Initiative - Fusion JETZT!

  • Vor dem Aufstieg sollte aber erst mal die infastruktur stimmen, das ist wichtiger als der sportliche Erfolg! Der fuionsclub sollte auf ein gutes Fundament gestellt werden ! Kunstrasenplätze, Kabinen symphatien aller bocholter sind erst mal wichtiger dann kommt der Erfolg von alleine!

  • Vor dem Aufstieg sollte aber erst mal die infastruktur stimmen, das ist wichtiger als der sportliche Erfolg! Der fuionsclub sollte auf ein gutes Fundament gestellt werden ! Kunstrasenplätze, Kabinen symphatien aller bocholter sind erst mal wichtiger dann kommt der Erfolg von alleine!


    Und deswegen darf man jetzt keine Spieler aus Rhede verpflichten?

  • Jede Verstärkung ist willkommen und die zwei sind Investitionen für die Zukunft! Aber im bbv war von bis zu acht Spielern aus rhede die Rede und das wäre meines Erachtens zu viel! In Bocholt gibt es auch Spieler!

  • Jede Verstärkung ist willkommen und die zwei sind Investitionen für die Zukunft! Aber im bbv war von bis zu acht Spielern aus rhede die Rede und das wäre meines Erachtens zu viel! In Bocholt gibt es auch Spieler!


    Grundsätzlich gebe ich dir recht...........,was ist aber wenn die abwanderungswilligen Spieler aus Rhede sowieso mit den Ende der Saison irgendwo anders anheuern würden,dann schon lieber die besten nach Bocholt. :thumbup:

  • BlaBlaBla... wer will jetzt entscheiden welcher Spieler für uns gut ist oder nicht! Nur weil die Leute aus Rhede kommen? Spieler, die eigentlich aus Bocholt stammen aber ein paar Jahre in der Rheder Jugend gespielt haben? Werden deswegen als Söldner beschimpft? Da lache ich doch drüber! Sie kehren nur heim. bzw. suchen sich eine neue Perspektive...

  • Zitat

    Olympia Bocholt spricht sich klar für Fusion aus


    Der FC Olympia Bocholt hat sich noch einmal klar für die Fusion mit dem 1. FC und Borussia Bocholt ausgesprochen. „Die Bildung eines Großvereins ist sinnvoll“, meinten Schatzmeister Guido Helten und Jugendleiter Udo Geidies während der Jahreshauptversammlung, zu der 112 Mitglieder ins Vereinsheim gekommen waren. „Allerdings darf man eine derartige Entwicklung nicht auf den Zeitraum der nächsten Jahre betrachten, sondern muss den Blick mindestens auf die nächsten zwei Jahrzehnte erweitern. Hierfür gilt es, sich am Hünting gemeinsam zukunftsfähig aufzustellen.“ Ziel sei es, in den bislang harmonisch geführten Gesprächen über eine Fusion ein Vereinsprofil zu entwickeln, welches nicht nur auf den sportlichen Bereich ausgerichtet sei, sondern auch die soziale Verantwortung eines Großvereins Am Hünting herausstelle.


    BBV-Bericht


    Pro ok, aber nach einer "schnellen Fusion" klingt das nicht.
    Eigentlich alles wie immer. Viel Gerede, erstmal auf Zeit spielen, und in zwei Jahren ist dann alles wieder eingeschlafen.


    Und spätestens wenn FC die kommenden Jahre zweimal aufgestiegen sein sollte, ist dort auch keine Seele mehr an Fusion interessiert. :whistling:

    1. FC Bocholt 1900 e.V. - Die Macht vom Hünting

  • Die Anmerkung des grünen Vorstandes bezüglich sozialer Verantwortung kann nur heißen das ein Großverein nicht nur in die Spitze geht,sondern speziell bei den Jugendmannschaften auch eine Dritte und wenn nötig Vierte Altersmannschaft aufstellt,und diese Meinung finde ich völlig korrekt.......aber das kann man durchaus in 2 jahren durchsetzen wenn man will. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Zitat


    Triphaus als Vorsitzender im Gespräch


    Sollte es die Groß-Fusion der drei Bocholter Vereine Olympia, 1. FC und Borussia geben, dann steht vielleicht schon der erste Vorsitzende parat: Ludger Triphaus! Er ist Bocholts Kämmerer und war vorher bei der Stadt der Sportamtsleiter. Bei der europäischen Akademie des Sports (eads) ist er der Vize-Präsident. Der Vorstands-Vorsitzende der Stadtsparkasse Bocholt, Karl-Heinz Bollmann, hatte vor drei Tagen den Kontakt zu Triphaus hergestellt.


    weiterlesen...

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Ein Jahr Olympia bedeutet keine Grüne Vergangenheit!


    ...........sicher hat er eine grüne Vergangenheit,schließlich hat er sich hier die ersten Sporen bei den Senioren verdient, als 18 jähriger Jungspund,glaube es war in der Landesliga.

  • Der Artikel im bbv das Spielgemeinschaften nächstes Jahr dort spielen dürfen wo der höhere Club spielt ist für den fusionsclub doch interessant! Es ist doch noch so das nächste Saison die Jugendabteilungen schon zusammen arbeiten! Fc könnte von den guten 96er Jahrgängen von Olympia profitieren!

  • Um Kräfte zu bündeln, streben die drei Bocholter Vereine FC, Borussia und Olympia eine Fusion an. Für kommende Saison plant Marcel de Ruiter den ersten Schritt.


    „Wir sind als einzelner Verein nicht regionalligafähig“, hält Marcel de Ruiter, Sportlicher Leiter beim erfolgreichsten Klub FC, fest. „Für den gesamten Bocholter Fußball kann das ein Riesenvorteil werden.“ Nicht nur von den ersten Herrenmannschaften sei hier die Rede, es geht auch um effektive Jugendarbeit und eine gut aufgestellte Damenabteilung. „Ab 2014/2015 soll auch jede E oder F-Jugend sportlich gut aufgestellt sein.“


    weiterlesen

    Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!

  • Der 1. FC Bocholt richtet am Freitag, den 12. April 2013, ab 19 Uhr im Clubheim für alle Mitglieder und Interessierte zum Thema Groß-Fusion am Hünting eine Informationsveranstaltung aus. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Na dann lässt die Stadt Geld an den Hünting fliessen! Dritte Liga ist ne Hausnummer,mal sehn wie das Konzept aussieht, da muss mehr kommen als ein paar Stufen und Wellenbrecher! Ob er seinen ehemaligen Arbeitskollegen Holtick mit zum Hünting lotst, wäre ein guter sportlicher Leiter für die Jugend und die Senioren nach Borken hat ihn der Triphaus ja auch geholt!

    2 Mal editiert, zuletzt von Dondera ()