SSV Jahn Regensburg II

  • Mit einem verdienten 3:1 (1:1) Heimerfolgt gegen den Aufsteiger 1. FC Kempten startete unsere 2. Mannschaft heute vor rund 300 Zuschauern in die Saison und legte damit hoffentlich den Grundstein für eine erfolgreiche Saison in der Bayernliga.


    In der ersten Halbzeit war die fast vollständig erneuerte und um Profi Stefan Jarosch ergänzte Mannschaft von Reinhold Breu klar die spielbestimmtende Mannschaft. So gelang bereits in der 15. Minute dem starken Stefan Jarosch das 1:0 nach Vorlage von Pollinger, der sich entscheidend für den Spielverlauf zeigen sollte. Die Gäste kamen erst in der 34. Minute zur ersten nennenswerten Chance, die der neue Torhüter der 2. Bauer jedoch klären konnte.


    In der 37. Minute fiel dann jedoch gleichzeitig mit dem einsetzenden Regen das 1:1 durch Rathgeber nach einer Ecke. Gleich 2 Minuten später hätten die Gastgeber jedoch womöglich wieder führen können, wenn der Schiedsrichter das Foul an Steiger im 16-Meter der Kemptner geahndet hätte. So kam in der letzten Minute vor der Pause Jarosch noch einmal zu einer Großchance, bevor es mit dem Pausenstand von 1:1 in die Kabine ging. Der Jahn bis hierhin klar überlegen, Kempten offenbarte viele technische Defizite und erlag zu oft den eigenen Stockfehlern.


    In der 2. Halbzeit leistete sich Torhüter Bauer immer wieder mal kleine Unsicherheiten, aus denen die größten Chancen der Gäste resultierten. Er glänzte jedoch auch anschließend durch starke Paraden, so daß es nie zum Torerfolg der Gäste kam. Kaum waren 15 Minuten gespielt wurde das Spiel vom Schiedsrichter auch schon für 8 Minuten unterbrochen, um die Spieler nicht der Gefahr durch das Gewitter auszusetzen.


    Jahn II kam munterer aus der Kabine als Kempten und erhöhte in der 76. auf 2:1 nach einem sehenswerten Freistoß, den Steiger mit dem Kopf vor's Tor lenken konnte, wo der groß aufspielende Pollinger mit einem sehenswerten Schuß das Tor von Metz ein weiteres Mal traf. Zum Endstand von 3:1 traf wieder um Pollinger in der 83. Minute. Er tankt sich über's Spielfeld durch spielt 2 Gäste aus, Steiger folgt ihm in der Mitte. Doch Pollinger sieht, daß Metz zu weit draußen ist und lupft den Ball vom 16er ins Netz.


    Insgesamt einer gelunger Saisonstart für Jahn II, der Hoffnung und Lust auf den Rest der Saison macht.


    Aufstellung Jahn II: Bauer, Baldauf, Romminger, Brode, Schiller, Schäfer, Rudan (88. Eller), Zechmann, Steiger, Jarosch, Pollinger (87. Trede).


    Aufstellung 1. FC Kempten: Metz, Falger, Wolf, Merk, Maier (80. Binde), Meffert, Ristic (67. Hindelang), Wegmann, Sezer, Rathgeber, Hörburger (87. Zwickl).


    Tore: 1:0 (15. Jarosch), 1:1 (37.), 2:1 (76. Pollinger), 3:1 (83. Pollinger)



    http://www.ssv-jahn.de

  • Breus Youngster zerstreuen Zweifel


    Es gab eine Menge Leute, die vor der Saison den Kopf geschüttelt haben - spätestens als feststand, dass Trainer Reinhold Breu mit einem radikal verjüngten Kader in die neue Bayernliga-Saison gehen wird. Und es gab noch mehr Leute, die ernsthaft daran zweifelten, dass das halbe Dutzend Talente von den eigenen A-Junioren gleich Fuß fassen würde.


    Was beinahe niemand erwartet hatte, ist jedoch eingetreten. Die Jahn-Youngster mit einem Durchschnittsalter von knapp 20 Jahren erwischten einen Traumstart, stehen auf Platz eins in der Tabelle, weisen mit neun Zählern aus drei Spielen die höchstmögliche Punktzahl auf.


    Was Breu noch sehr freut ist die Tatsache, dass hintereinander schon zwei Auswärtsspiele gewonnen wurden. In der letzten Saison gab's ingesamt nur drei Siege auf fremdem Rasen. "Die Jungs spielen unbekümmert auf, verhalten sich aber sehr diszipliniert", lautet das Lob des Trainers. Seinen 17-er-Kader verstärkt mittlerweile Neuzugang Serkan Akan von Alemannia Aachens A-Junioren. Eckpfeiler im Team sind Kapitän David Romminger, Andi Schäffer und Christian Pollinger. Eventuell kommt auch noch Co-Trainer und Ex-Profi Markus Weinzierl als Spieler dazu. Der 27-jährige Mittelfeldakteur arbeitet nach langer Verletzungspause an seinem Comeback.


    --
    Quelle: www.kicker.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Schäffer bald reif für höhere Aufgaben


    Nach der vergangenen Saison hatte sich Reinhold Breu schon einmal mit Abwanderungsgedanken getragen.


    Der ehrgeizige Coach der Regensburger Zweiten, Inhaber der A-Lizenz und ausgebildeter Sportmanager, bekannte sich dann aber doch zu seinem Team, mit der er in der vergangenen Saison den achten Rang erreichte und jetzt als Zweiter zum Ersten Nürnberg fährt. "Das ist der Beweis dafür, dass die guten guten Leistungen ziemlich konstant geworden sind", meint der 35-jährige Ex-Profi.


    Obwohl der Kader vor der Saison kräftig durcheinander gewürfelt wurde – einer Reihe von Abgängen stehen sechs Spieler aus der eigenen A-Jugend gegenüber – sind die Aktionen der Mannschaft erstaunlich rund. Sehr ordentlich spielt Andreas Schäffer. Der Mittelfeldakteur ist ein Leistungsträger und laut Breu "bald reif für einen Einsatz im Regionalligateam". Ebenso Daniel Brode oder Kapitän David Romminger sowie Goalgetter Christian Pollinger (fünf Tore).


    Obwohl er keine Verletzten zu beklagen hat, fährt Breu nicht ganz sorgenfrei zum Gipfeltreffen. Denn mit Benjamin Schiller hat er einen Rot-Sünder zu beklagen und vermutlich muss er mit Daniel Borde den zweiten Innenverteidiger auch an die Erste Mannschaft abgeben, die zeitgleich bei 1860 München II spielt.


    http://www.kicker.de

    Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

  • 1. FC Nürnberg II – Jahn Regensburg II 2:2 (1:2)


    Nürnberg: Tschauner – Reinhardt, Kammermeyer, Erhardt (46. Kett), L. Müller – Deigendesch – Huber (78. Cinaz), Wagefeld , Weber – Pagenburg, Klarer (46. Szikal ) – Trainer: Zeidler


    Regensburg: Lengsfeld – Schäffer, Brode , Romminger , Binder – Rudan, Wimmer (42. Faltermeier), Gibson, Ferstl (77. Akam) – Steiger, Köck – Trainer: Breu


    Tore: 1:0 Pagenburg (4.), 1:1 Köck (9.), 1:2 Romminger (23., Foulelfmeter), 2:2 Wagefeld (54.)
    Zuschauer: 344


    Wagefeld trifft zum Ausgleich


    In einem ansprechenden Spiel erwischte Nürnberg einen Auftakt nach Maß und ging früh in Führung. Dabei reagierte Pagenburg am schnellsten und stocherte den Ball aus Nahdistanz ins Netz. Der FCN schnürte die Regensburger regelrecht ein. Vor allem Wagefeld sorgte mit seinen Freistößen immer wieder für Gefahr, ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen. Der Jahn beschränkte sich auf Konter und war dabei sehr effektiv. Beim 2:1 konnte sich Erhardt gegen Steiger nur mit einem Foul im Strafraum behelfen. Der Club diktierte weiter das Geschehen, kam durch Wagefeld zum verdienten Ausgleich, biss sich ansonsten an der dicht gestaffelten Jahn-Abwehr die Zähne aus.


    --
    Quelle: www.kicker.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Breu lässt nachts Disziplin trainieren


    Das Treffen zwischen den punktgleichen Teams des SSV Jahn Regensburg II (4.) und dem 1. FC Kötzting (2.) ist nicht nur das Topangebot der 14. Bayernliga- Runde.


    Das Oberpfalzduell ist der Vergleich, wenn auch unter umgekehrten Bedingungen, zwischen der besten Heimelf (Kötzting) und dem besten Auswärtsteam (SSV Jahn). Kein Wunder, dass Reinhold Breu bei seiner Mannschaft schon viel Vorfreude feststellte. "Meine Jungs brennen auf die Partie."


    Den Grundstock für eine disziplinierte Vorstellung legte der Jahn-Coach vielleicht am letzten Samstag, als er seine verdutzte Truppe im Anschluss an die 2:3-Niederlage in Würzburg nicht sofort nach Hause schickte.


    Nach der Ankunft des Mannschaftsbusses verordnete er ein Straftraining. Eine Stunde Laufen stand von 22 bis 23 Uhr auf dem Programm. "Das war eine erzieherische Maßnahme", begründete er seine eigenwillige Aktion. "Die Mannschaft hat unnötig verloren und das auch sichtbar auf die leichte Schulter genommen."


    Gegen Kötzting hofft er nun auf Wiedergutmachung. Die Hoffnung auf einen Heimerfolg nährt auch die Treffsicherheit von Christian Pollinger. "Acht Saisontore in zehn Spielen das kann sich schon sehen lassen. Der Christian spielt nicht nur stark, sondern trifft auch", lobt Breu seinen Stürmer.


    http://www.kicker.de

    Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

  • Jahn Regensburg II – 1. FC Kötzting 1:1 (0:0)


    Jahn: Müller – Wimmer, Schiller, Trombin, Romminger – Rudan (65. Faltermeier), Schäffer, Kreis (65. Akan), Zechmann – Pollinger, Steiger (46. Köck) – Tr.: Breu.
    Kötzting: Riederer – Scheuerer (65. Fischer), Miethaner , Vogl – Bambara, Seiderer, Prancl, Koudela – A. Dvorak (90. Graf) – P. Dvorak, Stoilov (59. Kastak) – Trainer: Kuchler.


    Tore: 0:1 P. Dvorak (57.), 1:1 Köck (66.)
    Zuschauer: 650



    Köck sichert Jahn einen Punkt


    In der ersten Halbzeit fand der Jahn kein Mittel, um die früh stöhrende Abwehr der Gäste zu knacken. Auf der anderen Seite schaffte es Kötzting immer wieder, schnell umzuschalten. Der FC kam so zu zwei sehr guten Torgelegenheiten, in beiden Fällen scheiterte aber Antonin Dvorak an Torwart Thorsten Müller.


    In der zweiten Halbzeit zeigte die Partie zunächst das gleiche Bild. Die Gäste kontrollierten die Partie und konnten ihre Überlegenheit dann auch zur Führung durch Petr Dvorak nutzten. Danach wachten die Regensburger auf und konnten sich ihrerseits Chancen erspielen, wovon der eingewechselte Köck eine zum letztlich leistungsgerechten Ausgleich nutzte.


    --
    Quelle: www.kicker.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Regensburg konnte keines der letzten 7 Spiele vor der Pause für sich entscheiden


    Die Winterpause beendet für den Jahn II eine schwarze Serie von sieben erfolglosen Spielen (drei Remis, vier Niederlagen). "Meiner jungen Mannschaft fehlte die Unbekümmertheit, die sie vorher auszeichnete", sagt Coach Reinhold Breu.


    Auch das zeitweise Fehlen von Romminger (Regionalligateam) und Brode (Verletzung) wog schwer. Immerhin stand das sein Team fünfmal auf Platz eins, dreimal auf Rang zwei – der Vertrag von Breu, nebenbei auch Jugendkoordinator, wurde vorzeitig bis Juni 2008 verlängert. Mit Josef Obermeier (19) kommt nun ein Angreifer vom Landesligisten Hankofen, zudem Arber Morina sowie Stefan Waldhier (eigene A-Junioren).


    Dass Romminger und Schäffer hoch rücken sowie Brode und Pollinger auf dem Sprung stehen, sieht Breu weiterhin zwiespältig: "Einerseits spricht es für unsere gute Ausbildung, andererseits fehlen exzellente Spieler."


    Quelle: Kicker.de

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Kapitän Romminger hält sich in der Jahn-Reserve fit


    Seit knapp 14 Tagen trainieren die Regensburger schon wieder. "Die Mannschaft ist voll engagiert und bringt sich tagtäglich ordentlich ein", sagt Reinhold Breu. Er kann im Windschatten der Regionalliga-Profis ruhig arbeiten, das ist der Vorteil einer zweiten Mannschaft. Der 35-Jährige A-Lizenzinhaber braucht sich nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen, nachdem er in Personalunion auch noch Jugendkoordinator im Verein ist.


    Bis zum 11. Februar wird zu Hause geübt, ehe es dann eine Woche zur Vorbereitung in die Türkei geht, wo auch einige Testspiele auf dem Programm stehen. Mit dabei ist dann auch Arber Morina von den eigenen Bundesliga A Junioren. Dagegen wird dessen Teamkollege Stefan Waldhier nicht mit dabei sein. Für den talentierten Abwehrspieler ist kein Platz mehr im Kader der U-23, nachdem sein Wechsel am Saisonende zum Ligarivalen FC 04 Ingolstadt bereits fest steht. Beschlossene Sache ist auch, dass Kapitän David Romminger, der studiumsbedingt nicht mit der Ersten ins Trainingslager mitfahren konnte, sich im Bayernligateam fit hält.


    Derweil hofft Breu, dass Christian Pollingers Torflaute bis zum Saisonstart vorbei ist.
    Der 22-jährige Torjäger (9 Saisontreffer) war in den letzten sechs Pflichtspielen leer ausgegangen.


    (Quelle: Kicker.de)

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • er spielt für die bayernliga manschaft von jahn regensburg - is von der A -jugend dazugekommen - nächste saison steht er dann für den FCI auf dem platz :D


    jetz interessiert mich nur ob der junge was drauf hat - leider kann mir keiner eine antwort geben.

  • Tja, hätt dir gern geholfen aber selbst google ''kennt'' ihn nicht ! :zwinkern:


    Aber ich denk Ingolstadt hat schon gute Transfers in der letzten Zeit gehabt da wird der schon fussballspielen können :D

  • Am gestrigen Dienstag Abend reichte es für unsere U23 leider nur zu einem 2:2 Unentschieden

    Einen guten Start erwischten die Nachwuchskicker des SSV Jahn, nach 12 Minuten war es Arber Morina der mit einem langen Pass auf Markus Reisinger das 1:0 einleitete. Reisinger umkurvte Abwehrspieler und Torwart und schob die Kugel zur verdienten Führung über die Linie. In der 23. Minute gab es dann den ersten Torschuß in der Partie, M. Wimmer schoß aus 30 Meter, TW Sattelmeier stand wohl zu weit vor seinem Kasten und verschätzte sich bei dem Schuß, quasi aus dem nichts heraus stand es 1:1. Damit ging es dann auch in die Pause. Man merkte den Jahnspielern an, sie wollten die 3 Punkte, dementsprechend energisch gingen sie mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit zu Werke. Der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten, in der 48. Minute war es Rudan der nach toller Kombination von Tanzer, Steiger und Reisinger zur erneuten Führung abschloß. Leider kam von Dingolfing die Antwort fast postwendend, nach 50 Minuten war es Hoffmann der von rechts flankt, Sattelmeier bekam den Ball nicht unter Kontrolle, Leitl kann zum Endstand von 2:2 abstauben.



    SSV Jahn II:


    Sattelmeier - Güntner - Schmiofsky - Wimber - Vogl - Tanzer - Rudan - Morina - Steiger (82. Trede) - Weinzierl - Reisinger Trainer: Reinhold Breu


    FC Dingolfing:


    Auer - Hoffmann - Goegl - Wolf - Kenneder - Wimmer S. - Wimmer M. - Buric - Leitner - Leitl - Gruber Trainer: Josef Steinberger


    Tore: 1:0 12. Reisinger; 1:1 23. M. Wimmer; 2:1 48. Rudan; 50 2:2 Leitl;


    Zuschauer: 150


    http://www.ssv-jahn.de


    Hier die aktuelle Tabellenlage:


    7 FC Dingolfing 8 3 4 1 13 : 7 +6 13
    8 ASV Cham 7 4 1 2 11 : 7 +4 13
    9 SSV Jahn Regensburg II 8 3 2 3 11 : 6 +5 11
    10 SV Seligenporten 7 2 4 1 9 : 6 +3 10
    11 SpVgg Kirchdorf-Eppenschlag 7 3 1 3 5 : 8 -3 10

  • Innerhalb von 48 Stunden ist der SSV Jahn Regensburg II aus der Fußball-Landesliga Mitte zum zweiten Mal von einer Spielwertung betroffen. Nachdem das zuständige Sportgericht der Bayernliga die am 8. Mai mit 3:0 gewonnene Partie beim FC Amberg in eine 0:x-Niederlage umwandelte, passierte nun das Gleiche mit dem Spiel vom 22. Mai beim TV Schierling, das die Regensburger eigentlich mit 2:0 für sich entschieden hatten.


    http://www.bfv.de/cms/seiten/2010_22731.html


    Sie wären punktgleich mit dem Tabellenführer aus der gleichen Stadt.

  • Zitat

    Exklusiv: Jahn II wird Affing-Heimsieg aberkannt


    Verstoß gegen U23-Regelung bringt die drei Zähler aufs Konto der Schwaben


    Die Saison in der neuen Bayernliga Süd ist noch jung, da steht schon die erste "Spielwertung" ins Haus. Das Sportgericht wird sich am morgigen Dienstag mit der Partie SSV Jahn Regensburg II gegen den FC Affing vom 25. Juli 2012 befassen, das Spiel endete mit 3:0 für den Jahn II, wird aber wegen eines Wechselfehlers der Oberpfälzer aller Voraussicht nach mit 2:0 für den FC Affing als gewonnen gewertet.


    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.fupa.net

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“


  • Das Breunig-Tor sichert den Galliern drei Punkte


    Nach dem 2:0 im Derby gegen Würzburg blieben die Schützlinge von Dominik Schönhöfer auch bei der zweiten Mannschaft des Regionalliga-Spitzenreiters ohne Gegentreffer und behielten durch diesen Dreier den 2. Tabellenplatz.

    Weiter lesen!
    Quelle: http://www.infranken.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Yavuz Ak ist neuer Trainer der Jahn U21
    Die U21 des SSV Jahn Regensburg hat mit Yavuz Ak einen neuen Trainer. Der 36-Jährige kommt von der SpVgg Hainsacker und war in der Vergangenheit bereits für die Jahnschmiede tätig.


    thumbnail_170710 Pressemitteilung SSV Jahn - Yavuz Ak ist neuer Trainer der Jahn U21.jpg
    (Foto: SSV Jahn Regensburg)


    Mit Yavuz Ak übernimmt ein Trainer die U21 des SSV Jahn, der den Verantwortlichen der Jahnschmiede bestens bekannt ist. In der Saison 2015/16 war Ak Co-Trainer der U19. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Yavuz eine sehr gute Lösung für unsere U21 gefunden haben“, erklärt Christian Martin, Leiter des Jahn Nachwuchsleistungszentrums Jahnschmiede. „Er kennt unseren Verein und viele seiner künftigen Spieler bereits sehr gut und konnte in den vergangenen Jahren auch über den Jahn hinaus wertvolle Erfahrungen im Nachwuchs- und Seniorenbereich sammeln. Deshalb halten wir ihn für den richtigen Mann für diese Aufgabe.“ Der SSV Jahn möchte sich bei dieser Gelegenheit auch ganz ausdrücklich bei der SpVgg Hainsacker und deren Verantwortlichen um Abteilungsleiter Dieter Schmid bedanken. Diese hatten Yavuz Ak trotz gültigem Vertrag für die Saison 2017/18 die Freigabe erteilt. Ak hatte bei der SpVgg im Laufe der Rückrunde als Spieler-Trainer übernommen und den Nichtabstieg aus der Bezirksliga Oberpfalz Süd geschafft: „Ich hatte eine kurze, aber sehr intensive Zeit bei der SpVgg Hainsacker und bin den Verantwortlichen sehr dankbar dafür, dass sie mir diese Chance ermöglicht haben.
    Jetzt freue ich mich auf die Herausforderung beim SSV Jahn“, sagt der neue U21-Trainer. Yavuz Ak wird seine neue Stelle im Nebenberuf ausfüllen. Abgesehen von seinen bisherigen Spieler- (unter anderem SpVgg SV Weiden, DJK Vilzing und 1. FC Bad Kötzting) und Trainerstationen im Verein, er auch die Expertise als ehemaliger DFB-Stützpunkttrainer einbringen: „Ich habe den Fußball in unserer Region in den vergangenen Jahren auf den verschiedensten Ebenen kennengelernt. Dieses Wissen wird mir auch als
    Trainer der U21 helfen.“ Co-Trainer der U21 bleibt wie schon in der Vorsaison Martin Reißer, der zugleich weiter als Koordinator des Grundlagenbereichs und als Trainer der U11 fungiert.


    PM SSV Jahn Regensburg