrem ersten Spiel des Jahres 2009 mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Bereits am kommenden Dienstag (18.00 Uhr) geht es für die Kölner bei Bochum II weiter.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      Das für heute angesetzte Meisterschaftsspiel zwischen der Kölner Zweitvertretung und dem SC Preußen Münster fällt den Witterungsbedingungen zum Opfer. Wegen der Niederschläge ist der Platz in Köln unbespielbar.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage winkt den "Geißböcken" heute der Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Voraussetzung dafür ist ein Sieg im Nachholspiel gegen den abstiegsbedrohten BV Cloppenburg (ab 19.00 Uhr).

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      Die jungen "Geißböcke" bleiben die Minimalisten der Liga. Gegen die Reserve des FSV Mainz 05 kam die Mannschaft von FC-Trainer Frank Schaefer bereits zur dritten "Nullnummer" hintereinander und ist seit fünf Spielen ohne Gegentor.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      270 Minuten ohne Tor

      Der 1. FC Köln II spielt auch gegen den FSV Mainz 05 II 0:0. Der Fußball-Regionalligist von Coach Frank Schaefer schließt die englische Woche mit drei Punkten ab.


      Tore schießen und Tore verhindern sind nun einmal die essenziellen Elemente des Fußballspiels. So gesehen bewegte sich der 1. FC Köln in dieser englischen Woche sowohl am Maxi- als auch am Minimum. Einem 0:0 bei Rot-Weiß Essen ließ der Fußball-Regionalligist am Dienstag ein 0:0 gegen den BV Cloppenburg und schließlich am Samstag ein Spiel mit dem gleichen Ergebnis gegen Mainz 05 II folgen. Die Begegnung gegen Mainz war allerdings nicht mit der schwachen gegen Cloppenburg zu vergleichen. Gegen einen viel stärkeren und gefährlicheren Gegner präsentierten sich die Kölner stark verbessert und waren im Endeffekt sogar das stärkere Team....

      ... weiterlesen
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 1. FC Köln II

      Die Reserve der "Geißböcke" ist nach dem 5:2-Sieg über den 1. FC Kleve seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schaefer erzielte erstmals in dieser Spielzeit fünf Tore in einer Partie.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II

      Die "Geißböcke" haben heute ab 15.00 Uhr Heimrecht gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach. Die Kölner haben die letzten beiden Partien gewonnen, sind seit elf Begegnungen ungeschlagen.

      Quelle: wdr-videotext 221
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. FC Köln II - Borussia M'gladbach II 4:0 (0:0)

      1:0 Laux (48., Foulelfmeter)
      2:0 Temur (64.)
      3:0 Hartmann (66.)
      4:0 Matuschyk (90.)

      Zuschauer: 250

      ULTRÀ LECCE - SENZA PADRONI
    • 05.04.2009
      Derby-Pleite

      Borussias U23 konnte es den Profis nicht nachtun und verlor das "kleine Derby" am Sonntag in Köln mit 0:4. Nach ordentlicher erster Halbzeit ging man im zweiten Abschnitt regelrecht unter.


      [url=http://borussia.de/de/borussia_news_detail,185,0,newsid-169823.html]Borussia.de[/url]

      Appell an die Ehre
      zuletzt aktualisiert: 06.04.2009 (RP) Bis zur Pause lief die Partie von Borussias U23 beim 1. FC Köln II exakt so, wie Trainer Horst Wohlers es vorausgesagt hatte. Auf holprigem Untergrund kam wenig zustande – auf beiden Seiten

      rp-online
    • Vorbereitung 2009/10


      Beim 5:0 (3:0)-Erfolg der Kölner Reserve gegen den Nord-Regionalligisten VfL Wolfsburg II trugen sich Adam Matuschyk und Dominik Schwertel doppelt für die Kölner in die Torschützenliste ein. Die Führung fiel durch ein Wolfsburger Eigentor.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Wuppertaler SV B. - 1. FC Köln II 3:2 (1:0)

      Kölns Jung-Profi Reinhold Yabo gelangen beim 2:3 in Wuppertal seine Saisontore acht und neun. Der 19-Jährige liegt in der internen Torschützenliste hinter Simon Terodde (zwölf) auf dem zweiten Platz.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Köln U23 Lottner wird neuer Coach

      Dirk Lottner wird Cheftrainer der U23 des 1. FC Köln in der Regionalliga. Der 39-Jährige war unter Frank Schaefer zuletzt Co-Trainer der Bundesliga-Mannschaft.


      "Ich freue mich, dass wir diese wichtige Position mit Dirk Lottner besetzen konnten. Bei der U21-Mannschaft kann er als Cheftrainer den nächsten Schritt in seiner Laufbahn machen", sagte Sportdirektor Volker Finke.
      Quelle
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!