1.Spieltag: SSV Ulm 1846 gg. FC 08 Villingen

  • Am kommenden Samstag, 9.8. (15.30 Uhr, Donaustadion), steht der 1. Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg gegen den FC 08 Villingen auf dem Programm. Ich bin ziemlich gespannt wie sich der SSV zeigt, Im Moment kann man alles ganz schwer einschätzen, weil das Team komplett neu ist. Das Team um das Team ist komplett neu und der SSV Ulm hat erstmals einen Vorstand (auch wenn der noch nicht rechtkräftig ist).
    Im Moment sieht alles nach einem positiven Signal aus, da wäre auf dem Platz so eines auch wichtig.

  • Wie sieht denn die Zielsetzung aus? Dieses Jahr gibt es ja keine Walldorfs, Nöttingens oder Neckarelzs, die von vorneherein Topfavoriten waren. Die Spitze könnte ich mir sehr eng vorstellen.

  • Die bisherigen Spiele haben mir besser gefallen, als alles, was wir letztes Jahr eine Liga höher gesehen haben. Allerdings waren dies nur Vorbereitungsspiele und Spiele gegen unterklassige Mannschaften im WFV-Pokal. In der Liga wird das nochmals eine andere Aufgabe. Die Spieler sind zum Großteil sehr jung. Das wird gegen die (zumindest vom Alter her) recht erfahrene Truppe von Villingen ein relativ schweres Auftaktspiel.


    Wie sieht denn die Zielsetzung aus? Dieses Jahr gibt es ja keine Walldorfs, Nöttingens oder Neckarelzs, die von vorneherein Topfavoriten waren. Die Spitze könnte ich mir sehr eng vorstellen.


    Offiziell wurde bisher nichts bekannt gegeben. Mit einem einstelligen Tabellenplatz (und sechs Punkten gegen RT ;-)) wäre ich schon zufrieden. Wir haben dem nach der Insolvenz nötigen Umbruch zwar mit einem Spielerblock von Heidenheim II und dem Halten von Spielern wie Ludmann recht gut geschafft, aber auch diese müssen sich trotzdem erst noch einspielen. Für Spieler wie Braig (nach seiner Verletzung) und Stefan Hess könnte die Oberliga auch genau die richtige Liga sein, um durchzustarten.

  • Das wird gegen die (zumindest vom Alter her) recht erfahrene Truppe von Villingen ein relativ schweres Auftaktspiel.


    Wir haben vorallem in der Abwehr an Erfahrung eingebüßt. Außerdem hat sich unser Mittelstürmer im Vorbereitungsspiel einen Mittelfußbruch zugezogen. Ich weiß zwar nicht in wie weit euer Kader zusammen gehalten wurde, aber den einen oder anderen (Braig z.B.) konntet ihr ja halten. Deshalb wirds auch für uns ein schweres Auftaktspiel. Mit nem Punkt könnte ich leben.

  • Wir haben vorallem in der Abwehr an Erfahrung eingebüßt. Außerdem hat sich unser Mittelstürmer im Vorbereitungsspiel einen Mittelfußbruch zugezogen. Ich weiß zwar nicht in wie weit euer Kader zusammen gehalten wurde, aber den einen oder anderen (Braig z.B.) konntet ihr ja halten. Deshalb wirds auch für uns ein schweres Auftaktspiel. Mit nem Punkt könnte ich leben.


    Braig war fast die komplette letzte Runde verletzt. Falls der aber so weitermacht wie zur Zeit, dann wird der noch richtig wichtig. Ansonsten wurden mit "Opa" Betz, Ludmann, Hess und Bachl-Staudinger noch vier Stammspieler gehalten, die allerdings in der letzten Saison nicht unbedingt die Leistungsträger waren. Dazu kam der "Heidenheimer Block" um Werner (der eine richtig gute Vorbereitung gespielt hat) und Heidecker. Damit steht das Gerüst des Kaders. Zusätzlich kamen noch punktuelle Verstärkungen (wie Hegen, Peruzzi) und Nachwuchsspieler (Steinle). Da Villingen (zumindest, wenn die Angaben bei Transfermarkt.de stimmen) ja zum Großteil gleich geblieben ist sollte hier zumindest bei der Eingespieltheit ein Vorteil bestehen. Da ich letztes Jahr die Oberliga BW leider nur sehr oberflächlich verfolgt habe kann ich natürlich das Leistungsniveau nicht wirklich einschätzen und hoffe zumindest auf einen knappen Heimsieg, der sehr gut für das Selbstvertrauen der Truppe wäre...

  • Braig war fast die komplette letzte Runde verletzt. Falls der aber so weitermacht wie zur Zeit, dann wird der noch richtig wichtig. Ansonsten wurden mit "Opa" Betz, Ludmann, Hess und Bachl-Staudinger noch vier Stammspieler gehalten, die allerdings in der letzten Saison nicht unbedingt die Leistungsträger waren. Dazu kam der "Heidenheimer Block" um Werner (der eine richtig gute Vorbereitung gespielt hat) und Heidecker. Damit steht das Gerüst des Kaders. Zusätzlich kamen noch punktuelle Verstärkungen (wie Hegen, Peruzzi) und Nachwuchsspieler (Steinle). Da Villingen (zumindest, wenn die Angaben bei Transfermarkt.de stimmen) ja zum Großteil gleich geblieben ist sollte hier zumindest bei der Eingespieltheit ein Vorteil bestehen. Da ich letztes Jahr die Oberliga BW leider nur sehr oberflächlich verfolgt habe kann ich natürlich das Leistungsniveau nicht wirklich einschätzen und hoffe zumindest auf einen knappen Heimsieg, der sehr gut für das Selbstvertrauen der Truppe wäre...


    Wobei man sagen muss, dass es letzte Saison wohl auch unmöglich war ne gute Leistung zubringen bei dem was da lief. Zumindest Ludemann und Braig sind glaub ich schon zwei gute, auch unsere Neuzugänge scheinen aufzugehen. Was man auch sagen muss, wir haben endlich wieder einen Trainer. An Taktik war letzt Saison ja einfach gar nichts zu sehen, das war einfach vogelwild. Da wird man jetzt deutlich geordneter auftreten. Die Frage ist natürlich immer, wo man am Ende steht, ich hoffe natürlich weit oben. Schon allein für den Zuschauerschnitt wäre das wichtig.


    Wobei ich hier dann auch erwähnen muss, dass ich in HDH ein Zweiltliegaspiel für 6 Euro sehen kann und dabei noch ein Dach über dem Kopf hab, da kommt einem 7 Euro für Liga 5 in der Kurve wie Wucher vor ;).


    Ansonsten war Villingen doch immer bisschen oben dabei, daher wird es sicher nicht einfach.

  • Die Angaben bei Transfermarkt.de stimmen längst nicht mehr. Von unseren 5 Stammverteidigern, haben 3 aufgehört (+ der Sechser). Das heißt, die Viererkette ist zur Hälfte neu formiert. Das wird kein Zuckerschlecken, wenn ich die Namen so lese.

  • Mit einem Punkt wäre ich hochzufrieden.
    Von einer großen Erfahrung unseres Teams kann man vor allem in der Defensive nicht mehr sprechen, nachdem gleichzeitig Ketterer, Knackmuß, D´Incau und Bea aufgehört haben.
    Und vorne ist nach der schweren Verletzung von Kai Brünker auch Ebbe.


    Ich denke aber, dass die Liga sehr spannend werden dürfte.
    Bei uns wäre ich mit einem einstelligen Tabellenplatz völlig einverstanden.

  • Man stelle fest: An der Außendarstellung hat auch der Insolvenz-Hattrick nichts geändert. Es besteht kein Zweifel daran, dass erneut Kicker engagiert wurden, die sich viele Ligakonkurrenten nicht leisten könnten, vielleicht auch wegen ihrer anderen, solideren wirtschaftlichen Ausrichtung nicht leisten wollten. Dass etwa ein Heidecker für Ulm spielt, hat sicher nicht nur damit zu tun, dass er Teil dieser charakterfesten Truppe sein wollte. Ich teile Badenpowers Sichtweise: Das ist komisch.

    Hic Rhodus, hic salta

  • SSV Ulm 1846 - FC Villingen 4:1 (0:1)
    0:1 Benedikt Haibt (17.)
    1:1 Bastian Heidecker (55.)
    2:1 Max Bachl-Staudinger (64.)
    3:1 Denis Werner (87.)
    4:1 Serdar Özkaya (89.)


    Zuschauer: 700


    Gelb-Rot: Erik Raab (65. Villingen)
    Rot: TW Marijan Huljic (44. Villingen)


    Bes. Vorkommnisse: Ersatz-TW Beller (Villingen)) hält FE (45.) von Bachl-Staudinger



    "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

  • Wernero: hat mit schlechter Verlierer nichts zutun. Viel ausgerechnet hat man sich in Ulm ohnehin nicht. Und das ist mir auch alles egal, ob die nun Spielberechtigt waren oder nicht. Mich regt viel mehr die Fehlentscheidung des Schiris auf. Und auch das Verhalten der - laut SWP - "charakterstärksten" Mannschaft der Oberliga. Die Szene zur ersten roten Karte kann sich jeder nochmal anschauen. Der Spieler fällt erst als er merkt wie spitz der Winkel ist und dass der Ball ins aus geht. Desweiteren sagen selbst Ulmer, dass der Torwart ihn nicht trifft. Und wenn er schon pfeift und Elfer gibt, dann ist das gelb, da ist nämlich noch einer der klären kann, auf mindestens gleicher Höhe. Damit will ich den Einspruch auch garnicht rechtfertigen. Es gibt nur eins was schlimmer als schlechter Verlierer ist, schlechter Gewinner. Und so wie das aufm Platz gelaufen ist, kann man das so sehen. Die 3 Punkte kann Ulm behalten. Hauptsache wir müssen diesen Schiri in der Oberliga nicht mehr sehen...

    3 Mal editiert, zuletzt von Badenpower ()

  • Warum man bei einem bekannt gegebenen Etat von mehr als einer halben Million einen Nichtabstiegsplatz als einziges Ziel ansieht, ist mir ehrlich gesagt reichlich schleierhaft. Sagen wir mal so: Dieses Saisonziel mit dieser Mannschaft erreicht man m.E. auch ohne einen Trainer.
    Bei der Formulierung der Charakterstärke ist man im Vergleich dazu (von Heimjournalistenseite) ja schon weniger bescheiden vorgegangen...


    Zum Spiel: Den ersten Elfer sowie die rote Karte halte ich für ebenfalls stark zweifelhaft. Schiri Leyhr ist mir in den letzten Spielzeiten allerdings nie negativ aufgefallen.

    Der Protest wird m.E. - nicht nur wegen der sattsam bekannten WFV-Sportgerichtsbarkeit - abgeschmettert werden...