FC-Astoria Walldorf Ⅱ

  • FC Astoria Walldorf II - 1.FC Pforzheim 1:2 (1:2)
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2047
    30.05.2010 - 10:53


    Die FCA-Nachwuchsmannschaft beendet ihre erste Saison in der Verbandsliga Nordbaden mit einer Heimniederlage gegen den 1.FC Pforzheim.


    Der Gast aus Pforzheim erwischte den eindeutig besseren Start in die Begegnung. Bereits nach 6 Minuten brachte Grifo seine Mannschaft in Front, nachdem sich zuvor Mössner über die linke Außenbahn durchsetzen konnte. Die Antwort der Heimmannschaft lies jedoch nicht lange auf sich warten. Eines von zahlreichen guten Anspielen aus dem Mittelfeld nutzte FCA Torjäger Patrick „Bomber“ Fetzer bereits in der 12. Minute zum Ausgleich. Als wiederum nur 10 Minuten später Mössner mit einem Strafstoß Pforzheim erneut in Führung brachte deutete viel auf ein torreiches Saisonfinale hin. Doch trotz weiterer guter Möglichkeiten auf beiden Seiten, blieb es bei diesem Ergebnis bis zur Pause. Zwei dieser aussichtsreichen Gelegenheiten wurden durch den noch A-Jugendlichen Hasan Tiriyaki eigeleitet. Beide Male konnte er sich dynamisch gegen die gegnerische Defensivabteilung durchsetzen, doch einmal wurde Patrick Fetzer am Torschuss gehindert und beim zweiten Versuch geriet der Querpass zu ungenau, sodass ein gegnerischer Verteidiger gerade noch klären konnte. Auf der Gegenseite konnte sich der FCP in der 40.Minute bis in Strafraumnähe durchspielen, doch auch hier war der Abschluss nicht von Erfolg gekrönt.


    Auch in Durchgang 2 erspielten sich beide Mannschaften mehrere gute Chancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Direkt nach Wiederanpfiff scheiterte Jan Heck in seinem letzten Spiel für den FCA mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position nur knapp. Die größte Chance für Walldorf vergab jedoch Mesut Gören mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung. Seinen Schuss aus halblinker Position konnte der gegnerische Torhüter gekonnt zur Ecke klären. Auch Mesut wird den Verein nach langjähriger Zugehörigkeit nach Saisonende verlassen. Auf der Gegenseite konnte sich FCA Torsteher Kai Sauer dann noch einmal mit einer Glanzparade auszeichnen, als er im direkten Duell mit FCP Torjäger Mössner die Oberhand behielt. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:2 Erfolg für die Gäste.


    Mit dieser Heimniederlage verabschiedet sich die Mannschaft in die Sommerpause. Hier gilt es für die Spieler Kraft zu tanken, um mit neuer Energie in die zweite Verbandsligasaison starten zu können. Die zweite Saison in einer neuen Spielklasse ist ja bekanntlich immer die schwierigere.


    Tore:
    0:1 Grifo (6.Min)
    1:1 Fetzer (12.Min)
    1:2 Mössner (22.Min) FE


    FCA: Sauer – Wickenheisser, Radke (46.Hohnloser), Vetter, Heck - Zuber (62.Gören), Grunwald, El Barhami, Durow, Tiriyaki (54.Aktas) – Fetzer


    FCP: Nell – Heidt (70.Herzog), Tuzluca, Kraski (78.Bock), Maier (50.Zafer), Mössner, Martins, Grifo, Wacker, Buck, Schrammel


    Gelb-Rot: Wacker (90.)


    Schiedsrichter:
    Ingo Schäfer, Cenk Tekinarslan, Pascal Rohwedder

  • Die FCA Nachwuchsmannschaft sagt Danke...
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2049
    31.05.2010 - 12:49


    Auch in diesem Jahr werden einige Spieler nach der Saison den Verein und damit die FCA-Nachwuchsmannschaft verlassen. Die Trainer und Verantwortlichen möchten sich nochmals bei allen für deren Einsatz und Hingabe bedanken und wünschen viel Erfolg und Gesundheit für die weitere sportliche aber auch private Zukunft.


    Florian Grunwald


    „Flo“ kam in der Saison 06/07 zum FC Astoria Walldorf.


    Zuvor spielte er in der Jugend der TSG Hoffenheim und beim VFB Eppingen. Gleich in seiner ersten Saison etablierte sich Flo als Stammspieler und konnte mit seinen Toren und Vorlagen auf sich aufmerksam machen. So hatte er auch einen großen Anteil daran, dass die erste Mannschaft in seiner ersten Saison beim FCA gleich den Aufstieg in die Oberliga BW schaffte. Auch in der ersten Oberligasaison 07/08 konnte sich Flo auf seiner Position behaupten und absolvierte fast alle Spiele auf der rechten Außenbahn.


    In der Saison 08/09 stieß Florian Grunwald zum Kader der 2ten Mannschaft des FCA, die gerade den Aufstieg in Landesliga geschafft hatte. Flo wurde gleich zum Führungsspieler und hatte auch hier einen maßgeblichen Anteil mit seinen Toren und Vorlagen, dass die 2te den Durchmarsch schaffte und in die Verbandsliga Nordbaden aufstieg.


    Der FCA bedankt sich bei Florian für die letzten 3 Jahre und wünscht Ihm bei seinem neuen Verein viel Glück und Gesundheit!!


    Jan Heck


    „Heckes“ ist eines der Urgesteine beim FCA. Er spielte noch mit dem heutigen Trainer Andreas Kocher zu seiner aktiven Zeit in Walldorf zusammen.


    Auf seiner angestammten linken Außenverteidigerposition konnte Heckes seit 2005 fast jedes Jahr einen Aufstieg feiern. Es waren 4 an der Zahl! Meister 04/05 (B-Klasse) ! Meister 06/07 (A-Klasse)! Meister 07/08 (Kreisliga)! Meister 08/09 (Landesliga)!


    Vor allem in der Saison 07/08 bildete er mit Hannes Heist ein unwiderstehliches Duo auf der linken Seite, dass unzählige Tore vorbereitete und auch selbst einige erzielte. Jahr für Jahr behauptete Jan seinen Stammplatz gegenüber den jungen Spielern die aus dem Jugendbereich zur Nachwuchsmannschaft stießen.


    Heckes war und ist bekannt dafür eine Ruhe auszustrahlen, die Ihresgleichen sucht. Sowohl auf dem Platz als auch außerhalb.


    Wir bedanken uns bei Jan für die vergangenen Jahre und für alles was er gemeinsam mit der Mannschaft erreicht hat. Wir wünschen Ihm bei seiner nächsten Station soviele Erfolge, wie wir sie mit Ihm feiern konnten.


    Jonas Gast


    „Jonny“ ist ein Eigengewächs aus der Jugendabteilung des FCA.


    Er kam in der Saison 07/08 zur Nachwuchsmannschaft des FC Astoria. Jonny gelang es auf Anhieb sich den Platz als rechter Außenverteidiger zu sichern und diesen auch nicht mehr abzugeben. Ganz im Gegenteil. Aufgrund seines taktischen Spielverständnisses wurde Jonny auch mehrfach als Innenverteidiger eingesetzt.


    Dass auch junge Spieler Führungsqualitäten besitzen können, hat Jonny in seinen 2 Jahren bei uns mehr als bewiesen. Sein unbändiger Siegeswillen und sein Temperament sind nur 2 von vielen positiven Eigenschaften, die Jonny in die Mannschaft einbrachte. So konnte er gleich in seiner ersten Saison bei den Aktiven seinen ersten Aufstieg feiern.


    Dass er auch mal Ideen hatte, die sonst keiner mit Ihm teilen konnte, hat man dann eher mit einem Lächeln oder Augenzwinkern aufgenommen.


    Jonny wechselt aufgrund seines Studiums den Verein.


    Jonny wir wünschen Dir auch in Zukunft alles Gute und viel Gesundheit!


    Bleib so wie Du bist!!!


    Mesut Gören


    „Sut“ spielt seit dem 01.07.2004 für die Astoria aus Walldorf. Mesut schlug gleich zu Beginn seiner Zeit in Walldorf als Verstärkung in der 1sten Mannschaft ein. In seiner ersten Halbserie standen schon 10 Saisontreffer zu Buche. Mesut gehörte auch zu der Mannschaft, die in der Rückrunde 04/05 sensationell den Klassenerhalt schaffte.


    In der Saison 05/06 stieß Mesut zum Kader der 2ten Mannschaft, mit der er dann Meisterschaften am Fließband feierte. Aufstieg in die Kreisliga 06/07! Aufstieg in die Landesliga 07/08! Aufstieg in die Verbandsliga 08/09!


    Mesut saß nicht zufällig neben der Musikanlage in der Kabine, nein war auch der Taktgeber in Sachen Musik innerhalb der Truppe.


    Trotz seiner Größe von 2 Meter wusste Mesut durch gepflegten und technischen Fußball zu gefallen. Leider war es Ihm aufgrund von vielen verschiedenen Verletzungen vergönnt das ein oder andere Spiel für den FCA mehr zu absolvieren.


    Wir wünschen Mesut auch bei seinem neuen Verein viel Glück und Gesundheit.


    Ein großes Dankeschön für alles was Du in den letzten 5 Jahren für und mit dem FCA geleistet und erreicht hast!!


    Matthias Mayer


    Im Januar 2005 kehrte ein alter Bekannter nach Walldorf zurück. Matthias Mayer spielte vor seiner Rückkehr schon für die Astoria. Er spielte auch bereits mit dem jetzigen Trainer Andreas Kocher zusammen und machte als junger Spieler durch viele Tore auf sich aufmerksam. So kam auch der Wechsel nach Hoffenheim zustande.


    Nach einem 1,5 jährigen Gastspiel in Hoffenheim gab er im Frühjahr 2005 sein Comeback für die 1.Mannschaft der Astorstädter. Auch er gehörte dem Team an, das mit einer erstaunlichen Aufholjagd in der 2ten Saisonhälfte noch den Klassenerhalt schaffte.


    In der Saison 05/06 schloss sich Matthias dem Kader der 2ten Mannschaft an. Zur Saison 06/07 rückte Matthias wieder in den Kader der ersten Mannschaft, in dem er den Großteil der Runde angehörte. Er absolvierte auch zu dieser Zeit viele Spiele für die Nachwuchsmannschaft und trug seinen Teil dazu bei, dass sie den Aufstieg in die Kreisliga schaffte. Ab der Saison 07/08 gehörte Matze fest zum Kader der Nachwuchsmannschaft und führte diese als Kapitän und Torjäger (14 Saisontore) zum Aufstieg! Legendär sein so wichtiges Tor im „Endspiel“ gegen St. Leon. Ein Jahr später gelang es Ihm erneut als Kapitän und Torjäger (20 Saisontore) in Person die Mannschaft in die höchste Spielklasse des Verbandes zu führen.


    Alex Jauss


    Alex kamm zu Beginn der Runde von der A-Jugend der TSG Hoffenheim in den Kader der ersten Mannschaft des FCA. Leider hatte Alex gleich zum Start der Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen, die es Ihm schwer machten den Anschluss zu finden. Bereits während der Vorrunde machte Alex das ein oder andere Spiel für die Nachwuchsmannschaft, ehe er zu Beginn der Rückrunde komplett zum Kader der 2ten stieß. Mit seiner dynamischen Spielweise konnte er einige Akzente im Mittelfeld setzen, die dazu beigetragen haben, den Klassenerhalt zu schaffen. Alex absolvierte 12 Spiele in denen er 2 Tore erzielte. Wir wünschen Alex bei seinem neuen Verein viel Glück und vor allem Gesundheit!!!


    Adil El Barhami


    Auch Adil wird mit Abschluss dieser Saison 09/10 seine aktive Karriere beim FC Astoria Walldorf beenden.


    Adil kann auf eine äußerst erfolgreiche Zeit beim FCA zurückblicken. Sein Engagement begann zur Rückserie der Saison 2004/05, als er maßgeblich dazu beitragen konnte, dass die erste Mannschaft durch eine sensationelle Aufholjagd am Ende doch noch den Klassenerhalt schaffen konnte. Das nächste Highlight folgte mit der Verbandsliga-Meisterschaft in der Saison 2006/07 und dem damit verbundenen Aufstieg in Oberliga Baden-Württemberg. Im Anschluss an seine Zeit bei der „Ersten“ wechselte Adil zum Kader der Nachwuchsmannschaft, um dort den jungen Spielern auf und neben dem Platz mit seiner Erfahrung zur Seite zu stehen. Diese Zeit verlief nicht weniger erfolgreich und gipfelte in der Saison 2008/09 in der Landesliga Meisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsliga.


    Adil wird zwar seine aktive Karriere beim FCA beenden, bleibt dem Verein aber als sportlicher Leiter der Nachwuchsmannschaft erhalten. Der Verein bedankt sich bei Adil für seine Hingabe in den letzten Jahren und wünscht weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit mit dem Nachwuchsteam.

  • SV Spielberg - FC-Astoria Walldorf II 2:1 (0:0)
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2143
    18.09.2010 - 19:51



    Fohlenelf kehrt mit leeren Händen aus Spielberg zurück.


    Am 5. Spieltag musste unsere junge Truppe auf der Anlage des SV Spielberg antreten. Der Absteiger aus der Oberliga konnte bisher einen Start nach Maß hinlegen; vier Spiele - vier Siege, dazu ein Torverhältnis von 18:4 Toren. Mehr braucht man dazu nicht sagen.


    Trainer Kocher nahm erneut einige Veränderungen in seiner Startformation vor. Patrick Morscheid und Fabian Feigenbutz begannen von Anfang an.


    Unsere Team begann unerschrocken und die ersten 20 Minuten gehörten klar der Elf aus der Astorstadt. Man ging konzentriert zu Werke und konnte so dem Gastgeber, der von der forschen Spielweise sichtlich irritiert schien, den Schneid abkaufen. So hatte Kevin Zuber in der 9. Minute eine Möglichkeit, als er beim Abschluss den Ball mit vollem Risiko über das Tor setzte.


    Nach 25 Minuten kam der SV Spielberg besser ins Spiel und die Spielanteile glichen sich nun aus. Qendrim Bukoshi setzte in der 30. Minute einen Freistoß nur knapp neben das Tor. Wenige Minuten später zielte auch der Standardzuständige Mößner aus Spielberg einen Freistoß recht knapp vorbei. Bis zur Halbzeit sollten jedoch keine Tore fallen.


    In der 56. Minute wäre unser FCA beinahe in Front gegangen. Eine verunglückte Flanke von Fabian Feigenbutz senkte sich gefährlich ans Außennetz. Die dickste Chance hatte Walldorf in der 64. Minute, als Norman Refior geschickt das Spielgerät eroberte und in die Mitte passte. Dort lauerte Patrick Morscheid, dessen Schuss jedoch abgefälscht werden konnte - der hätte gepasst!


    Etwas überraschend fiel in der 67. Minute die Führung für die Heimelf. Mit der ersten richtigen Chance für den SV Spielberg gelang dem eingewechselten Starsetzki das 1:0. Kurz darauf rutschte Gondorf nur haarscharf an einer Hereingabe vorbei. Einer schönen Einzelaktion von Kai Eisele war es zu verdanken, dass Walldorf den Ausgleich erzielen konnte. Er zündete auf links den Turbo und legte in die Mitte, von wo der Ball in Ping-Pong-Manier von einem Einheimischem über die Linie gelenkt wurde (74.min). Lange währte die Freude auf Seiten des FCA Walldorf jedoch nicht. Praktisch im Gegenzug gelang Merkle die erneute Führung für den SV Spielberg. Walldorf schmiss nun noch einmal alles nach vorne, es sollte an diesem Tag jedoch einfach nicht sein. Zwar hielt man gut mit, konnte aber nichts Zählbares nach Hause bringen.


    FCA: Sauer, Feigenbutz (85. Tiryaki), Zuber, Osipidis, Daub, Aktas (57. Hohnloser), Refior, Fetzer, Bukoshi, Morscheid (81. Eisele), Mayer


    SVS: Riedinger, Zehender, Bischof, Merkle, Schäfer (90. Kull), Mößner (87. Hornberger), di Giorgio (54. Starsetzki), Gondorf P., Kappler, Zimmermann


    Tore: 1:0 Starsetzki (67.min), 1:1 Eigentor (74.min), 2:1 Merkle (76.min)


    Zuschauer: 200


    Schiedsrichter: Bischof, sowie Schuhmann und Siegl


    Bericht: M. Saur

  • Hab mir die 1ste Hälfte angesehen und muss sagen das das Spiel um einiges flotter war als Tags drauf das Spiel der ersten.


    FC-Astoria Walldorf II - FC Zuzenhausen 1:1 (0:0)


    25.09.2010 - 12:12
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2153


    Fohlenelf mit leistungsgerechtem Unentschieden.


    Nach der knappen und vermeidbaren Niederlage gegen den SV Spielberg am vergangenen Spieltag, galt es gegen die gut in die Saison gestarteten Gäste aus Zuzenhausen wieder zurück in die Erfolgsspur zu geraten.


    Mit Steffen Kretz und Marcel Gruber bekamen zwei Spieler die Chance Spielpraxis zu sammeln und sich weiterhin für höhere Aufgaben zu empfehlen.


    Der FC Zuzenhausen war der erwartet offensivstarke Gegner. Das sollte sich gleich zu Beginn der Partie zeigen. So hätte es bereits nach zehn gespielten Minuten 2:0 für den Gast stehen können. Nach einem langen Ball in die Spitze und aufgrund der mangelnden Absprache in der Hintermannschaft des FCA, hatte Lambracht die Möglichkeit seine Elf früh in Front zu bringen, doch Kai Sauer konnte parieren (5.min). Erneut brachte ein langer Ball die FCA-Truppe in höchste Not. Diesmal war es einem überragenden Rexflex von Sauer zu verdanken, da er den strammen Schuss von Berger entschärfen konnte (8.min).


    Nun kam aber immer mehr die FCA-Maschinerie ins Laufen. Patrick Fetzer setzte mit einem Torschuss, der knapp am Ziel vorbei ging, eine erste Duftnote (13.min). Eine scharfe Hereingabe von Norman Refior und der etwas verunglückte Rettungsversuch eines FCZ-Akteurs hätten beinahe für die Führung gesorgt, doch der Ball landete im Toraus (17.min). In der 20.Minute hatte Walldorf nun endgültig nach Chancen gleichgezogen. Nach einem Eckball war es Patrick Morscheid, dessen Schuss Gästetorwart Weber zu einer Parade zwang.


    Die zahlreichen Gäste im FCA-Rund bekamen also einiges an Torraumszenen geboten und wurden für ihr Kommen belohnt. Bis zur Halbzeit hatten Berger auf Seiten des FC Zuzenhausen, sowie der FCAler Marcel Gruber noch jeweils eine Tormöglichkeit, doch bis zur Halbzeit sollte es torlos bleiben.


    Walldorf kam gut aus der Kabine und sollte nungleich belohnt werden. Norman Refior versuchte sein Glück aus der Distanz und erzielte in der 53. Spielminute die 1:0 Führung für unseren FCA. Weber im Tor des FC Zuzenhausen blieb bei diesem Treffer jedoch nicht ganz schuldlos, hatte er wohl den nassen rutschigen Untergrund etwas unterschätzt.


    Trotz der Führung für Walldorf blieb es weiterhin eine offene Partie. So war der Ausgleich der Gäste auch wenig überraschend. Lambracht konnte sich mit einer starken Einzelsituation durchsetzen und vollendete eiskalt zum 1:1 Ausgleich (71.min).


    In den letzten zehn Minuten bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch geboten, in dem es auch mal etwas ruppiger zur Sache ging. Schiedsrichter Reichelt aus Mannheim hatte das Spiel jedoch zur jeder Zeit gut im Griff. Berger prüfte in der 86. Minute noch einmal Schlussmann Kai Sauer, der jedoch das Leder und die verdiente, sowie gerechte Punkteteilung sicher festhalten konnte.


    FCA: Sauer, Gruber, Zuber, Osipidis, Daub, Aktas, Refior, Kretz, Fetzer (72. Kirchner), Bukoshi (78. Mayer), Morscheid (61. Eisele)


    FCZ: Weber, Groß, Redlich, Bechtel (90. Gehrig), Berger, Lambracht T, Mairhofer (33. Hentschke), Schattschneider, Schneider, Unruh, Schmidt (66. Meinfelder)


    Tore: 1:0 Refior (53.min), 1:1 Lambracht T. (71.min)


    Schiedsrichter: David Reichelt (Mannheim), sowie Thomas Schneider und Jean-Marc Elsässer


    Zuschauer: 200


    Bericht: M. Saur

  • Duell der Nachwuchsmannschaften
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2173
    13.10.2010 - 08:09


    Am kommenden Freitag, den 15.10. trifft die U23 des FC Astoria Walldorf auf die Nachwuchsmannschaft des SV Waldhof Mannheim. Anpfiff ist um 19:00 im Waldstadion.


    Im Heimspiel der FCA- Nachwuchstruppe gegen den SV Waldhof 2 gilt es die Mannheimer in der Tabelle (Platz 13. mit 7 Punkten) weiter auf Distanz zu halten. Sowohl in der Landesliga RN als auch in der Verbandsliga Nordbaden ist es dem Team von Trainer Andreas Kocher bisher noch nicht gelungen gegen die Mannschaft aus Mannheim zu gewinnen. Daher wird die Mannschaft sicher alles daran setzen, diesen Trend sowie die aktuelle „Punktekrise“ zu beenden. Die junge Truppe des SV Waldhof verlor in der Vorwoche mit 0:3 gegen Zuzenhausen und wird ihrerseits auf Wiedergutmachung aus sein. Vorzeichen, die für ein spannendes und interessantes Flutlichtduell stehen.


    Die junge Mannschaft würde sich über Ihren Besuch am kommenden Freitag um 19.00 Uhr sehr freuen.


    Beim Spiel der beiden „Farmteam“ wünschen wir Ihnen schon jetzt viel Spaß!

  • SV 98 Schwetzingen - FC-Astoria Walldorf 0:6 (0:1)
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=2402
    04.06.2011 - 19:23


    Fohlenelf beendet Verbandsligasaison als starker Fünftplatzierter; SV Schwetzingen ohne Chance gegen Walldorf.
    Im letzten Spiel der Saison ging die Reise unserer jungen Truppe nach Schwetzingen. Zwar ging es um nichts mehr, aber wollte man doch die gute Saison krönen und als Fünfter die Runde abschließen.
    Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte Trainer "James" Kocher gerade mal auf einen Kader von 14 Mann inklusive Ersatzkeeper Makosch zurückgreifen - umso beachtlicher die Leistung seines Teams.
    Das Spiel brauchte etwas um Fahrt aufzunehmen und es waren die Mannen in Blau die das erste Mal gefährlich vor das Tor des SV 98 Schwetzingen kamen. Nach Eckball von Mirko Kirchner segelte Capitano Christian Daub nur haarscharf am Ball vorbei (21.min). Kurz darauf war es Patrick Morscheid, der nach Pass von Mirko Kirchner knapp am Ziel vorbeischoss.
    Nun konnte auch der Gastgeber seine ersten Chancen verzeichnen - das Spielanteile waren bis zu diesem Moment recht ausgeglichen. Nach Flanke von Kröninger war es Agurs der per Kopf Torwart Kai Sauer prüfte (27.min). Nach guter Einzelleistung von Weber, der knapp vorbeizielte, zog der SV 98 nach Chancen gleich.
    Fast wäre es Sergej Durow mit einem schönen Seitfallzieher gelungen seine Mannschaft in Führung zu schießen, doch sein Kunstschuss klatschte an den Außenpfosten. Doch die Anhänger des FCA bekamen in der ersten Halbzeit noch einen Grund sich zu freuen. Nach Zuspiel von Kirchner zeigte Patrick Morscheid sehr viel Ballgefühl, überlupfte den herauseilenden Bal und der Ball senkte sich zum 1:0 ins Netz.
    In der zweiten Halbzeit sollte sich Schwetzingen völlig seinem Schicksal ergeben und Walldorf konnte durch Spielfreude bestechen. Dies spiegelte sich auch in den schön herausgespielten Toren nieder.
    Nach feinem Doppelpass von Morscheid und Kirchner gelangte das Leder letztendlich bei Patrick "Bomber" Fetzer, der zum 2:0 einschob (52.min).
    Der spielstarke Fabian Feigenbutz bereitete das 3:0 vor. Er passte in die Mitte auf Patrick Morscheid, der überlegt einschob und Keeper Bal ohne Chance ließ (65.min).
    Mirko Kirchner gelang mit einem sehenswerten Schuss aus gut und gerne 25m das 4:0 (74.min) und es sollte noch zwei weitere Treffer von Kirchner folgen, so dass ihm ein lupenreiner Hattrick gelang.
    Feigenbutz legte von der Grundlinie schön zurück und Kirchner vollendete (75.min).
    Wiederrum war es Mirko Kirchner dem in der 90. Minute sein drittr Treffer und damit das 6:0 gelang. Dieses Mal war es per Kopf zur Stelle und besiegelte somit eine starke Saison 10/11.
    Sicherlich kann man zufrieden sein, aber man sollte sich nicht zu sehr ausruhen, denn es gibt immer etwas zu verbessern und daran wird das Trainerteam um "James" Kocher auch kommende Saison wieder hart arbeiten. Wir freuen uns!
    FCA: Sauer - Feigenbutz, Zuber, Wickenheißer, Daub, Vongpraseut, Durow (63. Wagner), Baier (46. Mayer), Fetzer, Kirchner, Morscheid
    SV98: Bal - Reber, Kröninger, Ruder (46. Azemi), Weber, Kraft (46. Scalamento), Braun, Gabauer, Agurs (63. Burgurcu), Sieverling, Kohl
    Tore: 0:1 Morscheid (45.min), 0:2 Fetzer (52.min), 0:3 Morscheid (65.min), 0:4 Kirchner (74.min), 0:5 Kirchner (75.min), 0:6 Kirchner (90.min)
    Schiedsrichter: Marcel Schütz (Worms), sowie David Rau und Bilal Yaren
    Zuschauer: 120

  • 1. CfR Pforzheim - FC-Astoria Walldorf II 1:4 (0:0)


    07.09.2013 - 17:16


    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=3070



    Fohlenelf gewinnt nach deutlicher Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit verdient nach Toren durch 2x Tim Lambracht und jeweils 1x Timo Raab und Jason Walzel


    Nach den starken und siegreichen Auftritten gegen Schwetzingen und in Spöck, wollte unsere junge Mannschaft natürlich auch aus der Goldstadt beim 1.CfR Pforzheim etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.


    Keine leichte Aufgabe - zudem musste Trainer "James" Kocher und Michael Stickel verletzungsbedingt auf Andreas Hilsenbeck, sowie auf Norman Refior, der sich unter der Woche einer OP unterziehen musste, verzichten.


    Zunächst zeichnete sich das Spiel der Astorstädter durch schnelle Ballverluste aus. Es lief einfach nicht viel zusammen und so hatte der Gastgeber auch leichte Feldvorteile. Meist war der CfR Pforzheim durch Standartsituationen gefährlich.


    Die erste gelungene Kombination aus dem Spiel heraus sollte unserem FCA glücken. 18 Minuten waren gespielt, als Tim Lambracht nach Flanke von David Etzold per Seitfallzieher nur knapp über das Tor von Schlussmann Pendinger zielte.


    In der 21. Minute nahm Patrick Morscheid seinen ganzen Mut zusammen, spielte drei Gegenspieler aus und nahm Maß. Das Spielgerät, mit viel Effet getreten, konnte gerade so geklärt werden.


    Sonst gab es in der 1. Halbzeit nicht wirklich viel Ansehnliches. Beide Teams egalisierten sich mit viel Kampf - eher Krampf. Vom Können der FCA Kicker war kaum etwas zu sehen.


    Trainer Kocher muss in der Kabinenansprache die richtigen Worte gefunden haben. Fortan spielte man zielgerichteter und energischer nach vorne. Vom müden FCA Kick aus der. 1.Halbzeit war nichts mehr zu sehen. Aus taktischen Gründen nahm er Andi Gassert vom Feld, für ihn kam Jason Walzel in die Partie.


    Unser FCA benötigte ganze zehn Minuten um das Spiel schließlich zu entscheiden. Nach einem Eckball brachte Morscheid den Ball per Kopf postwendend in die Gefahrenzone, wo Timo Raab goldrichtig stand und das Leder zum 1:0 über die Linie bugsierte.


    Nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen, passte schließlich Philipp Leimenstoll in den Rückraum, wo Tim Lambracht mühelos zum 2:0 vollendete (57.min).


    Lediglich drei Minuten später war es erneut Lambracht, der nach Vorarbeit von Walzel das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte (60.min). Zehn Minuten, drei Tore, 3:0 Führung. Das hätte einem nach der 1. Halbzeit wohl niemand zugetraut.


    Der Gastgeber aus Pforzheim, der weiterhin tapfer dagegenhielt, hätte durch Rayling in der 75.min beinahe den Anschlusstreffer erzielt. Dessen starke Direktabnahme klatschte jedoch ans Aluminium.


    Nachdem Lambracht zwei Gegner genarrt und lediglich an Keeper Pendinger gescheitert war, war Walzel zur Stelle und verwertete dessen Abwehr zum 4:0 (82.min).


    Kurz vor dem Ende der überaus fairen Partie - der gut leitende Schiedsrichter Schmitz musste keinerlei Karten zücken - gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer. Nedzhmiev war vom Elfmeterpunkt erfolgreich (88.min). Dies war jedoch lediglich noch Ergebniskosmetik und unsere Nachwuchself konnte verdient drei Punkte aus der Goldstadt entführen.


    Kommenden Mittwoch wartet bereits die nächste Aufgabe auf unsere jungen Spieler, wenn die U23 aus Neckarelz in der Astorstadt ihre Visitenkarte abgeben wird.


    FCA: Wulle - Johann, Raab, Stenzel, Vongpraseut (66. Seiler), Etzold, Gassert (46. Walzel), Lambracht, Kretz (73. Mittmann), Leimenstoll, Morscheid


    1.CfR: Pendinger - Yurttas (85. Dindar), Tuzluca, Herzog, Rayling, Legner (46. Calo), Kuhn, Schramm, Öztürk, Nedzhmiev, Baral (57. Schneider)


    Tore: 0:1 Raab (50.min), 0:2 Lambracht (57.min), 0:3 Lambracht (60.min), 0:4 Walzel (82.min), 1:4 Nedzhmiev (88.min/Foulelfmeter)


    Schiedsrichter: Tobias Schmitz (Neckarhausen), sowie Ivo Leonhardt und Marcel Göpferich


    Bericht: M. Saur

  • FC-Astoria Walldorf II - SpVgg. Neckarelz II 5:1 (2:0)
    http://www.fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=3073
    11.09.2013 - 19:23


    4. Sieg im 4. Spiel - Nachwuchsmannschaft mit auch in dieser Höhe verdientem Sieg gegen die SpVgg. Neckarelz II; 2x Leimenstoll, sowie jeweils 1x Etzold, Lambracht und Walzel.


    Nach dem erfolgreichen Gastspiel in Pforzheim galt es die gezeigte Leistung gegen den Aufsteiger aus Neckarelz zu bestätigen. Auch die SpVgg. Neckarelz war mit bereits zwei siegreichen Partiien gut aus den Startlöchern gekommen. Kein Grund also den Gast zu unterschätzen.


    Trainer "James" Kocher nahm im Vergleich zum Spiel am Samstag lediglich eine Änderung vor. Jason Walzel begann für Andi Gassert.


    Zunächst erinnerte das Spiel stark an die pomadige Leistung aus der 1. Halbzeit in Pforzheim. Walldorf agierte nicht konsequent genug und konnte sich nicht entscheidend durchsetzen.


    Die Initialzündung erfolgte schließlich in der 23. Minute. Nach einem feinen Pass von Spielmacher Steffen Kretz direkt in den Lauf von David Etzold überlupfte dieser Schlussmann Trautmann. Der mitgelaufene Jason Walzel verpasste lediglich um Milimeter.


    Keine Minute später gab es dann auf Seiten des FCA Grund zur Freude. Nach einer blitzsauberen Kombination kam Tim Lambracht zum Abschluss, der zunächst geblockt werden konnte. Philipp Leimenstoll war Nutznießer dieser Situation und vollendete zur 1:0 Führung (24.min).


    Neckarelz kam noch einmal besser in die Partie und versuchte aus der Distanz unseren Torwart Rick Wulle zu überwinden. Doch dieser wurde vor keine größen Probleme gestellt und konnte seinen Kasten sauber halten.


    Kurz vor dem Halzeitpfiff durch den Unparteiischen Fritsch aus Bruchsal baute unser FCA die Führung weiter aus. Der Schuss von Lambracht, ständiger Unruheherd und nie ganz unter Kontrolle zu bringen, wurde erneut geblockt. Dieses Mal war es David Etzold, der auf 2:0 erhöhte (44.min).


    Fortan intensivierte die SpVgg Neckarelz ihre Offensivbemühungen, die gefährlichere Elf blieb jedoch die Mannschaft aus der Astorstadt. es ergaben sich zwangläufig Räume war der Kocher-Truppe in die Karten spielte.


    Walldorf war drauf und dran das vorentscheidende 3:0 zu erzielen.


    So krachte ein Kopfball von "Vlado" Stenzel nach Flanke von Kretz an die Querlatte (55.min). Morscheid setzte den Ball aus spitzen Winkel an den Pfosten (59.min).


    Der FCA wirkte beinahe etwas zu verspielt , statt die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen


    Und so kam der Gast auch zum Anschlusstreffer. Marche schoss unbedrängt zum 2:1 ein und sorgte noch einmal für Hoffnung auf Seiten des Gasts (71.min).


    Diese Hoffnung wurde jedoch jäh im Keim erstickt. Kretz steckte glänzend auf Leimenstoll durch, der den längst überfälligen dritten Treffer für unseren FCA markierte (75.min).


    Nach Pass von Gassert, spielte Etzold frei vor Torwart Trautmann uneigennützig quer und so musste Lambracht lediglich zum 4:1 einschieben (80.min). Die Messe war gelesen.


    Jason Walzel war es schließlich vorbehalten mit einem schönen Kopfballtreffer nach Flanke von Nick Johann, zum, auch in dieser Höhe hoch verdienten, 5:1 Endstand einzuköpfen.


    FCA: Wulle - Johann, Raab, Stenzel, Vongpraseut (60. Gassert), Etzold (82. Barth), Walzel, Lambracht, Kretz (74. Mittmann), Leimenstoll, Morscheid


    SpVgg.: Trautmann - Görich, Schmidt, Belfiore (46. Artun), Lunzer, Springer, Weber (80. Guth), Hauk, Schäfer (68. Schwarzer), Kalinovski, Marche


    Tore: 1:0 Leimenstoll (24.min), 2:0 Etzold (44.min), 2:1 Marche (71.min), 3:1 Leimenstoll (75.min), 4:1 Lambracht (80.min), 5:1 Walzel (89.min).


    Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal), sowie Nina Schneider und Pascal Rohwedder


    Zuschauer: 170

  • Durch einen Sieg gegen die zwote aus Sandhausen konnte unsere zwote die Vizemeisterschaft in Baden erreichen, welche eigentlich zur Relegation zu OL BW berechtigen würde. Leider sieht sich die Vereinsführung ausser Stande einen möglichen Aufstieg und den verbundenen mehr Aufwand zu schultern. Natürlich hat das auch mit dem Aufstieg der ersten zu tun. Da erstmal die Neue Aufgabe Regionalliga geschultert werden muß. Das ganze würde für den Moment und in naher Zukunft einfach zu viel werden (auch finanziell).
    Nun spielt der FC Friedrichstal, als dritt platzierter, die Relegation und ich drücke diesem die Daumen.

  • http://fcastoria.de/u23-des-fc…fsteiger-in-die-oberliga/



    U23 sensationell Meister und Aufsteiger in die Oberliga!



    15-05-2016




    FC-Astoria Walldorf II – TSV 05 Reichenbach 5:0 (1:0)
    Es ist der reinste Wahnsinn! Unsere U23 hat sich für eine sensationelle Saison belohnt und am drittletzten Spieltag den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht. Nachdem der Zweite aus Viernheim mit dem Treffer zum 1:1 die Meisterschaft unserer U23 in letzter Sekunde noch abwenden konnte, war an diesem Freitagabend im Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Reichenbacher alles vorbereitet. Das Trainerteam „James“ Kocher und Michael Stickel hatte die Mannschaft richtig heiß gemacht den Bock umzustoßen und mit einem Sieg die Meisterschaft zu sichern. Mit dem TSV 05 Reichenbach war einer unserer Angstgegner zu Gast, welcher sich aktuell jedoch in großer Abstiegsnot befindet.
    Von Anpfiff an ließ unsere U23, die mit einem Altersschnitt von 22 Jahren begann, keinen Zweifel aufkommen, wer hier heute als Sieger vom Platz gehen würde. So gelang dem FCA ein Traumstart. Eine schöne Flanke des aufgerückten Timo Raab nahm Alex Kerber direkt und ließ Schlussmann Pendinger mit diesem herrlichen Schuss keine Chance zur Abwehr (3.min). In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel zweier engagierter Mannschaften,
    wobei es unsere U23 verpasste frühzeitig einen weiteren Treffer nachzulegen um somit die Nerven auf der Trainerbank zu schonen. Alex Kerber und Timo Weber scheiterten mit ihren Abschlüssen denkbar knapp (22. + 25.min). Auf der Gegenseite klärte Dominik Sandritter eine scharfe Hereingabe von Kulbatzki (36.min), sowie einen gefährlichen Distanzschuss von
    Beverst (38.min).
    In der 2. Halbzeit agierte unsere Fohlenelf wie ein Meister und wie man es schon so oft in dieser Saison getan hatte. Leimenstoll sorgte mit einem abgefälschten Freistoß für das 2:0 (55.min). Spätestens mit dem 3:0 durch Norman Refior, Arik Edelmann hatte den Ball mustergültig aufgelegt, war die Partie entschieden. Der Gast aus Reichenbach hatte sich seinem Schicksal gefügt. Walldorf gab sich nach wie vor hungrig und bot den zahlreichen Zuschauern weitere Gründe zum Jubeln. Freistoßwaffe Alex Kerber versenkte einen Standard wunderschön in den Winkel (60.min). Die Astorstädter hatten innerhalb von fünf Minuten die Partie entschieden. James Stojcevski war es nach Vorarbeit von Norman Refior vorbehalten mit seinem Treffer zum 5:0 den Endstand dieses Spiels herzustellen (78.min). Am Seitenrand fieberte man dem Schlusspfiff entgegen. Danach gab es kein Halten mehr und das gesamte Team startete in die hochverdienten Feierlichkeiten.
    Nach einem fünften, vierten, zweiten, dritten und jetzt ersten Platz ist die U23 unseres FC-Astoria Walldorf ein Musterbeispiel für hervorragende Jugendförderung auf, aber auch neben dem Platz. Eine schier unendliche Vielzahl aus dem Juniorenbereich konnte man sowohl bei unserer Ersten, swie unserer U23 integieren.
    Ehe kommende Saison das Abenteuer Oberliga beginnt, stehenen allerdings noch die Spiele gegen den FV Lauda und Höpfingen an, die es sportlich fair zu bestreiten gilt.
    FCA: Sandritter – Mohr, Stenzel, Raab (81. Johann), Refior, Weber, Stojcevski, Kerber, Leimenstoll, Edelmann (66. Teufel), Siwy (73. Hinzmann)
    TSV: Pendinger – Roth (69. Bender), Di Giorgio, Holzmann, Beverst, Pfisterer, Kuhn, Surgota, Kulbatzki (62. Frey), Schröder (74. Berenbold), Ruppenstein
    Tore: 1:0 Kerber (3.min), 2:0 Leimenstoll (55.min), 3:0 Refior (58.min), 4:0 Kerber (60.min), 5:0 Stojcevski (78.min)
    Schiedsrichter: Sonja Kuttelwascher (Ilvesheim), sowie Evelyn Holtkamp und Arthur Mounchili Njoya
    Zuschauer: 385

  • http://fcastoria.de/die-u23-in-der-oberliga-bw/


    Die U23 in der Oberliga BW


    23-06-2016



    Auch die Walldorfer U23 mit ihrem Trainerduo Andreas Kocher und Michael Stickel startet das Abenteuer Oberliga Baden-Württemberg am Montag, den 27. Juni. Der Vorbereitungsstart der Fohlenelf ist auf denselben Tag gelegt wie der unserer Regionalliga-Mannschaft. Die überragende Meisterschaft in der Verbandsliga Nordbaden und die anstehende Saison in der Oberliga ist Anlass genug um sich einmal mit Team Manager Adil El Barhami auszutauschen. Gemeinsam mit Roberto Pinto zieht El Barhami seit vielen Jahren erfolgreich die Fäden im Hintergrund.
    FCA: Was war der Schlüssel zum Erfolg bzw. zur Meisterschaft in der Verbandsliga Nordbaden in dieser Saison?
    AEB: Es waren mehrere Schlüssel, die zum Erfolg beigetragen haben. Das Trainerteam, Roberto Pinto und ein wenig Glück was die Zusammenstellung des Kaders betrifft. Die Altersstruktur (18-22 Jahre) des Kaders der U23 hat sich zwar in den vergangenen Jahren nicht verändert, aber die Charaktere haben in dieser Saison perfekt zueinander gepasst. Junge, hungrige und clevere Spieler haben zum Kader dieser Meistermannschaft gehört. Diese Konstellation ist nicht selbstverständlich und kommt auch nicht in jeder Saison vor. Ich bitte auch zu berücksichtigen, dass wir acht Jahre lang unter anderem auch auf diesen Aufstieg hingearbeitet haben. Ohne jemals unsere Grundprinzipien aus den Augen zu verlieren.
    FCA: Du kennst die Oberliga, Du hast viele Jahre aktiv in dieser Liga Fußball gespielt. Worauf muss sich unsere U23 einstellen um auch in der fünfthöchsten Liga Deutschlands langfristig zu bestehen?
    AEB: Als ich mein erstes Spiel bei den Aktiven machen durfte, war die Verbandsliga noch die vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Durch die vielen Reformen und der Einführung der 3. Liga kann man das nicht mehr so klar beurteilen. Wenn man die Liga einschätzen möchte, sollte man eher darauf schauen was für Mannschaften in der Oberliga spielen. Unter welchen Bedingungen trainiert wird und was auch für finanzielle Mittel vorhanden sind. Nach dem man sich das mal angeschaut hat, könnte man grob die Stärke der Teams und der Liga beurteilen. Ich denke es wird für uns auch ein Lernprozess, wie für jeden Aufsteiger, der viele junge und talentierte Spieler in seinen Reihen hat. Es wird vor allem darauf ankommen Profil, Härte und Wille zu zeigen um sich in dieser Spielklasse Respekt zu verschaffen. Unser Trainerteam bringt diese Tugenden mit, deshalb freue ich mich auf eine spannende und erfolgreiche Saison. Davon bin ich überzeugt.
    FCA: Worauf liegt der Fokus in der Sommervorbereitung, die für Euch am 27.06. beginnt?
    AEB: Da wir in der Zusammenstellung des aktuellen Kaders erneut das Hauptaugenmerk auf Talente aus der eigenen Jugend gelegt haben, wird die Umstellung der Neuzugänge nicht allzu lange dauern. Auch die wenigen externen Zugänge, kennen den Großteil der Mannschaft und werden sich hoffentlich schnell akklimatisieren. Was die Taktik und Spielweise angeht wird das Trainerteam ihr Konzept weiterführen und auch weiterentwickeln, entsprechend dem Spielerportfolio, das ihnen zur Verfügung steht. Wie sagt Trainer Andreas Kocher immer so schön: „Fußball spielen …“ Situationen spielerisch und mit Übersicht lösen. Dazu hatten wir in der vergangenen Saison das „Spielermaterial.“ In dieser Saison wird sich die detaillierte Spielweise des Teams im Laufe der Vorbereitung entwickeln.
    FCA: Was ist das Saisonziel?
    AEB: Spaß haben und das Team plus jeden Einzelnen weiterentwickeln. Und Spaß haben meistens nur die, die gewinnen. Dass wir natürlich in der Liga bleiben wollen, erklärt sich von selbst. Vor acht Jahren als wir mit dem Projekt „U23“ begonnen haben, war es ein großes Ziel, Spieler aus der U23 im Kader der 1. Mannschaft spielen zu sehen. Dieses Ziel bzw. dieser Wunsch hat sich erfüllt und wir arbeiten weiterhin daran Eigengewächse aus der eigenen Jugend an die Regionalliga-Mannschaft heranzuführen. Denn im Endeffekt leben wir alle beim FCA die Ideologie von Dietmar Hopp weiter und setzen sie um. Das ist unsere Mission und Motivation. Junge Menschen an Beruf, Sport und Sozioales heranzuführen.
    FCA: Vielen Dank für deine Auskunft und alles Gute mit der U23 in der Oberliga Baden-Württemberg.

  • Astoria Walldorf II verlängert mit seine Trainerstab

    https://www.fupa.net/berichte/…-fortgesetzt-2656325.html

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Astoria Walldorfs U 23 freut sich auf die Oberliga https://fcastoria.de/nachwuchs…neues-abenteuer-oberliga/

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II