Neues aus Rosenheim

  • 19 Zeckenbisse: Rosenheim ohne Linner


    Zum Auftakt in die neue Saison feierte der TSV 1860 Rosenheim am vergangenen Wochenende einen 3:2-Sieg gegen den VfR Garching. Nun steht das erste Auswärtsspiel in Aschaffenburg an. Dort müssen die Oberbayern allerdings auf Korbinian Linner verzichten, der sich einer längeren Behandlung nach Zeckenbissen unterziehen muss.


    http://www.kicker.de/news/fuss…osenheim-ohne-linner.html



    Donnerwetter. Wie kommt man denn an 19 Zeckenbisse? So ein,zwei kennt man ja, aber gleich 19?

  • Sechzigs junger Coach Ognjen Zaric (29) im großen Winterinterview:


    Zitat

    Rosenheimer Auf und Ab: »Entwicklung braucht Zeit«


    Im Sommer ging der TSV 1860 Rosenheim aus Überzeugung ein Wagnis ein: Der Traditionsklub aus der Innstadt, der neben Bastian Schweinsteiger oder Julian Weigl schon so einigen Kickern den Weg in die Bundesliga geebnet hat, verpflichtete mit Ognjen Zaric einen blutjungen Coach. Der 29-Jährige war zuvor nur im Jugendbereich tätig. Kann das gut gehen? Diese Frage stellten sich die Skeptiker rund ums Jahnstadion. Und die Kritiker sehen sich zur Winterpause bestätigt, die Sechziger rangieren auf einem Relegationsplatz und müssen um den Klassenerhalt bangen. Deshalb verfallen die Verantwortlichen aber noch lange nicht in Aktionismus.


    https://www.fupa.net/berichte/…klung-brauch-2280661.html

    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Christoph Ehlich sowie die beiden Stürmer Niclas Anspach und Stephan Mensah auf Leihbasis von Unterhaching nach Rosenheim. Der TSV ist Kooperationspartner von Haching. (Quelle: Kicker)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Stürmer Christoph Fenninger von Bayreuth nach Rosenheim. Vertrag bis 2022. In der RL steht Fenninger bislang bei 25 Toren.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)