Hilal Bergheim

  • Der Euskirchener Valdom Halimi (spielte u. a. auch schon für den Bonner SC /Sportfreunde Siegen) wechselt vom TSC Euskirchen zu Hilal Maroc Bergheim.
    Ebenfalls das Trikot von Hilal Maroc Bergheim wird Richard Beerbaum, ebenfalls vom TSC Euskirchen, in der nächsten Saison tragen.

  • Heftige Diskussionen herrschen derzeit um die zukünftige Spielstätte des Vereins. Notfalls will man sogar vors Verwaltungsgericht gehen.


    "...Laut Hilal-Trainer Josef Pfeiffer gibt es keine Kapazitätsprobleme im Sportpark. Er vermutet, dass Lukas Podolski hinter allem stecke. Der Nationalspieler aus Bergheim, der viel Geld in den nach ihm benannten Sportpark gesteckt habe, hat Hilal einst gefördert – dann aber den FC Bergheim in seine Gunst genommen. „Jetzt sind wir nicht mehr erwünscht." " Quelle: klick-ksta.
    Kommentar: [url='http://www.ksta.de/bergheim/kommentar-zurueck-in-die-diskussion,15189172,16540510.html' klick: Die Kluft zwischen Hilal Maroc Bergheim und FC Bergheim 2000[/url]

  • Als weitere Zugänge werden vermeldet: Sebastian Ahrenz (FC Hürth),René Monjeamb (FC Bergheim 2000), Adem Demir (VfL Alfter) und Massimo Werard (Viktoria Frechen).


    Laut dem Kölner-Stadt-Anzeiger verlassen einige Spieler den Verein:
    Mario Durbic, Daniel Fischer, Matthias Rottländer, Ahmet Congar, Nuno Sanchez.
    Sein Karriere-Ende als Spieler gab Mohamed Jaajoui bekannt.


    Der Kader in der Saison 2012/2013 müsste in etwa so aussehen:
    Jonas Wendt,Sven Messerich, Gökhan Batmaz,Rigel Ngoy, Talip Arslan, Ahmet Lamine, Taoufik Jaajoui, Hajrudin Catic, Hicham Garrouj, Ahrioul el Hachmi, Abderrahim Hadouchi, Serkan Yüksel, Noureddine Zaanani, Viktor Passulko, Cengiz Can, V. Halimi, R. Beerbaum, Sebastian Ahrenz, René Monjeamb , Adem Demir und Massimo Werard (ohne Gewähr).

  • Hilal Maroc Bergheim – SpVg Wesseling-Urfeld 3:2 (2:1). Für die Fußballer von Hilal Maroc Bergheim hat die Mittelrheinliga-Saison mit einem 3:2 (2:1)-Derbysieg gegen die SpVg Wesseling-Urfeld perfekt begonnen. In der Anfangsphase der temporeichen Partie hatte das Team von Hilal-Trainer Josef Pfeiffer zwar die Oberhand, musste nach 26 Minuten aber erst einmal einen Dämpfer hinnehmen.


    Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

  • Alemannia Aachen II – Hilal Maroc Bergheim 2:3 (2:2).
    Josef Pfeiffer, Trainer des Aufsteigers Hilal Maroc Bergheim, hatte sich kurz vor dem Abpfiff der Fußball-Mittelrheinliga-Partie seiner Mannschaft bei der Reserve von Alemannia Aachen bereits auf ein Unentschieden eingestellt. Doch zwei Minuten vor dem Abpfiff überschlugen sich beim Stand von 2:2 plötzlich die Ereignisse: Zunächst sah ein Alemannia-Akteur wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (88.), nur zwei Minuten später musste ein weiterer Aachener Spieler wegen grober Unsportlichkeit vom Platz. Hilal versuchte, nun in doppelter Überzahl noch einmal alles nach vorne zu werfen und nutzte die erste Chance eiskalt. Der eingewechselte Cengiz Can schoss wuchtig aufs Tor, Alemannia-Keeper Mark Flekken konnte nur abprallen lassen und Nuno Sanchez stand goldrichtig und schob zum umjubelten 3:2-Siegtreffer ein. „Wir haben ein super Spiel gemacht“, jubelte Pfeiffer nach der Partie.


    Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

  • Winterpause 2012/2013
    Neuverpflichtungen: Thomas Tomanek (von Sportfreunde Troisdorf), Serkan Yüksel (von SV Türkspor Bergheim).
    Den Verein verlassen folgende Spieler: Rigel Ngoy, ,Cengiz Can sowie Richard Beerbaum.

  • Gerade einmal fünf Punkte beträgt der Abstand zwischen Aufsteiger Hilal Maroc und dem Spitzenreiterder Mittelrheinliga, dem SC Brühl. Und die Bergheimer haben noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Doch nicht nur sportlich ist der Verein gut gerüstet, zumal der Kader in der Winterpause weiter verstärkt wurde. Auch finanziell scheinen die Bergheimer sehr gut aufgestellt zu sein. Im Unterschied zu anderen MIttelrheinligisten wäre in Bergheim ein Aufstieg in die Regionalliga wohl möglich - sofern man einen geeigneten Austragungsort hat.


    Quelle: Fussifreunde

  • Tolle Saison von Hilal. Noch wenn man bedenkt, dass sie ein Aufsteiger sind. :thumbup:


    Aber: Erst mal abwarten und Spiele gewinnen. Der ETSC war um die Winterpause auch schon zweimal als "sicherer" Landesligist gehandelt worden.
    In der Rückrunde werden sich einige Mannschaften bitter gegen den Abstieg stemmen. Die wird nicht gerade einfacher.


    Mit dem Mund gewinnt man nur eine Schlagzeile, aber keine Meisterschaft und ob ein sicherer Fianzierungsplan für die Regionalliga West nebst Stadion vorliegt...


    Ein dezentes Fragezeichen :??: dürfte zumindest nicht nur bei mir bestehen

  • Auch Mittelrheinligist Hilal Maroc Bergheim hat noch einen weiteren Hochkaräter verpflichtet: Yohannes Bahçecioglu, der von Rot-Weiß Oberhausen kommt, hat unter anderem schon für die Reserve des 1.FC Köln gespielt und mit RWO sechs Zweitligabegegnungen bestritten.


    Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

  • Ein Sensations-Coup bahnt sich in der Mittelrheinliga an. Hilal Maroc Bergheim, derzeitiger Tabellenfünfter, ist drauf und dran sich die Dienste des Ex-Bundesligaprofis Berkant Göktan zu sichern
    Quelle: Fussi Freunde

  • Der einstige Profifußballer Berkant Göktan wird nun doch nicht zum Fußball- Mittelrheinligisten Hilal Maroc Bergheim wechseln. "Eine Verpflichtung ist vom Tisch", sagte Hilal-Trainer und -Manager Josef Pfeiffer. Zuletzt hatte der 32-jährige Angreifer bei dem Fünftligisten mittrainiert.
    Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

  • Hilal stellt einen Zwei-Jahres Plan.


    Die Lizenz hätte Hilal Maroc Bergheim für die Regionalliga - West übrigens bekommen.


    Neuer Trainer wird Igor Lazic (Ex Trainer von Dresden und Jugoslawischer Nationalspieler).


    Interview mit Pfeiffer