Basketball-Bundesliga

  • Alba Berlin hat sich heute keine Blöße gegeben und das Viertelfinal-Hinspiel mit 93:68 (52:29) gegen Außenseiter Göttingen gewonnen. Zwischenzeitlich 42 (!) Punkte Vorsprung, da konnten sie es sich leisten einige Spieler früh zu schonen und das letzte Viertel sogar 12:28 zu verlieren!


    Dem früheren Serienmeister Bamberg droht hingegen ein frühes Ausscheiden. Die Franken verloren gegen Oldenburg mit 81:86 (33:45). Die Niedersachsen gaben dabei jedoch einen 17-Punkte-Vorsprung fast noch aus der Hand. So bleibt es spannend vor dem Rück-Duell.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Dem früheren Serienmeister Bamberg droht hingegen ein frühes Ausscheiden. Die Franken verloren gegen Oldenburg mit 81:86 (33:45). Die Niedersachsen gaben dabei jedoch einen 17-Punkte-Vorsprung fast noch aus der Hand. So bleibt es spannend vor dem Rück-Duell.

    Da waren Sie wieder die 2 Gesichter der Bamberger... :lol:

    Das was die ganze Saison war, Berg & Tal fahrt diesmal in einem Spiel...

    Man schafft es einfach nicht Konstant leistung zu zeigen. Leider.

    Mit -5 am ende ist natürlich super. So ist noch alles drin. Oldenburg wird sich sehr ärgern da drüber...


    Zu Bayern ja klar fehlt auch Djedovic aber noch schlimmer finde ich das Monroe überall fehlt.

    Wobei ich auch bisher nur 3 Bayern Spiele gesehen habe, mir daher keine wirklich Meinung über das Bayern Spiel bilden kann...

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Ich wollts auch gerade anmerken. :lachen: Aus! Raus! Keine Titelverteidigung! :ablachen::jaaa:

    Da musste man zwischendurch aber schon zittern. Die Bayern in der ersten Halbzeit schon 11 Punkte vorne, im 3. Viertel 12 Punkte - und dann auf einmal führt Ludwigsburg doch im 4. Viertel. :ok:


    Frankfurt führte im 2.Viertel mal mit +10, am Ende aber wieder ohne Chance gegen Ulm.


    MHP Ludwigsburg - Bayern München 73:74 (18:23, 18:22, 16:11, 21:18)
    Beste Werfer: Knight (20), Smith (18), Wimbush II (10) // Zipser (16), Barthel (14), Lessort (12)


    ratiopharm Ulm - Skyliners Frankfurt 96:69 (23:20, 24:28, 26:15, 23:6)
    Beste Werfer: Osetkowski (20), Obst (19), Goodwin (13) // Masiulis (14), Bartolo (14), Robertson (10)

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Berlin und Oldenburg komplettieren das Halbfinale.


    EWE Oldenburg - Brose Bamberg 89:75 (24:19, 27:27, 21:14, 17:15)

    Beste Werfer: Hummer (21), Boothe (16), Paulding (16) // Taylor (20), Sengfelder (11), Crawford (11)


    Alba Berlin - BG Göttingen 88:85 (22:16, 30:15, 21:26, 15:28)

    Beste Werfer: Hermannsson (19), Eriksson (13), Sikma (10) // Lockhart (19), Hundt (18), Allen (16)

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Das erste Unentschieden in der Bundesliga seit wahrscheinlich Jahrzehnten. 71:71 im Halbfinal-Hinspiel zwischen Ulm und Ludwigsburg.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Das letzte Unentschieden in der Bundesliga war 1975 im Halbfinal-Hinspiel zwischen Wolfenbüttel und Gießen beim 78:78. Das Rückspiel gewann Gießen mit 81:80. Im Finale wurde Gießen gegen Heidelberg Meister.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Alba Berlin ohne Probleme heute. Oldenburg deklassierte man mit 92:63 (49:33).


    Fünf Spieler bei den Berlinern punkteten zweistellig, Albas Topscorer war der US-Amerikaner Peyton Siva mit 19 Punkten. Bei den Oldenburgern kam Rasid Mahalbasic auf 23 Punkte, doch der Gegner war über weite Strecken überfordert.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Oldenburg hat man die letzten Wochen deutlich angemerkt.

    Die waren echt platt. Sowohl Körperlich als auch im Kopf....da ging wenig.


    Trotzdem wieder ein starker Auftritt der Berliner!


    Jetzt läuft gerade Ulm vs Ludwigsburg

    Glaube kommt sogar im free tv

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Knight spielt weiterhin ein überragendes Turnier - wieder ein Double-Double! Ludwigsburg steht zum ersten Mal in seiner Geschichte im Finale.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Spannend war es heute im zweiten Spiel nicht mehr. Wie erwartet hat Topfavorit Alba Berlin souverän zum dritten Mal nacheinander die Finals in der Basketball-Bundesliga erreicht. Auch das Halbfinal-Rückspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg wurde deutlich 81:59 gewonnen.


    Ich denke es wird ein sehr interessantes Finale gegen die MHP Riesen Ludwigsburg geben. Seit dem bislang letzten Titelgewinn 2008 war Alba viermal in den Playoff-Finals unterlegen gewesen.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Ich mag keinem Team eine deutliche Favoriten-Rolle zuweisen, erst recht keine haushohe. Wenn ich mir so die Punkte anschaue, die in eine Prognose einfließen könnten/sollten:


    - Berlin mit dem tieferen Kader und der deutlich gleichmäßiger verteilten Belastung in diesem Turnier.


    - Aber Berlin hatte einen Tag weniger zur Vorbereitung und Regeneration.


    - Beide Mannschaften können extrem gute Verteidigung spielen. Jeweils auf andere Art und Weise.


    - Findet Berlin einen Verteidiger, der Knight einbremsen kann? Ohne Knight wirkte Ludwigsburg in den letzten Spielen wesentlich schwächer.


    - Können sich die Berlin-Guards gegen die physisch und athletisch starken Ludwigsburg-Guards behaupten?


    - Beide stark bei den Rebounds.


    - Ludwigsburgs Schwachpunkt ist die Verteidung an der 3er Linie. Genau diese Schwäche trifft auf eine Stärke Berlins.


    - Aber: Berlins Offensive lebt davon, das gute Würfe als Mannschaft herausgespielt werden. Diese Option wird ihnen Ludwigsburg wohl nehmen.


    - Wenn Berlin nicht durch Passspiel zu Punkten kommt, wer ist dann der überlegene Einzelspieler der es erzwingen kann? Siva wäre ein Kandidat, aber der wird das nicht 30+ Minuten machen können wie es Knight auf der Gegenseite schafft.


    - Das Spiel zwischen Lubu und Berlin in diesem Turnier war knapp. Seitdem haben sich beide Mannschaften entwickelt. Ich denke, Berlins Entwicklung war etwas steiler, während Lubus kräftezehrender Stil vielleicht eine Steigerung verhindert hat.


    - Was ist mit Verletzungen? Speziell Wobo und Knight sind im Halbfinale angeschlagen worden. Hat das noch Auswirkungen?


    - John Patrick als Trainer gefällt mir im In-Game-coaching besser als Aito. Er nutzt für sein Team jede Möglichkeit einen Vorteil zu erlangen oder dem Gegner aus dem Rhythmus zu nehmen. Aito läßt mehr laufen. Langfristig ist Aitos Stil besser aber in 2 Spielen innerhalb von 3 Tagen hat Patricks Stil mehr Wirkung.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Marcos Knight wird heute offenbar nicht spielen! :glotz2:


    Schade das das Spiel nicht im Free TV zu sehen ist. -> Ticker


    Am Sonntag dann das Rückspiel ab 15 Uhr bei Sport1.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • War dann doch deutlich und Berlin steht vor der ersten Meisterschaft seit 2008. 88:65 im Hinspiel gegen Ludwigsburg. Insgesamt sieben Berliner punkteten zweistellig.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Nationalspieler Danilo Barthel verlässt nach vier Jahren Bayern München und geht in die Türkei. Der 28-Jährige einigte sich mit Fenerbahce Istanbul auf einen Zwei-Jahres-Vertrag. Barthel war bisher Kapitän beim FC Bayern und gewann seit 2016 in München und zwei Meisterschaften und einen Pokal.

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • https://www.kicker.de/779754/a…z_fuer_die_saison_2020_21


    Die Basketball-Bundesliga hat allen 18 Klubs die Lizenz für die kommende Saison erteilt. Das teilte die Liga am Mittwoch nach der Sitzung des Lizenzliga-Ausschusses mit. Auch Aufsteiger Chemnitz hat die Spielgenehmigung erhalten, allerdings müssen die Sachsen wie medi Bayreuth und s.Oliver Würzburg noch eine auflösende Bedingung erfüllen.