News um den SGV Freiberg

  • ...dann hoffen wir, dass auch dieses Projekt möglichst bald den Bach runter geht....

    Einen gewissen Hang zu Mortalität kannst du nicht leugnen...:lachen:

    :pardon::hohn:



    Wenn die also unbedingt in die 4.Liga wollen und genug Geld haben, dann sollten die doch in weiser Voraussicht das Stadion schonmal regionalligatauglich machen.... Aber ich wette, die stehen dann am Ende der Saison, wenn sie aufgestiegen sind, genauso "dumm" da, wie die vielen anderen Vereine, welche hoch wollen: Huch! Wir sind ja aufgestiegen, aber unser Stadion erfüllt die Anforderungen nicht... Was machen wir jetzt denn nur? Wo können wir denn spielen? Mal gucken ob wir vielleicht hier oder da spielen können, die haben ein großes taugliches Stadion.... :lol:

  • Auch in Freiberg wäre es möglich auf der dortigen Anlage die meisten Regionalligapartien auszutragen. Ein richtiger Gästesektor müsste wohl noch eingerichtet werden. Vielleicht müssten sie auch ein-, zweimal ausweichen. Aspach ist nicht weit weg, Ludwigsburg und Stuttgart ebenfalls nicht. Im Gegensatz zu Freiberg gibt es in der Nord-Regionalliga ein paar deutlich weniger ausgebaute Anlagen. :zwinker:

  • Ich war 2004 beim SGV Freiberg und habe mir gerade nochmal die aktuellen (?) Fotos bei europlan von 2014 angesehen.... Sah da noch genauso aus wie damals.... Eine ausgebaute Seite mit überdachter Tribüne und paar Stufen. Reicht sicherlich gegen sämtliche zweite Mannschaften, Steinbach & Co.
    Gibt sicherlich schlechtere Grounds, richtig. Finde es halt nur schade, dass Ludwigsburg 07 weg vom Fenster ist, aber dafür Freiberg aus der Ecke die Nr.1 ist....

  • Ich könnte mir auch andere Clubs mit anderer Historie in der Regionalliga Südwest vorstellen. :ja2:


    Aber wer, außer dem OFC, bringt denn in der jetzigen Ligenzusammensetzung mehrere Hundert Auswärtsfans mit? Ulm und Hessen Kassel vielleicht, wenn es bei denen gut läuft. Aber sonst?


    Natürlich besuche ich auch lieber ein schönes Stadion mit Historie und bestenfalls noch guter Infrastruktur. Andererseits fand und finde ich in den letzten zehn, fünfzehn Jahren die Auflagen von Verbandsseite für die Sportanlagen meist völlig übertrieben. Wenn ich an die NRW-Liga zurückdenke, was man damals dem VfB Hüls, der Hammer SpVg und uns in Speldorf für Auflagen gemacht hat, weil ja ab und an mal RWE, RWO, Uerdingen und der WSV vorbeikommen könnte, war mit völlig übertrieben ja noch harmlos ausgedrückt.


    Oder was heutzutage selbst die Reutlinger noch auswärts an Hochsicherheitsspielen erdulden müssen in der Oberliga, spottet auch oft jeder Beschreibung.


    In Freiberg wäre mir jetzt auch keine aktive Szene bekannt, geschweige denn dutzendfach Kategorie C vor Ort. :zwinker:


    Von daher finde ich diese Anlage auch völlig ausreichend, und sollten sie tatsächlich aufsteigen, muss man dort vielleicht was ausbessern, aber hoffentlich keine Käfige bauen, oder ständig ausweichen müssen.

  • Hmm da hast du natürlich Recht, denn außer dem OFC und vielleicht Kassel und Ulm bringt wohl aktuell kein Verein viele Gästefans mit in der Liga. Ich gebe dir auch Recht, dass die Auflagen viel zu übertrieben sind in einigen Ligen! Ebenfalls habe ich ja auch noch die Zeiten erlebt, wo in den späten 80ern und frühen 90ern die Vereine in der Oberliga als 3.Liga so gut wie keine Auflagen erfüllen mussten für ihr Stadion und eben dort gespielt wurde, wo zu 99% auch sonst gespielt worden ist, wenn denn mal ein Verein mit vielen Gästefans angereist ist!


    Die Regionalliga Südwest wird ja eben durch solche Vereine wie sie momentan überwiegend in der Liga sind, so langweilig. Genauso wie die Regionalliga Nord oder Bayern. Einzig die RL West und Nordost ist da interessanter was Vereine mit Fanszenen angeht. Aber das ist natürlich auch nur subjektiv gesehen von mir. :zwinker:


    Meine Zeit im Großraum Stuttgart ist zu lange her, dass ich da noch einen großen Überblick hätte, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass ggf. einige Stuttgarter (blau oder rot) da vorbeischauen wenn interessante Vereine in Freiberg auftauchen.... :keineahnung2:


    Die NRW Liga war natürlich ein Witz von den Auflagen für die Stadien. Vor allem beim VfB Hüls fand ich den Gästekäfig schon witzig...


    Was mich an SGV Freiberg stört ist einfach die Tatsache wie oben erwähnt, dass Ludwigsburg 07 weg vom Fenster ist und dafür die jetzt die Nummer 1 sind und wohl einen fetten Sponsor haben der die in die 4.Liga bringen will. So wie es vermutlich auch bei anderen Vereinen der Fall ist. Ich will hier keine Diskussion darüber eröffnen. Ist einfach meine Meinung und wenn es jemand anders sieht ist das doch okay... :zwinker:


    Natürlich würde ich mir wünschen, dass die Kickers oder Reutlingen aufsteigen. Von mir aus auch sehr gerne Villingen, Göppingen, Ravensburg, der FFC oder Pforzheim! Aber doch bitte nicht sowas wie Bissingen oder Nöttingen & Co. Wobei Freiberg schon besser ist als diese beiden.... :ja1:

  • Im Prinzip habt ihr ja beide schon das Wesentliche gesagt.
    Einerseits sind die Auflagen teilweise zu hoch (gilt für Liga 4, 3, 2 und 1). Andererseits darf es meiner Meinung nach nicht sein, dass Vereine in Liga 3 spielen, obwohl deren Stadion nicht mal für die Regionalliga reicht (Stichwort Türkgücü und Altglienicke). Auch in Liga 4 sollte es schon ein Stadion mit einer kleinen Anzahl an Sitzplätzen sein, gewisse Anzahl an Parkplätzen und eine Fantrennung sollte auch möglich sein. Hier finde ich die in der Regionalliga Südwest vorgeschriebene Mindestanzahl von 100 Sitzplätzen völlig in Ordnung. Wenn dazu noch einige Stehränge kommen, sieht das Stadion ja meistens auch vernünftig aus.
    Was mich mittlerweile aber extrem stört, ist zum einen der Drang zum Ausweichen. Sobald Vereine wie Offenbach oder Ulm kommen, muss oder will man ausweichen. Da verstehe ich vor allem die Sicherheitsbehörden nicht.
    Zum anderen stört mich, dass Vereine in Liga 4 spielen dürfen, ohne dass sie über ein Flutlicht verfügen.

    Zu Freiberg: Das Stadion von Freiberg hat eine nette Tribüne und eine Kapazität von 4.500. Beides ist für die Regionalliga ausreichend. Es fehlt allerdings noch ein Gästeblock, sollte aber machbar sein.
    Bezüglich des Stadions fände ich Freiberg demnach in Ordnung, da waren mit Spielberg oder sind mit Dreieich schlimmere Kandidaten schon dabei.
    Fantechnisch und vom Namen bzw. der Tradition her wäre mir aber auch die alte SpVgg 07 Ludwigsburg lieber, die es aber so leider nicht mehr gibt.

  • Eine Meldung aus Freiberg


    Der SGV Freiberg Fußball und die Stuttgarter Kickers haben am Dienstagabend nach einem gemeinsamen Gespräch entschieden, das Mannschaftstraining trotz erteilter Genehmigung der zuständigen Ämter mit sofortiger Wirkung wieder auszusetzen. Die beiden sportlichen Leiter Christian Werner (Freiberg) und Lutz Siebrecht (Stuttgarter Kickers) erklärten gemeinsam: „Auf Grund unserer Strukturen, inklusive unseres Hygienekonzepts, wurde uns die Aufnahme des Trainingsbetriebs seitens der Ämter gestattet. Andere Teams, welche daraufhin ebenfalls einen Antrag auf Fortsetzung des Trainingsbetriebes gestellt haben, erreichte jetzt jedoch eine negative Rückmeldung von den jeweils zuständigen Behörden. Deshalb erklären wir uns mit allen Vereinen der Oberliga Baden- Württemberg solidarisch und setzen das Mannschaftstraining wieder aus.“

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Eine Meldung aus Freiberg


    Der SGV Freiberg Fußball und die Stuttgarter Kickers haben am Dienstagabend nach einem gemeinsamen Gespräch entschieden, das Mannschaftstraining trotz erteilter Genehmigung der zuständigen Ämter mit sofortiger Wirkung wieder auszusetzen. Die beiden sportlichen Leiter Christian Werner (Freiberg) und Lutz Siebrecht (Stuttgarter Kickers) erklärten gemeinsam: „Auf Grund unserer Strukturen, inklusive unseres Hygienekonzepts, wurde uns die Aufnahme des Trainingsbetriebs seitens der Ämter gestattet. Andere Teams, welche daraufhin ebenfalls einen Antrag auf Fortsetzung des Trainingsbetriebes gestellt haben, erreichte jetzt jedoch eine negative Rückmeldung von den jeweils zuständigen Behörden. Deshalb erklären wir uns mit allen Vereinen der Oberliga Baden- Württemberg solidarisch und setzen das Mannschaftstraining wieder aus.“

    Respekt das ist Fairplay

  • Da lach ich mich schlapp..Fairplay? Dann hätten sie es erst garnicht aufgenommen.


    Die Wahrheit ist, die sind selber zur Beurteilung gekommen, dass vor dem Hintergrund des anhaltenden Infektionsgeschehens, in diesem Jahr nicht mehr gespielt wird.

    Von daher, lieber melden sie ebenfalls Kurzarbeit an, sparen sich somit viel Geld. Im Gegenzug dürfen dann zwar so nicht mehr trainieren, was aber als Fairplay verkauft wird... so billig


    Und wie man sieht, funktioniert das Blendwerk auch noch hier und da.

  • Eine Meldung aus Freiberg


    Der SGV Freiberg Fußball und die Stuttgarter Kickers haben am Dienstagabend nach einem gemeinsamen Gespräch entschieden, das Mannschaftstraining trotz erteilter Genehmigung der zuständigen Ämter mit sofortiger Wirkung wieder auszusetzen. Die beiden sportlichen Leiter Christian Werner (Freiberg) und Lutz Siebrecht (Stuttgarter Kickers) erklärten gemeinsam: „Auf Grund unserer Strukturen, inklusive unseres Hygienekonzepts, wurde uns die Aufnahme des Trainingsbetriebs seitens der Ämter gestattet. Andere Teams, welche daraufhin ebenfalls einen Antrag auf Fortsetzung des Trainingsbetriebes gestellt haben, erreichte jetzt jedoch eine negative Rückmeldung von den jeweils zuständigen Behörden. Deshalb erklären wir uns mit allen Vereinen der Oberliga Baden- Württemberg solidarisch und setzen das Mannschaftstraining wieder aus.“

    Respekt das ist Fairplay

    Fairplay? Gut, die Infrastruktur in Freiberg ähnelt sehr die den Kickers. Deshalb ist es verständlich das man in freiberg eine Sondergenehmigung erhalten hat. Jetzt zum Ärger der Freiberger Hobby fussballer das sie doch nicht trainiern dürfen. Schade eigentlich.

    Damit es Jeder weiß Pforzheim bleibt Blau Weiss

  • Die Wahrheit ist, die sind selber zur Beurteilung gekommen, dass vor dem Hintergrund des anhaltenden Infektionsgeschehens, in diesem Jahr nicht mehr gespielt wird.

    Von daher, lieber melden sie ebenfalls Kurzarbeit an, sparen sich somit viel Geld. Im Gegenzug dürfen dann zwar so nicht mehr trainieren, was aber als Fairplay verkauft wird... so billig

    Wir sind uns einig, dass es ziemlich sicher ist, dass es dieses Jahr keine Fußballspiele in der OL BW mehr geben wird. Deshalb verstehe ich auch den Südbadischen Verband, dass er bereits die Winterpause ausgerufen hat. Und wenn die anderen Verbände (WFV und BFV) das auch so gemacht hätten, wäre es gar nicht zu dieser Diskussion gekommen.


    Leider kenne ich die Rechtslage, was das Kurzarbeitergeld betrifft, nicht. Spontan würde ich aber sagen, dass man da Probleme bekommen könnte, wenn man zwar trainieren (und damit im arbeistrechtlichen Sinne arbeiten) könnte, aber mit so einer Begründung bewusst und letztlich freiwillig drauf verzichtet. Aber in dieser Hinsicht bin ich Laie und lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

    Einmal editiert, zuletzt von Bredi ()

  • Eine Meldung aus Freiberg


    Freiberger Oberligist verlängert den Vertrag mit Routinier Michael Klauß vorzeitig.
    Auch wenn Micha bisher noch kein Spiel für den Tabellenführer der Oberliga BW bestreiten konnte, ist SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner nach wie vor überzeugt davon, dass er im Freiberger Kader die Rolle als Führungsspieler übernehmen kann und wird. Denn mehr Erfahrung als der 33-jährige, 1,80 große, variabel einetzbare Mittelfeldspieler in seiner Karriere erworben hat, geht wohl kaum. 91 Zweitliga-Einsätze mit dem VfR Aalen, 152 Drittligabegegnungen, 96 Spiele in der Regionalliga und 53 in der Oberliga BW. Sein Engagement zu Saisonbeginn beim SGV stand leider unter keinem glücklichen Stern. Zum Trainingsauftakt, noch vor dem ersten Testspiel, zog sich Klauß eine Muskelverletzung zu, die ihn lange außer Gefecht setzte. Inzwischen hat er sich aber wieder an das Teamniveau herangearbeitet und brennt auf seinen Einsatz, nach Fortsetzung der Saison, im neuen Jahr.
    Statement Dr. Christian Werner: Micha hat uns alle beim SGV von seiner Art begeistert. Selten habe ich eine so professionelle Einstellung gesehen und auch wenn Micha noch nicht auf dem Platz stehen konnte, hat er als Führungspersönlichkeit einen wichtigen Anteil am Erfolg der Mannschaft.
    Statement Michael Klauß: Ich freue mich riesig über die Vertragsverlängerung und vor allem die Wertschätzung die mir entgegengebracht wird, was alles andere als selbstverständlich ist und ich in meiner Vergangenheit leider auch schon anders erleben musste!
    Jetzt kann ich es kaum erwarten mit den Jungs zusammen auf dem Platz zu stehen, Vollgas zu geben und weiterhin erfolgreich zu sein!

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Eine Meldung aus Freiberg


    Der SGV Freiberg Fußball meldet erneut Toptransfer. Alexander Nandzik vom SSV Jahn Regensburg unterzeichnet Vertrag bis 2024.
    Der 28-jährige, 1,72 große, Linksverteidiger (48 Zweitliga, 81 Drittliga und 66 RL-Spiele) wechselt nach fünf Jahren beim SSV Jahn, für den er insgesamt 96 Pflichtspiele absolvierte, mit sofortiger Wirkung zum Oberligisten SGV Freiberg Fußball. Bei den Aufstiegen der Regensburger von der Regionalliga bis zur 2. Bundesliga, war er als Stammspieler ein wichtiger Faktor und erwarb sich in dieser Zeit beim SSV das Attribut „Mentalitätsmonster“, was seinen Charakter trefflich beschreibt. Trotz höherklassigen Angeboten entschied er sich bewusst für den Wechsel zum Freiberger Oberligisten, von dem er parallel zum Fußball, eine Berufsausbildung angeboten bekam.
    Alexander Nandzik: Ich freue mich riesig auf die Aufgabe, die mich hier in Freiberg erwartet. Die Gespräche mit den Verantwortlichen des SGV und das Konzept des Vereins haben mich positiv überrascht und überzeugt. Mit Leidenschaft und Herzblut werde ich mich für die Erreichung unserer Ziele, einsetzen. Ich möchte mit Freiberg in die Regionalliga aufsteigen und zeigen, was hier möglich ist.
    Christian Werner, Sportdirektor SGV: Alex gehört seit Jahren zu den Top Drittliga und Zweitliga Linksverteidigern. Seine engagierte und offensive Interpretation dieser Position passt perfekt zu unserer Ausrichtung. Zusätzlich ist Alex ein Mentalitätsspieler, der jeder Mannschaft gut tut. Abschließend möchte mich beim SSV Geschäftsführer Herrn Dr. Keller für die freundliche Zusammenarbeit bedanken, ohne die dieser Transfer nicht zustande gekommen wäre.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Kommt Nandzik aus der Region um Freiberg?

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • haha ... und die Saison wird wegen Corona annuliert und erst im Herbst neu begonnen ... (Scherz) - Aber mal im Ernst - in diesen Zeiten so einen Transfer für einen Oberligisten ? wow ... Krösus lässt Grüßen - das ist wohl wirklich ein Aufstieg mit aller Gewalt wollen

    "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


  • Kommt Nandzik aus der Region um Freiberg?

    Er kommt wohl aus Bergisch Gladbach Lt. transfermarkt.de/

    Laut Wikipedia stammt er auch aus Bergisch Gladbach. Ich vermute mal, das Marco Grüttner, der ja auch in Regensburg gespielt hat, diesen Transfer eingefädelt hat.

    Amateurfußball ist nicht nur ein wichtiger, sondern sogar ein unverzichtbarer Bestandteil in unserer lokalen bzw. regionalen Kultur-Landschaft.

  • Und das ist nicht das Ende der Fahnenstange. Mal sehen ob Freiberg es tatsächlich den Durchmarsch in die 3 Liga schafft. Türkgücü lässt grüßen.

    Damit es Jeder weiß Pforzheim bleibt Blau Weiss