Hessenpokal 2019/20

  • Hessenpokal 2019/20


    1. Runde:
    SG Rot-Weiss Frankfurt (Verbandsliga) - FC Eddersheim (Hessenliga) 0:3
    SV Steinbach (Hessenliga) - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) 0:2
    SC Dortelweil (Gruppenliga) - FC Bayern Alzenau (Regionalliga) 1:2
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - FV 09 Breidenbach (Verbandsliga) 2:1
    1.FC Schwalmstadt (Gruppenliga) - SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) 3:4 n.E.
    SG Festspielstadt/SpVgg Hersfeld (Kreisoberliga) - SG Freiensteinau (Gruppenliga) 2:4
    FSV Hellas Schierstein (Gruppenliga) - SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) 3:5
    SV Lörzenbach (Kreisliga A) - KSG Rai-Breitenbach (Kreisoberliga) 2:3
    SG Orlen (Kreisoberliga) - TuS Dietkirchen (Hessenliga) 0:2
    FV Hellas Rüsselsheim (Kreisoberliga) - SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) 3:8 n.V.
    SG Arheilgen (Kreisoberliga) - SC Hassia Dieburg (Kreisoberliga) 6:7 n.E.
    SG Calden/Meimbressen (Gruppenliga) - KSV Hessen Kassel (Hessenliga) 0:8
    VfB 1905 Marburg (Verbandsliga) - FSV Fernwald (Hessenliga) 2:4 n.V.
    SV Hattendorf (Kreisoberliga) - SC Waldgirmes (Hessenliga) 2:6 n.V.
    FC Ederbergland (Verbandsliga) - SC Willingen (Verbandsliga) 2:3
    FCA Gedern (Kreisoberliga) - SC 1960 Hanau (Verbandsliga) 3:5 n.V.



    2. Runde:
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - FSV Fernwald (Hessenliga) 3:2
    SC Hassia Dieburg (Kreisoberliga) - FC Eddersheim (Hessenliga) 0:8
    SG Freiensteinau (Gruppenliga) - FC Bayern Alzenau (Regionalliga) 0:4
    SC Willingen (Verbandsliga) - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) 2:3
    TuS Dietkirchen (Hessenliga) - SC Waldgirmes (Hessenliga) 3:1
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - KSV Hessen Kassel (Hessenliga) 4:1
    KSG Rai-Breitenbach (Kreisoberliga) - SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) 2:3
    SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) - SC 1960 Hanau (Verbandsliga) 3:0



    Achtelfinale:
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - SC Hessen Dreieich (Hessenliga) 2:1
    SG Waldsolms (Gruppenliga) - TuS Dietkirchen (Hessenliga) 5:3
    SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 1:3
    FC Eddersheim (Hessenliga) - FC Gießen (Regionalliga) 2:3
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - VfB Ginsheim (Hessenliga) 2:4 n.V.
    SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) 0:5
    SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) - TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) 1:2
    FC Bayern Alzenau (Regionalliga) - Kickers Offenbach (Regionalliga) 0:1 n.V.



    Viertelfinale:
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) 0:2
    VfB Ginsheim (Hessenliga) - TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) 3:4
    SG Waldsolms (Gruppenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 0:3
    FC Gießen (Regionalliga) - Kickers Offenbach (Regionalliga) 1:0



    Halbfinale:
    TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 0:2
    FC Gießen (Regionalliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) (15.08., 14 Uhr)



    Finale (PSD Bank Arena, Frankfurt (Heimspielstätte des FSV Frankfurt)):
    FSV Frankfurt (Regionalliga) - FC Gießen (Regionalliga) / TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) (22.08., 16.45 Uhr)

  • Für das Halbfinale zwischen Gießen und Steinbach sind mit einer Ausnahmegenehmigung vom Gesundheitsamt 1000 Zuschauer zugelassen. 160 Sitzplätze und 840 Stehplätze.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Hessenpokal 2019/20


    1. Runde:
    SG Rot-Weiss Frankfurt (Verbandsliga) - FC Eddersheim (Hessenliga) 0:3
    SV Steinbach (Hessenliga) - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) 0:2
    SC Dortelweil (Gruppenliga) - FC Bayern Alzenau (Regionalliga) 1:2
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - FV 09 Breidenbach (Verbandsliga) 2:1
    1.FC Schwalmstadt (Gruppenliga) - SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) 3:4 n.E.
    SG Festspielstadt/SpVgg Hersfeld (Kreisoberliga) - SG Freiensteinau (Gruppenliga) 2:4
    FSV Hellas Schierstein (Gruppenliga) - SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) 3:5
    SV Lörzenbach (Kreisliga A) - KSG Rai-Breitenbach (Kreisoberliga) 2:3
    SG Orlen (Kreisoberliga) - TuS Dietkirchen (Hessenliga) 0:2
    FV Hellas Rüsselsheim (Kreisoberliga) - SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) 3:8 n.V.
    SG Arheilgen (Kreisoberliga) - SC Hassia Dieburg (Kreisoberliga) 6:7 n.E.
    SG Calden/Meimbressen (Gruppenliga) - KSV Hessen Kassel (Hessenliga) 0:8
    VfB 1905 Marburg (Verbandsliga) - FSV Fernwald (Hessenliga) 2:4 n.V.
    SV Hattendorf (Kreisoberliga) - SC Waldgirmes (Hessenliga) 2:6 n.V.
    FC Ederbergland (Verbandsliga) - SC Willingen (Verbandsliga) 2:3
    FCA Gedern (Kreisoberliga) - SC 1960 Hanau (Verbandsliga) 3:5 n.V.



    2. Runde:
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - FSV Fernwald (Hessenliga) 3:2
    SC Hassia Dieburg (Kreisoberliga) - FC Eddersheim (Hessenliga) 0:8
    SG Freiensteinau (Gruppenliga) - FC Bayern Alzenau (Regionalliga) 0:4
    SC Willingen (Verbandsliga) - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) 2:3
    TuS Dietkirchen (Hessenliga) - SC Waldgirmes (Hessenliga) 3:1
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - KSV Hessen Kassel (Hessenliga) 4:1
    KSG Rai-Breitenbach (Kreisoberliga) - SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) 2:3
    SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) - SC 1960 Hanau (Verbandsliga) 3:0



    Achtelfinale:
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - SC Hessen Dreieich (Hessenliga) 2:1
    SG Waldsolms (Gruppenliga) - TuS Dietkirchen (Hessenliga) 5:3
    SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 1:3
    FC Eddersheim (Hessenliga) - FC Gießen (Regionalliga) 2:3
    SSC Juno Burg (Gruppenliga) - VfB Ginsheim (Hessenliga) 2:4 n.V.
    SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) 0:5
    SV Pars Neu-Isenburg (Gruppenliga) - TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) 1:2
    FC Bayern Alzenau (Regionalliga) - Kickers Offenbach (Regionalliga) 0:1 n.V.



    Viertelfinale:
    SV Adler Weidenhausen (Verbandsliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) 0:2
    VfB Ginsheim (Hessenliga) - TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) 3:4
    SG Waldsolms (Gruppenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 0:3
    FC Gießen (Regionalliga) - Kickers Offenbach (Regionalliga) 1:0



    Halbfinale:
    TSV Eintracht Stadtallendorf (Hessenliga) - FSV Frankfurt (Regionalliga) 0:2
    FC Gießen (Regionalliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) 1:2



    Finale (PSD Bank Arena, Frankfurt (Heimspielstätte des FSV Frankfurt)):
    FSV Frankfurt (Regionalliga) - TSV Steinbach Haiger (Regionalliga) (22.08., 16.45 Uhr)

  • In Gießen waren es 950 Zuschauer. Zur Pause führte Steinbach mit 2:0. Das 1:0 ein Nachschuss nach einem Elfmeter. Der Anschluss für Gießen ebenfalls vom Punkt.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Der Weg ins Pokalfinale:


    FSV Frankfurt:


    SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (Hessenliga) 3:1 (1:0)

    SG Waldsolms (Gruppenliga) 3:0 (2:0)

    Eintracht Stadtallendorf (damals Hessenliga) 2:0 (0:0)


    TSV Steinbach:


    SF Friedrichsdorf (Gruppenliga) 5:0 (2:0)

    SV Weidenhausen (Verbandsliga) 2:0 (0:0)

    FC Gießen (RL Südwest) 2:1 (2:0)

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Steinbach gewinnt mit einem 1:0 und einem Tor kurz vor Pause zum zweiten Mal nach 2018 den Hessenpokal. Da kann in den nächsten Tagen die erste Seite vom Lokalsport in der heimischen Zeitung überschlagen werden.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • redstar, in diesem Sinne habe ich drei mit der Allgemeinen und dem Anzeiger in Gießen und in Wetzlar mit der Neuen Zeitung. Gemeint war in meinem Beitrag oben die WNZ.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Sagen wir mal so über andere Vereine aus ihrem Verbreitungsgebiet berichtet die WNZ kritischer und nicht so ausführlich. Bei Steinbach werden die PM in der Regel 1:1 abgedruckt ohne jede Kürzung. Dazu sind zwei ehemalige Redakteure jetzt dort GF. Gebe aber auch gerne zu das ich diesen Verein nicht neutral betrachten kann und mir der Hype der WNZ um die einfach auf die Nerven geht. Mit Ausnahme der „Dauerbeschallung Steinbach“ bin ich mit dem Sportteil dort sonst in der Regel zufrieden. Soll jetzt aber auch nicht zu viel Off-Topic werden.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Sagen wir mal so über andere Vereine aus ihrem Verbreitungsgebiet berichtet die WNZ kritischer und nicht so ausführlich. Bei Steinbach werden die PM in der Regel 1:1 abgedruckt ohne jede Kürzung. Dazu sind zwei ehemalige Redakteure jetzt dort GF. Gebe aber auch gerne zu das ich diesen Verein nicht neutral betrachten kann und mir der Hype der WNZ um die einfach auf die Nerven geht. Mit Ausnahme der „Dauerbeschallung Steinbach“ bin ich mit dem Sportteil dort sonst in der Regel zufrieden. Soll jetzt aber auch nicht zu viel Off-Topic werden.

    Danke für die Auskunft.