SG Bad Soden [Verbandsliga - Saison 20/21]

  • Erfreuliche Nachricht in schwierigen Zeiten für die SG Bad Soden: Der Fußball-Verbandsligist setzt auf Kontinuität und hat die Verträge mit Cheftrainer Anton Römmich (33) sowie Co-Trainer Mustafa Türksoy (41) frühzeitig um ein weiteres Jahr verlängert.

    Weiter lesen!
    Quelle: www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Defensivspieler Jan Niklas Rintelmann kommt von der SG Johannesberg. In der Junioren-Zeit u.a. bei Mainz 05 gespielt. Aus dem aktuellen Kader haben bislang 13 Spieler verlängert.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Torwart Niklas Büchner kommt von den A-Junioren des FC Erlensee. Bei den Junioren spielte Büchner schon für den JFV Bad Soden-Salmünster.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Offensivspieler Almir Sulejmanovic kommt von der SG Huttengrund (Kreisoberliga). In der A- und B-Junioren-Zeit bei der JFV Bad Soden-Salmünster in 38 Verbandsliga-Spielen mit 47 Toren.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Justin Langhammer und Dzejlan Hamidovic wechseln zum FC Gelnhausen.

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Der offensive Mittelfeldspieler Betim Mezimi kommt von Hanau 93 aus der Hessenliga. Zuvor schon u.a. für Friedberg und Oberrad in der Hessen- und Verbandsliga gespielt.


    Von den Hessenliga-A-Junioren des 1.FC Erlensee kommt Mittelfeldspieler Dennis Hofmann.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Bad Soden will unter die Top 3...

    Endlich wieder Größenwahn in Bad Soden :lol:

    Bin ich mal gespannt wo die Reise hin gehen wird...

    Hoch wollten sie ja schon oft...oft ging des auch nach hinten los :keineahnung2:

    Pama was denkst du ?


    Viel vor hat die SG Bad Soden in der kommenden Saison in der Fußball-Verbandsliga – und ist daher auch schon am Montagabend in die Vorbereitung gestartet. Mit dabei war der gesamte Kader inklusive der vier Neuzugänge Jan Niklas Rintelmann (Johannesberg), Betim Mezimi (Hanau 93), Niklas Büchner sowie Dennis Hofmann (beide A-Junioren Erlensee). Und dabei soll es nicht bleiben.

    Weiter lesen!

    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Als sie das letzte mal hoch wollten ging es runter in die Gruppenliga :glotz2:


    Glaube aber kaum das so etwas nochmal passiert.


    Im Tor müsste sich nochmal was tun.


    Sollten Sie das mit dem erfahrenen IV hinbekommen, denke ich das Sie eine gute Truppe haben.


    Bin mal gespannt. Ein Traum für Osthessen wäre natürlich wenn Johannesberg und Bad Soden hochgehen :lachen:

  • Genau, letztes mal war echt böse :dead:


    Denke auch das die ne gute Truppe zusammen haben.

    Aber ob es für ganz oben reicht :hmm:


    Aber wenn nicht jetzt, wann dann...


    Nächste Saison wird einiges aus der Hessenliga runter kommen...

    Dann wird es übernächste Saison brutal...

    Denke da erstmal an Steinbach & Neuhof.

    Aber auch Flieden & Hünfeld....


    Also wenn man hoch will, dann jetzt :lachen:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Habe gestern Abend mal beim Training zugeschaut in Bad Soden, haben eine gute Stimmung innerhalb der Mannschaft.


    Da scheint dieses Jahr echt was möglich zu sein.


    Die Verbandsliga ist dieses Jahr nicht so attraktiv für Osthessen.


    Sollten die Osthessischen Vereine sich überraschenderweise doch in der Hessenliga halten und Johannesberg und Soden würden hoch....ach man darf ja mal träumen :thumbsup:

  • Okay cool :positiv1:


    Naja da muss man schon viel träumen :lol:

    Steinbach traue ich gar nichts zu. Die haben einfach eine VL Mannschaft. Sehr jung. Haben sich auch nicht verstärkt. Die haben jetzt ein Jahr Spaß in der Hessenliga, dann sollte es runter gehen. Alles andere wäre ein Wunder...

    Neuhof eine Wundertüte. Wieder viele Wechsel. Mal schauen wie es da läuft.

    Aber auch da, sollte der Blick sehr stark nach unten gehen.

    Hünfeld & Flieden sind starke Aufsteiger. Beide haben eine gute Mannschaft, aber auch für die wird es sehr hart.

    Das keiner davon absteigt, eigentlich unmöglich :lol:

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Heute kam auch der Spielplan für die neue Saison raus.

    Los geht es mit einem Heimspiel gegen Hombressen/Udenhausen.

    Danach gehts nach Vellmar.

    Dann kommt Sandershausen.

    Weiter geht es wieder mit einem Heimspiel gegen Körle.

    Dann muss man zur SG Johannesberg.


    Das mal die ersten 5 Spiele.

    Danach wird man schon sehen wo die Reise für Bad Soden hin gehen wird.

    Man hat große Töne gespuckt. Bin gespannt.

    Die 3 Heimspiele muss man gewinnen!

    In Vellmar und in Johannesberg wird nicht einfach...

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Bad Soden holt ein Mann mit viel Erfahrung...

    80 Bundesliga Spiele

    31 Spiele in der 2.Liga

    & 90 Spiele in der 3.Liga


    Vom Regionalligisten FC Gießen wechselt der ehemalige U21-Nationalspieler und Ex-Profi Kevin Pezzoni zum Fußball-Verbandsligisten Bad Soden.

    Weiter lesen!

    Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Für die RL hat es meiner Meinung nach besonders beim Tempo nicht mehr gereicht. Für die Verbandsliga aber sicherlich eine überragende Verstärkung, sofern er die Liga annimmt.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Ja und so wie sich das anhört nimmt er es an. Ist zumindest noch Motiviert: „Da sich der zeitliche Aufwand im Profibereich nicht mehr mit meinen beruflichen Zielen vereinbaren lässt, ist die SG Bad Soden für mich die optimale Lösung im ambitionierten Amateurbereich.


    Starkes ding auf jeden fall für Bad Soden...

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Erfolgreicher Start für Bad Soden!

    Am ersten Spieltag konnte man in der VL einen 4:1 Sieg einfahren!


    Bad Soden – Hombressen/Udenhausen 4:1 (3:1)

    Tore: 0:1 Nico Siebert (8.), 1:1 Christian Pospischil (19., Foulelfmeter), 2:1 Daniele Fiorentino (43.), 3:1 Daniele Fiorentino (44.), 4:1 Jaron Krapf (78.)

    Zuschauer: 190

    Verschossener Foulelfmeter: Christian Pospischil (Bad Soden, 40.) – Christoph Möller hält


    War schon mal Wichtig für Bad Soden.

    Die den Start sonst oft verkacken und dann immer hinterher laufen...

    „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“

  • Das 4:0 vor 200 Zuschauern beim SSV Sand war der vierte Zu-Null-Sieg in Folge für Bad Soden. Sand war bis zum diesem Spiel ungeschlagen.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Christos Stoilas wechselt zur SG Bad Soden. Wer mittlerweile alles bei Bad Soden ist. Pezzoni, Stoilas, Pospischil, Fiorentino.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)

  • Das 3:1 vor 140 Zuschauern beim SV Türkgücü Kassel war der fünfte Sieg in Folge für Bad Soden.

    "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
    Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)