News aus Eichede

  • Zitat

    Kolodzick trifft dreifach gegen Pansdorf


    Die wichtigste Erkenntnis hatte Hans-Friedrich "Mecki" Brunner bereits vor dem ersten Testspiel gewonnen: "Es hat keiner der Jungs in der Sommerpause geschlampt, alle haben ihre Hausaufgaben gemacht", stellte der Trainer des SV Eichede zufrieden fest.


    Weiter auf shz.de


  • Nach Traumstart in Punktspielrunde will Eichede auch im Pokal überzeugen


    Mit der optimalen Ausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen (Trainer "Mecki" Brunner: "Das waren keine Bananengegner") fiebern Lennard Ann und Kollegen nun dem Spiel bei Meister Holstein Kiel II (So, 16 Uhr) entgegen. Doch vorher steht für die gut aufgelegten Rot-Weißen das Kreispokal-Achtelfinale beim Verbandsligisten TSV Trittau (Mittwoch, 19 Uhr) an.


    Quelle

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Der Tabellenzweite der Schleswig-Holstein-Liga SV Eichede gab bekannt, dass er im Falle der Meisterschaft das Aufstiegsrecht in die Regionalliga nicht wahrnehmen wird.


    Als Hauptgrund wird genannt, dass ein Umbau des eigenen Ernst-Wagener-Stadions nicht zu erfüllen ist. Eine angedachte Nutzung des Stadions Lohmühle wurde vom VfB Lübeck abgelehnt.


    http://www.diefussballecke.de/index.php?id=2974

  • Startschuss der SH-Liga in Eichede


    Am Ende war es eine ganz knappe Entscheidung. Der SV Eichede wird die kommende Saison der SH-Liga eröffnen. Insgesamt lagen dem Präsidium des SHFV sechs ausgezeichnete Bewerbungen für die Ausrichtung der offiziellen Saisoneröffnung der Schleswig-Holstein-Liga der Herren 2011/12 vor. "Wir möchten ausdrücklich betonen, dass es jede der Bewerbungen verdient gehabt hätte, den Zuschlag für diese beliebte Veranstaltung zu bekommen", so SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer.
    Knappe Entscheidung für Eichede
    Dem Präsidium des Verbandes oblag in den letzten Wochen die schwere Entscheidung, sich für einen Kandidaten entscheiden zu müssen. Grundlage für diesen Prozess sind feste Kriterien (z.B. Infrastruktur, geplantes Rahmenprogramm etc.) die es bei diesem Verfahren zu beachten gilt. Da alle Bewerber sich in diesem Jahr dank jeweils überzeugender Konzepte auf gleichhohem Niveau präsentierten, gab letztendlich der Aspekt regionaler Zugehörigkeit den Ausschlag für die Entscheidung der Vergabe. Nachdem die Veranstaltung in den vergangenen Jahren in Kropp (Region Nord-West), Itzehoe (Region Süd-West) und Eckernförde (Region Nord-Ost) durchgeführt wurde, hat sich das Präsidium des SHFV entschieden, die offizielle Eröffnungsveranstaltung der Schleswig-Holstein-Liga der Herren 2011/12 beim SV Eichede (Region Süd-Ost) auszutragen. Der aktuelle Tabellenzweite der Schleswig-Holstein-Liga kann sich somit auf volle Zuschauerränge und ein unvergessliches Saisonhighlight beim ersten Heimspiel am Freitag, den 05. August 2011 freuen.
    Andere Bewerber dürfen auf 2012 hoffen
    "Wir gratulieren dem SV Eichede und möchten die anderen Kandidaten ausdrücklich dazu aufrufen, ihre Bewerbungen für die Saison 2012/13 aufrechtzuerhalten", ergänzte Hans-Ludwig Meyer die Bekanntgabe der Entscheidung. Neben dem SV Eichede hatten sich auch Flensburg 08, der TSV Kropp, der Heider SV, der VfR Neumünster und der Heikendorfer SV für das Eröffnungsspiel beworben.


    quelle: http://www.fussball.de/startsc…eichede/id_46218408/index



    ach so:
    Der Spielplan wird nicht vor dem 14.07. bekanntgegeben
    Am Abend findet in Kiel der sogenannte Staffeltag für die Schleswig-Holstein-Liga statt. Auf der Tagesordnung steht u.a. die Abstimmung über den Hinrundenspielplan 2011/2012


    quelle: VfR Neumünster-Forum


  • Quelle: Stormarner Tageblatt


  • Quelle: SHZ

  • Zitat

    SVE-Coach Zapel bittet noch 2012 wieder zum Training
    Am Mittwoch ließ der SV Eichede die erfolgreiche Hinrunde mit einem lockeren Training ausklingen. Die Stormarner überwintern auf dem zweiten Tabellenplatz der Fußball-SH-Liga. Am Donnerstag dann wurde in Bargteheide im Restaurant Europa mit einem "Teamweihnachtsessen" mit Trainerstab, Vereinsführung, Mannschaft und einigen Gönnern das Fußballjahr 2012 endgültig abgeschlossen und die besinnliche Vorweihnachtszeit bei den Stormarnern eingeläutet. Zeit zum verschnaufen und relaxen. Und doch wird Trainer Oliver Zapel seine Kicker noch im Jahr 2012 wieder um sich versammeln, um die Vorbereitung auf eine erfolgreiche Rückrunde in Angriff zu nehmen: Am 29. und 30. Dezember nimmt der SV Eichede an einem Hallenturnier in Bornhöved teil.

    ......


    So richtig ernst wird es für die Steinburger im Unternehmen Aufstieg dann ab dem 13. Januar. Insgesamt zehn Testspiele, vornehmlich auf Kunstrasen, wurden bereits festgezurrt. Ein weiteres wird für die zweite Februarwoche anvisiert. Die Gegner haben es in sich: Das Zapel-Team trifft unter anderem auf zwei Regionalligisten (Victoria Hamburg, Hamburger SV II) und die A-Junioren des FC St. Pauli, die in der Bundesliga kicken.


    quelle und mehr: Stormarner Tageblatt


  • quelle: blog-trifft-ball.de

  • hier mal ein ausführlicherer Bericht zu den Regionalliga-Absichten des SVE


    Zitat

    gionalliga: Positive Tendenz in Eichede


    Auf der Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte ließ Olaf Gehrken, Vorsitzender des SV Eichede, die 79 anwesenden Mitglieder am vergangenen Freitagabend lange warten, bis er die Katze aus dem Sack ließ. Erst nach Jahresberichten, Ehrungen und Vorstandswahlen sprach der Vereinschef über einen möglichen Aufstieg der ersten Fußballmannschaft in die Regionalliga Nord. Anders als in den vergangenen Jahren - Gehrken sprach sich damals gegen die Beantragung einer Lizenz aus - stellte der Vorsitzende nun in Aussicht "grünes Licht" geben zu wollen.


    "In puncto Regionalliga-Lizenz gibt es aktuell eine positive Beschlusslagen des Vorstandes und der Sponsoren, eine Lizenz unter den Voraussetzungen zu beantragen, dass Trainer und Spieler bereit sind, unter gleichen Bedingungen wie bisher auch eine Klasse höher für den Verein aktiv zu sein. Denn der Verein hätte mit Sicherheit enorme Mehrkosten für die Realisierung der Sicherheitsbestimmungen und für eine angemessene Planung und Durchführung des Spielbetriebes in der Regionalliga aufzubringen", so Gehrken, der nun Gespräche mit Trainern aller Altersklassen und Spielern des Seniorenbereichs führen wolle, um eine abschließende Haltung des Vereins zur Beantragung der Regionalliga-Lizenz zu erarbeiten.


    quelle und mehr: Stormarner Tageblatt

  • Zitat

    SV Eichedes Vereinsvorsitzender Olaf Gehrken beweist Weitsicht


    Der SV Eichede traut sich nun im dritten Anlauf also doch: Bis Ende März wird Vereinsboss Olaf Gehrken die erforderlichen Unterlagen an den Norddeutschen Fußballverband schicken und den Lizenzantrag für die Regionalliga Nord stellen. In den vergangenen beiden Jahren hatte der Vorsitzende darauf verzichtet. Aus finanziellen und sportlichen Gründen. Zunächst waren die zu schaffenden Rahmenbedingungen zu kostspielig, dann sei die Mannschaft sportlich nicht reif gewesen, um den Sprung in die Viertklassigkeit zu wagen, so die damalige Begründung. Aussagen, die bei den Kickern nicht gut ankamen - auch wenn sie nachvollziehbar waren. Doch jetzt, wo der SV Eichede hinter der nicht aufstiegsberechtigten U23 Holstein Kiels erneut Platz zwei in der SH-Liga einnimmt, scheint es keinen anderen Ausweg mehr zu geben, als das Wagnis Regionalliga einzugehen. Diese Entscheidung - und auch der Verzicht in den vergangenen beiden Jahren - waren richtig und verdeutlichen, aus welchem Holz Olaf Gehrken geschnitzt ist. Keine Schnellschüsse, kein unnötiges Risiko, den Kopf einschalten und sich nicht von Emotionen leiten lassen - nach diesem Credo ist der Unternehmer stets verfahren und tat im Sinne des Vereins gut daran.


    Die zu erfüllenden Sicherheitsauflagen, Umbauten im Ernst-Wagener-Stadion, Auswärtsfahrten durch die halbe Republik und und und - all das kostet Geld und kann einen Verein schnell in finanzielle Schieflage geraten lassen - wie in der Saison 2003/04 zum Beispiel den VfR Neumünster. Und auch die erforderliche sportliche Qualität muss erst einmal gewährleistet sein, um nicht sang- und klanglos in der 4. Liga unterzugehen. Der SC Victoria, jahrelang die Übermannschaft in der Hamburger Oberliga und aktuell Schlusslicht der Regionalliga, ist ein gutes Beispiel dafür, dass Vereine einsehen müssen, wie hoch die Trauben in dieser Liga hängen. Geht es sofort wieder abwärts, kann dies ein zuvor erfolgreiches Team auseinanderbrechen lassen.


    quelle und mehr: Stormarner Tageblatt


  • quelle und mehr: Lübecker Nachrichten


  • Quelle: Sportplatz SH

  • Zitat


    Eichede chartert Busse


    Der SV Eichede, der im Kreis Stormarn in der Gemeinde Steinburg beheimatet ist, klopft ans Tor zur vierthöchsten Deutschen Spielklasse: Schließt der Schleswig-Holstein-Ligist die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord mindestens als Gruppen-Zweiter ab, kämpft er in der Saison 2013/2014 „total regional“ (und eine Klasse höher als der traditionsreiche „große Nachbar“ VfB Lübeck!) um Punkte.


    „Der SV Eichede bietet seinen Fans und Fußballinteressierten aus der Region an, das Team bei diesen Partien zu begleiten und zu unterstützen“, berichtete Olaf Gehrken, Erster Vorsitzender des SVE, in einer Pressemitteilung. Für die Spiele beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV (am Sonnabend, 1. Juni um 14 Uhr) und gegen U. S. I. Lupo Martini Wolfsburg (Vizemeister der Oberliga Niedersachsen) am Dienstag, 4. Juni um 19.30 Uhr auf neutralem Platz in Lüneburg-Wilschenbruch haben die SVE-Verantwortlichen jeweils mehrere Busse gechartert. Die Busse fahren an der Eichedeer Kirche am Sonnabend um 10.30 Uhr und am Dienstag um 17 Uhr ab. Die Busfahrt kostet pro Person 10 Euro. Die Eintrittspreise betragen: Sitzplatz 8 Euro, Stehplatz 6 Euro und Stehplatz ermäßigt 3 Euro...


    Quelle: SportNord

  • Zitat


    Die Saison 2012/2013 hätte für den SV Eichede nicht besser laufen können: Die Erste Herren-Mannschaft wurde Schleswig-Holstein-Liga-Meister und qualifizierte sich in der Aufstiegsrunde für die Regionalliga Nord, wodurch für die Zweiten Herren, die in der Verbandsliga Süd-Ost ebenfalls den Titel geholt hatten, der Weg für ihren Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga frei war.


    Für die kommende Spielzeit 2013/2014 haben die SVE-Verantwortlichen nun für beide Herren-Teams einen großen „Leistungskader“ zusammengestellt, dem insgesamt 50 Spieler (fünf Torhüter, 18 Verteidiger, 19 Mittelfeldakteure und acht Angreifer) angehören. Am Montag, 1. Juli bittet SVE-Chefcoach Oliver Zapel diesen Leistungskader zum ersten Training, das um 19 Uhr auf der Sportanlage in Grande beginnt.


    Quelle: SportNord

  • Zitat


    Eichede startet ins Bootcamp


    Heute Abend beginnt für den Regionalliga-Aufsteiger in den Boberger Dünen (Hamburg-Lohbrügge) ein Bootcamp - Trainer Oliver Zapel nennt das spezielle Trainingslager, das er bereits im vergangenen Jahr veranstaltet hat, "Survival-Training". 2012 brachte er seine Kicker so früh in der Vorbereitung an ihre Grenzen. Strandläufe und Baumstamm-Schleppen stehen auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm - und werden durch weitere Aufgaben ergänzt. "Wir werden das steigern", verspricht Zapel: "Die Jungs können nur erahnen was passiert. Alles wird noch drastischer. Wir wollen gemeinsam den Schweinehund überwinden und etwas für die mentale Stärke tun."


    Mit dabei sein werden im Bootcamp auch zwei weitere Neuzugänge. Sowohl Emanuel Gyasi (zuletzt Bayern Hof) als auch Sammy Gyzel (22) schnupperten schon beim Auftakttraining in Grande-Kuddewörde am Montag Stormarner Luft und sind sich inzwischen einig geworden mit den Bravehearts. "Sammy ist ein Super-Talent, es sind nur noch kleine Formalitäten zu klären. Er wird aber sicher zu uns wechseln", bestätigt Zapel die Neuverpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers, der zuletzt beim FC Europa Hamburg unter Vertrag stand. Bereits unterschrieben hat Emanuel Gyasi. Der 23-jährige gebürtige Hamburger, der auch schon beim Hamburger SV und in Oststeinbek kickte, unterzeichnete einen Vertrag über ein Jahr. Zapel wollte den Defensivallrounder bereits in der Winterpause nach Eichede lotsen, doch da stellte sich der Regionalligist Bayern Hof noch quer."


    Quelle: Stormarner Tageblatt