TuS 08 Langerwehe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TuS 08 Langerwehe

      1. Mannschaft gewinnt erstes Entscheidungsspiel bei SG Pattern-/Aldenhoven nach hartem Kampf verdient mit 1: 0 – jetzt noch Heimspiel gegen SG SW Düren 99 II

      Unsere 1. Mannschaft hat am vergangenen Sonntag ihr erstes Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A beim Gruppensieger der Kreisliga B, Staffel 3, der SG Pattern/Aldenhoven, ausgetragen und am Ende knapp, aber verdient mit 1:0 gewonnen.

      Bei guten äußeren Bedingungen und einer stattlichen Kulisse von rund 300 Zuschauern, darunter sicher die Hälfte aus Langerwehe, erwischten die TuSler in den ersten 20 Minuten dieser 1. Halbzeit den besseren Start und besaßen neben ihren spielerischen auch optische Vorteile, doch die sich bietenden Torchancen wurden nicht genutzt. Mit fortwährender Dauer konnten die Gastgeber das Spiel zwar etwas offener gestalten, doch mit Ausnahme einer Kopfball-Chance kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ die TuS-Abwehr um den umsichtig agierenden Torwart Volker Lück nichts anbrennen.

      Zu Beginn der 2. Halbzeit machten die Schützlinge von TuS-Trainer Jürgen Kriescher direkt wieder Druck und übernahmen das Kommando, und dann war es auch endlich passiert. Nach einer schönen Hereingabe durch Werner Pohl von der linken Seite schoss Danny Kanwischer zum vielumjubelten 1:0-Führungstreffer (52.) ein. Jetzt mussten die Pattern/Aldenhovener ihre defensive Spielweise natürlich aufgeben, wodurch sich für die TuSler neue Räume bei Konterangriffen ergaben, doch leider fehlte in vielen Fällen der letzte Zug zum Tor oder das genaue Abspiel zum besser postierten Nebenspieler. Folglich kam Hektik ins Spiel, erst recht, nachdem die Gastgeber den Treffer zum 1:1-Ausgleich wegen Abseits nicht anerkannt bekamen (81.), daraus resultierend ergab sich dann der Platzverweis für einen Stürmer von Pattern/Aldenhoven wegen SR-Beleidigung (82.). Die letzten Spielminuten incl. sechsminütiger Nachspielzeit waren an Dramatik nicht zu überbieten, doch mit vorbildlichem Einsatz brachten die TuSler den knappen Vorsprung über die Zeit. Der Jubel war groß nach dem Schlusspfiff, denn der erste Schritt in Richtung Kreisliga A ist damit getan. Jetzt hat man zunächst die Gelegenheit, sich in aller Ruhe das Spiel der SG SW Düren 99 gegen die SG Pattern/ Aldenhoven am Sonntag, dem 11.06.2006, anzusehen, bevor man dann selbst am darauf folgenden Donnerstag, dem 15.06.2006, im Heimspiel gegen die Dürener Reservisten die Chance besitzt, den Aufstieg mit einem Heimsieg perfekt zu machen. Dann gilt es nochmals, gegen die erfahrene Dürener Mannschaft alle Kräfte zu mobilisieren und seine eigenen Stärken auf heimischem Terrain auszuspielen. Der Anstoß erfolgt an Fronleichnam um 15.00 Uhr in unserem Sportstadion. Hoffentlich wird wieder eine große und lautstarke TuS-Anhängerschaft unser junges Team in diesem wichtigen Spiel unterstützen. MK

      tuslangerwehe.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tivolifan2004 ()

    • 1. Mannschaft braucht im 2. Aufstiegsspiel am 15.06.06 Sieg gegen SG SW Düren 99 II

      Nachdem die Reserve der SG SW Düren 99 ihr Entscheidungsspiel gegen die SG Pattern/Aldenhoven am vergangenen Sonntag mit 7:0 Toren gewann, kommt es somit im 3. Aufstiegsspiel zwischen dem TuS 08 Langerwehe und der SG SW Düren 99 II an Fronleichnam, Donnerstag, dem 15.06.2006, um 15.00 Uhr im Langerweher Sportstadion zu einem echten Endspiel. Den Dürenern, die beim Spiel gegen eine desolate Mannschaft aus Pattern/Aldenhoven besonders in der 2. Halbzeit leichtes Spiel hatten, reicht schon ein Unentschieden, unsere TuS-Mannschaft muss das Spiel aufgrund des schlechteren Torverhältnisses (nur 1:0 bei Pattern/Aldenhoven) gewinnen, um den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt zu machen.

      Hätten die Trainer Jürgen Kriescher und Rene Kanwischer sowie unsere komplette Mannschaft das Spiel der Dürener Reserve gegen Pattern/Aldenhoven letzten Sonntag nicht live gesehen, man könnte ob des klaren Endergebnisses großen Respekt haben. Doch als Augenzeuge dieses Entscheidungsspiels, das diesen Namen leider nicht verdient hatte, relativiert sich die ganze Sache erheblich.

      Die routinierte und sehr erfahrene Dürener Mannschaft legt mehr Wert auf spielerische Momente, was sicherlich unserer Mannschaft entgegenkommt. Von daher dürfen wir ein ansprechendes Spiel erwarten, in dem für beide Mannschaften alles drin ist. Da TuS-Trainer Jürgen Kriescher wohl aus dem vollen personellen Kader schöpfen kann, stehen die Zeichen auf Sieg, denn bei einer Heimbilanz von 13 Siegen und einem Remis in 14 Heimspielen will man auch in diesem 15. Heimspiel zeigen, wer Herr im eigenen Haus ist. Und noch ein wesentlicher Faktor spricht für den TuS 08: Die Fans wurden umfangreich und stark mobilisiert, so dass sich die TuSler lautstarker Unterstützung sicher sein können. Und mit diesem 12. Mann im Rücken gepaart mit dem Bewusstsein eigener Stärke darf man dieser entscheidenden Partie mit Optimismus entgegen sehen.

      Nochmals der Spieltermin:

      Donnerstag, 15.06.2006, Anstoß 15.00 Uhr Sportstadion Langerwehe

      Aufstiegsspiel zur Kreisliga A

      TuS 08 Langerwehe – SG SW Düren 99 II


      tuslangerwehe.de
    • RE: Aufstieg geschafft!!

      1. Mannschaft siegt im 2. Aufstiegsspiel gegen SG SW Düren 99 II mit 5:1 und steigt in die Kreisliga A auf!

      Es ist geschafft. Unsere 1. Mannschaft gewinnt das zweite und alles entscheidende Aufstiegsspiel gegen die Reserve der SG SW Düren 99 am vergangen Donnerstag mit 5:1 Toren und qualifiziert sich dadurch als einziges Team aus drei B-Kreisligen für die neu geschaffene, eingleisige Kreisliga A in der Spielzeit 2006/2007.

      Vor rund 500 Zuschauern im Langerweher Sportstadion boten die Schützlinge von Erfolgscoach Jürgen Kriescher in der 1. Halbzeit eine starke Leistung und lagen beim Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Christian Collip (Inden) klar mit 3:0 in Führung. TuS-Kapitän Björn Ulrich (12, FE, und 40.) und Radouane Khidous hießen die Torschützen. Trotz des scheinbar eindeutigen Rückstandes gaben sich die Dürener Reservisten noch nicht geschlagen und bestimmten in den zweiten 45 Spielminuten das Geschehen. Doch zu einem Torerfolg sollte es zunächst noch nicht reichen. Aber auch die TuSler versäumten es bei mehreren Konterangriffen, einen weiteren Treffer nachzulegen. Und als den Dürenern in der 70. Minute dann doch durch Khalid Boullam der Treffer zum 1:3 gelang, da stieg die Nervosität im TuS-Lager nochmals an. Doch spätestens mit dem 4:1 durch Rene Kuckhoff in der 85. Minute wich die Anspannung der puren Freude. Als nur zwei Minuten später Radouane Khidous den Endstand zum 5:1 (87.) markierte, da stand nicht nur der Sieger und Aufsteiger fest, sondern da kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Der TuS 08 gewinnt das entscheidende Aufstiegsspiel, das diesen Namen auch verdient hatte, gegen einen starken Gegner, der bis zum Schluss voll dagegen gehalten hat, verdient und steigt als würdiger Meister und Sieger dieser Aufstiegsrunde in die eingleisige Kreisliga A auf. Neben dem erfolgreichen Trainer-Gespann Jürgen Kriescher und Rene Kanwischer, die vorzügliche Arbeit geleistet haben, gebührt unserer jungen und noch entwicklungsfähigen Mannschaft ein großes Lob und Anerkennung für diese tolle Saison, die in 30 Pflichtspielen 26 Siege, 2 Remis und nur 2 Niederlagen gebracht hat. Die erste, spontane Siegesfeier von Trainer, Betreuer und Mannschaft mit Vorstand und Fans fand natürlich direkt nach Spielschluss statt, wobei man auch der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Langerwehe mit dem frisch gekürten Schützenkönig Dieter Mirbach auf dem Exmouth-Platz bzw. im Foyer der Kulturhalle einen Besuch abstattete. Das offizielle Saisonabschlussfest fand dann einen Tag später, am vergangenen Freitag, in unserem Franz-Schain-Sportheim in feucht-fröhlicher Atmosphäre bei leckeren Grillspezialitäten und kalten Getränken statt.

      Nachdem Mannschaft und Trainer vom 22. bis 26.06.2006 die Saison auf Mallorca ausklingen lassen, bleibt nicht viel Zeit zur Regeneration. Denn schon am 06.07.2006 beginnt die Vorbereitung auf die neue Spielzeit, in der u. a. mehrere Turnierteilnahmen in Gressenich, Lohn und Frenz auf dem Programm stehen. Und auch hinsichtlich der endgültigen Zusammensetzung der Spielerkader für die 1. und die neu gemeldete 2. Mannschaft wartet jetzt noch einige Arbeit auf die TuS-Verantwortlichen.

      MK

      tuslangerwehe.de/
    • Super-Saison

      Der Höhenflug geht weiter. Aktuell ist man als Aufsteiger sensationell Tabellenzweiter. Der Verein spielt zurzeit in der 1. Kreisliga Düren.

      1. FC Düren 77 20 15 3 2 56:18 38 48
      2. TuS 08 Langerwehe 19 13 2 4 47:21 26 41
      3. SG Voreifel 20 12 4 4 54:29 25 40
      4. Jugendsport Wenau II 18 12 2 4 62:35 27 38
      5. Rhenania Mariaweiler 20 11 4 5 57:28 29 37
      6. SV Jülich 1912 19 11 2 6 47:30 17 35
      7. SG Kelz/ Jakobwüllesheim 17 9 3 5 32:17 15 30
      8. Viktoria Pier 18 9 3 6 32:28 4 30
      9. BC Oberzier 20 9 3 8 43:44 -1 30
      10. FC Viktoria Schlich 19 6 6 7 29:37 -8 24
      11. SC Bor. Freialdenhoven II 18 5 3 10 34:55 -21 18
      12. SV RW Lamersdorf 18 5 2 11 20:35 -15 17
      13. SG Neffeltal 19 4 5 10 34:52 -18 17
      14. SV Merken 19 5 1 13 33:61 -28 16
      15. SSV Heimbach 19 5 1 13 19:63 -44 16
      16. Rhenania Lohn 17 4 2 11 30:33 -3 14
      17. SV GW Welldorf- Güsten 17 2 6 9 13:37 -24 12
      18. FC Rurdorf 17 3 2 12 31:50 -19 11
    • Am Ende landete man auf den sechsten Platz, und das als Aufsteiger!!

      1. FC Düren 77 34 26 5 3 94:33 61 83
      2. Jugendsport Wenau II 34 24 3 7 115:63 52 75
      3. SG Voreifel 34 20 8 6 92:46 46 68
      4. Rhenania Mariaweiler 34 19 7 8 88:54 34 64
      5. TuS 08 Langerwehe 34 20 3 11 81:52 29 63
      6. SV Jülich 1912 34 19 2 13 82:54 28 59
      7. SG Kelz/ Jakobwüllesheim 34 16 7 11 69:51 18 55
    • 1. SG Voreifel 2 2 0 0 7:1 6 6
      2. FC Rurdorf 2 2 0 0 7:2 5 6
      3. BC Oberzier 2 2 0 0 7:4 3 6
      4. SC Alemannia Lendersdorf 2 2 0 0 5:3 2 6
      5. SV Kelz 2 1 1 0 4:0 4 4
      6. SC Bor. Freialdenhoven II 1 1 0 0 3:0 3 3
      7. Viktoria Pier 2 1 0 1 4:4 0 3
      7. Rhenania Mariaweiler 2 1 0 1 4:4 0 3
      9. TuS Langerwehe 2 1 0 1 2:2 0 3
      10. SV RW Lamersdorf 2 1 0 1 4:5 -1 3
      11. Rhenania Lohn 2 0 1 1 2:3 -1 1
      12. Viktoria Birkesdorf 1 0 0 1 2:3 -1 0
      13. SV Niedermerz 1 0 0 1 1:2 -1 0
      14. SV Jülich 1912 1 0 0 1 0:1 -1 0
      15. TuS Schmidt 2 0 0 2 3:8 -5 0
      16. FC Viktoria Schlich 2 0 0 2 1:6 -5 0
      17. SG Düren 99 2 0 0 2 0:8 -8 0
    • 1. FC Rurdorf 12 9 1 2 39:11 28 28
      2. Rhenania Mariaweiler 12 9 1 2 31:18 13 28
      3. Viktoria Pier 12 8 0 4 28:24 4 24
      4. SG Voreifel 11 6 3 2 26:9 17 21
      5. SC Bor. Freialdenhoven II 10 6 1 3 28:17 11 19
      6. TuS Langerwehe 11 6 1 4 26:18 8 19
      7. SV Jülich 1912 11 5 3 3 25:12 13 18
      8. SV RW Lamersdorf 11 5 2 4 25:22 3 17
      9. SV Kelz 10 5 2 3 21:19 2 17
      10. SV Niedermerz 11 5 2 4 23:22 1 17
      11. SC Alemannia Lendersdorf 11 5 2 4 24:28 -4 17
      12. BC Oberzier 11 4 1 6 23:33 -10 13
      13. Rhenania Lohn 11 3 3 5 21:21 0 12
      14. Viktoria Birkesdorf 10 2 0 8 10:23 -13 6
      15. FC Viktoria Schlich 11 1 2 8 12:30 -18 5
      16. TuS Schmidt 11 1 1 9 10:30 -20 4
      17. SG Düren 99 12 1 1 10 8:43 -35 4
    • 1. SG Voreifel 27 17 6 4 66:20 46 57
      2. Rhenania Mariaweiler 28 15 7 6 58:36 22 52
      3. SV Jülich 1912 27 14 7 6 62:31 31 49
      4. FC Rurdorf 27 14 5 8 67:43 24 47
      5. Viktoria Pier 28 14 5 9 61:51 10 47
      6. SC Bor. Freialdenhoven II 28 13 7 8 53:41 12 46
      7. TuS Langerwehe 28 13 6 9 63:51 12 45
      8. SV Niedermerz 28 13 6 9 53:41 12 45
      9. SV Kelz 27 13 5 9 54:44 10 44
      10. SC Alemannia Lendersdorf 28 12 7 9 64:57 7 43
      11. SV RW Lamersdorf 28 11 5 12 51:54 -3 38
      12. Viktoria Birkesdorf 28 11 3 14 49:54 -5 36
      13. FC Viktoria Schlich 28 8 5 15 40:59 -19 29
      14. Rhenania Lohn 28 7 7 14 41:53 -12 28
      15. BC Oberzier 27 8 3 16 49:72 -23 27
      16. TuS Schmidt 27 7 2 18 38:61 -23 23
      17. SG Düren 99 28 1 2 25 16:117 -101 5
    • RE: TuS Langerwehe 07/08

      Kreisliga A - Abschlußtabelle

      1. SG Voreifel 32 21 6 5 89:28 61 69
      2. SV Jülich 32 18 8 6 76:37 39 62
      3. FC Rurdorf 32 16 7 9 83:56 27 55
      4. TuS Langerwehe 32 16 6 10 80:61 19 54
      5. Rhen. Mariaweiler 32 15 8 9 63:44 19 53
      6. Alem. Lendersdorf 32 15 7 10 76:65 11 52
      7. SV Kelz 32 14 8 10 64:56 8 50
      8. SV Niedermerz 32 14 7 11 59:47 12 49
      9. Freialdenhoven II 32 14 7 11 62:53 9 49
      10. RW Lamersdorf 32 14 6 12 57:55 2 48
      11. Viktoria Pier 32 14 6 12 68:68 0 48
      12. Vikt. Birkesdorf 32 13 4 15 58:62 -4 43
      13. Viktoria Schlich 32 11 6 15 56:70 -14 39
      14. Rhenania Lohn 32 9 7 16 53:64 -11 34
      15. BC Oberzier 32 8 4 20 55:87 -32 28
      16. TuS Schmidt 32 8 2 22 43:76 -33 26
      17. SG Düren 99 32 1 3 28 21:134 -113 6
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: TuS Langerwehe

      Langerwehe steigt wieder in die Kreisliga B ab !

      Nach drei Jahren in der Kreisliga A steigt der TuS wieder in die Kreisliga B ab. Das 1:1 bei Angstgegner Rot-Weiß Lamersdorf half leider nicht, da der Türkische SV mit sage und schreibe 7:1 gegen den SV Kelz gewann und somit, wegen der mehr erzielten Treffer, an den TuS vorbei auf Platz 11 zog.

      tuslangerwehe.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: TuS Langerwehe

      Die Kreisliga B Saison ist für TuS Langerwehe, was die Spitzenplätze angeht, auch gelaufen.

      Winterpause:

      1. BC Oberzier 16 14 2 0 60:10 +50 44
      2. SC Merzenich 14 12 2 0 61:12 +49 38
      3. SV Merken 16 11 2 3 41:29 +12 35
      4. Viktoria Schlich 14 8 2 4 25:19 +6 26
      5. TuS Langerwehe 16 7 4 5 41:19 +22 25
      6. RW Lamersdorf 14 7 3 4 26:19 +7 24
      ...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der TuS ist wieder drauf und dran, in die A-Liga zurückzukehren.

      1. TuS Langerwehe 18 16 1 1 48:20 28 49
      2. SG Türkischer SV Düren 18 15 1 2 61:13 48 46
      3. Jugendsport Wenau III 18 10 3 5 46:30 16 33
      4. SV Merken 20 9 6 5 41:34 7 33
      5. Dürener Spielverein 17 9 3 5 41:25 16 30
      6. FC Viktoria Schlich 18 8 5 5 39:35 4 29
      7. SV RW Lamersdorf II 17 6 4 7 29:26 3 22
      8. FC Düren 77 II 16 6 2 8 26:38 -12 20
      9. SG Düren 99 17 4 6 7 26:35 -9 18
      10. FC Borussia Derichsweiler 17 5 2 10 33:35 -2 17
      11. Sportfreunde Düren II 17 3 8 6 26:36 -10 17
      12. Viktoria Pier 18 4 4 10 33:49 -16 16
      13. Hovener SV 18 4 4 10 29:46 -17 16
      14. SV Viktoria Ellen 18 2 6 10 27:56 -29 12
      15. Spvg. SW 1896 Düren II 17 2 3 12 32:59 -27 9
    • Nach dem verpatzten Aufstieg im Sommer, spielt man zumindest weiter um den Wiederaufstieg in die A-Liga mit. :)

      1. FC Borussia Derichsweiler 14 10 2 2 41:21 20 32
      2. TuS Langerwehe 14 9 3 2 48:15 33 30
      3. SG Germania Binsfeld 14 8 5 1 37:18 19 29
      4. Dürener Spielverein 14 8 4 2 36:26 10 28
      5. Jugendsport Wenau II 14 8 1 5 38:24 14 25
      6. Sportfreunde Düren II 14 7 3 4 34:27 7 24
      7. FC Düren 77 II 13 6 3 4 25:18 7 21
      8. SV Merken 14 6 2 6 28:31 -3 20
    • Ein erneuter Anlauf zum Aufstieg. ;)


      1. TuS 08 Langerwehe 27 23 1 3 107:28 +79 70
      2. Borussia Derichsweiler 27 21 5 1 96:30 +66 68
      3. SW Huchem-Stammeln 27 18 3 6 79:38 +41 57
      4. SC Merzenich 27 15 7 5 89:50 +39 52


      „Erste“ gewinnt kampflos 2:0
      Die 1. Mannschaft saß am vergangenen Donnerstag bereits in der Kabine und bereitete sich auf das Heimspiel gegen SW Huchem-Stammeln vor, da erhielt TuS-Obmann Jo Rohr um kurz nach 18.00 Uhr den Anruf von Huchem-Stammelns Vorstandsmitglied Wilfried Hahn, dass sie mangels Personal („Fünf Spieler stehen am Treffpunkt.“) auf die Austragung des Spiels verzichten.


      Nettes "Geschenk" vom Tabellendritten! :huh:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Kreisliga B 2012/13

      1. TuS 08 Langerwehe 30 26 1 3 122:30 92 79
      2. Borussia Derichsweiler 30 23 5 2 105:33 72 74
      3. SW Huchem-Stammeln 30 21 3 6 85:38 47 66



      Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga A
      „Erste“ gewinnt ihr letztes Spiel gegen GFC Düren 99 mit 5:2


      Tolle Stimmung und viel Spaß gab es am Sonntagnachmittag in unserem Sportstadion. Unsere 1. Mannschaft gewann auch ihr letztes Saisonspiel gegen die Reserve des GFC Düren 99 mit 5:2 Toren und untermauerte damit nicht nur die bereits feststehende Meisterschaft, sondern auch den vollauf verdienten Aufstieg in die Kreisliga A. Über eine Stunde lang präsentierte sich das Team von TuS-Meistertrainer Josef Spilles den rund 250 Zuschauern im Sportstadion wie ein würdiger Champion, spielte sehr ansehnlichen Fußball und schoss durch Jamal Hassoun (6.), Radouane Khidous (16./51.) und Sven Sauer (44.) eine klare 4:0-Führung heraus. Im Gefühl des sicheren Sieges und in Anbetracht der sich immer stärker durchsetzenden Feierlaune – im Übrigen bei beiden Teams, denn auch die sehr sympathisch auftretenden Gäste von der Westkampfbahn feierten ihren Saisonabschluss – brachten die TuSler und die Dürener das Spiel ordentlich zu Ende. Sven Sauer war es vorbehalten, in der 81. Minute den letzten von insgesamt 122 (!) TuS-Treffern in dieser Saison zu erzielen. Und so stand es am Ende eines munteren und von beiden Seiten offensiv geführten Spiels verdient 5:2 für den TuS 08.

      www.tuslangerwehe.de


      Glückwunsch zum Aufstieg! :aufstieg:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Kreisliga A 2014/15

      FC Alemannia Bourheim
      SC 04 Alemannia Lendersdorf
      SV Schwarz-Weiß Düren
      SG Voreifel
      FC Viktoria Birkesdorf
      FC Rhenania Lohn
      BSV Gey
      FC Düren 77
      SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten
      SV Kelz
      SC Salingia 08 Barmen
      TuS 08 Langerwehe
      SG Türkischer SV 69/84 Düren
      Hambacher Spielverein
      SC Merzenich
      SG Germania Binsfeld