News um den SGV Freiberg

  • Zitat von Bredi

    ...DFB-Pokalliga Spiele...


    Und noch ein neuer Wettbewerb... :crazy:


    Allmählich reicht es. :stop:

    _________________________________________________________


    Meine Signatur befindet sich im Wartungsmodus.

  • Zitat von Bredi

    ...DFB-Pokalliga Spiele...


    Und noch ein neuer Wettbewerb... :crazy:


    Allmählich reicht es. :stop:

    Als nächstes kommt der Pupser-Cup. in dem der Verlierer des Relegationsspiels zwischen Bundesliga und 2. Liga gegen den Verlierer des DFB-Pokalfinales spielt.

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Doch zurück zum Thema. Luca Piljek, dessen Wechsel von Göppingen nach Freiberg in Göppingen niemand so wirklich verstanden hat, wechselt auf Leihbasis zum FC Nöttingen. Da hätte er gleich in Göppingen bleiben können. :hmm:

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Ein "Transfer-Hammer" ist Jürgens jetzt eher nicht. Da werden Erwartungen geweckt, die er schwer erfüllen kann.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Sollten die Freiberger die Regionalliga halten müssten sie 2024 das Wasenstadion verlassen laut diesem Artikel:

    https://www.lkz.de/lokales/lan…reiberg-_arid,695431.html


    Vielleicht hat sich das dann auch von selbst erledigt wenn sie nach einer Saison wieder abgestiegen sind und dann wieder in tieferen Amateurligen spielen, wo der Verein auch hingehört.

    Mit dieser Armada an Verstärkungen einer ohnehin schon hochgerüsteten Mannschaft werden die die Liga eher nach oben als nach unten verlassen.

  • Sollten die Freiberger die Regionalliga halten müssten sie 2024 das Wasenstadion verlassen laut diesem Artikel:

    https://www.lkz.de/lokales/lan…reiberg-_arid,695431.html


    Vielleicht hat sich das dann auch von selbst erledigt wenn sie nach einer Saison wieder abgestiegen sind und dann wieder in tieferen Amateurligen spielen, wo der Verein auch hingehört.

    Mit dieser Armada an Verstärkungen einer ohnehin schon hochgerüsteten Mannschaft werden die die Liga eher nach oben als nach unten verlassen.

    Ich bin da eher etwas skeptisch, weil es durchaus auch sein kann, dass da so etwas passieren kann wie zuletzt in Großaspach, wo eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft ohne jeglichen Regionalbezug gespielt hat, die offensichtlich auch den Teamgeist vermissen lassen hat. Ich traue Trainer Ramon Gehrmann schon zu, dass er die Mannschaft zu einer halbwegs funktionierenden Einheit zusammenführen kann. Aber ich glaube nicht dass der SGV so gut ist, um ganz vorne mitzuspielen. Der Klassenerhalt und vielleicht ein unterer einstelliger Tabellenplatz sollte aber schon machbar sein.

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Ein weiterer Transferhammer vor unserem Saisonstart: Welcome Tino Bradara! Der 24-Jährige hat bereits 89 Regionalliga Spiele mit 3 Toren und ein DFB Pokalspiel auf dem Kasten. Zuletzt spielte er für Steinbach Haiger. Der 1,80m große Defensivmann unterstützt in der kommenden Saison unseren SGV, herzlich Willkommen! 🔥

    Bradara: „Ich bin froh, ab sofort für den SGV Freiberg, einen attraktiven und ambitionierten Verein, auflaufen zu dürfen. In der nächsten Saison wird einiges möglich sein.“

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Wichtige Neuigkeiten ‼️

    Das Heimspiel gegen Kickers Offenbach 03. September um 14 Uhr wird in Nöttingen ausgetragen.
    Da es sich um ein Hochrisikospiel handelt und sehr viele Fans zu erwarten sind, können wir das Spiel nicht im heimischen Wasenstadion veranstalten. Unser Sicherheitsbereich hätte nicht genug Kapazität für die Fans, wir wollen aber jedem Offenbacher Fan die Gelegenheit geben, ihr Team anzufeuern!
    Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich in Nöttingen erscheint! Alle Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.
    Die Adresse lautet: Kleiner Arena, Gleiwitzerstraße 28, 75196 Remchingen

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Sacht mal war mal jemand in Nöttingen ? wenn das solch ein hochrisikospiel ist das man das nicht in Freiberg spielen kann dann lässt man Hunderte OFC Fans in Nöttingen den Berg erklimmen durch ein Wohngebiet wo es kaum genug Parkplätze gibt und es quasi unmöglich ist die Fans voneinander getrennt zu halten ? Sagt mal gehts noch ? Vielleicht hätte man in Freiberg auch mal etwas in die Infrastruktur investieren sollen und das eigene Stadion so umbauen das solche Spiele möglich sind. Aber neinnnnnn das Geld wurde ja in die Mannschaft gesteckt damit man ja auf jedenfall den Aufstieg schafft ... ich kann grade nicht so viel essen wie ich kotzen möchte ... Und das Nöttingen da auch noch mitspielt ist die Krönung. Pfui Freiberg - und dann nichtmal den schneid haben nach Stuttgart , Ludwigsburg oder Heilbronn auszuweichen wo es ein gescheites Stadion geben dürfte ...

    "Freunde oder Feinde - Dafür oder Dagegen - Liebt uns oder hasst uns aber lernt mit uns zu leben!"


  • Und der Umzug für Risikospiele nach Nöttingen erweist sich als Vollkatastrophe, was die Zuschauerzahl betrifft.


    https://www.lkz.de/sport/fu%C3…fenbach-_arid,700522.html

    War so ziemlich genauso zu erwarten. Freiberg ist ohnehin kein Zuschauerkrösus und wer soll da in Nöttingen groß an neutralen Zuschauern kommen. Der OFC hat schon 3x dort gespielt und ist daher für das lokale Publikum vermutlich jetzt nicht der große Lockvogel.

  • Allerdings scheint die Zuschauerzahl doch höher gewesen zu sein als es die LKZ geschrieben hat. Freibergs Marketing-Chef Manfred Bleile hat hierzu das Folgende in FB geschrieben:


    "Warum sind Ihre Recherchen so mangelhaft? Warum wird nicht der Veranstalter, der für den Vorverkauf, das Ticketing und den VIP-Bereich verantwortlich war gefragt, sondern der Stadionbetreiber? Die Freiberger Kontakte sind der LKZ ja bestens bekannt.

    Allein im VIP-Bereich waren 71 Gäste (Gastgeber der SGV Freiberg Fußball). Unser herzlicher Dank für die Unterstützung in Nöttingen geht an: REFA Dachbau, Eljuga Gebäudereinigung, Sindelfinger Automobile, Allianz, KEMMLER Elektronic, Dachdeckereinkauf Süd, QMZ Managementberatung und Dr. Hess Bietigheim. Danke auch an zahlreiche Einzelbuchungen für den Nöttinger VIP-Bereich.

    Auch die berichtete Anzahl an Zuschauern ist fehlerhaft und entspricht nicht der tatsächlichen Zahl. Allein im Vorverkauf (der in der Regel 20% ausmacht) sind über 200 Tickets verkauft worden. Auf der Seite von Kicker.de wird von 685 berichtet, auf weiteren Portalen ca. 800. Einige Seiten geben die Anzahl des Stadionbetreibers wieder. Unsere Einschätzung liegt bei ca. 750-800 Zuschauer. Eine genaue Zahl lässt sich nicht ermitteln, da wir kein Kassensystem haben und es für dieses Spiel außergewöhnlich viel Akkreditierungen gab. Im offiziellen Spielbericht des Schiedsrichters stehen 800 Zuschauer.

    Dass solche Aussagen wie: „…keine 30 Zuschauer aus Freiberg!“ zu Lacher führt, war vorauszusehen.

    Wie gerne hätte der SGV dieses Spiel in Freiberg ausgetragen, es ist jedoch so, dass dies mit allen Mittel verhindert wird. Der Rasen ist in einem erbärmlichen Zustand (hier fehlt es an Bewässerung) und ab dem 01.10. darf auch laut Stadt Freiberg nicht mehr vormittags, sondern erst ab 17.00 Uhr trainiert werden, also unter Flutlichtbedingungen!!!! In einer Zeit, in der die Flure öffentlicher Gebäude nur auf 19 Grad beheizt werden dürfen, Denkmäler nicht mehr beleuchtet werden und Schaufensterlichter des Einzelhandels um 22.00 Uhr ausgeschaltet werden müssen. Alte Flutlichtanlagen, das geht aber…

    Am Vortag spielte Nöttingen gegen Bissingen, gerade mal 350 Zuschauer (lt. Fussball.de), fanden den Weg nach Nöttingen. Sicherlich ist für viele der 1,5stündige Weg vom Kreis Lgb. zu beschwerlich. Dieses Feedback erhielten wir auch von unseren Fans.

    Einen absoluten Rekord haben wir im Bereich unseres Livestreams erreicht. 222 Tickets wurden aus Freiberg und Umgebung gekauft, das Zugpferd der Liga die Kickers aus Offenbach haben 778 Tickets. Wenn man nun bedenkt, dass vor dem Fernseher 2-3 Personen sitzen, gehen wir von weiteren 500 (Freiberger) Zuschauer aus.

    Erwähnenswert wäre auch die Tatsache, dass im Moment immer noch Urlaubszeit ist, vielleicht war das der Grund für die hohen Onlinebuchungen unseres Livestreams"

    Wer einen anderen als Idioten verkaufen will ist selbst ein Idiot.

  • Die Risikospiele, die in Nöttingen ausgetragen werden, betreffen doch nur die Spiele gegen Aalen, Offenbach und Ulm oder? Wobei Aalen ja trotzdem im Wasenstadion zu Gast sein konnte. Natürlich sind das Einnahmen, die dem Verein fehlen - von den Zusatzkosten mal abgesehen. Aber dennoch verstehe ich die Aufregung bzw. den Ärger nicht ganz. Wie gesagt: Es betrifft schlimmstenfalls zwei Spiele in dieser Saison.