Neues vom FC Nöttingen

  • War recht spektakulär, als der Heli über's Ranntal kam und ne enge Schleife drehte. Hoffe, dass es dem Keeper wieder besser geht!

    Der Delta-Besitzer
    __________________
    [Oo]\____Y____/[oO]


    Nöttingen - wer's findet, findet's gut...!


    Wir sind die Ultras in Nöttingen! :lachen:
    Marathon... Wenn es einfach wäre, hieße es ja Fußball :frech:

  • Termin gegen Stuttgart immer noch unklar
    FCN künftig ohne drei Spieler
    Der FCN hat in dieser Woche die Vorbereitung auf die Restrunde in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg aufgenommen.
    Trainer Michael Wittwer will bis zum ersten Spiel am 22. Februar gegen den VfB Stuttgart II sein Team soweit fit haben, dass man in der Meisterschaft noch vorne angreifen kann.
    Der FCN würde die Partie gegen den VfB gerne wegen der Faschingsumzüge verschieben, die Schwaben beharren laut Wittwer allerdings unverständlicherweise auf diesen Termin. Bei der Aufholjagd in der Liga muss Wittwer künftig auf drei Spieler verzichten. Student Holger Fuchs absolviert bis zum April ein intensives Praktikum, Jonas Marten studiert in Frankfurt und wird wohl künftig unter seinem Vater Jochen beim TuS Ellmendingen spielen. Mathis Hecht-Zirpel zieht es studienbedingt nach München.


    Quelle: http://www.fc-noettingen.de

    Der Delta-Besitzer
    __________________
    [Oo]\____Y____/[oO]


    Nöttingen - wer's findet, findet's gut...!


    Wir sind die Ultras in Nöttingen! :lachen:
    Marathon... Wenn es einfach wäre, hieße es ja Fußball :frech:

  • Nöttingen verpflichtet Cemal Durmus aus Oberachern
    https://fussball.bo.de/startse…bgUP2c-ZoFLkRQOiaVue5_wwE

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Eine Meldung aus Nöttingen



    MICHAEL WITTWER GIBT ZUM RUNDENENDE DAS RUDER BEIM FCN AB ... Drei Tage nach dem erneuten Einzug in das Badische Pokalfinale hat Michael Wittwer über seine Zukunft als Trainer des FC Nöttingen entschieden. Gegen Mittag teilte er Trainerstab und Mannschaft
    mit, dass er zum Saisonende als Chef-Trainer aufhören wird. „Ich möchte mit meiner Entscheidung den Weg für eine Erneuerung frei machen um einen neuen Impuls, eventuell von außen zu ermöglichen“ so der exakte Wortlaut seiner Nachricht an die Mannschaft. Wittwer, der am Freitag den Vorsitzenden Dirk Steidl über seine Entscheidung persönlich informierte, wollte eigentlich seinen Trainerstab sowie sein Team beim
    Training am Freitag persönlich informieren, was jedoch „Corona“ verhinderte.


    Dirk Steidl und Michael Wittwer fanden sich schon einige Wochen im ständigen Austausch bezüglich der dringend notwendigen
    sportlichen Neuausrichtung des Teams. Ergebnis der Gespräche war, dass man zum Wohle des Vereins entweder große Teile des Spielerkaders
    auswechseln oder alternativ einen neuen Impuls auf der Trainerposition setzen muss. Letztendlich war es die alleinige Entscheidung von Wittwer, der völlig uneigennützig ein Zeichen zur beschlossenen Neuausrichtung setzte.



    Wittwer wird seinem FCN natürlich die Treue halten und sich zukünftig neben seiner Festanstellung als Technischer Geschäftsführer
    auch im sportlichen Bereich weiter engagieren. In welcher Form und Umfang wird sich in den nächsten Wochen, auch in Abstimmung mit dem
    neuen Chef-Trainer zeigen. Wer künftig neuer Cheftrainer beim FCN wird, soll zeitnah entschieden werden. „Wir wünschen uns natürlich
    schnell Klarheit, werden aber nichts überstürzen. Solch eine Entscheidung muss reiflich abgewogen werden“, so Dirk Steidl.

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • FC Nöttingen fordert Abbruch der Saison


    https://www.stuttgarter-nachri…q0YWVmki9r0j5PIG3McPxTD0E

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Marcus Wenninger übernimmt ab Sommer beim FCN


    Es ist die schönste Nebensache der Welt und dass Fußball „Nebensache“ ist, sieht man zurzeit.
    Zusätzlich zu Corona muss der FCN nach dem Rücktritt von Michael Wittwer zum Saisonende parallel die sportliche Situation für die nächste Saison klären. Hier ist zwischenzeitlich eine Entscheidung gefallen. Der FCN hat sich unter vielen Kandidaten für Marcus Wenninger entschieden. Marcus Wenninger war viele Jahre Trainer des SGV Freiberg in der Oberliga Baden-Württemberg und verfügt über das für die Oberliga notwendige Netzwerk. „Wir sind davon überzeugt, dass es Wenninger auf jeden Fall gelingen wird, eine schlagkräftige und auch bezahlbare Mannschaft zusammen zu stellen“, so FCN-Vorstand Dirk Steidl. „Wie ich ihn kenne, wird er Tag und Nacht für das Projekt - Neuausrichtung FCN - erreichbar sein und sich dafür einsetzen.“
    Der 47-jährige Wenniger wohnt in Freiberg am Neckar und trainiert dort momentan den Kreisligisten KSV Hoheneck. „Der FCN ist ein gut geführter Verein mit einem hervorragenden Ruf. Ich freue mich riesig auf die Aufgabe, auch wenn man sehen muss, wie sich die Zukunft in den Zeiten von Corona entwickeln wird.“
    "Wenninger gehört zu den Trainern, die wissen wie man sich in einem familiär geführten Verein verhält und auch das Ehrenamt lebt“, ergänzt Dirk Steidl.
    Wenninger ist seit seiner Zeit beim SGV Freiberg (2004-2011) mit den sportlichen Verantwortungsträgern beim FCN bestens bekannt. Daher war es auch keine Bauch-, sondern eine Überzeugungsentscheidung für den A-Lizenzinhaber. 2014 kehrte er dann noch einmal für 2 Jahre nach Freiberg zurück, bevor er im Januar 2017 für 1,5 Jahre Trainer beim FSV Hollenbach war.
    Marcus, ein herzliches Willkommen beim FCN.


    https://www.fc-noettingen.de/f…inger-uebernimmt-beim-fcn

  • Reinhard Schenker wird Co-Trainer


    Wenige Tage nach der Verpflichtung von Marcus Wenninger als neuer Chef-Trainer, konnte nun auch die Position des Co-Trainers besetzt werden.
    Assistent von Wenninger in der Kleiner Arena wird der 32-jährige ehemalige FCN-Spieler Reinhard Schenker. Dieser spielte bereits von 2010 bis 2017 für die Lila-Weißen und ließ auch danach den Kontakt nie abbrechen. Schenker, der am Karlsruher KIT Sportwissenschaft studierte, kehrte bereits zu Beginn dieses Jahres als Videoanalyst zurück zum FCN. Neben Schenker wird auch Athletik-Trainer Chris Gerhardt seine Arbeit in der neuen Saison fortsetzen.
    Neben Michael Wittwer soll auch der bisherige Co-Trainer Norbert Kolbe für eine weitere Mitarbeit im Verein überzeugt werden. „Norbert ist ein wichtiges Mitglied unserer Vereins-Familie. Um in den nächsten zwei Jahren wieder an ehemalige Erfolge anknüpfen zu können, benötigen wir sämtliche Kompetenz im Verein“ so FCN-Vorsitzender Dirk Steidl.
    Beim FCN hofft man, mit den ehemaligen sportlichen Aushängeschildern Michael Wittwer, Adolf Weidlich, Michael Fuchs und Norbert Kolbe genügend sportliche Kompetenz mit maximaler Lila-Weißer Identifikation für eine Neuausrichtung bündeln zu können.
    Rainer Krieg, langjähriger Assistent von Michael Wittwer, wird sein Engagement beim FCN zum Saisonende beenden, dem Verein aber weiterhin verbunden bleiben. Geklärt werden muss noch in den nächsten Tagen die Zukunft von TW-Trainerin Tanja Bacher. Auch sie soll ihre tolle Arbeit mit den FCN-Torhütern in der kommenden Saison fortsetzen.



    • fc-noettingen.de
  • Mehrere Vertragsverlängerungen in Nöttingen
    https://www.fupa.net/berichte/…e-leistungst-2640876.html

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Auch Mario Bilger bleibt Nöttingen treu
    https://www.fupa.net/berichte/…ttingen-treu-2643333.html

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

  • Bereits 8 Neuverpflichtungen...





    FCN – Gegenwart und Zukunft ... In einer für alle sehr schweren Zeit arbeitet der FCN zeitgleich an den Problemen der Gegenwart als auch an seiner Zukunft. Beides hängt natürlich auch ein Stück weit zusammen.
    Seit dem Sieg im Halbfinale des Badischen Pokals befand sich der FCN in einem noch nie dagewesenen Krisenmodus. Die Krise hat aber schnell gezeigt, dass der FCN in den letzten Jahren nicht allzu viel falsch gemacht haben kann. Schon früh war zu spüren, dass der FCN ein ganz besonderer Verein ist. Gemeinsam unterstützten Verwaltung, Trainer, Jugendtrainer, Spieler, Sponsoren und zuletzt die Vereinsmitglieder in einer beispiellosen Solidarität „ihren“ Verein. Letztere wurden von Aufsichtsrat und Vorstand um eine Corona-Spende gebeten. Damit sollte ein letztes offenes Delta iHv. ca. 20.000 Euro geschlossen werden. Auch dieses letzte Ziel wurde mehr als erreicht. „Es ist einfach überwältigend, wie viel Unterstützung der FCN in den letzten Wochen erhalten hat“ so Steidl weiter, der nun guter Zuversicht ist, alle finanziellen Verpflichtungen der laufenden Saison erfüllen zu können. Parallel zu den finanziellen Herausforderungen waren die Verantwortlichen auch in den sportlichen Belangen gefordert. Es war kein Geheimnis, dass man vor allem in der aktuellen Saison mit der sportlichen Entwicklung alles andere als zufrieden sein konnte. Die so erfolgsverwöhnten FCN-Teams kamen der Abstiegszone gefährlich nahe. Aufsichtsrat und Vorstand hatten deshalb bereits in der Winterpause die Runderneuerung des Oberliga-Kaders beschlossen. Wie bereits veröffentlicht, werden zur kommenden Saison Marcus Wenninger und Reinhard Schenker das Traineramt vom langjährigen FCN-Trainer Michael Wittwer übernehmen. Wittwer machte bereits vor dem erneuten Einzug in das Badische Pokalfinale uneigennützig Platz für eine neue Ausrichtung. „Ohne das Engagement von Michael als Spieler und Trainer wäre die Entwicklung des FCN niemals möglich gewesen. Das sollte uns allen bewusst sein“ so FCN-Vorsitzender Dirk Steidl, der froh ist, dass Michael Wittwer dem FCN auch zukünftig als Mitarbeiter erhalten bleiben wird.
    Vom bisherigen Oberliga-Kader werden den FCN am Saisonende Colin Bitzer (ATSV Mutschelbach), Niklas Kolbe (Ziel unbekannt), Rahim Moussaref Benhafsa (TuS Bilfingen) und Valentyn Podolsky (SKV Rutesheim) definitiv verlassen. Derzeit noch nicht abschließend geklärt sind die Vertragsverhältnisse mit Michael Schürg und Paulo Ursino Lima. Letzterer ist sich nicht sicher, ob er trotz laufenden Vertrages sich nicht einem anderen Verein anschließen möchte. Weiterhin werden für den FCN in der kommenden Saison folgende Spieler am Ball sein: Robin Kraski, Andreas Dups, Paul Fratea, Timo Brenner, Holger Fuchs, Kevin Sollorz, Marco Manduzio, Tolga Ulusoy, Riccardo Di Piazza, Eray Gür, Cemal Durmus, Mario Bilger, Ernesto De Santis und Leutrim Neziraj.
    Dazu hat der FCN für die kommende Saison bereits 8 Neuzugänge fest verpflichten können. Mindestens 5 Spieler davon, werden den FCN von Beginn an verstärken. Drei davon sind junge, entwicklungsfähige Talente. Die Namen der Neuzugänge werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen.



    https://www.fc-noettingen.de/d…ugaenge-fest-verpflichten

  • Mit „Königstransfer“ Niklas Hecht-Zirpel Kaderplanungen vorerst abgeschlossen
    Niklas Hecht-Zirpel is back + Juniorennationalspieler S. Kranitz + 6 weitere Neuzugänge

    Mit „Gänsehaut“ bezeichnete FCN-Vorstand Dirk Steidl seine Gefühlslage bei der gestrigen Vertragsunterzeichnung mit FCN-Eigengewächs Niklas Hecht-Zirpel (26).
    „Die Bezeichnung „Königstransfer“ soll natürlich die Verpflichtungen der weiteren Neuzugänge nicht schmälern, jedoch ist es etwas ganz Besonderes, wenn der eigene Sohn wieder für mindestens zwei Jahre in die Vereinsfamilie zurückkehrt“, so Steidl. Es war der 9. August 2015 als der damals 21-jährige Niklas Hecht-Zirpel sich und den FCN mit seinem Ausgleichstor gegen den großen FC Bayern im mit 30.000 Zuschauern ausverkauften Karlsruher Wildparkstadion bundesweit bekannt machte. 2017 bescherte der Offensivspieler noch mit seinen beiden Toren im Badischen Pokalfinale gegen Heidelberg-Kirchheim der FCN-Familie das vierte DFB-Pokalspiel in sechs Jahren, bevor er nur wenige Tage später zum Regionalligisten Kickers Offenbach wechselte. Trotz einiger Angebote höherklassiger Vereine entschied er sich nun zur Rückkehr in die Kleiner Arena und in die Heimat. „Der FCN war schon immer eine Herzensangelegenheit für mich. Die neuen Ziele der Vereinsführung sowie das Bekenntnis von vielen alten Kameraden zum Verein hat mir die Entscheidung Pro FCN am Ende leicht gemacht. Zudem kann ich mich jetzt noch intensiver auf mein Studium konzentrieren, “ so Niklas Hecht-Zirpel zu seiner Rückkehr zum FCN.
    Neben Niklas Hecht-Zirpel verfügen vor allem Luca Wöhrle und Simon Kranitz über die notwendige Erfahrung für eine erfolgreiche Saison in der Oberliga Baden-Württemberg. Wöhrle spielte zuvor 140 Spiele für Freiberg, Bissingen und Reutlingen in der Oberliga Baden-Württemberg. Kranitz kommt aus der Jugend des VfB Stuttgart und spielte zusätzlich von der U15 bis zur U18 für die deutsche Jugend-Nationalmannschaft. Nach einem Drittliga-Jahr beim VfB Stuttgart wechselte er für zwei Jahre zum TSV Steinbach in die Regionalliga Südwest. Aufgrund eines familiären Umzugs nach Karlsruhe wechselte Simon nach Walldorf. Auch dort war es bis zu einer erneuten Knieverletzung absoluter Stammspieler. Eine interessante Personalie ist auch Christian Heinrich. Nach seiner Juniorenzeit stand er bereits im Kader des Drittligisten Sonnenhof Großaspach. Von dort aus wechselte er zum SGV Freiberg unter dem neuen FCN-Coach Marcus Wenninger. Studienbedingt zog es ihn anschließend in Richtung Heidelberg. Nach den ersten intensiven Semestern will er es nun noch einmal höherklassig wissen. Ebenfalls aus Reutlingen kommt Daniel Elfadli in die Kleiner Arena. Daniel studiert und wohnt in Pforzheim. In den letzten beiden Jahren spielte er für den SSV Reutlingen 54 Spiele in der Oberliga Baden-Württemberg. Mit Mustafa Uslu, Andreas Schiler und Marlon Radel hat Marcus Wenninger auch drei sehr junge Talente nach Nöttingen geholt. Vor allem der 19-jährige Andreas Schiler sollte einigen FCNlern bereits bekannt sein. Hat er doch im Vorspiel in Sandhausen die FCN-Defensive mit seinem Tempo in die eine oder andere Verlegenheit gebracht.
    Mit diesen 8 Neuzugängen ist die erste Phase der Kaderplanung nun abgeschlossen. „Es muss nun abgewartet und beobachtet werden, wie sich die Märkte letztendlich entwickeln werden“ so FCN-Vorstand Dirk Steidl. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir noch bis zum Saisonstart in der Defensive noch einmal tätig werden“ so Steidl weiter.
    Der FCN ist mit seiner Kaderplanung bisher sehr zufrieden. Aktuell planen Marcus Wenninger und Reinhard Schenker mit einem 26-Mann starken Kader. Darunter befinden sich 4 Torhüter sowie zwei junge Talente aus der eigenen Talentschmiede. Von den 26 Spielern spielten bereits 8 in der Jugend des FCN.
    Die Neuzugänge des FCN
    Christian Heinrich (24)
    VfB Brühl (Landesliga Rhein-Neckar) – Vertrag bis 2021
    Rechter Verteidiger
    Daniel Elfadli (23)
    SSV Reutlingen (Oberliga Baden-Württemberg) – Vertrag bis 2021
    Zentrales offensives Mittelfeld
    Mustafa Uslu (19)
    SKV Rutesheim (Verbandsliga Württemberg) – Vertrag bis 2022
    Linkes Mittelfeld (offensiv und defensiv)
    Marlon Radel (18)
    SGV Freiberg U19 (Oberliga Baden-Württemberg) – Vertrag bis 2022
    Innenverteidigung
    Andreas Schiler (19)
    SV Sandhausen II (Oberliga Baden-Württemberg) – Vertrag bis 2022
    Rechtes offensives Mittelfeld
    Simon Kranitz (23)
    FC Astoria Walldorf (Regionalliga Südwest) – Vertrag bis 2022
    Zentrales defensives Mittelfeld
    Luca Wöhrle (25)
    SSV Reutlingen (Oberliga Baden-Württemberg) – Vertrag bis 2022
    Zentrales defensives Mittelfeld
    Niklas Hecht-Zirpel (26)
    Kickers Offenbach (Regionalliga Südwest)) – Vertrag bis 2022
    Zentrales offensives Mittelfeld


    https://www.fc-noettingen.de/d…berichte/2289-nhz-is-back

  • Das liest sich ja durchaus ambitioniert.
    @NoahS04: Welche Ziele hälst du für machbar?

  • Das liest sich ja durchaus ambitioniert. @NoahS04: Welche Ziele hälst du für machbar?

    Ja, finde ich auch.
    Gute Frage, also ich fände es toll könnte man den Schwung des Umbruchs mitnehmen und auch mit dem neuen Trainerteam vorne mitspielen zu können, kann es allerdings nicht einschätzen. Wenn wir um den Aufstieg mitspielen könnten wieder, fände ich das schon toll und auch evtl. machbar. ^^

  • Ja, finde ich auch.Gute Frage, also ich fände es toll könnte man den Schwung des Umbruchs mitnehmen und auch mit dem neuen Trainerteam vorne mitspielen zu können, kann es allerdings nicht einschätzen. Wenn wir um den Aufstieg mitspielen könnten wieder, fände ich das schon toll und auch evtl. machbar. ^^

    Danke dir. Hätte aufgrund der Namen jetzt auch gesagt, dass das Ziel "Oben mitspielen" sein wird.

  • Da werde ich wohl irgendwann auch mal wieder meinen alten Bekannten Marcus Wenninger mit seinem Team besuchen müssen. ;)

    "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
    - Du erntest, was du säst. -"


    Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II