Grand Prix de la Chanson de Tralala

  • Zur Wiedervorlage am Samstagabend aufgerufen sind:


    Belgien (Keiner weiß warum)

    Tschechien (Hochverdient)

    Aserbaidschan (Weil immer dabei)

    Polen (Öhem...keine Ahnung)

    Finnland (Mitleidsbonus für The Rasmus)

    Estland (Spiel mir das Lied vom...)

    Australien (Weil? Australien halt)

    Schweden (Klar)

    Rumänien (Jetzt gibt's Lack)

    Serbien (Öhem...Keine Ahnung)



    -San Marino war wohl zu irritierend


    -Montenegro hätte mal lieber komplett in Landessprache gesungen, auf Englisch kommt es nicht so rüber


    -Malta war halt nicht Grande


    -Israel war halt nix


    -Georgien war zu viel Zirkus


    -Nordmazedonien war zu verkrampft


    -Zypern war in allen Belangen zu dünn


    -Irland war Kindergarten, weit entfernt von Barbie oder gar Lolita

  • Traditionell habe ich mir beide Halbfinals geschenkt, freue mich aber schon auf Morgen. Irgendwie wäre da der Spaß weg, wenn man die Songs vorher schon im Halbfinale gehört hat. Ich bin so ein alter Recke, für mich ist der Grong Pri Deurowision Della Schonsong immer schon ein "tonight and one night only" gewesen. Der neumodernen Sitte, sich die Songs wonmöglich gar schon vorher auf Youtube reinzuziehen, der kann ich für mich persönlich gar nix abgewinnen.

  • Genau umgekehrt hab ich's probiert. Mein Hintergedanke war, dass auch sonst nicht unbedingt jeder gute Song schon beim ersten Hören gefällt und andererseits man beim mehrfachen Hören auch ein gutes Gefühl für Ohrwürmer bekommt bzw. was man im Radio wiederhören/ertragen möchte.


    Zum Beispiel gestern der Pole: bestimmt ein begnadeter Sänger aber der Song war nicht zu ertragen, höher, höher, noch höher, großes Drama.

    Zypern dagegen, ein Song, den man sich im Urlaub in Griechenland gut vorstellen kann, nach dem Video vorab durchaus ein Final-Kandidat, aber das liebe Mädel hat es stimmlich nicht gebracht.


    Andererseits sind in den beiden Halbfinals durchaus Beiträge ausgeschieden, die ich ganz gern im Finale gesehen hätte (... besser als der deutsche sind, wollte ich lieber nicht schreiben, da das kein Qualitätsmerkmal ist). Außerdem verstehen sich die Italiener darauf, so einen Wettbewerb auszurichten. Das hatte (für mich zumindest) schon Unterhaltungswert.

    Vom DFB-Pokal guckt man ja auch nicht nur das Finale :)

  • Schwerlich vergleichbar, da die DFB-Pokalfinalisten vermutlich nicht bei Minute 2:42 im Halbfinale eine Flanke aus dem Halbfeld schlagen, die an Freund und Feind vorbei Richtung Eckfahne segelt wie dann auch wieder bei Minute 2:42 im Finale. ;)

  • Mein Tipp für heute abend: Ukraine gewinnt mit riesigem Vorsprung und Deutschland kämpft erfolglos dagegen, Letzter zu werden.

    Heute würde man sich fast eine reine Jury-Entscheidung wünschen. Das Zuschauervoting wird die Ukraine wohl mit einem Riesenvorsprung gewinnen.


    Bei D geht es wohl darum, ob es durch ein paar verirrte Touristen überhaupt Punkte bekommt.

  • Der Ayatollah meldet sich für heute Abend ab. Politische Veranstaltungen mag er nämlich nicht. :negativ:

    "Es nützt ja nichts, wenn ich Tiki-Taka spielen will und nur Backsteinstoßer im Kader habe."
    Thomas Reis

  • Da hilft: gute alte CDs von ABBA, Rockmusik, Deutschen Liedermachern oder Klassik usw. hören. Oder an einem (zumindest bei uns in Südwest/Süddeutschland) lauen Frühjahrsabend gemütlich zuhause im Garten sitzen und einen Schoppen oder eine Hoibe zu trinken.

  • Ich werd´mir dat ganze schon anhören und ggf. den einen oder anderen Kommentar absondern,wenn wir wat passendes einfällt

    ich kannte wen
    der litt akut
    an Fußballwahn
    und Fußballwut
    (Joachim Ringelnatz)