Neues aus Kropp

  • Zitat

    Kropper Umfeld plant auch für die Regionalliga
    Beim Fußball-SH-Ligisten TSV Kropp sind die Weichen auf Zukunft gestellt. Nach der Vertragsverlängerung mit Coach Dirk Asmussen um eine Jahr (wir berichteten) laufen die weiteren sportlichen Planungen zweigleisig. Die Mannschaft ist als derzeitiger Tabellenvierter (bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen) so erfolgreich, dass man mit mehreren Möglichkeiten rechnen muss. "Wir wollen uns möglichst frühzeitig zum Thema Regionalliga äußern. Die nötigen Gespräche laufen bereits und Ende Januar bis Mitte Februar werden wir aussagefähig sein", sagte der 1. Vorsitzende des Fußball-Marketing, Jörg Förster. Der Gesamtverein ist von Beginn an in die Gespräche zur Tauglichkeit des Stadions an der Norderstraße involviert. Der 1. Vorsitzende Georg Kemle leitet eine entsprechende Arbeitsgruppe und ist mit großem Engagement bei der Sache: "Fußball-Regionalliga in Kropp ist eine große Herausforderung, aber sollte das Team die sportliche Qualifikation schaffen, dann wollen wir im Umfeld ebenfalls bereit sein", umreißt Kemle die Aufgaben der nächsten Monate neben dem Fußballplatz.


    quelle: Landeszeitung

  • Zitat

    Aufstiegsfragen: Kropp prüft alle Möglichkeiten


    Weniger mit ausprobieren, als mit harten Fakten und Berechnungen beschäftigen sich die Fußball-Marketing und der Verein, bei einem möglichen Regionalliga-Aufstieg der Ligafußballer. "Wenn die Mannschaft den zweiten Platz in der Meisterschaftsrunde erreicht und nicht durch den Verzicht anderer Teams aufsteigen könnte, wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen. Wir sind im Moment dabei, mit der Kommune, der Mannschaft und den Sponsoren auszuloten, was möglich ist", erklärte Kemle im Vorwege der Mitgliederversammlung. "Ein Aufstieg wäre ein großer Schritt für uns. Aber wir arbeiten wirtschaftlich sehr stringent. Wir werden uns nicht auf ein Abenteuer einlassen, das später einen Offenbarungseid zur Folge hat," sagte der TSV-Vorsitzende.


    hieraus (noch mehr): Schlei-Bote

  • Zitat

    TSV Kropp reicht Regionalliga-Bewerbung ein


    Fußballplätze bespielbar machen ist das Hauptanliegen bei den Vereinen, um über Ostern endlich wieder in den Punktspielbetrieb starten zu können. Beim TSV Kropp ging es dieser Tage noch um eine weiteres Unterfangen. Rechtzeitig zum Stichtag 30. März hat der Verein beim Norddeutschen Fußballverband (NFV) die Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme an der Fußball-Regionalliga eingereicht. "Wir haben lange im Verein darüber diskutiert, aber wir wollten uns die Option unabhängig vom sportlichen Ausgang in der SH-Liga erhalten", sagt Jörg Förster, Vorsitzender der Kropp-Marketing. Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Georg Kemle wurde das umfangreiche Bewerbungspaket geschnürt und Anfang der Woche zur Post gebracht. 2000 Euro Gebühren kostet so eine Bewerbung, bei Nichtaufstieg bekommt der Verein 1000 Euro zurück, die andere Hälfte geht für den Prüfungsaufwand des NFV drauf.


    Die sportlichen Voraussetzungen für ein Engagement des Vereins bleibt bestehen. Die Mannschaft muss aus eigener Kraft die Qualifikation mit dem Erreichen des zweiten Platzes hinter Holstein Kiel II schaffen. Einen Aufstieg durch Verzicht von besser platzierten Teams wird es laut Förster und Kemle nicht geben.
    Momentan steht allerdings der SV Eichede neun Punkte (ein Spiel weniger) als bestplaziertes Team auf Rang zwei und hatte bereits seine Aufstiegsambitionen angekündigt. Mit im Rennen wäre auch noch der Dritte Flensburg 08.
    "Die Situaition mit den vielen ausgefallenen Spielen ist natürlich unglücklich. Wir hätten gerne schon vier oder fünf Partien mehr ausgetragen, damit mit man weiß, wo man sportlich steht", sagt Förster. Sollte es am Ende der Saison sportlich nicht reichen, sieht der Marketing-Chef das umfangreiche Verfahren als gute Vorbereitung. "Wir können aus dem Bewerbungsverfahren für die Zukunft viel lernen."


    quelle und mehr: Schleswiger Nachrichten

  • Zitat


    Die Fußballer des TSV Kropp sind wieder im Einsatz. Coach Dirk Asmussen bat seine Spieler am Donnerstagabend zum Beginn der Vorbereitung auf die Saison 2013/14 in der Schleswig-Holstein-Liga auf den Trainingsplatz an der Norderstraße. 18 Spieler waren dabei, es fehlten noch einige Urlauber und der nach einer Operation noch Gips tragende Jörn Vogt.


    Mit dabei waren die Neuzugänge Fabian Schelper, Anton Merz (beide von Schleswig 06) sowie Henning Gieseler (MTV Hohenwestedt). Die Integration wird schnell gelingen, haben doch etliche etablierte Kropper Spieler mit den Neuen in der Jugend oder auch im Herrenbereich bereits miteinander gespielt. Asmussen ist sich sicher, dass alle drei keine Ergänzungsspieler sondern echte Verstärkungen sind und damit die Abgänge von Stefan Wintschel (Nordmark Satrup) und Ian Prescott-Claus (noch ohne neuen Verein) mehr als kompensieren. Allein für den aus beruflichen Gründen nach Schwarzenbek wechselnden Stürmer Marcel Musielak ist man noch auf der Suche nach Ersatz. "Wir haben genügend Spieler, die Marcels Position spielen können, aber idealerweise ergänzen wir den Kader noch mit einem jungen, hungrigen und talentierten Stürmer", sagte Asmussen beim Trainingsauftakt.


    Für die Mannschaft geht es schon in wenigen Tagen wieder ernsthaft zur Sache. Im Landespokal wurde der Kreispokalsieger in die Qualifikation gelost und muss beim SV 03 Frisia Risum-Lindholm um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Das Spiel ist noch nicht terminiert, wird aber in der ersten Julihälfte gespielt, voraussichtlich am Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr, in Lindholm.


    Quelle: Schleswiger Nachrichten

  • Zitat

    TSV Kropp steckt Nackenschläge weg


    Fußball-Verbandsligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm zeigte sich im Qualifikationsspiel für das Achtelfinale des SHFV-Pokals in guter Frühform. Der nordfriesische Kreispokalsieger zeigte ein beherztes Spiel, sah gegen den TSV Kropp nach früher Führung und einer Roten Karte für den SH-Ligisten lange Zeit wie der Sieger aus, musste aber dann den Ausgleich hinnehmen und unterlag den favorisierten Gästen im Elfmeterschießen mit 3:5 (1:0, 1:1). So stand Frisia mit leeren Händen da, während Kropp bereits am Dienstag, 16. Juli, um 19 Uhr beim Eckernförder SV um den Einzug in das Viertelfinale spielen wird.


    "Das hat länger gedauert als geplant, aber ein Pokalspiel ist kein Wunschkonzert. Frisia ist selbstbewusst aufgetreten und hat uns früh den Schneid abgekauft. Wir kamen erst ins Spiel, als bei uns gar nichts mehr lief. Aber die Jungs haben die Nackenschläge durch die frühe Rote Karte und die zwei Verletzungen gut weggesteckt. Das war ein Pokalspiel wie es sein muss, die Partie hat klar vom Kampf gelebt. Spielerisch war das noch nichts zum Zunge schnalzen", zählte für Kropps Trainer Dirk Asmussen nur der Sieg, der mit der Gehirnerschütterung von Fabian Schelper und dem Bänderriss des guten Julian Jacobsen teuer erkauft war.


    quelle und mehr: Schlei-Bote

  • Zitat

    Finn Matthes erlöst den TSV Kropp


    Es war wieder einmal ein enges Spiel für die Fußballer des TSV Kropp. Wie schon zwei Tage zuvor in der Qualifikationsrunde des SHFV-Pokals gegen SV 03 Frisia Risum-Lindholm (5:3 n.E.) mussten die Kropper an die Grenzen gehen, um im Achtelfinale den Verbandsligisten Eckernförder SV zu bezwingen. Eine Verlängerung und ein Nervenkrimi vom Elfmeterpunkt aber ersparte sich die Elf von Trainer Dirk Asumussen diesmal. Am Ende hieß es 2:0 (1:0) für den Schleswig-Holstein-Ligisten, der sich mit diesem Sieg zumindest schon einmal 1000 Euro Prämie sicherte und im Viertelfinale (27. Juli) auf den Sieger der Partie zwischen dem VfB Lübeck und dem Heider SV trifft.


    Vor 147 Zuschauern am Bystedtredder starteten die Gastgeber durchaus vielversprechend. Stürmer Garbit Temirgan, der nach einem starken Jahr in der zweiten Mannschaft nun zum Ligakader gehört, probierte es gleich nach zwei Minuten mit einem frechen Lupfer über Kropps Keeper Jan Detlefsen hinweg. Jedoch fehlte die Genauigkeit. Nur eine Minute später war es nach einem Freistoß von der linken Außenbahn Frank Mettig, der den Ball per Kopf nur Zentimeter über das Tor setzte. Nun wollte auch Kropp endlich am Spiel teilnehmen, und Robin Ziesecke zwang Finn Doorentz im ESV-Tor zu einer sehenswerten Parade (5.).


    quelle und mehr: Schlei-Bote


  • quelle und mehr: Schleswiger Bote

  • Zitat

    Verträge verlängert: Kontinuität beim TSV Kropp
    Verein mit Umbruch zufrieden


    Einen großen Umbruch hat der TSV Kropp im vergangenen Sommer hinter sich gebracht. Nachdem elf überwiegend gestandene Spieler den Verein verlassen hatten, musste Trainer Dirk Asmussen das Team komplett umbauen, und das - vorwiegend aus finanziellen Gründen - überwiegend mit Spielern aus unteren Spielklassen. Mit diesem Umbruch ist man in Kropp zufrieden. Die Hinrunde verlief insgesamt ordentlich, die Asmussen-Elf rutschte nicht wie teilweise befürchtet in ernsthafte Abstiegsgefahr, sondern hat drei Punkte mehr auf dem Konto als das stärker besetzte Team in der vergangenen Saison. Grund genug für die Verantwortlichen, auch personell frühzeitig Weichen zu stellen.


    weiterlesen: http://www.fupa.net/berichte/v…eim-tsv-kropp-383983.html

  • heute mal wieder in Kropp gewesen und wieder schmerzlich festgestellt schade, daß sie sich nicht für die oberliga qualifizieren konnten, denn die haben auch ein sehr geiles catering.
    es ging heute gegen den zwoten, Rantrum.
    insgesamt ein sehr zerfahrenes spiel in dem die gastgeber ihre cleverness ausspielten und zudem dankbar ein handelfergeschenk zum 2:1 endstand annahmen.




  • Eigentlich wollte Trainer Asmussen nach 13 Jahren nach der Saison zurücktreten und Co-Trainer Tore Wächter sollte übernehmen, doch nach dem Rückzug der Fußball-Marketing e.V. ist die Zukunft für Kropp (lt. NordSport) etwas ungewiss. Alle Spieler haben mit der Marketing e.V. einen Vertrag, die im Sommer auslaufen.
    Auf alle Fälle wird es mit Fußball in Kropp weitergehen, wie ist aber noch ungewiss. Man plant auf alle Fälle mit der Landesliga. Wenigstens gibt's auf der Kropper HP einige Infos

    Zitat

    Die Zeiten im Fußball in Kropp werden sich ändern. Die für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft in der Oberliga verantwortliche Fußball Marketing GmbH zieht sich nach der Saison zurück. Fußball wird es beim TSV Kropp aber weiterhin geben. In welcher Besetzung und mit welchem Konzept ist allerdings noch nicht kommuniziert.



    ”Wir werden jetzt in den kommenden ein bis zwei Wochen, die Gedanken, die wir uns schon gemacht hatten, zusammenfassen und abschließen”, versichert Christian Schmidt, 1. Vorsitzender der Fußballsparte gegenüber Flensborg Avis, dass auch in Zukunft Fußball beim TSV Kropp gespielt wird. Wie die Mannschaft dann aussehen wird, bleibt abzuwarten, da bisher die Fußball Marketing GmbH für die finanziellen Rahmenbedingungen verantwortlich war.

    mehr: http://www.liga-tsv-kropp.de/index.php/presse.html