Rheydter SV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Drei ganz wichtige Punkte für den Rheydter SV

      Nach der klaren Heimniederlage gegen den SC Düsseldorf-West gelang dem Rheydter Spielverein nun ein kleiner Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib. Mit 5:3 siegte das Team von Trainer Dieter Rütten beim Konkurrenten TuS Grevenbroich. Durch diesen Erfolg haben sich die Rheydter vorübergehend von den Abstiegsplätzen entfernt. "Das waren drei ganz wichtige Punkte", war sich auch Rütten sicher.

      www.rheydter-sv.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    • Der "Spö" bleibt in der Landesliga. Die Chefetage hat ein Zukunftskonzept entwickelt. Dazu gehört auch Axel Malchow. Nach dem 3:1-Sieg des Spielvereins durfte gejubelt werden. Trainer Dieter Rütten und die Mannschaft haben kurz vor dem zweiten Abstieg in die Bezirksliga nach 2006 im letzten Augenblick die Kurve bekommen. Eine Leistung, die besonderen Respekt verdient, ein Glücksfall, mit dem nur noch wenige gerechnet haben.

      Doch das nächste Landesliga-Jahr wird sicherlich nicht leichter werden. Es muss etwas geschehen, wenn die nächste Zittersaison vermieden werden soll. Denn der Spielverein hat einige Baustellen, an denen gearbeitet werden muss.

      Die Zusammenarbeit zwischen Jugend- und Seniorenbereich des Spielvereins ist recht locker geworden, eigentlich ist sie gar nicht mehr vorhanden. "Da müssen wir deutliche Fortschritte machen", sagt Geschäftsführer Volker Ferfers. Zusammen mit Daniel Imdahl hat er ein Zukunftskonzept für den "Spö" entwickelt. "Wir führen intensive Gespräche mit der Jugendabteilung. Betreuung der Mannschaften und Ausbildung der Trainer stehen im Vordergrund. Wirkung werden wir erst mit Geduld erreichen", peilt Imdahl keine schnellen Lösungen an.

      Schneller dürfte wohl die neue Aufstellung im Funktionärsbereich über die Bühne gehen. Vorsitzender Suleyman Baybuga wird aus gesundheitlichen wie auch Geschäftsstellenleiterin Karin Schidlowski nicht weitermachen. Deren Aufgaben wird nun verstärkt Ulrike Bröker übernehmen.

      Den Nachfolger von Suleyman Baybuga muss satzungsgemäß der Aufsichtsrat ernennen. "Es sollte jemand sein, der bekannt ist und gute Verbindungen in der Stadt hat", sagt Volker Ferfers.

      Um die bislang fehlende sportliche Kompetenz zu beheben, scheint der Spielverein schon eine Lösung gefunden zu haben. Axel Malchow war schon bei der 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Viersen wieder im Stadion. Als Trainer hat er zwar nicht weitergemacht, aber er bleibt dem RSV weiter verbunden. "Ich werde kein Amt übernehmen, aber mich intensiv um die Geschicke der Ersten Mannschaft kümmern", sagt Malchow.


      fupa.net/berichte/der-rheydter…neu-aufstellen-68116.html

    • Zwei Jahre lang durfte René Schnitzler weder Fußball spielen noch ein Amt in einem Verein bekleiden. Jetzt versucht der Ex-Profi wieder auf die Beine zu kommen.

      Es überrascht nicht, dass es Schnitzler, der erst 28 Jahre alt ist, wieder auf den Fußballplatz zieht. Seit seiner Jugend verbrachte der gebürtige Mönchengladbacher einen Großteil seiner Zeit dort, stieg bei Borussia Mönchengladbach Stufe um Stufe auf und lief in dieser Zeit sogar einmal für die deutsche U20-Nationalmannschaft auf. Für den FC St. Pauli kam der Angreifer später 33 mal in Liga zwei zum Einsatz.

      Doch dann wurde Schnitzler wegen seiner Beteiligung am damals größten Wettskandal der europäischen Fußballgeschichte zusammen mit Thomas Cichon vom DFB für zwei Jahre gesperrt und der Karriere somit ein frühes Ende bereitet. Dieser Ausschluss aus dem Fußball endete am 30. September und kaum war der Bann beendet, schnürt sich Schnitzler schon wieder die Fußballschuhe. Dass es ihn dafür zum Rheydter SV verschlug ist nur naheliegend, schließlich begann seine Karriere dort. Und der Landesligist kann den früheren Profi gut gebrauchen, schließlich wird das Team von Trainer Dieter Rütten an Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor (elf Saisontore) nur noch vom SV Mönchengladbach (neun) übertroffen...


      Quelle: Reviersport
    • Rheydter SV Nach Schnitzler kommt noch ein Ex-Profi

      Nach dem Ex-St. Paulianer Rene Schnitzler hat der Landesligist Rheydter SV einen weiteren Ex-Profi für die Mission Klassenerhalt unter Vertrag genommen.

      Und zwar Lawrence Aidoo, der für Gladbach, Nürnberg und Cottbus bereits reichlich Profiluft schnuppern durfte. Zuletzt war der Angreifer unter anderem für Wegberg-Beeck und Viersen aktiv.
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der Absturz des Rheydter SV geht weiter. ;(

      Nach dem sang- und klanglosen Abstieg aus der Landesliga 2013/14 (3 Siege aus 30 Spielen) steht man auch jetzt schon wieder auf dem letzten Platz in der Bezirksliga 2014/15. Und das obwohl dort nach wie vor u.a. die Ex-Profis Lawrence Aidoo, Rene Schnitzler und Blerim Rrustemi spielen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Rette sich wer kann! Gladbach-Klubs in Abstiegsnot

      In der Bezirksliga musste man das Schlimmstes für die Absteiger SV Lürrip und Rheydter SV befürchten, die zunächst Probleme hatten, überhaupt einen konkurrenzfähigen Kader aufbieten zu können. Der Spielverein kam erst sehr spät in Schwung und schien frühzeitig ein sicherer Abstiegskandidat zu sein. Doch Spielertrainer René Schnitzler erwischte noch einige personelle Sonderposten, so dass erfolgreicher gespielt werden konnte: "Mit uns hat keiner mehr gerechnet. Jetzt trennt uns nur die Tordifferenz von einem Nicht-Abstiegsplatz." Allerdings wurden auch wichtige Punkte vergeben, die den RSV schon jetzt hätten sorglos sein lassen können.


      ...
      8.SV Mönchengladbach 24 3 35
      9. Polizei SV M'gladbach 26 2 34
      10. Blau-Weiß Meer 24 -8 32
      11. DJK Gnadental 25 -10 27

      12. Rheydter SV 25 -28 27
      13. TuS Hackenbroich 25 -11 25
      14. SC Rheindahlen 25 -28 22
      15. BV Grün-Weiß Holt 24 -19 20
      16. FC SF Delhoven 24 -32 13
      17. Orken-Noithausen 0 0 0
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • In der Kreisliga A sieht es für die Spö dieses Jahr auch nicht nach direktem Wiederaufstieg aus.

      1. DJK/VfL Giesenkirchen 21 18 2 1 61:20 +41 56
      2. VfB Korschenbroich 21 15 3 3 54:26 +28 48
      3. Teutonia Kleinenbroich 21 14 3 4 46:22 +24 45
      4. Rheydter SV 21 12 4 5 55:29 +26 40
      5. SC Rheindahlen 21 11 3 7 51:38 +13 36
      6. SC Hardt 21 10 4 7 38:39 -1 34
      ....



      Der RSV verspielt in den letzten beiden Minuten ein 2:0
      Mehr als 400 Zuschauer sahen ein tolles Spitzenspiel zwischen dem Rheydter SV und DJK/VfL Giesenkirchen
      fupa.net/berichte/der-rsv-vers…inuten-ein-20-416608.html


      Rene Schnitzler, Spielertrainer des Rheydter Spielvereins spricht über die Situation und die ehrgeizigen Ambitionen
      fupa.net/berichte/es-ist-wenig…-man-vermutet-419019.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Moerser schrieb:

      Das Stadion in Rheydt ist aber auch wirklich ein Traum! Allein deswegen soll der Verein ruhig wieder mindestens in die Landesliga.
      Gehört meiner Meinung nach zu den wenigen übrig gebliebenen Oldschool Stadien in Deutschland und von daher sollten die wirklich nicht nur in der Landesliga, sondern Oberliga spielen. Sogar Regionalliga fände ich sehr cool! Aber die Realität sieht leider anders aus.... Bis in die frühen 90er haben die ja noch drittklassig gespielt immerhin....
    • Asa schrieb:

      Moerser schrieb:

      Das Stadion in Rheydt ist aber auch wirklich ein Traum! Allein deswegen soll der Verein ruhig wieder mindestens in die Landesliga.
      vertue ich mich grad, oder soll das Stadion nicht umgebaut werden? meine, ich hätte sowas irgendwo gelesen, kann mich aber auch irren
      Jetzt wo du es sagst.... Ich kann mich auch dran erinnern, irgendwas in der Richtung gelesen zu haben....
    • RP-Serie: Was Macht Eigentlich?
      Der RSV-Traum von der 2. Liga mit Borussia

      Mönchengladbach. Peter Schleuter ist der erfolgreichste Trainer im Amateur-Fußball in Mönchengladbach und dem Umland. 1990 war er mit dem Rheydter SV Amateurvizemeister. Der Bundesligist vom Bökelberg klopfte an. Doch Schleuter ist und bleibt Lehrer - ebenfalls mit großer Leidenschaft.

      Es gab schon mal die eine oder eine Stunde, in der Peter Schleuter sich die Frage stellte: Was wäre geworden, wenn - ich damals zu Borussia gewechselt wäre? Die wollte ihn, 1990, als Trainer für ihre Amateure und Nachfolger von Bernd Krauss in der Verbandsliga. Denn Schleuter hatte einen sehr guten Ruf, rückte den traditionsreichen Rheydter Spielverein gerade aus der "Versenkung" wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Der RSV lag in der Oberliga Nordrhein zusammen mit dem Wuppertaler SV vorne, die Aufstiegsrunde zur Zweiten Liga war schon in erreichbarer Nähe. Der fünfmalige Deutsche Meister Borussia kämpfte derweil um den Verbleib in der Bundesliga.

      weiterlesen auf rp-online.de
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • 4:2 in Wickrath, 4:1 gegen Hockstein, 6:0 gegen Neuwerk, jetzt der glückliche Sieg beim SC Hardt.

      Der Start des "Spö" in die neue Kreisliga A Saison ist gelungen.

      1. Rheydter SV 5 5 0 0 18:5 +13 15
      2. SC Rheindahlen 5 4 1 0 15:4 +11 13
      3. Victoria Mennrath 5 4 1 0 13:6 +7 13
      ...

      SC Hardt - Rheydter SV 2:3 (2:1)
      Der SC Hardt war drauf und dran, den Spitzenreiter Rheydter SV zu "rasieren". Denn bei einer Niederlage sollen die seit Saisonbeginn wachsenden Bärte der RSV-Spieler ab. Sie bleiben dran, der "Spö" wendete die erste Pleite ab.

      fupa.net/berichte/berberoglu-w…doppelpack-ab-532040.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Sieht nach Rückkehr in die Bezirksliga aus.

      1. Rheydter SV 16 13 3 0 50:18 +32 42
      2. Victoria Mennrath 16 10 2 4 42:26 +16 32
      3. Teutonia Kleinenbroich 16 8 4 4 22:11 +11 28
      4. SC Rheindahlen 16 7 6 3 30:20 +10 27
      ...

      RSV dominiert in der A-Liga

      Auch der Trainerstab bleibt dem Spitzenreiter der Kreisliga A erhalten.
      Die Verträge mit Spielertrainer René Schnitzler und Co-Trainer Lawrence Aidoo wurden verlängert.
      fupa.net/berichte/rheydter-sv-…-und-poestges-617816.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)